- Anzeige -

Große Probleme mit UM-Service

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon Moses » 15.05.2008, 23:11

Insbesondere bei der Hotline gibt's wohl auch große Unterschiede zwischen Hessen und NRW.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon Höppemötzjer » 16.05.2008, 11:43

Moses hat geschrieben:Insbesondere bei der Hotline gibt's wohl auch große Unterschiede zwischen Hessen und NRW.


Wie sehen die Unterschiede aus? :kratz:
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon Moses » 16.05.2008, 12:37

Die eine ist in Marburg, die andere in Bochum :P

Nach den Erfahrungen im Forum zu urteilen, zumindest da, wo man erfahren hat, wo der Kunde wohnt, sieht es so aus, als ob die Hotline in Hessen deutlich problematischer ist als die in NRW.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon jaegermeister » 18.05.2008, 14:35

Welcher "SERVICE"? Ich bin seit dem 20.1.2008 "Kunde" bei dieser "Firma". Alles Bemühen und Rechtsanwalt ist vergeblich! Die haben noch nicht einmal den vor 6 Wochen vom Anwalt abgeschickten Brief beantwortet. Gottseidank habe ich die Einzugsermächtigung widerrufen! Ich habe mittlerweile einen Ordner für diese "Firma" angelegt. Irgendwelche Anrufe auf dem Handy (sehr kostenbewußt!) oder bei mir zu Hause am Tage, man könnte die Überlegung haben, daß die Leute auf der Arbeit sind! Ansonsten erstmal nichts schriftliches, man könnte die ja dann festnageln! Aber die sind absolut schmerzfrei. Letztens ein Brief, nä, ne? Es täte ihnen ja alles sehr leid und das höchste Ziel wäre, den Kunden zufriedenzustellen, ha, ha, ha! Mein Antwortbrief per Einschreiben mit Rückschein (5,20 €), ...."wenn es ihr höchstes Ziel ist usw. dann tun sie es doch endlich"!
Ostern überhaupt 3 Tage kein Internet! Seltsam, immer wenn man wohl vermuten könnte, daß viele in Netz sind! Mitten in der Nacht, super Speed!
Auch, oh Wunder, das TV läuft ganz gut.
Aber nun zur "Portierung". Ich sandte meinen Auftrag am 20.1.2008 nach Bochum mit Portierungsformular. Nichts, keine Auftragsbestätigung, niente, nada! Dann ein Brief nach Köln, an die "Geschäftsleitung", warum, habe ich schon in meinen vorgehenden Beiträgen geschildert. Bis heute keine. Nach 20maligem oder so Ansatz ist es gelungen, mir einen gültigen Zugangscode zuzumailen. Wahnsinn!
Im Februar nochmals Nachfrage nach der Portierung per Einschreiben mit...usw. Portierungsformular kommt, ich fülle es aus und sende es mit normalem Brief zurück. Im Prinzip ist es ja auch egal. Die Postleutchen grinsen schon mittlerweile, wenn ich wieder reinkomme! So Pi mal Daumen mittlerweile an die 60,-- € mit sinnlosen Hotlinetelefonaten und Einschreibegebühren. Jetzt kommt der HIT! Bis heute sind noch nicht mal die Rückscheine zurückgekommen! Letzte Woche eine Mail! IRRE! Man fordert mich auf, meinen Portierungsauftrag zu erteilen. Nä, ne? Ausgefüllt, per Einschreiben .....usw. Mal sehen, was jetzt kommt! Meine Rechnungen abgerufen, da tauchen Gesprächsgebühren auf. Wie denn das, wenn angeblich keine Portierung erfolgte? Ich bekomme natürlich weiter schön von der Telekom die Rechnung. Das allerhärteste ist, mann berechnet mir je 10,-- € für die von mir zurückgeholten falschen Beiträge. Ich habe jetzt exakt 2 mal für je 2 Monate überwiesen und er Telekom auch die EZ entzogen (vor 6 Wochen, keine Antwort)! Der andere Saftladen! Ganz traurig ist, daß man sich mit den Kollegen unterhält und die gleichen Stories hört über ARCOR,
1 & 1, alice und, und, und.

