- Anzeige -

Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon timar » 02.04.2008, 22:40

Moses hat geschrieben:Naja, beim analogen Kabel TV kann man einfach das Kabel an die Dose stöpseln und hat TV... da bekommt UM nichts von mit, schwarz sehen ist also denkbar einfach... regst du dich auch auf, wenn du am Supermarkt an den Alarm-Dingern vorbei gehst, die piepen, wenn etwas nicht gezahlt wurde? Wenn nicht, dann versteh ich nicht so ganz wo hier das Problem ist... oder schließt du nicht auch deine Tür ab, damit keiner rein kommt? Ist das nicht auch ein Generalverdacht? *grübel*

Vielleicht kann der Vermieter bestätigen, dass keine Kabeldose bei euch installiert ist. Das würde ich allein schon deshalb machen, um für mich selber sicher zu gehen, dass die nicht hinter irgendeinem Schrank in Vergessenheit geraten ist... ;) Wenn eine Dose da ist, darf UM da auch eine Plombe dran setzen.


Ich habe mich in diesem Forum etwas umgeschaut und bin immer wieder auf ihre Postings gestossen. Sie antworten auf jede noch so kleine kritische Aussage zum Unternehmen Unitymedia mit ziemlich, bleiben wir mal freundlich, kindlicher Argumentation. Ihre Beispiele ergeben in diesem Zusammenhang einfach keinen Sinn. Wenn die UM Probleme mit Schwarzsehern hat kann sie ja einfach nicht irgendwelche Leute per Zufall beschuldigen. Damit habe ich durchaus ein Problem (neben den anderen oben aufgezählten) Herr/Frau mit dem username MOSES. Also dürfte es für sie nach ihrer recht kindlicher Argumenatationstruktur kein Problem sein, wenn man mal so eben ihren PC etwas genauer unter die Lupe nimmt. Denn sie könnten ja illegal eine Software oder Musikdatei benutzen oder? Tut mir leid da muss schon mehr kommen als ein "blosser" Generalverdacht damit ich die Wohnung einer wildfremden, hoheitsrechtlich nicht autorisierten Person aufmache. Und falls sie jetzt damit argumentieren wollen, warum ich mich denn aufregen würde wenn ich doch nichts zu verbergen hätte (wie sie es schon in ihren früheren Posting anscheinend gerne getan haben), so kann ich ihnen empfehlen, vielleicht mal einen Kurs in Grundrecht zu besuchen.

Ausserdem sollte man die UM vielleicht daran erinnern, dass sie auf unglaublich dünnem Eis sich hier bewegt, falls das Unternermen ohne ersichtlichen Grund mit irgendwelchen Sanktionen droht (die ja in unserem Fall durchaus seine Tragikomik hat). Nötigung heisst das Stichwort...
timar
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2008, 16:06

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon Invisible » 02.04.2008, 23:15

timar hat geschrieben: Tut mir leid da muss schon mehr kommen als ein "blosser" Generalverdacht damit ich die Wohnung einer wildfremden, hoheitsrechtlich nicht autorisierten Person aufmache.


Das sehe ich genauso. Wenn mir im Supermarkt unterstellt wird etwas eingesteckt zu haben hat ein Angestellter auch kein Recht mir in die Tasche zu greifen. Notfalls muß man sich da der Hilfe der Polizei zu bedienen.
Und beim Hausrecht wird sicher UM ein massives Problem bekommen den Zutritt zu Wohnräumen zu erzwingen . Anders als bei Versorgern wie Gas, Wasser, Strom bei denen bei Verdacht auf Mißbrauch schließlich noch die Gefahr für Leib, Leben oder massive Gebäudeschäden besteht.

Da hat im Zweifelsfalle UM genau das gleiche Problem wie die GEZ: Leistungserschleichung ist rechtlich sicher nicht so schwer zu werten wie das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung.
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon Dinniz » 02.04.2008, 23:34

So wie ich das sehe droht UM mit der Abschaltung des Anschlusses .. da er keinen hat würd mich das also schoneinmal nicht stören :zunge:
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon Moses » 03.04.2008, 00:15

timar hat geschrieben:Also dürfte es für sie nach ihrer recht kindlicher Argumenatationstruktur kein Problem sein ...


Ich verstehe nicht, warum man die komischen Piepdinger im Supermarkt nicht genauso als "Generalverdacht" ansieht... immerhin durchdringen die den kompletten Körper mit Strahlung... wer weiß was da noch sonst für Auswirkungen auf einen hat, außer dass gestohlene Gegenstände gefunden werden...

Und gerade wenn UM/die GEZ nicht in die Wohnung darf, sind wohl Drohgebärden nötig. Dann können die halt nur mit Angst arbeiten. Ich denke dazu sind diese Briefe hauptsächlich gut...

Ich hab schon vermutet, dass sowas wieder dabei rauskommt, wenn ich hier poste. Ich frag mich, wie man da immer ne Wertung mit rein interpretiert. Wenn überhaupt, war das "Pro Kabelanbieter", wobei ich eigentlich nur ein wenig den Hintergrund erklären wollte... oder war dir das klar, dass man an eine Kabeldose einfach das Kabel anstöpseln kann und man hat TV? Die meisten denken, der Kabelanbieter könnte irgendwo Schalter umlegen und einen so trennen. Das geht halt nicht. Ich hab ja auch nicht empfohlen jemanden rein zu lassen... Meine persönliche Meinung ist halt nur, dass der Generalverdacht hier durchaus gerechtfertigt ist, ähnlich wie eben bei der GEZ oder im Laden um die Ecke. Das hat aber auch wenig mit UM zu tun, nicht das sowas wieder da rein interpretiert wird. :hirnbump:

Naja, worüber man sich aufregt, muss ja jeder für sich selber wissen. Ich halt das für relativ sinnfrei sich hier so nen Streß anzutun. *schulterzuck* Am besten gibste das alles direkt deinem Anwalt... das scheint absolut in Mode zu sein.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon maggie » 03.04.2008, 08:34

Firefucker112 hat geschrieben:Naja, in der Ruhe liegt die Kraft :D firefucker

super Spruch,

den sollten sich mal die Marketingleute gut merken... aber na ja, dann wären die alle arbeitslos :D
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie
maggie
Kabelexperte
 
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 18:22

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon timar » 08.04.2008, 17:14

Dann möchte ich mal den "Generalverdacht" in den Raum stellen, dass der Nutzer "moses" von dem Unternehmen Uniytmedia dafür bezahlt wird, hier mit sehr fragwürdigen Argumentation die Firmenpolitik von unitymedia zu verniedlichen. Wie ich drauf komme? Der Nutzer antwortet hier anscheinend mit fast der gleichen Argumentationsstruktur auf jeden noch so kritischen Ton gegenüber UM. Nun ja solange der Nutzer moses nicht das Gegenteil beweist, steht dieser Verdacht für mich ganz klar im Raum.

Das ist doch ihre Denkstruktur oder? So funktionert doch ein "Generalverdacht". Beweislast liegt beim Verdächtigten. Genau wie ich beweisen muss, dass ich kein Kabelanschluss illegal angezapft habe.

Anscheinend bekommen sie von ihrem Teamleiter vorgefertigte "Gegenargumente". Ganz beliebt bei ihnen scheint ihr "Supermarkt-Piepdinger"Beispiel zu sein. Nur gibt es einen kleinen Haken an der Sache. Wenn ich die Räumlichkeiten eines Supermarktes betrete, so sehe ich, dass ich beim Wiederrausgehen durch diese "Piepdinger" kontolliert werde. Also akzeptiere ich beim reingehen sozusagen die "Nutzerbedingungen". Wenn nicht gehe ich einfach nicht rein. Doch ich glaube nicht, dass die Wohnung in der wir leben der UM gehört. Sie ist nicht der Vermieter. Und das beste, wir haben ja noch nicht mal einen Vertrag zwischen uns und der UM. Können sie mir dann bitte anhand ihres Beispieles jetzt erklären, wann ich mich dazu bereit erklärt habe, das die UM uns kontrollieren kann? Wenn es aus technischen Gründen möglich sein sollte, die Dienstleistung der UM illegal zu benutzen, so können sie doch nicht jedes Haus und jede Wohnung als potenziellen Schwarzseher verdächtigen! Jesus, Maria und Josef wo kommen wir denn in unserem Rechtsstaat dahin? Dann erlauben wir doch auch den Firmen Adobe, Microsoft, Eletronic Arts etc. in unsere Wohnungen zu kommen damit sie unsere PCs auf illegale Software hin untersuchen. Wenn nach ihrer Logik es absolut in Ordnung ist, das die UM das tun darf, warum dann auch nicht die eben genannten Unternehmen?

Was mich aber fast aus den Socken gehauen hat, ist dieser Satz von ihnen "Und gerade wenn UM/die GEZ nicht in die Wohnung darf, sind wohl Drohgebärden nötig. Dann können die halt nur mit Angst arbeiten. Ich denke dazu sind diese Briefe hauptsächlich gut... "
Könnten sie mir bitte ihre Adresse überliefern? Ich habe einen Bekannten der bei einer berühmten Software Firma arbeitet. Die würden auch gerne einen Brief schreiben, mit denen sie Ihnen Angst machen wollen. Wäre das ok? Weil, naja sie wissen schon, so einfach in die Wohnung und an den PC kommen die ja nicht ran...

Um nochmal auf den konkreten Fall zu kommen. Ich habe weiter oben erklärt, was mich an der Sache stört doch anscheinend möchten einige lieber auf der Schiene "Du hast doch nichts zu befürchten, wenn du nix illegales tust" fahren.

1. Warum werden WIR konkret angeschrieben.
2. Wie kommen die an die Adresse und nach welchen "Fahndungsmuster" geht die UM vor? Wenn ich jetzt an eine leere Wohnungsklingel "Reiner Zufall" schreiben würde, würde dann Reiner auch einen Brief bekommen?
3. Was bitte schön ist das ein Ton von der UM? Sagen sie und ob sie den Anschluss benutzen oder wir drehen ihnen das Kabelfernsehen ab. Hallo ?!?
4. Wir haben keine Buchse in der Wohnung. Wie stellt sich das UM dann das vor? Eine Schnitzeljagd in unserer Wohnung nach der Dose? Ein paar Schränke verschieben?

Also mir soll hier keiner Weissmachen, dass alles würde mit rechten Dingen zugehen. Wenn die UM es (aus technischen Gründen )nicht schafft, Schwarzseher auszuschließen, dann hat sie eben Pech gehabt. Da helfen auch keine Wildwest manieren. Durch diese "Abschreckungsmethoden" kommt die UM vielleicht in ein paar Wohnstuben hinein. Aber an unserer Wohnungstür ist Schluss.

Zu guter letzt eine Frage:Ich schätze mal die Kabelbuchsen im Keller haben einen Kabeleingang (logisch) und einen Kabelausgang für die Wohnungen (auch logisch). Was hat es zu bedeuten, wenn an dieser Buchse nur EIN dickeres Kabel von Erdinnerem kommt und sonst nix ist? Antworten nehme ich gerne entgegen unter der e-mail Adresse "ischhabegarkeineanschluss@web.de"
timar
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2008, 16:06

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon timar » 08.04.2008, 17:15

Invisible hat geschrieben:
timar hat geschrieben: Tut mir leid da muss schon mehr kommen als ein "blosser" Generalverdacht damit ich die Wohnung einer wildfremden, hoheitsrechtlich nicht autorisierten Person aufmache.


Das sehe ich genauso. Wenn mir im Supermarkt unterstellt wird etwas eingesteckt zu haben hat ein Angestellter auch kein Recht mir in die Tasche zu greifen. Notfalls muß man sich da der Hilfe der Polizei zu bedienen.
Und beim Hausrecht wird sicher UM ein massives Problem bekommen den Zutritt zu Wohnräumen zu erzwingen . Anders als bei Versorgern wie Gas, Wasser, Strom bei denen bei Verdacht auf Mißbrauch schließlich noch die Gefahr für Leib, Leben oder massive Gebäudeschäden besteht.

Da hat im Zweifelsfalle UM genau das gleiche Problem wie die GEZ: Leistungserschleichung ist rechtlich sicher nicht so schwer zu werten wie das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung.


Gibt es hier in diesem Forum eine Funktion, womit man seine Unterschrift unter einem Beitrag setzen kann :zwinker:
timar
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2008, 16:06

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon Moses » 08.04.2008, 22:24

Du nimmst alles, was ich schreibe viel zu persönlich. Trink mal lieber nen Tee. Das tut gut und entspannt, dann kann man sich auch in so eine Argumentation rein versetzen.

timar hat geschrieben:Ganz beliebt bei ihnen scheint ihr "Supermarkt-Piepdinger"Beispiel zu sein. Nur gibt es einen kleinen Haken an der Sache. Wenn ich die Räumlichkeiten eines Supermarktes betrete, so sehe ich, dass ich beim Wiederrausgehen durch diese "Piepdinger" kontolliert werde.


Das Argument hat genau zwei Probleme:
1. Du erkennst die Dinger nur als Kontrolle, weil du sie kennst. Es steht nicht dran, dass du kontrolliert wirst.
2. Vielleicht irre ich mich, aber ich kenne kein Gesetz, das festschreibt, dass man die Kontrolle sehen muss. Es ist durchaus denkbar, dass die mit modernerer Technik einfach unsichtbar werden, so wie z.T. schon Überwachungskameras... und dann? Nix mehr zu sehen.


timar hat geschrieben:Also akzeptiere ich beim reingehen sozusagen die "Nutzerbedingungen". Wenn nicht gehe ich einfach nicht rein. Doch ich glaube nicht, dass die Wohnung in der wir leben der UM gehört. Sie ist nicht der Vermieter. Und das beste, wir haben ja noch nicht mal einen Vertrag zwischen uns und der UM. Können sie mir dann bitte anhand ihres Beispieles jetzt erklären, wann ich mich dazu bereit erklärt habe, das die UM uns kontrollieren kann?


Naja... mit ähnlicher Argumentationsstruktur kann man sagen, dass du wußtest, bzw. hättest wissen können, dass die Wohnung vom UM mit Kabel versorgt wird. Wenn du was dagegen gehabt hättest, hättest du ja nicht einziehen müssen... und ja, diese Argumentation ist an den Haaren herbei gezogen, du hast es aber beim Supermarkt ganz genauso gemacht... wenn man in solch einen Supermarkt nicht gehen will, verhungert man wohl einfach... da kann man auch obdachlos sein, wenn man nix mit UM zu tun haben will... wie gesagt: deine Argumentation, nicht meine. :P

timar hat geschrieben:Wenn es aus technischen Gründen möglich sein sollte, die Dienstleistung der UM illegal zu benutzen, so können sie doch nicht jedes Haus und jede Wohnung als potenziellen Schwarzseher verdächtigen! Jesus, Maria und Josef wo kommen wir denn in unserem Rechtsstaat dahin? Dann erlauben wir doch auch den Firmen Adobe, Microsoft, Eletronic Arts etc. in unsere Wohnungen zu kommen damit sie unsere PCs auf illegale Software hin untersuchen. Wenn nach ihrer Logik es absolut in Ordnung ist, das die UM das tun darf, warum dann auch nicht die eben genannten Unternehmen?


Einen Kabelanschluss kann man sogar aus Versehen schwarz nutzen. Das kommt immer wieder vor. So einfach ist das... ok, illegale Software zu besitzen, ist mittlerweile ähnlich einfach. Ich sage ja nirgendwo, dass ein Generalverdacht gerechtfertigt wäre (das denkst du nur, weil du eben das ganze viel zu persönlich nimmst), aber wenn er im Supermarkt gerechtfertigt ist, was ja scheinbar Konsens ist, dann ist er im Kabelnetz und auch bei illegaler Software definitiv gerechtfertigt. Das ist meine Meinung, da darf deine gerne Abweichen... aber Angesichts den Tatsachen, wie einfach es ist schwarz zu sehen oder illegale Software zu besitzen... naja.. ich find das ist schon deutlich einfacher ein Kabel in ne Steckdose zu stecken als im Laden was mitgehen zu lassen... bei ersterem kann einen nichtmal jemand beobachten... natürlich ist das keine Rechtfertigung für einen Generalverdacht, aber siehe weiter oben: wenn im Laden, warum dann nicht hier?

timar hat geschrieben:Was mich aber fast aus den Socken gehauen hat, ist dieser Satz von ihnen "Und gerade wenn UM/die GEZ nicht in die Wohnung darf, sind wohl Drohgebärden nötig. Dann können die halt nur mit Angst arbeiten. Ich denke dazu sind diese Briefe hauptsächlich gut... "
Könnten sie mir bitte ihre Adresse überliefern? Ich habe einen Bekannten der bei einer berühmten Software Firma arbeitet. Die würden auch gerne einen Brief schreiben, mit denen sie Ihnen Angst machen wollen. Wäre das ok? Weil, naja sie wissen schon, so einfach in die Wohnung und an den PC kommen die ja nicht ran...


Wo ist da das Verhalten gut geheißen oder gerechtfertigt? Das hätte ich mal gerne erklärt. Wenn ich so einen Satz lese, dann ist das für mich ganz klar Kritik... aber wahrscheinlich bin ich noch nicht Paranoid genug.

Achja, dein Gewäsch mit dem "UM Mitarbeiter" kannst du dir getrost abschminken... wenn du das ganze tatsächlich als Rechtfertigung oder sowas auslegen willst, dann ist das nicht pro UM, sondern höchsten pro Kabelnetzbetreiber. Tja, da ist wohl mächtig was schief gelaufen, bei deinem Ausweichmanöver, als die Argumente alle waren... :P

Wahrscheinlich ist dir auch nicht aufgefallen, dass ich nirgendwo geschrieben hab, dass irgendjemanden irgendwen in seine Wohnung lassen soll, oder ähnliches...
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon timar » 15.04.2008, 16:24

Moses hat geschrieben:Du nimmst alles, was ich schreibe viel zu persönlich. Trink mal lieber nen Tee. Das tut gut und entspannt, dann kann man sich auch in so eine Argumentation rein versetzen.

Das ich diese ganze Sache persönlich nehme ist doch wohl logisch oder? Vielleicht sollten sie meine ersten Posts etwas genauer durchlesen. Es geht hier um eine persönliche "Erfahrung". Warum SIE das alles so persönlich nehmen, verstehe ich eher weniger. Oder gehört IHNEN UM? Vielleicht Gesellschafter? Weil sie ja nicht dort arbeiten :zwinker: . Aber nein, ganz sicher geht es ihnen doch nur ums Kabelfernsehen allgemein. Sie sind doch nur "pro-Kabelanbieter". hmmm, können sie mir das genauer erklären? Dieses Pro-Kabelanbieter? Hat für mich kaum Aussagekraft, geschweige denn Gehalt. Aber sicher werden sie dafür eine gaaaanz logische Erklärung haben. Wie zu allem.

Moses hat geschrieben:
Naja... mit ähnlicher Argumentationsstruktur kann man sagen, dass du wußtest, bzw. hättest wissen können, dass die Wohnung vom UM mit Kabel versorgt wird. Wenn du was dagegen gehabt hättest, hättest du ja nicht einziehen müssen... und ja, diese Argumentation ist an den Haaren herbei gezogen, du hast es aber beim Supermarkt ganz genauso gemacht... wenn man in solch einen Supermarkt nicht gehen will, verhungert man wohl einfach... da kann man auch obdachlos sein, wenn man nix mit UM zu tun haben will... wie gesagt: deine Argumentation, nicht meine. :P


Ich glaube einfach nicht, das sie so etwas schreiben können. Anscheinend lesen sie überhaupt nicht was ich schreibe. Wahrscheinlich denken sie jetzt schon, was sie mir antworten werden. Beim lesen :zwinker: . In meinen früheren Posts habe ich mehrfach erwähnt, dass die Wohnung weder eine Buchse hat, noch ein Kabel vom Keller kommt. Ich habe es mir mal genauer angeschaut. Ein Kabel kommt vom Erdboden zur Buchse im Keller, keines führt wieder raus. Was sagt uns das jetzt?

Und nein lieber Nutzer "moses" das ist ihre Argumentationsstruktur. Immer schön ehrlich bleiben :smile:

Moses hat geschrieben:Einen Kabelanschluss kann man sogar aus Versehen schwarz nutzen. Das kommt immer wieder vor. So einfach ist das... ok, illegale Software zu besitzen, ist mittlerweile ähnlich einfach. Ich sage ja nirgendwo, dass ein Generalverdacht gerechtfertigt wäre (das denkst du nur, weil du eben das ganze viel zu persönlich nimmst), aber wenn er im Supermarkt gerechtfertigt ist, was ja scheinbar Konsens ist, dann ist er im Kabelnetz und auch bei illegaler Software definitiv gerechtfertigt. Das ist meine Meinung, da darf deine gerne Abweichen... aber Angesichts den Tatsachen, wie einfach es ist schwarz zu sehen oder illegale Software zu besitzen... naja.. ich find das ist schon deutlich einfacher ein Kabel in ne Steckdose zu stecken als im Laden was mitgehen zu lassen... bei ersterem kann einen nichtmal jemand beobachten... natürlich ist das keine Rechtfertigung für einen Generalverdacht, aber siehe weiter oben: wenn im Laden, warum dann nicht hier?

Da bin ich mal gespannt, wie sie sich jetzt herausreden wollen. Ich schätze mal mit einem "war nicht so gemeint. OK "Ich sage ja nirgendwo, dass ein Generalverdacht gerechtfertigt wäre " und "...aber wenn er im Supermarkt gerechtfertigt ist, was ja scheinbar Konsens ist, dann ist er im Kabelnetz und auch bei illegaler Software definitiv gerechtfertigt". Hmmm vielleicht ein kleiner Widerspruch? Nein? Nicht mal ein ganz kleiner? Ach nööö ich habe es bestimmt gaaanz falsch verstanden.

OK sagen wir sie denken so und das ist ihr gutes recht. Dann sagen sie mir bitte doch, was man dagegen machen sollten nach IHRER Meinung. Weiter oben hatten sie deutlich erwähnt, dass sie nicht unbedingt dafür sind, irgendwen in die Wohnung zu lassen. Bitte schön, welch bahnbrechende, innovative Idee haben sie denn gegen das Schwarzgucken?

Lieber Freund, holen sie sich einen Kaffee, entspannen sie sich vor ihrem Kabelfernsehen und nehmen meine Kritik lieber nicht gaanz so persönlich. Ich nehme es persönlich weil es ja wie gesagt um etwas konkretes geht, was uns betrifft. Ausserdem habe ich auch ganz klar und deutlich gesagt, was mich an der ganzen Sache besonders stört. Darauf sind sie ja überhaupt nicht eingegangen. Stattdessen kommt von ihnen immer ein "prinzipiell nicht ok, aber doch irgendwie gut". :kratz:

Also immer schön locker bleiben, über den aktuellen Verlauf dieser ganzen Sache werde ich dann hier weiter berichten. Und noch was, Sie direkt anreden werde ich nicht mehr. Denn nicht sie haben mich angeschrieben, sondern die UM. Leider tun sie so, als hätte ich diesen Thread nur ihretwegen aufgemacht. Vielleicht sollte man sich manchmal nicht soooo wichtig nehmen. Ist nicht böse gemeint, ich möchte nur nicht, dass sie ihre wertvolle Zeit für mein Problem opfern. Bei über 2000 Beiträgen, die sie hier schon geschrieben bleibt wohl sehr wenig Zeit für die Familie, fürs Fernsehen (ich hoffe doch dass sie Fernsehen) und natürlich für die Arbeit, die nichts mit UM zu tun hat :zwinker:

mfg
timar
timar
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2008, 16:06

Re: Mein Anschluss wird gesperrt. Doch welcher?

Beitragvon Moses » 16.04.2008, 08:38

Mein Punkt ist der:
Wenn ein Generalverdacht im Supermarkt ok ist, aber beim Kabel-TV oder illegaler Software nicht... wo ist da der Grund dafür? Dieser Standpunkt scheint mir einfach vorne und hinten nicht durchdacht, sondern "einfach so entstanden"... im Moment sehe ich folgende Standpunkte als möglich und durchdacht an: "Generalverdacht ist gut und wichtig und bitte überall wo er sinnvoll ist" oder "Generalverdacht ist immer falsch, da er die wirklich bösen eh nicht stört, sondern nur zur unnötigen Gängelung von Normal-Bürgern führt." Das wollte ich nur deutlich machen, ist mir aber wohl nicht gelungen, daher ist das für mich beendet.

Weitere Rückmeldungen zur Sache wären natürlich schon interessant. (Auch wenn ich immer noch vermute, dass da nix kommt).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 35 Gäste