- Anzeige -

Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon nick99cgn » 31.03.2008, 21:14

Ich habe lediglich auf die Antwort von Antimoses geantwortrt. Er hat geschrieben das er keine telefonische Hilfe bekommt. Und das ist definitiv FALSCH! Telefonisch bekommt man Router/Rechnersupport. Nur halt nicht kostenfrei.
(Gibt es überhaupt Anbieter mit kostenfreiem Router/Rechnersupport?)

Übrigens: Eine Warteschleife bei der 0900er Rufnummer gibt es im Regelfall nicht.

volker-xjr hat geschrieben:Jooo S U P E R

99 cent die min. Da sollte man ja UM noch dankbar sein das sie nicht 9.99 die min berechnen. Und man hängt erstmal 20 min. in der Warteschlange.
S U U P E R

Mich würde mal interessieren: Was raucht Ihr eigentlich

Das kann doch nicht sein. So langsam glaub ich Ihr werdet doch von UM bezahlt. Anders geht das doch nicht :wand:
3play PREMIUM 200 / Horizon HD Recorder V2 / DigitalTV ALLSTARS + HD Option
Connect Box
Mobil Flat All Net + Surf / Nexus 5X
Congstar Mobilfunk Karte / Nexus 6
TFT/OFT User
nick99cgn
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 637
Registriert: 21.03.2007, 15:25
Wohnort: 50xxx Köln

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon MarcelP » 31.03.2008, 21:16

Also mittlerweile finde ich die Aussagen mancher Leute hier recht krass. Ich habe bisher zwar noch nicht mit UM zu tun gehabt, aber wenn ich mir Arcor anschaue, dann kann es echt nicht schlimmer werden.
Da ich in der IT-Branche arbeite und auch schon geschäftlich mit Arcor zu tun hatte, kann ich nur folgendes sagen:

- ein absoluter Sparfuchs, was man auch in der Qualität merkt
- zwar freundliche, aber keine hilfsbereite Hotline. Von Kompetenz wollen wir erstmal gar nicht reden!!!
- obendrein belügen sie einen noch am Telefon, wenn es darum geht, den Vertrag zu kündigen
- wirklich günstig ist Arcor ebenfalls nicht, obwohl die Leistungen ihren Preis bei weitem nicht wert sind

Mal ehrlich, jeder hat seine Erfahrungen mit dem einen oder anderen Provider gemacht. Meine Erfahrungen veranlassen mich nun zu UM zu wechseln. Sollte ich dort wider Erwarten wieder (auf Dauer) schlechte Erfahrungen machen, dann wechsel ich halt wieder.

Komisch auch, dass manche Leute UM dafür verantwortlich machen, wenn das WLAN zu Hause nicht funktioniert. M.E. bekommt man doch einen neuen Router. Also wo passt bitte der Vergleich, dass WLAN mit Telekom aber nicht mit UM funktioniert hat. Wenn es Schwierigkeiten mit dem WLAN gibt, würde ich mal den Rechner über Kabel anbinden. Sollte es dann doch noch Schwierigkeiten geben, dann Router-Einstellungen überprüfen. Sind die auch okay, Ersatz-Router besorgen.

Für mich muss UM nur die Leistung bis zum Modem liefern, den Rest mache ich selbst und lass die da auf gar keinen Fall ran. Schon gar nicht an meine WLAN-Config!!!
MarcelP
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.03.2008, 15:11

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon Invisible » 31.03.2008, 21:50

MarcelP hat geschrieben:Mal ehrlich, jeder hat seine Erfahrungen mit dem einen oder anderen Provider gemacht. Meine Erfahrungen veranlassen mich nun zu UM zu wechseln. Sollte ich dort wider Erwarten wieder (auf Dauer) schlechte Erfahrungen machen, dann wechsel ich halt wieder.

Komisch auch, dass manche Leute UM dafür verantwortlich machen, wenn das WLAN zu Hause nicht funktioniert. M.E. bekommt man doch einen neuen Router. Also wo passt bitte der Vergleich, dass WLAN mit Telekom aber nicht mit UM funktioniert hat. Wenn es Schwierigkeiten mit dem WLAN gibt, würde ich mal den Rechner über Kabel anbinden. Sollte es dann doch noch Schwierigkeiten geben, dann Router-Einstellungen überprüfen. Sind die auch okay, Ersatz-Router besorgen.

