- Anzeige -

Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon Leseratte10 » 11.06.2016, 09:49

Reiner_Zufall hat geschrieben:Als Kunde kann man es ja kaum nachweisen, dass es an der Leitung liegt. Da ist man im Zweifelsfall der Dumme.


Anrufen, "Guten Tag ich möchte gern einen neuen Router nutzen, MAC ist $mac_vom_Technicolor."
Noch mal anrufen, "Guten Tag, mein Internet funktioniert nicht, ich benutze den von ihnen bereitgestellten Technicolor".

Problem gelöst.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1253
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon addicted » 11.06.2016, 10:08

Interessanter finde ich ja die Frage, was passiert, wenn ich als Kunde eines 400MBit/s Tarifes ein EPC3212 eintragen lassen will (nehmen wir an, dass die Schnittstellenbeschreibung so simpel ist, dass das passt).
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1833
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon hajodele » 11.06.2016, 10:11

Leseratte10 hat geschrieben:
Reiner_Zufall hat geschrieben:Als Kunde kann man es ja kaum nachweisen, dass es an der Leitung liegt. Da ist man im Zweifelsfall der Dumme.


Anrufen, "Guten Tag ich möchte gern einen neuen Router nutzen, MAC ist $mac_vom_Technicolor."
Noch mal anrufen, "Guten Tag, mein Internet funktioniert nicht, ich benutze den von ihnen bereitgestellten Technicolor".

Problem gelöst.

Wenn sie die Geräte nicht sofort einsammeln wollen .....
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon MartinDJR » 11.06.2016, 10:12

Leseratte10 hat geschrieben:Noch mal anrufen, ...

... was den Provider aber wieder Geld kostet ...

Du vergisst dabei auch noch, dass heute der Techniker in deine Wohnung kommt und das Gerät anschließt. Der in Zukunft ist das nicht mehr erlaubt, wenn der Kunde sich nicht explizit einen Mietrouter bestellt hat.

Falls es also in Zukunft Probleme gibt, muss der Provider gegebenenfalls noch einen Techniker vorbeischicken, der das Unternehmen eher 200 Euro pro Fahrt als 20 Euro pro Fahrt kosten wird...

addicted hat geschrieben:Interessanter finde ich ja die Frage, was passiert, wenn ich als Kunde eines 400MBit/s Tarifes ein EPC3212 eintragen lassen will (nehmen wir an, dass die Schnittstellenbeschreibung so simpel ist, dass das passt).

... oder wenn du an einem DS-Lite-Anschluss IPv4-only-Equipment anschließt ...

Die Schnittstellenbeschreibung wird mit Sicherheit so gut sein, dass man die Schuld in diesem Fall auf den Kunden abwälzen kann: "Sie haben sich die falsche Hardware gekauft."

Beim EPC3212 ist es sogar absolut sicher: Auf der offiziellen UnityMedia-Website ist explizit davon die Rede, dass die Kundenrouter "DOCSIS 3.1" beherrschen müssen, während der EPC3212 nur "DOCSIS 1.0 bis 3.0" kann.
Zuletzt geändert von MartinDJR am 11.06.2016, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 433
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon hajodele » 11.06.2016, 10:16

addicted hat geschrieben:Interessanter finde ich ja die Frage, was passiert, wenn ich als Kunde eines 400MBit/s Tarifes ein EPC3212 eintragen lassen will (nehmen wir an, dass die Schnittstellenbeschreibung so simpel ist, dass das passt).

Nicht ganz uninteressant, obwohl ich so was nie machen würde. Da sind dann Probleme wegen der DL/UL-Kanäle fast schon "Pflicht".
Gleiches gilt z.B. auch für 6360 mit einem 200Mbit-Vertrag.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon Leseratte10 » 11.06.2016, 10:17

Technisch kannst du auch auf ein 4-Kanal-Modem die 400 MBit/s schalten - du wirst sie nur nie erreichen.

Auf der offiziellen UnityMedia-Website ist explizit davon die Rede, dass die Kundenrouter "DOCSIS 3.1" beherrschen müssen

Ist das so? Hast du da einen Link zu? In UMs Blog steht nur DOCSIS 3.0
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1253
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon hajodele » 11.06.2016, 10:21

MartinDJR hat geschrieben:Du vergisst dabei auch noch, dass heute der Techniker in deine Wohnung kommt und das Gerät anschließt.

Bei mir ist noch nie ein Techniker gekommen. Weder bei der Erstinstallation noch beim Tarifwechsel. Die Wohnung war schon modernisiert.
Bei meiner Mutter ist ein Techniker zur Erstinstallation gekommen. Das war wegen des Verteilers Pflicht. Ein späterer Wechsel erfolgte nur durch Gerätezusendung.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon MartinDJR » 11.06.2016, 10:27

Leseratte10 hat geschrieben:Ist das so? Hast du da einen Link zu? In UMs Blog steht nur DOCSIS 3.0

Sorry. Mein Fehler. Da steht tatsächlich DOCSIS 3.0 und nicht DOCSIS 3.1.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 433
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon hajodele » 11.06.2016, 10:39

Der Einwand von MartinDJR läßt mich nicht mehr los:
Nehmen wir mal konkret die Fritzbox 6490, die zum 1.8. im freien Handel verfügbar sein soll (lt. AVM)
Was passiert, wenn UM durch einen unsauberen FW-Update die freien Geräte zerschießt?
Und schon wieder erhöhtes Supportvolumen.

Übrigens: Zur Zeit als MartinDJR seinen Vertrag gemacht hat, gab es nur Modems. Ob er in den "Genuss" eines DLINK gekommen ist, weiß ich nicht. Bei meiner Mutter war damals keiner dabei.
Was passierte, wenn ein Kunde angerufen hat? Es wurde versucht ein DLINK zu verkaufen.
Mit der Einführung der Gateways ist das Supportaufkommen nicht geringer geworden, da plötzlich der Router (z.B. DLINK) nicht mehr wie vorher funktionierte. Bei den Anleitungen steht dazu heute noch ein selbst gebasteltes Verfahren drinn, das sogar tatsächlich funktioniert.
Mit der Einführung von DS-Lite ist das Supportaufkommen nochmal gestiegen, da plötzlich nicht mal mehr eine DMZ funktionierte.
Es gibt heute noch viele Neukunden, denen nicht einmal klar ist, dass sie keine eigene IPv4 bekommen. In den Verkaufsprospekten steht zu diesem Thema nichts. Der erfahrene Verkäufer wird dies nur auf Nachfrage bestätigen. Die möglichen Folgen kennt er vielleicht selbst nicht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Noch keine konkreten Pläne für Routerzwang-Ende

Beitragvon desmaddin » 11.06.2016, 10:51

hajodele hat geschrieben:Der Einwand von MartinDJR läßt mich nicht mehr los:
Nehmen wir mal konkret die Fritzbox 6490, die zum 1.8. im freien Handel verfügbar sein soll (lt. AVM)
Was passiert, wenn UM durch einen unsauberen FW-Update die freien Geräte zerschießt?
Und schon wieder erhöhtes Supportvolumen.


Da kann UM nix zerschiessen. Die freien AVM Boxen beziehen kein Update über Unitymedia, da die Update URL im Branding festgelegt ist.
desmaddin
Kabelexperte
 
Beiträge: 103
Registriert: 02.03.2016, 12:50

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 34 Gäste