- Anzeige -

Kabelgebühren bei 1 Play?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Kabelgebühren bei 1 Play?

Beitragvon Reiner_Zufall » 30.04.2016, 20:19

dialin hat geschrieben:Hallo,

ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und schaue TV über SAT. Vor meinem Einzug wurde in der Wohngemeinschaft nie für einen Kabelanschluss gezahlt (über Nebenkosten). Seit meinem Einzug rechnet der Vermieter pro Jahr knapp 70€ für "Kabelgebühren Unitymedia" ab. Ich habe nur das Internet über Ünitymedia und kein TV. Muss man da dann auch diese "Grundgebühr" zahlen, auch wenn man garkein TV schaut?
Gibt es die Möglichkeit diesen Betrag zu sparen, indem man einen Sperrfilter eingesetzt bekommt?

Vielen Dank!


Wieviele Parteien seid ihr denn?
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 28,76 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 759
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Kabelgebühren bei 1 Play?

Beitragvon Gizeh775 » 01.05.2016, 00:40

dialin hat geschrieben:
kalle62 hat geschrieben:Und in der ganzen WG schaut keiner Kabelfernseh,finde so was immer sehr Erstaunlich wie wenig doch TV schauen.

gruss kalle


Ja, richtig. In der ganzen WG schaut niemand Kabelfernsehen, weil wir eine SAT-Anlage haben. Mir war allerdings klar, dass hier wieder abfällige Kommentare kommen...
Spar's dir einfach, "kalle".

Ich werde den Vermieter kontaktieren und berichten.

Gruß an die restlichen Forenleser :-)


Kalle ist der Forentroll, wunder dich nicht und Off-Topic ist sein liebstes Thema.

kalle62 hat geschrieben:hallo

Ich möchte gerne mal Wissen was du hier mit der Frage erwartest hast,wer soll den Wissen warum und wieso.
Dir auf einmal dein Kabelanschluss von deinem Vermieter und nicht UM berechnet wird.

Das wäre da selbe als wenn Ich Fragen würde,wie mein Vermieter meine Warmmiete verrechnet da Ich ja keine extra Nebenkosten habe.
Ich Denke einfach dein Vermieter Sieht das als Pauschale an,da du ja Internet benutzt bzw Er es ja erst ermöglicht hat.
Durch den Vertrag den er ja wohl mit UM hat,und wohl auch Bezahlt.

Und so oft Liest man das nicht das ein Kabelanschluss vorhanden istund auch Bezahlt wird,aber die Bewohner/Miete Schauen über Sat ihr TV.

gruss kalle

In einem Forum kann man Fragen stellen und andere können ihre Meinungen dazu kundtun, warum wieso weshalb hat dich nicht zu interessieren.
Wie du bereits in diesem Thread hier siehst hat jemand auch schon eine mögliche Antwort dazu gegeben.

Der Kabelanschluss wird ja erst seit neustem bezahlt, vorher war das wohl kein Bestandteil, wie man aus "Vor meinem Einzug wurde in der Wohngemeinschaft nie für einen Kabelanschluss gezahlt" schließen kann, also was denkst du warum sie dann wohl über Sat schauen, JA WEIL SIE KEINEN KABELANSCHLUSS BEZAHLT HATTEN/WOLLTEN WAS AUCH IMMER.

Die Frage wäre doch legitim mit deinen Nebenkosten, denn schließlich könnte ein anderer Mensch auf diesem Planten eine IDEE haben WARUM das so sein KÖNNTE und um nichts anderes geht es in einem Forum, schließlich scheinst du dich ja wohl begeistert an diesen Diskussionen zu beteiligen obwohl du alle sinnlos und unnötig findest. Aber warum bist du dann hier und beantwortest es, wenn es denn so ein Quatsch ist?



EDIT: Jetzt hab ich wegen kalle ganz vergessen meine Frage zum Thema zu stellen.

Weißt du denn zufällig ob in dem Mehrparteienhaus vorher schon jemand einen Kabelanschluss für Internet genutzt hat?
Vielleicht, ist aber nur eine Vermutung, gab es das vorher gar nicht, aber einen Mehrnutzervertrag oder wie es heißt mit UM von der Seite deines Vermieters, da aber alle nur Kabelfernsehen genutzt haben und kein Internet waren die Kosten pro Partei vielleicht so niedrig, dass er davon abgesehen hat die Kosten auf die Mieter umzulegen. In meiner alten Wohnung zum Beispiel stand auf der Unitymedia - Seite, dass die TV Kosten über die Nebenkosten abgerechnet werden, aber der Kabelanschluss war nicht aufgeführt. Auf Anfrage beim Vermieter meinte er, dass es unter 5€ pro Mieter wären und er es als nicht nötig sieht das extra mit in die Nebenkosten mit aufzunehmen und es einfach quasi als Basisausstattung der Wohnung dazu gegeben hat.

Vielleicht war es bei dir auch so, aber durch die entstandenen Mehrkosten, Verstärker und was man da so alles brauch verlangt bestimmt Unitymedia auch mehr und nun legt er die Mehrkosten auf dich um.

Aber natürlich wäre die einfachste Lösung den Vermieter zu fragen.
Bild
Gizeh775
Co-Administrator
 
Beiträge: 284
Registriert: 23.01.2016, 17:50

Re: Kabelgebühren bei 1 Play?

Beitragvon kalle62 » 01.05.2016, 01:35

hallo

Du hast aber schon Gelesen das der TE einen eigenständigen 1 Play Vertrag bei UM hat,

Man müsste eher mal Wissen für wenn der Vermieter den Kabelanschluss bezahlt,wenn seine Mieter über Sat TV schauen.Vil meint der Vermieter er könnte so was wie eine Bereitstellungs Gebühr verlangen.
Den letzlich wird wohl der Vermieter den Kabelanschluss Bezahlen.und er Sagt sich wer den mitbenutzen will soll Zahlen.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4333
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Kabelgebühren bei 1 Play?

Beitragvon Gizeh775 » 01.05.2016, 05:39

kalle62 hat geschrieben:hallo

Du hast aber schon Gelesen das der TE einen eigenständigen 1 Play Vertrag bei UM hat,

Man müsste eher mal Wissen für wenn der Vermieter den Kabelanschluss bezahlt,wenn seine Mieter über Sat TV schauen.Vil meint der Vermieter er könnte so was wie eine Bereitstellungs Gebühr verlangen.
Den letzlich wird wohl der Vermieter den Kabelanschluss Bezahlen.und er Sagt sich wer den mitbenutzen will soll Zahlen.

gruss kalle


Der eigenständige 1 Play Vertrag bei UM benötigt aber im Keller des Mehrfamilienhauses immer noch die Anlage von UM und diese Kosten, werden vom Vermieter, bei Häusern mit mehreren Eigentümern meistens von der Eigentümerversammlung so beschlossen auf die Mieter umgelegt verpflichtend.
Jetzt könnte das ein Vermieter wie in meinem Fall beschrieben sein, der sich dachte, die nutzen Sat, haben kein Kabelinternet, ich schenke das der WG.

Nun hat aber der TE als er in die WG gezogen ist seinen 1 Play Vertrag mitgebracht oder dort neu bestellt. Im Falle, dass vorher nur reines Fernsehen war, war VERMUTLICH, leider weiß ich nicht annähernd was UM dafür verlangt, die Gesamtkosten die an UM, weil vermutlich oder vielleicht im ganzen Haus NUR der TV Anschluss genutzt wurde niedriger. Nun könnte sich der Vermieter denken, dass der TE/seine WG der Grund für die Mehrkosten ist, also lege ich die kompletten Mehrkosten auf ihn um - ODER - Ich lege die Kosten jetzt komplett auf meine Mieter um und die WG muss jetzt doch auch für den Kasten zahlen obwohl sie es nicht nutzen.

Schließlich ist in den meisten Mehrfamilienhäusern mit Kabelanschluss der Kabelanschluss fester Bestandteil der Nebenkosten und wenn du dich auf den Kopf stellst und sagst du nutzt es doch gar nicht und willst es auch nicht nutzen, sie können es raus machen. Steht so in den Regen der Eigentümer/des Besitzers der Bude. Entweder so oder gar nicht. Wo wir wieder beim Thema Gesetz und Rechtssprechung sind, gibt es vielleicht hierzu etwas, leider is mir jetzt ein wenig zu spät/früh aber ich werde das gleich morgen recherchieren.

Vielleicht war die WG auch gar nicht angeklemmt und wurde es nur weil der TE den Internetanschluss haben wollte. Die Frage ist ob UM das dann nicht auch so machen kann, dass TV nicht geht. Sollte mich wohl mal mit der Kabeltechnik befassen. :D
Bild
Gizeh775
Co-Administrator
 
Beiträge: 284
Registriert: 23.01.2016, 17:50

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste