- Anzeige -

Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon mischobo » 15.05.2008, 12:19

2bright4u hat geschrieben:
derpate hat geschrieben: Dieser Gruppenvertrag wurde jetzt quasi einseitig aufgehoben mit der Möglichkeit, den Kabelvertrag zu kündigen. Aber mit welcher Alternative? Satellitenschüsseln darf es nicht geben, Kabel ist also die einzige Möglichkeit, TV zu empfangen (von DVB-T mal abgesehen, aber es hat ja auch nicht jeder Digital-TV und es gibt nur eine Auswahl an Sendern).


Ich bin zwar kein Anwalt, aber mit der Kündigung des Kabelvertrages müsste nach meinem Rechtsempfinden auch die Erklärung keine SAT-Anlagen zu nutzen hinfällig sein.
Gegen welchen Vetrag (mit wem geschlossen) verstößt Du, wenn Du eine SAT-Anlage betreiben würdest?
Bzw. wer sollte Dich denn verklagen, wenn Du eine SAT-Schüssel aufstellst, wenn Du kein Kabelkunde mehr bist?
... du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Es geht hier ausschliesslich um Mehrnutzerverträge. Es handelt sich also um Verträge die der Hauseigentümer mit Unitymedia geschlossen hat. Die Mieter haben keinerlei Einfluss auf den Vertrag zwischen Hauseigentümer und Unitymedia.
Wie kommst du darauf, dass die Mieter nun das Recht haben, eine Satschüssel aufzustellen, nur weil Unitymedia die Preise erhöht ? Einzig und allein der Hauseigentümer entscheidet darüber wie er verfährt.
Dem Hauseigentümer ist es letztendlich egal, ob Unitymedia die Preise erhöht oder nicht, denn diese Kosten kann der Vermieter 1:1 auf die Mieter umlegen. Alternativ steht es dem Hauseinetümer frei, einen anderen Anbieter zu wählen, eine eigene Kabelkopfstation zu errichten, eine Gemeinschaftssatanlage, ggf. als Einkablellösung, installieren oder den Mietern erlaubt, eigene Satanlagen zu installieren. Einen grundsätzlichen Anspruch auf eine eigene Satanlage hat der Mieter nicht ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon Optimus_Prime68 » 15.05.2008, 12:25

Hi derpate,

kann meinen Vorrednern nicht ganz zustimmen. Ich an deiner stelle würde mich von einem Anwalt beraten lassen, ob diese Gängelung durch die Stadt nicht wieder der guten Sitten ist, sprich anfechtbar). Einfach ignorieren könnte gefährlich sein, da Kabel ja weiterhin möglich ist und du somit nicht sagen kannst der Passus ist gegenstandslos.
Höchstens könnte man von der Stadt verlangen, den Passus aufzuheben, da die Vergünstigung die zugesagt wurde nicht mehr existent ist, oder aber sie sollen was mit UM deichseln in sachen Rabatt für alle die betroffen sind.

So würde ich vorgehen ;)

LG Eddy
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon willi08 » 15.05.2008, 13:07

Hallo, wir (Wohnanlage in Bochum) haben gestern auch dieses Schreiben bekommen: Preiserhöhung von 10,82€ auf 16,90€ monatlich = 56(!!)% teurer ab 1.7.08.
Meine Fragen:
1) Ist eine derart dreiste Preiserhöhung überhaupt legal?
2) Wenn ich bei Unitymedia kündige: wie kann ich heraus finden, ob Unitymedia der einzige Kabelnetzanbieter hier ist oder ob es vielleicht einen anderen Wettbewerber gibt, bei dem wir einen neuen Vertrag abschliessen könnten?

Danke im Voraus!
willi08
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.05.2008, 12:59

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon 2bright4u » 15.05.2008, 13:09

@mischobo:
Du solltest Dir bitte erstmal das Posting von "derpate" richtig durchlesen auf das ich mich bezog. Es geht bei ihm NICHT um eine Mietverhältnis - er ist INHABER eines Reihenhauses... :streber: Somit hat UM den Vertrag einseitig mit IHM geändert!
Zuletzt geändert von 2bright4u am 15.05.2008, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon Optimus_Prime68 » 15.05.2008, 13:13

willi08 hat geschrieben:Hallo, wir (Wohnanlage in Bochum) haben gestern auch dieses Schreiben bekommen: Preiserhöhung von 10,82€ auf 16,90€ monatlich = 56(!!)% teurer ab 1.7.08.
Meine Fragen:
1) Ist eine derart dreiste Preiserhöhung überhaupt legal?
2) Wenn ich bei Unitymedia kündige: wie kann ich heraus finden, ob Unitymedia der einzige Kabelnetzanbieter hier ist oder ob es vielleicht einen anderen Wettbewerber gibt, bei dem wir einen neuen Vertrag abschliessen könnten?

Danke im Voraus!


Hi,

denke mal das dein Vermieter einen Mehrnutzervertrag hat und ihr es über die Nebenkosten bezahlt. Diese schreiben bekam jeder, wir in Siegen schon ende 07.
Das Schreiben bezieht sich jedoch auf Einzelnutzer, in deinem Fall solltest du den Hausverwalter/besitzer kontaktieren in wie fern sich bei euch da was ändert, da er der Vertragsinhaber ist ;)

LG Eddy
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon mischobo » 15.05.2008, 13:14

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Hi derpate,

kann meinen Vorrednern nicht ganz zustimmen. Ich an deiner stelle würde mich von einem Anwalt beraten lassen, ob diese Gängelung durch die Stadt nicht wieder der guten Sitten ist, sprich anfechtbar). Einfach ignorieren könnte gefährlich sein, da Kabel ja weiterhin möglich ist und du somit nicht sagen kannst der Passus ist gegenstandslos.
Höchstens könnte man von der Stadt verlangen, den Passus aufzuheben, da die Vergünstigung die zugesagt wurde nicht mehr existent ist, oder aber sie sollen was mit UM deichseln in sachen Rabatt für alle die betroffen sind.

So würde ich vorgehen ;)

LG Eddy
... dass die TV-Versorgung eine Hauses über eine Gemeinschaftsempfangsanlage erfolgt ist gängige Praxis und auch rechtlich unbedenklich. Der Mieter stimmt dieser Art der Versogung zu, wenn er den Mietvertrag unterschreibt. Der Kabelanschluss ist meist in den Betriebskosten enthalten, wie es z.B. auch ein vorhandener Aufzug ist. Wenn sich der Preis für den Kabelanschluss erhöht, wird das auch in den Betriebskosten berücksichtigt. Nicht anders ist das bei einem evtl. vorhandenen Aufzug, wenn sich die Strompreise des für den für den Betrieb des Aufzuges erforderlichen Stroms erhöhen. Große Wohnungsbaugesellschaften, auch städtische, haben i.d.R. keine Vertrag zu Standardkonditionen ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon 2bright4u » 15.05.2008, 13:20

@MISCHOBO: HAAALOOOO, er ist INHABER:

derpate hat geschrieben:Wir wohnen hier in Dortelweil-West in Bad Vilbel in einem Reihenhaus-Neubaugebiet (erbaut um 1998) und haben im Kaufvertrag einen Unterlassungspassus zur Nutzung von Satellitenschüsseln für 15 Jahre ab Hauskauf unterschreiben müssen.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon mischobo » 15.05.2008, 13:27

2bright4u hat geschrieben:@mischobo:
Du solltest Dir bitte erstmal das Posting von "derpate" richtig durchlesen auf das ich mich bezog. Es geht bei ihm NICHT um eine Mietverhältnis - er ist INHABER eines Reihenhauses... :streber: Somit hat UM den Vertrag einseitig mit IHM geändert!
... was ändert das an meiner Aussage ? Auch wenn er INHABER eines Reihenhauses ist, kann ihm der EIGENTÜMER die Installation einer Satanlage untersagen. Aber auch EIGENTÜMER dürfen in bestimmten Fällen keine Satanlage installieren, z.B. wenn das Gesamterscheinungsbild einer Siedlung gewahrt werden soll. Das ist aber schon bei Abschluss des Kaufvertrages bekannt und jedem steht es frei, solche Verträge zu unterschreiben.

