- Anzeige -

Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon Wayne » 04.10.2015, 21:52

Hallo Zusammen.

Bin hier vollkommen neu und total verunsichert.Ich werde im Februar umziehen.In der neuen Wohnung ist ein Kabelanschluss von Unitymedia vorgesehen.

Mein jetziger Anschluss ist von der Telekom Entertaiment Comfort 16000 PLUS MIT Laufzeit bis zum 25.10.2016

Komme ich aus dem Vertrag komplett mit Sonderkündigung raus oder muss ich den Vertrag bis zum Ende bedienen?

Könnte oder muss ich den alten Vertrag mit zur neuen Wohnung nehmen und ist dieses technisch möglich?


Meine Hardware ist ein AVM FB 7390 mit 2 MT Telefonen DECT . Eine Dreambox DM 800PVR Sat .

Die Frage lautet, ob ich meine Hardware an dem neuen Kabelanschluss noch benutzen kann ? Ich wollte einen schnellen Internet - Anschluss wie z.B 2 oder 3 play 120 buchen. Möglicherweise würde ich auch Sky dazunehmen oder ist eine separate Buchung bei Sky besser.

Als letztes : Mein Sohn spielt an seiner PS4 auch online . Ist dies auch weiterhin problemlos möglich. Eine Multiamediadose wird in seinem Zimmer noch montiert!

Also Fragen über Fragen ...bitte um Hilfe.

Wayne
Wayne
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2015, 20:20

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon mauszilla » 05.10.2015, 02:30

Zu deiner Frage mit der Telekom, wenn am neune Ort dieselbe Leistung erbracht werden kann wie am alten, hast du kein Sonderkündigungsrecht.

Die Sache mit der Hardware, da kommt ein Jein. Du brauchst zwingend ein neues Modem, welches dir von Unitymedia zur Verfügung gestellt wird.
Je nach Vertrag ist das der Horizon Recorder, ein TC7200 Router oder eine Fritzbox. Letztere nur mit Telefon Komfort Funktion. Deine alte Hardware, z.B die Fritzbox könntest als Klient dahinter betreiben.

Als Neukunde wirst IPv6 und DS-Light bekommen. Weiß nicht ob das noch aktuell ist oder mittlerweile behoben, mit der PS4 kan es da zu Problemen kommen.
Musst mal schauen, dazu gibt es schon den ein oder anderen Thread für.

Dose im Kinderzimmer brauchst nur, wenn Sonemann die Free-TV Sender schauen will, ansonsten muss er sich an euer neues Modem anschließen zum Surven usw. Entweder via LANkabel oder WLAN.
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon hajodele » 05.10.2015, 12:07

Bei der Dreambox bin ich skeptisch. "SAT" stört mich dabei.
Bei einem 3-play-Vertrag bekommst du als Receiver/Recorder sowieso die Horizon.

Wenn du sowieso VDSL bekommen kannst, würde ich nicht wechseln.
Wenn du ein paar Euro investieren willst, kannst du ja mal online bestellen.
Meist gibt es irgendwelche Aktionen, in denen man bis zu 2 Monate lang testen kann.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3972
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon kalle62 » 05.10.2015, 12:40

hallo

Wenn die Dreambox eine echte Satbox ist,kannst du diese nicht benutzen.
Hattest du jetzt TV über die Telekom oder über eine Satanlage im Haus.?

1 vil kann man an deiner Dreambox die Tuner von Sat auf Kabel austauschen.
2 Ich dachte immer bei Telekom gehen nur die eigenen Receiver/Recorder.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4339
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon Schmidt » 18.10.2015, 22:41

Kommt für dich nicht auch das DSL Wechsler Angebot zum tragen? Dabei übernimmt Unity bis zu 12 Monatsbeiträge der Telekom wenn du den Vertrag da kündigst. Bin mir nur nicht sicher ob das auch bei Umzügen gilt.
Schmidt
Kabelneuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 18.10.2015, 21:35

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon Joerg123 » 19.10.2015, 08:37

im Grunde würde ich auch sagen, dass er das Wechsler-Angebot mit den bis zu 12 Freimonaten von UM nutzen kann.
Bei Buchung eines 3play-Angebotes wird dir aber zumindest direkt die Kabelanschluss-Grundgebühr berechnet (so diese nicht schon über die Miete berechnet wird). Optionales PayTV kostet natürlich auch sofort, kannst du natürlich auch direkt nutzen, damit musst du nicht auf das Ende des aktuellen Telekom-Vertrages warten.
Die Multimedia-Dose muss nur dort zwingend sein, wo nachher das Kabelmodem/Router installiert werden soll (mit DECT-Telefonen und WLan-Geräten mag das Kinderzimmer ja vielleicht die beste Alternative sein).

Vielleicht auch mal bei der Telekom nachfragen, ob man dir den Umzug des Zugangs (also ich denke mal auch in der neuen Wohnung wie Telekom machbar sein, wenn nicht dann um so besser *g*) direkt in Rechnung stellt und/oder die Mindestvertragslaufzeit sich durch den Umzug verlängert. Bei DSL würde ich auch immer gleich fragen, was für eine Geschwindigkeit du in der neuen Wohnung erwarten darfst (obwohl das heutzutage ja meist kein grosses Problem ist, aber doch noch häufiger als bei Kabel)

Wenn ich mal kurz google nach "ps4 ipv6" dann scheint das schon desöfteren Probleme zu geben. IPv4 bekommst du bei UM aktuell aber nur mit Businesstarif (preislich ist das nicht mehr interessant seit der Tarifänderung würde ich sagen). Damit ist die Frage, ob man besser Telekom-Internet behält vielleicht schon geklärt. Wie ich gelesen habe wird die PS4-Software seitens Sony erst Ende 2015 IPv6tauglich. Man kann den Ankündigungen natürlich auch vertrauen und davon ausgehen, dass zumindest zum Ende deiner Telekom-MVLZ die PS4 mit IPv6 keine Probleme mehr hat.

Den Satreceiver kannst du am Kabelanschluss mit dem Tuner nicht nutzen. Allerdings lässt sich der Tuner tauschen, siehe z.B. http://www.cs-multimedia.de/Dreambox-DV ... lich-by-LG (Text dazu lesen!) Da ich die Kiste von einem Bekannten kenne würde ich sagen: tu dir selbst nen gefallen und "vergiss" die einfach in der alten Wohnung *g*
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon Laberer » 23.10.2015, 00:58

ipv4 is aus, krigt man auch nicht mehr rein, weil alle ausverkauft, businesstarife haben allerdings statische ip's, das mit den 12 monaten ist andersrum, zu zahlt weiter an die telekom aber grundgebür für tarif bei um fällt weg (aber nicht für den kabelanschluss und zusatzoptionen) wenn dann der telekomvertrag rum ist zahlste dann an um (auch wenn das vor ablauf der 12 monate ist) die vergünstigten monate zählen übrigens mit in die freimonate rein, d.h. wenn du erst im 10. monat an um zahlst dann direkt den regulären preis. ich mag es eigentlich nicht erwähnen aber es gibt möglichkeiten eine ipv4 adresse mit bestimmter hardwar zu bekommen aber das ist eine ipv4 adresse die du mit vielen anderen teilen musst weil wie gesagt ipv4 is aus (schon seit ende 2012 verbraucht). für nicht ps4 nutzer gibt es keine herausforderungen :) aja das mit den 2 monaten testen bezieht sich auf das speedversprechen (ehemals speedfairsprechen) d.h. du kannst innerhalb von 2 monaten widerrufen wenn die leitung kagge ist :) edith: vergess nicht das portierungsformular auszufüllen und zurück zu schicken dann kümmert sich um auch um kündigung und rufnummermitnahme.
Laberer
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 22.10.2015, 23:41

Re: Neubau-Umzug von Telekom zu Unitymedia wie

Beitragvon Leseratte10 » 23.10.2015, 09:20

Die IPv4 die man sich mit vielen anderen teilt kriegt man in allen Privatkundentarifen mit allen Geräten
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 50 Gäste