Ich wünsch Euch allen noch einen schönen Sonntag, Euer Jägermeister :wand:
jaegermeister
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.02.2008, 19:16

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon tvuser » 18.05.2008, 17:34

Hallo Jägermeister,

ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Inzwischen bin ich aber raus aus dem Vertrag mit UM und habe - oh Wunder, oh Wunder - sogar mein Geld (immerhin fast 230 Euro, die UM abgebucht hatte) zurückbekommen. Das hat offenbar wohl auch deshalb geklappt, weil ich an den Vorstand Dr. Leifker persönlich per Einschreiben mit Rückschein geschrieben habe. Diese persönlich adressierten Briefen müssen die annehmen. Dann gibt es auch einen Rückschein.

Viel Glück

tvuser
tvuser
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2008, 18:43

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon Optimus_Prime68 » 18.05.2008, 17:55

tvuser hat geschrieben:Diese persönlich adressierten Briefen müssen die annehmen. Dann gibt es auch einen Rückschein.


Falsch. Außer einer Postzustellurkunden (sind die Blauen Briefe vom Amt, die nach der ZPO zugestellt werden) darf jeder Brief Paket oder sonstige Sendung verweigert werden ;)

Einen Rückschein gibt es, wenn du die Sendungsform Rückschein wählst. Ist eine Postkarte die sich der Zusteller vom Empfänger unterschreiben läßt und an den Versender zurücksendet.

LG Eddy
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon 2bright4u » 18.05.2008, 20:45

@Optimus_Prime68: Genau DAS hat er ja auch geschrieben. Du hast es bei Deinem Zitat allerdings geschickt ausgelassen... :zwinker:

tvuser hat geschrieben:... weil ich an den Vorstand Dr. Leifker persönlich per Einschreiben mit Rückschein geschrieben habe. Diese persönlich adressierten Briefen müssen die annehmen. Dann gibt es auch einen Rückschein.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon Optimus_Prime68 » 18.05.2008, 20:56

@ 2bright4u

Mir ging es da mehr um den Fehler das die eine solche Sendung annehmen müssen und das ist nicht korrekt ;)
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon jaegermeister » 20.05.2008, 08:31

Was heißt hier die Mitarbeiter Raffke, Gier usw.!

Das sind doch auch nur arme Säcke, die froh sind, daß sie einen Job haben! Was ist mit denen oben, die unberechtigt ein dickes Gehalt kassieren?
Wenn sie den Laden vor die Wand gefahren haben, gibt es auch noch eine fette Abfindung!

Aber so ist es leider fast überall!

Trotzdem Euch allen noch einen schönen Tag mit hoffentlich wenig Ärger

Euer Jägermeister :kafffee:
jaegermeister
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.02.2008, 19:16

Re: Große Probleme mit UM-Service

Beitragvon jaegermeister » 23.05.2008, 12:39

Ich habe die Hoffnung aufgegeben! Die sind absolut schmerzfrei! Ich habe am 20.5.2008 meine 2 Monatsbeiträge überwiesen. Am 20.5.2008 war ich mit 3,60 € im Soll. Wie kann ich dann auf einmal am 23.5.2008 mit 38,60 im Soll sein? Ich bin Kaufmann und denke, ich habe selber jeden Tag am Bildschirm Problemchen mit unseren Kunden. Überall läuft mal was schief. Ich habe das mit einem Anruf und ein paar Klicks aus der Welt geschafft.Den Kunden angemailt und entschuldigt, fertig!
Was dieser Saftladen produziert, ist abenteuerlich. Heute kommt nach einem Monat eine Abbuchung auf meinem Konto von der TELEKOM! Man bucht meine Rechnung ab! Die EZ-Ermächtigung wurde am 8.4.2008 per ES mit quittiertem Rüchschein entgegenommen! Wo leben wir? Was ist los? Am 14.5.2008 habe ich zum DRITTEN MAL den Portierungsauftrag an UNITYMEDIA geschickt! In meinem Konto steht noch immer nichts davon, daß es bearbeitet wird! Ich zahle jetzt weder TELEKOM noch UNITYMEDIA mehr! Sollen die alles abstellen und ihren Krempel abholen. Ich steige auf Brieftauben um!

Euer Jägermeister :wand:
jaegermeister
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.02.2008, 19:16

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 33 Gäste