- Anzeige -

Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon PaschyS » 16.06.2015, 17:08

Guten Tag,

Ich habe paar Fragen zu dem Ablauf des Neuanschlusses, den wir wahrscheinlich bald bekommen.

Und zwar habe ich vor paar Wochen den Vertrag fertig gemacht wo es um die Abwicklung eines neuen Anschlusses ging.
Jetzt soll eine Nachkalkulation erfolgen, wie lange diese dauert konnte mir keiner sagen. Genauso wann das Vorhaben startet.
Laut einem Bekannten der selber ein Anschluss sich legen lassen hat von Unitymedia hat das Vorhaben etwa 8Monate gedauert.
Wie sind die Erfahrungen wie lange solch ein Anschluss dauert legen zu lassen? Der Kabel ist Luftlinie ca. 50Meter entfernt.

Und zu meiner nächsten und wichtigsten Fragen:
Wie läuft dies ab wenn man jetzt bei einem Provider ist und in den nächsten 3Monaten die offizielle Kündigungsfrist einsetzt? Soll ich oder muss ich Kündigen? Ich möchte ungern am Ende ohne Telefonanschluss hier sitzten bleiben.

Bei Unitymedia konnte man mir keine genaue Wartezeit sagen und mir wurde auch nur bestätigt das eine Rufnummermitnahme möglich sei. Genauso wenn das Kabel liegt, es keinen Tag dauern würde bis dieses Freigeschaltet sei.

Grüße PaschyS
PaschyS
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2015, 17:00

Re: Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon Sandra » 22.06.2015, 11:04

Hallo PaschyS, :winken:

also vom Start des Antrages bis zur finalen Baumaßnahme kann es bis zu 3 Monate dauern. Natürlich gibt es aber immer auch Umstände, bei denen sich Baumaßnahmen verzögern können. Aufgrund dessen sind leider grundsätzlich keine verbindlichen Termine zu nennen. :traurig:

Bzgl. Deiner Kündigungsfrist...Wie lange würde sich der Vertrag denn verlängern? Im Zweifel ist es sicherlich angebracht, den Vertrag fristgerecht zu kündigen und ggf. einen vorrübergehenden Tarif bei einem Anbieter abzuschließen, der keine Mindestlaufzeit hat?! Ansonsten gibt es bei einigen Providern auch die Möglichkeit, einen Weiterführungsantrag zu stellen. Die Kündigung wird in dem Fall ganz normal akzeptiert, der Altanbieter stellt die Leistungen aus Kulanz aber noch länger zur Verfügung, damit der Kunde nicht komplett ohne Dienste ist. Frag doch einmal mal nach... :zwinker:

Viele Grüße
Sandra
Sandra
Kabelexperte
 
Beiträge: 223
Registriert: 13.12.2012, 17:45

Re: Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon PaschyS » 09.08.2015, 21:38

Hi Sandra,
Mittlerweile habe ich eine Antwort erhalten, jedoch sehr verspätet! :wut:

Am 9.7.15 habe ich eine Mail verschickt nach etwa sechs Wochen Wartezeit um zu erfahren wie weit das ganze ist. Daraufhin kam nur eine Mail am selben Tag, dass die Anfrage weitergeleitet wird an die jeweilige Abteilung. Dieser hat aber verschlafen, den am 9.7.15 lag wohl eine Neukalkulation vor, die nicht verschickt wurde. :zerstör:

Ende letzten Monat am 25.7.15 kam ein Bescheid, wieso wir uns nicht melden bezüglich der Neukalkulation! Daraufhin habe ich angerufen und mich beschwert, dass keine vorliege und ich beweisen kann das an dem Tag nichts ankam. Mir wurde versprochen, dass am selben Tag 29.7 diese vorliegen würde.

Am Abend dann endlich die Neukalkulation. Um es kurz zu fassen mich hat der Schlag getroffen! :hirnbump:

Von 398€ ist das ganze auf 3690,16€ angestiegen. Um es genau zu sagen ~ 10 Fache was am Anfang genannt wurde. Mit 1000€ oder etwas darüber kann ich leben, aber nicht mit diesen gewaltigen kosten. Leider habe ich noch keine Zeit gehabt, um eine Email an die Bauherrenabteilung zu verfassen.
Achso und laut dem Antrag wären es ca 30 Meter Kabel die verlegt werden.... Ich weiß das so immense Kosten entstehen, wenn das Kabel weiter weg liegt aber nicht ums Eck wie bei uns!
So gewinnt man keine neuen Kunden - Sorry.

Die Kündigung müsste nächsten Monat bei unserem jetzigen Provider verschickt werden, dass wir aus dem Vertrag raus könnten. Ansonsten ist die Laufzeit an 24 Monate gebunden! Da hätte ich aber ein Notfallplan gehabt, um wenigstens Telefon und Internet weiterhin zu haben.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll...
Zuletzt geändert von PaschyS am 10.08.2015, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
PaschyS
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2015, 17:00

Re: Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon Knifte » 10.08.2015, 11:45

1. Liegt der 9.9.15 noch in der Zukunft.
2. Wird das aktuelle, individuelle Angebot wohl stimmen.

Also hast du genau 2 Möglichkeiten:
1. Nimm das Angebot an und zahle den Preis.
2. Nimm das Angebot nicht an und bleib bei deinem bisherigen Anbieter.

Und im 1. Beitrag schreibst du noch was von 50 Meter Kabel, die verlegt werden müssten und im 2. sind es dann nur noch 30 Meter. Das Angebot über 398 Euro war wohl eher ein pauschales Angebot, wenn das Kabel direkt vor deiner Haustüre liegt und nur noch von da ins Haus geführt werden müsste.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon PaschyS » 10.08.2015, 11:54

1. Es war spät gestern und habe das Datum gerade korrigiert.
2. Hier im Forum und auch bei einem Bekannten von mir wurde wesentlich mehr Kabel gezogen und die hatten wesentlich geringere Kosten!
3. Ist das eine Menge Geld und der Anschluss würde sich erst nach 10 Jahren rechnen, also amortisiert sich das nicht.

Da kannst du dich bei Unitymedia beschweren, den die erste Aussage von denen war Hausecke so und so und die ist etwa 50 Meter entfernt.
Dann im letzten Schreiben wie erwähnt sind das ganze nur noch 30 Meter.

Die wissen selber nicht genau wo das Kabel liegt habe ich das Gefühl, den sie gehen auch davon aus das ein Verteilerkasten vor Ort sei, nur ist diese Information veraltet!
PaschyS
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2015, 17:00

Re: Bauherren Neuanschluss Ablauf?!

Beitragvon Wasserbanane » 10.08.2015, 12:10

Es spielen da sicherlich noch mehr Faktoren mit, als die reinen Kosten für die Bauarbeiten. Evt. muss die Straße gesperrt werden oder eine Baustellenampel eingerichtet werden. Kann natürlich auch sein, dass die Straße schon wegen anderen Arbeiten offen ist. Vielleicht sind auch die Kosten für die Genehmigungen von Stadt zu Stadt anders. Man kann also nicht pauschal sagen, dass es bei Schmidts weniger gekostet hat. Evt Genehmigungen bedürfen wohl bei Amtsmühlen wohl auch ihre Zeit.

Will jetzt keine Seite in Schutz nehmen. Dafür kenne ich Kalkulation und Gegebenheiten nicht. Das wäre nur eine plausible Erklärung für mich.

Bleibt leider wirklich eine Möglichkeit. Annehmen oder nicht.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder
Wasserbanane
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.12.2012, 17:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 27 Gäste