Ganz blöd ist es, wenn der Landschaftsverband auf die Idee kommt, dein Haus unter Denkmalschutz zu stellen und dann verlangt die Satanlage abzubauen, bzw. da zu installieren, wo sie das Gesamtbild des denkmalgeschützten Objektes nicht stört. Das ist vor Jahren Bekannten von mir passiert. Die haben sich gerichtlisch dagegen gewehrt, dabei aber den Kürzeren gezogen. Das mit dem Denkmalschutz ist ganz ünel, weil dir da als Eigentümer zusätzliche Pflichten auferlegt werden. Das meiste wird zwar bezuschusst, aber deckt nicht wirklich die zusätzlichen Kosten. ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon Optimus_Prime68 » 15.05.2008, 13:38

mischobo hat geschrieben:
2bright4u hat geschrieben:@mischobo:
Du solltest Dir bitte erstmal das Posting von "derpate" richtig durchlesen auf das ich mich bezog. Es geht bei ihm NICHT um eine Mietverhältnis - er ist INHABER eines Reihenhauses... :streber: Somit hat UM den Vertrag einseitig mit IHM geändert!
... was ändert das an meiner Aussage ? Auch wenn er INHABER eines Reihenhauses ist, kann ihm der EIGENTÜMER die Installation einer Satanlage untersagen. Aber auch EIGENTÜMER dürfen in bestimmten Fällen keine Satanlage installieren, z.B. wenn das Gesamterscheinungsbild einer Siedlung gewahrt werden soll. Das ist aber schon bei Abschluss des Kaufvertrages bekannt und jedem steht es frei, solche Verträge zu unterschreiben.

Ganz blöd ist es, wenn der Landschaftsverband auf die Idee kommt, dein Haus unter Denkmalschutz zu stellen und dann verlangt die Satanlage abzubauen, bzw. da zu installieren, wo sie das Gesamtbild des denkmalgeschützten Objektes nicht stört. Das ist vor Jahren Bekannten von mir passiert. Die haben sich gerichtlisch dagegen gewehrt, dabei aber den Kürzeren gezogen. Das mit dem Denkmalschutz ist ganz ünel, weil dir da als Eigentümer zusätzliche Pflichten auferlegt werden. Das meiste wird zwar bezuschusst, aber deckt nicht wirklich die zusätzlichen Kosten. ...


Na bei kauf des Hauses war auch von Sonderkonditionen die Rede, die ja durch UM aufgekündigt wurden, ergo sind die Voraussetzungen auf die sich der Passus begründet nicht mehr die selben und müssen neu verhandelt werden. Was allerdings nur ein Anwalt der den Kaufvertrag gesehen hat beurteilen kann.

Ja der liebe Denkmalschutz ist schon ein Thema für sich. Obwohl du Eigentümer bist, hast so gut wie keine Rechte aber ein Berg von Pflichten.

LG Eddy
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: Preiserhöhung ab dem 01.07. 2008

Beitragvon 2bright4u » 15.05.2008, 13:41

Mit Unterzeichnung des Kaufvertrages ist er wohl der Eigentümer (wenn Du hier schon juristische Haare spalten möchtest). Ich denke schon, dass er im Grundbuch eingetragen ist.

Ob es in seiner Gegend erlaubt ist, SAT-Schüsseln auf zu stellen oder nicht, das ist wiederum ein anderes Thema und hier erstmal zweitrangig.

Hier geht es doch wohl eher darum, ob dem Eigentümer ein außerordentliches Kündigungsrecht auf Grund der Preiserhöhung zu steht oder ob der "alte" Nutzungsvertrag - zwischen ihm und DeTeWe geschlossen - überhaupt noch Bestand hat.

Im Zweifelsfall muss das durch ein Gericht geprüft werden.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste