- Anzeige -

VPN Drosselung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

VPN Drosselung

Beitragvon Gausz » 24.01.2015, 23:49

Hallo Leute,

ich wollte nun fragen, ob es überhaupt eine Drosselung bei VPN existiert. Ich habe einen 50Mbps Einschluss, bei speedtest.net habe ich 38Mbps. Wenn ich durch das VPN Private Internet Access verbinden bin, habe ich noch 32Mbps, das ist noch aber schön.
Wenn ich aber etwas herunterladen möchte, krieg ich nur 21Mbps, also verliere 45% meines Brandbeites. Mehrere Wochen lang habe ich das Server in der Niederlande im verschiedensten Zeiten geprüft, heute noch im Frankreich, Deutschland, UK und Schweden, aber ich habe immer max ca 2,6MBps, wenn ich aber die VPN-verbindung trenne, dann läuft alles auf 5MBps hoch.
Ich habe schon das Kontakt mit PIA aufgenommen, sie haben mir schon mal mehrere Vorschlage bei ihrem VPN-Klient und Windows gegeben, und mich um ein MTR gebeten, aber sie finden alles in Ordnung.
Gausz
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2015, 22:37

Re: VPN Drosselung

Beitragvon Kingklein » 25.01.2015, 19:17

Über VPN hat man nie volle Geschwindigkeit (Verschlüsselung etc.)
20Mbit sind da definitiv ein guter Wert
Kingklein
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 05.04.2013, 20:49

Re: VPN Drosselung

Beitragvon johnnyboy » 26.01.2015, 00:55

Nein, es gibt keine VPN Drosselung seitens UM (zumindest nicht bei mir).

Ich habe auch eine 50 Mbit Verbindung und komme da über VPN auch deutlich näher ran als deine Werte - je nach Verbindung halt.
Habe gerade mal über einen niederländischen Server probiert und hatte 46,14 Down und 2,27 Mbit Upload (von möglichen 2,5 Mbit). Dabei nutze ich openVPN, UDP-Protokoll, 4096 bit RSA, AES-256-CBC, also eine deutlich höhere Verschlüsselung als PIA.

Könnte natürlich an allem möglichen liegen, dass es bei dir nicht so läuft ...

Ich musste bei mir z.B. durch dieses blöde Dual-Stack-Lite in openVPN den MTU-Wert anpassen (link-mtu 1432). Bis ich da erst mal drauf gekommen bin (durch Hilfe im Forum) ... :hammer:

Oder falls du einen etwas betagten Rechner haben solltest, könnte es natürlich schon auch an mangelnder Leistung liegen etc.
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 317
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: VPN Drosselung

Beitragvon Gausz » 27.01.2015, 14:53

@johnnyboy:
Montag früh hat mir PIA auch vorgeschlagen den MTU einzustellen, nach diesen Hinweise:
link

Aber ab gestern bin ich in einem Hotel, wo ich mal 5MBps erreichen konnte, also super. Ich dachte mal, ja, wenn ich die gleiche Windows-Einstellungen habe, dann kann es an dem Modem liegen, weil zu Hause habe ich ein Cisco EPC3208G, im Hotel FB6360.

Dann sagte der VPN-Support:
"Our VPN tap adapter by default uses the Value 1500. Some users find that lowering the MTU to pretty much any level between 1500-1400 should help. I know my roommate had similar issues such as the one you are seeing. After changing the MTU to 1462 he was able to gain much better speeds.
To change the MTU on the VPN adapter first locate your device Manger. In device manger go to your network adapters and locate the Tap-win-32 Adapter V9. Once located right click on this and select "Properties" Than click the "Advance" Tab."

Also, Johnnyboy, könntest du mir bitte verraten, wo du den MTU eingestellt hast? Im Windows, oder bei TAP-adapter?
Ich kann das erst mal am Freitag beheben, aber wollte schon mal alles wissen, weil mit PIA-Support ich wochentlich nur einen Schritt durchführen kann :) Ich schreibe ihnen etwas am Freitag, sie antworten am Montag und dann bis Freitag gibt's eine kurze Pause, dann kommt die nächste Runde...
Gausz
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2015, 22:37

Re: VPN Drosselung

Beitragvon johnnyboy » 28.01.2015, 12:04

Gausz hat geschrieben:... Also, Johnnyboy, könntest du mir bitte verraten, wo du den MTU eingestellt hast? Im Windows, oder bei TAP-adapter? ...

Weder noch, und ich kann jetzt auch nur für openVPN sprechen (ich weiß nicht, was PIA sonst noch so anbietet, IPSEC, L2TP ...) oder einen eigenen openVPN Client, der möglicherweise gar keine Installation braucht ...

Bei der Installation von openVPN wird im Windows-Explorer ein Programmordner erstellt (je nach x86 oder x64 openVPN-Version). Also entweder findet sich der Ordner "openVPN" unter Programme oder unter Programme (x86).
Im Ordner openVPN gibt es einen Ordner "config", da sind die ganzen config-files drin für die einzelnen gateways. Die musst du alle einzeln mit einem Texteditor aufmachen.
Da stehen dann so Sachen drin wie:
Code: Alles auswählen
client
dev tun
proto udp
...

Und da fügst du irgendwo, z.B. unter proto udp diese Zeile ein:
Code: Alles auswählen
link-mtu 1432

Ach ja, und falls etwas in der Art drin steht:
Code: Alles auswählen
tun-mtu 1500
tun-mtu-extra 32

Oder irgendein anderer link-mtu Wert, lösch das raus, bzw. es genügt aus "Einfachheitsgründen" ein Raute-Zeichen jeweils davor zu setzen, so kann man es auch schnell wiederherstellen. Das musst du im Zweifel halt dann auch noch mal mit PIA abklären, nicht, dass du was Falsches rauslöschst.
Und speicherst das dann so ab.
Vielleicht solltest du vorher aber auch erst mal eine Kopie vom config-Ordner machen, falls du versehentlich was verpfuschst.
Kannst ja auch erst mal nur mit einem oder ein paar Gateways testen, ob's überhaupt daran lag, bevor du mühsam alle änderst.
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 317
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: VPN Drosselung

Beitragvon Gausz » 31.01.2015, 08:53

Morgen,

bei TAP-Adapter habe ich den MTU auf 1380 gesetzt und so habe ich schon mal 4,1MBps (ohne VPN 5MBps), damit kann ich zusammenleben. Mit 1390 war noch alles langsam.

Danke dir johnnyboy und wünsche ich dir ein schönes Wochenende.
Gausz
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2015, 22:37

Re: VPN Drosselung

Beitragvon omegon » 12.04.2016, 20:55

Kingklein hat geschrieben:Über VPN hat man nie volle Geschwindigkeit (Verschlüsselung etc.)
20Mbit sind da definitiv ein guter Wert


Dann hast Du meines erachtens nach noch nie einen VPN-Verbindung auf eine Businessleitung erlebt, Seitenaufbau ist so schnell das das Auge es nicht mal mitbekommt!

UND IHR DROSSELT DOCH
http://watchmysys.com/blog/2015/01/unit ... nnections/
omegon
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2014, 21:54

Re: VPN Drosselung

Beitragvon johnripper » 13.04.2016, 09:29

Aus irgendeine Grund scheine ich wohl schon seit Jahren eine nicht überwachte Leitungen zu haben, da meine VPN Verbindungen (LAN-to-LAN) zu insgesamt drei weiteren FritzBoxen dauerhaft gehalten werden und ich darüberhinaus mind über eine Verbindung ohne weiteres 100 GB am Stück übertragen kann. Außerdem funktionieren mittels PPTP und L2TP/IpSec eingehende VPN Verbindungen zu meinem Router, genauso wie ausgehende zu meinem Arbeitsgeber.

Edit: Ja ein Anruf bei UM bestätigt. Bei mir ist in den Kundendaten der Parameter supervision=NSA_only hinterlegt. Standard ist üblicherweise "US_all, BND, RST_on", da kommt es dann zu den o.g. Verhalten :pcfreak:
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: VPN Drosselung

Beitragvon hajodele » 13.04.2016, 09:52

Das mit den unterschiedlichen Parametern ist schon interessant :smile:

Kann es aber sein, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden?
In dem obigen Link ist eindeutig von IPv6/DS-LITE die Rede. Wie es aussieht, wird aber versucht die VPN über IPv4 (CGN) zu machen. Über IPv6 ist das Problem vielleicht behoben.
johnripper hat wahrscheinlich IPv4.

Mit den CGN gibt es anscheinend immer wieder mal Probleme.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3972
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: VPN Drosselung

Beitragvon johnripper » 13.04.2016, 10:59

Korrekt IPv4 only.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste