- Anzeige -

Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon roth » 11.06.2016, 02:30

hajodele hat geschrieben:Die Preiserhöhungen in den letzten 2 Jahren wurden jeweils mit dem Verbrauch begründet.
Dabei war das Vorgehen sehr obskur:
Alle Tarife wurden gleich um 1,90 erhöht. Bei einem 10Mbit-Tarif entspricht das 10%, bei einem 100Mbit-Tarif war man bei unter 5%
Mal ganz davon abgesehen, dass ein Kunde mit 10Mbit eher deutlich weniger Traffic verursacht als ein Kunde mit 100Mbit.
Lustigerweise konnte man teilweise in schnellere Verträge wechseln, die im Bereich vor der Erhöhung lagen.

Bei mir liegt der Verbrauch bei ca. 400GB/Monat. In erster Linie ist das durch 2 Youtube-Poweruser verursacht.
Selbst bei meiner Mutter liegt der Verbrauch schon bei 10GB/Monat, obwohl sie Internet gar nicht nutzt. Das ist nur für Besuch.



Also ich denke nicht das ich viel mehr verbrauche mit der schnellen 120 mbit Leitung. Außer ich ändere mein Nutzerverhalten.
Aber normal brauche ich bestimmte Updates Software... und sonst habe ich halt etwas länger warten müssen um das zu bekommen.
Es sei denn man ist Power User und Quetscht die Leitung 24/7 komplett aus.
roth
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.05.2016, 22:53

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon roth » 11.06.2016, 02:37

Reiner_Zufall hat geschrieben:Paradox irgendwie. Auf der einen Seite werben Unternehmen wie Netflix, maxdome, amazon, usw usf um Kunden, wie toll doch so einen Online Dienst ist. Auf der anderen Seite heulen die ISP rum, wäre ja alles zuviel.

Ja wie nun? Nutzt der Kunde online Dienste und Clouds, wie man es versucht den Kunden weis zu machen... Kommen die ISP und beschweren sich über den hohen Datenverbrauch. Katze beißt sich in den [zensiert]...


So weit ich mal gelesen habe gibt es in der USA nur Volumentarife.
Ich denke mal da möchte man hier auch hin.
Das Problem ist meiner Meinung nach bald haben wir hier Leitungen die schnell genug sind und dann kann man keine neuen Verträge mehr verkaufen die teurer sind.
Und man muss halt anders die Preise anpassen.
Zusätzlich gibt es immer weniger Wettbewerb.
Immer weniger Anbieter.
roth
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.05.2016, 22:53

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon derpfeffi » 13.06.2016, 14:29

roth hat geschrieben:
hajodele hat geschrieben:Also ich denke nicht das ich viel mehr verbrauche mit der schnellen 120 mbit Leitung. Außer ich ändere mein Nutzerverhalten.


Also wenn ich mich beobachte, dann hat sich schon mein Nutzer-Verhalten geändert. Einzig und allein aus dem Grund, das ich jetzt mehr Bandbreite habe.

Bei mir wirkt sich das hauptsächlich im Upload aus. Seit ich die 20 MBit/s im Upload habe, nutze ich viel mehr Clouddienste bzw. Synchronisierungen übers Netz. Was "früher" mir einfach zu lang gedauert hat, läuft jetzt in einem (für mich) zufriedenstellenden Zeitrahmen ab.

Und ich will gar nicht davon reden, was ich früher alles an Downloads bei mir gespeichert habe .... heute schmeiss ich die nach erstmaliger Verwendung weg - ist ja schnell wieder heruntergeladen (und entlastet massiv das Backup).
2Play Premium 200 mit UploadBooster (Telefon-Komfort-Funktion); TV Digital; TV Start; HD Option
Fritz!Box 6490, Unitymedia HD Modul
Bild
derpfeffi
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 03.03.2016, 14:54
Wohnort: Lünen

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon Edding » 13.06.2016, 14:59

Das die sich immer am Traffic so aufhängen, der kostet doch eh kaum noch was und im Downlaod schonmal erst recht nicht, einige Rechenzentren z.b berechnen einkommen Traffic gar nicht mehr.
Wenn dann kostet ausgehender Traffic etwas und was sind da schon 100gb im Monat :brüll:
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon derpfeffi » 17.08.2016, 15:56

Wie ist das eigentlich - darf man eigentlich nach den UM-AGB mit einem Privatvertrag seinen Rechner 24h was hochladen lassen? Ich meine mich nämlich zu erinneren, das mal irgendwo gelesen zu haben

Bei mir läuft der manchmal ne ganze Woche durch und lädt permanent mit 20 Mbit/s hoch, was auch die Nutzungszahlen des Monats Juli beweisen:

Bild
2Play Premium 200 mit UploadBooster (Telefon-Komfort-Funktion); TV Digital; TV Start; HD Option
Fritz!Box 6490, Unitymedia HD Modul
Bild
derpfeffi
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 03.03.2016, 14:54
Wohnort: Lünen

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon DianaOwnz » 17.08.2016, 22:58

derpfeffi hat geschrieben:Wenn man sich den Artikel hier durchliest http://www.teltarif.de/unitymedia-ceo-d ... 64208.html und insbesondere den Abschnitt sich betrachtet

Spannend ist auch der durchschnittliche Verbrauch der Unitymedia-Kunden pro Monat, den Schüler im Gespräch preisgab. Demnach würde ein durch­schnittlicher Verbrauch von 86 GB pro Monat stattfinden. Laut den Ermittlungen der Bundesnetzagentur für den bundesweiten Durchschnitt des Datenvolumens von 13 GB liegt der Wert damit weit über der Norm. Aus diesem Grund schließt Schüler eine Preiserhöhung nicht aus, eine Begrenzung des Datenvolumens durch eine Drossel soll es aber nicht geben.


scheinen wohl in Schreibtischschubladen bei UM Pläne zu liegen, Vielnutzer mit einem hohen Datentransfer mit einer Preiserhöhung zu belegen.

86 GB im Monat - das schaff ich an einem Tag. Nicht im Download, aber ich nutze sehr viele Clouddienste und dank 20 MBit/sec brauche ich dafür nicht mal 9 Stunden. Im letzten Monat habe ich laut Auskunft meiner Fritzbox über 1 TB kompletten Datentransfer über meine Leitung gehabt.

Mal sehen, was da auf uns zukommt .....

LG
-derpfeffi-


Flatrate=Flatrate
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon johnripper » 18.08.2016, 07:51

derpfeffi hat geschrieben:Wie ist das eigentlich - darf man eigentlich nach den UM-AGB mit einem Privatvertrag seinen Rechner 24h was hochladen lassen? Ich meine mich nämlich zu erinneren, das mal irgendwo gelesen zu haben

Bei mir läuft der manchmal ne ganze Woche durch und lädt permanent mit 20 Mbit/s hoch, was auch die Nutzungszahlen des Monats Juli beweisen:

Bild

Oh jetzt werten zu wollen:
Du könntest in einen Buisnessvertrag wechseln, ich denke dass dort der derart hohe Volumina eher eingepreist sind.
Klar, keiner sagt, dass es so ist und UM wird rechtlich rückwirkend nicht viel machen können, außer eine Preiserhöhung oder Kündigung.

Ich habe selber 1-2 TB im Monat, allerdings mit Business und denke das ist schon okay.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 832
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon addicted » 18.08.2016, 08:13

Könnte gut sein, dass UM nur für eingehenden Traffic zahlen muss, dann ist Ihnen der Upload vielleicht egal.
Wenn jetzt die Upstream Kanäle in Eurem jeweiligen Segment ausgelastet werden, gucken sie vielleicht eher genauer hin :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1833
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon Reiner_Zufall » 18.08.2016, 08:33

DianaOwnz hat geschrieben:
derpfeffi hat geschrieben:Wenn man sich den Artikel hier durchliest http://www.teltarif.de/unitymedia-ceo-d ... 64208.html und insbesondere den Abschnitt sich betrachtet

Spannend ist auch der durchschnittliche Verbrauch der Unitymedia-Kunden pro Monat, den Schüler im Gespräch preisgab. Demnach würde ein durch­schnittlicher Verbrauch von 86 GB pro Monat stattfinden. Laut den Ermittlungen der Bundesnetzagentur für den bundesweiten Durchschnitt des Datenvolumens von 13 GB liegt der Wert damit weit über der Norm. Aus diesem Grund schließt Schüler eine Preiserhöhung nicht aus, eine Begrenzung des Datenvolumens durch eine Drossel soll es aber nicht geben.


scheinen wohl in Schreibtischschubladen bei UM Pläne zu liegen, Vielnutzer mit einem hohen Datentransfer mit einer Preiserhöhung zu belegen.

86 GB im Monat - das schaff ich an einem Tag. Nicht im Download, aber ich nutze sehr viele Clouddienste und dank 20 MBit/sec brauche ich dafür nicht mal 9 Stunden. Im letzten Monat habe ich laut Auskunft meiner Fritzbox über 1 TB kompletten Datentransfer über meine Leitung gehabt.

Mal sehen, was da auf uns zukommt .....

LG
-derpfeffi-


Flatrate=Flatrate

Ansich richtig, aber man muss ja nicht übertreiben. Flat Rate bedeutet für mich, ich könnte theoretisch unlimitiert Traffic verursachen. Könnte =|= MÜSSEN!

Praktisch heißt das jedoch:
Ich arbeite den ganzen Tag und hätte somit noch nicht mal die Zeit soviel Traffic zu verursachen und zweitens es gibt auch was anderes im Leben als nur Internet.

Nur weil man eine Monatskarte für den ÖPNV hat, fährt man ja auch nicht nur mit der Bahn im Kreis. Beim All you can eat isst Du ja auch nicht, wenn Du kurz vorm platzen bist, weiter.

Nur weil es theoretisch möglich ist, 24/7 mit Fullspeed zu laden, muss man dieses nicht gleich bis zum äußersten ausnutzen.

Keine Ahnung, was ihr so alle macht, aber ich komme mit einem 3 Personen Haushalt noch nicht mal über 50 Gb im Monat. Wir hocken aber nicht ständig vor der Glotze oder starren aufs Handy, sondern machen auch was gemeinsam. Nennt sich Familienleben.
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 25,79 EUR / Monat
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 642
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Kommt eine Preiserhöhung für Vielnutzer?

Beitragvon derpfeffi » 18.08.2016, 08:53

Reiner_Zufall hat geschrieben:Ansich richtig, aber man muss ja nicht übertreiben. Flat Rate bedeutet für mich, ich könnte theoretisch unlimitiert Traffic verursachen. Könnte =|= MÜSSEN!

Praktisch heißt das jedoch:
Ich arbeite den ganzen Tag und hätte somit noch nicht mal die Zeit soviel Traffic zu verursachen und zweitens es gibt auch was anderes im Leben als nur Internet.

Nur weil man eine Monatskarte für den ÖPNV hat, fährt man ja auch nicht nur mit der Bahn im Kreis. Beim All you can eat isst Du ja auch nicht, wenn Du kurz vorm platzen bist, weiter.

Nur weil es theoretisch möglich ist, 24/7 mit Fullspeed zu laden, muss man dieses nicht gleich bis zum äußersten ausnutzen.

Keine Ahnung, was ihr so alle macht, aber ich komme mit einem 3 Personen Haushalt noch nicht mal über 50 Gb im Monat. Wir hocken aber nicht ständig vor der Glotze oder starren aufs Handy, sondern machen auch was gemeinsam. Nennt sich Familienleben.


In was für einem Zeitalter lebst Du denn?
In meinem Zeitalter laufen viele Dinge automatisiert ab (dafür sind ja unter anderem Computer entwickelt wurden, oder?), oder denkst Du wirklich, ich hätte - um mal bei meinem letzten Beispiel zu bleiben - für die knapp 4 TB im Upload wirklich ca. 20 Tage mit je 24 Stunden vor dem Rechner gesessen?

Mein Rechner kann auch Dinge tun, da muss ich nicht aktiv davor sitzen - Backups anstoßen zum Beispiel - die dann in die Cloud hochgeladen werden.
2Play Premium 200 mit UploadBooster (Telefon-Komfort-Funktion); TV Digital; TV Start; HD Option
Fritz!Box 6490, Unitymedia HD Modul
Bild
derpfeffi
Kabelexperte
 
Beiträge: 171
Registriert: 03.03.2016, 14:54
Wohnort: Lünen

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 29 Gäste