Für mich muss UM nur die Leistung bis zum Modem liefern, den Rest mache ich selbst und lass die da auf gar keinen Fall ran. Schon gar nicht an meine WLAN-Config!!!


Das beste was hier zu dem Thema seit langem geschrieben wurde. Wenn du bisher kein schnelles DSL verfügbar hast wird es wohl auch noch recht lange dauern. Was ich so gehört habe liegen die Investionen in VDSL fast überall auf Eis da der Zuspruch bei den Kunden deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibt.

12 Monate MVLZ sind weitaus fairer als das was andere Provider anbieten und das Produkt an sich ist gut. Über den Suport kann ich persönlich auch nichts negatives sagen. Scheint aber ab und an Engpässe bei der Hotline zu geben. Ist mir aber noch nie passiert.

Die Geschichte mit den "plötzlichen" WLAN-Problemen nach Anbieterwechsel ist echt ein :hammer3:
Wer ein Navi im Auto bedienen kann sollte auch sein LAN und WLAN ans Laufen bekommen. Die Anleitung von UM ist fast idiotensicher. Es fehlt vielleicht nur der Hinweis das man alle anderen nicht benötigten Netzwerkverbindungen entfernen sollte.

Viel Spaß mit deinem schnellen UM-Anschluß! :smile:
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon fred » 31.03.2008, 22:35

nun mein senf dazu:
ich wurde vor ostern angerufen und von einer netten frau 40 minuten!!! bequatscht. sie war sehr nett, ich war noch sehr müde...
alles toll und interessant war es. sie sagte auch das digital viel ebsser sei und ein receiver benötigt würde. einer für jedn fernseher. ich will aber analog gucken weil ich da keinen receiver brauche.. würde auch gehen.
meine frage: geht das? ich bezweifle das.. :-)

meine isdn leitung.. auf diei muss ich verzichten. sie sagte was von zwei gehen, aber mögicherweise auch nur eine, so denke ich.. den in dem wisch steht nur, das ich EINE angeben soll. also adee isdn!

sie sagt ich kann ganz locker vom vertrag zurücktreten.
ich frage: auch per email?
sie: "j , klar. im heutigen zeitalter geht das doch! ist wie ein schriftstück!"
ich denke, oha. na toll. dann reden wir mal alles durch :-) (wie gesagt, 40 minuten)
dannwurde das gespräch aufgezeichent, damit alles schön rechtlich klar ist: sie drückt aufnahme, ich nicke alles ab, jaja, ich bin mein vater, weil er hat das kabel gemietet, aber wer kennt sich mit hohen jahren schon mit so nem zeug aus? und ich habe keine ahnung von digital.. da war sie auch erstaunt.

nun gut. nun wurde ich heute im internet aktiv und sehe:
verbraucherzentrale warnt:
http://www.vz-nrw.de/mediabig/44662A.pdf

mitnichten ist es so lcoker und leicht wie man uns vorgaukelt, denn:
preise steigen, auch für die alten (das ist mir auch sauer aufgestoßen)
(schrott) progamme wie RTL, SAT1 und so (rupert murdoch sei gegrüßt, sowie die bild) gibt es nur noch versghlüsselt, juchhe?!!??

UND: eine kurze KÜNDIGUNG von meinem jetziger willenserklärung zu wechseln wird mir äußerst schwer gemacht, da, wie die dama am telefon sagte, es ja total normal ist, verschwiegen hat sie mir aber, dass sie nirgends zu finden ist!!!
und wenn schon in dem brief auf keinem zettel eine email angegeben wir duns es nur schriftlcih zu widerrufen ist, ist bei mir der ofen aus.

"schnnippph!"

und ich habe ihr auch gesagt das meiner meinung nach ish schon in übler laden war "ja da war ich auch, aber nun sind wir ja unitymedia". jo, sag ich, namenswechsel ändert doch nichts...
aber egal. ich suche nun ne email adresse und storniere alles was ich bis dahin wollte..
nene, ich bleib bei arcor (oder?). und wenn die noch mehr sperren wollen weil irgendwelche porno-kings sich vor gericht streiten, dann.. ja dann... :-)
in diesem sinne.

p.s.: wenn schon die verbraucherzentrale warnt und der gesunde menschenverstand sagt: ish und konsorten sind schon ein komischer laden.. dann finger weg und die zwei euro erhöhung beim analogen netz nicht zahlen!

UND manchmal soltle man sich in erinnerung zurückrufen: never touch a running system!
ciaoo
Zuletzt geändert von fred am 01.04.2008, 00:23, insgesamt 1-mal geändert.
fred
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.03.2008, 22:20

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon MarcelP » 31.03.2008, 22:59

Invisible hat geschrieben:... Die Geschichte mit den "plötzlichen" WLAN-Problemen nach Anbieterwechsel ist echt ein :hammer3:
Wer ein Navi im Auto bedienen kann sollte auch sein LAN und WLAN ans Laufen bekommen. Die Anleitung von UM ist fast idiotensicher. Es fehlt vielleicht nur der Hinweis das man alle anderen nicht benötigten Netzwerkverbindungen entfernen sollte...


Das ist wirklich ein fettes ROFL!

Aber der Oberhammer ist, das solche "Computer-Bild-möchtegern-Experten-Oberschlaumeier-Leser" dann noch ein riesiges Fass in nem Forum aufmachen....

Was das Entfernen der nicht benötigten Netz-Verbindungen betrifft, so ist das doch selbstverständlich, oder? Ich ziehe ja nun auch nicht mehr Schuhe an, als ich gerade tragen kann :zwinker:
MarcelP
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.03.2008, 15:11

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon fred » 31.03.2008, 23:07

mensch fred, du hast doch "2play" bestellt. das heißt du hast zwar internetanschluss und telefon, aber analogen anschluss für den fernseher :super:
sonst stimmt aber wohl alles. hmm...
p.s.:
und außerdem kann man für 5 euro nen zweiten analoganschluss dazuholen. also ist das auch keine problem.
fred, erst informieren, dann was schreiben :-)
fred
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.03.2008, 22:20

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon Moses » 31.03.2008, 23:24

Antimoses hat geschrieben:Aber was nutzt es dem Kunden, wenn bei Inbetriebnahme der Laptop des Technikers eine Internetverbindung zustande bringt aber über die Funkstrecke der KundenPC es nicht hinkriegt, obwohl er eine halbe Stunde vorher noch einwandfrei über die Telekomleitung funktioniert hat?
Der Techniker wollte sich nur nach einer erneuten Terminabsprache für 45€ /Std + Anfahrt später darum kümmern. Die kostenpflichtige Hotline sagte nur, dass ist kein Problem ist, für das er zuständig sei wenn es bis zum Kabelmodem funktionierte.


Tja, da solltest du dich mal informieren... z.B. im Vertrag (AGB) oder auf der Webseite von UM. Auf der Webseite steht irgendwo recht groß in den FAQ, dass der Router von UM nicht installiert wird... der Techniker, bzw. UM ist tatsächlich nur dafür zuständig das das Modem läuft. Den Router muss der gar nicht anfassen... alles was er über den Anschluss des Modems hinaus macht, kostet extra und dafür ist er auch nicht wirklich ausgebildet. Klare Empfehlung => Das Nachbarskind fragen, das macht den ganzen Kram für 10€ und kennt sich auch noch besser aus...

Meiner Meinung nach ganz klar: Missverständniss der Leistung eines Providers.
Früher war hinter privaten Internet Anschlüssen ein Router grundsätzlich verboten, nur mal um aufzuzeigen, in wie weit sich hier die Wahrnehmung verändert hat. Warum sollte das jetzt plötzlich selbstverständlicher Teil des Service sein? Bei der Telekom kostet übrigens schon die Installation des DSL Modems extra und das nicht zu knapp... da ist der Service von UM schon ganz klar besser, Modem wird kostenlos installiert... wenn das nicht funktionieren sollte, wird der Auftrag storniert. Das werden dir auch alle UM Techniker bestätigen. Auch so eine Sicherheit gibt es bei DSL nicht und das obwohl die Technik um einiges anfälliger ist, wenn man nicht in der Stadt wohnt.

Antimoses hat geschrieben:Ein Garantieanspruch für einen evtl. defekten, von UM gelieferten Router sollte der Kunde beim Routerhersteller selber durchsetzen


Und? Schonmal probiert? Einfach anrufen und "UnityMedia" sagen, schon ist das Austausch-Gerät unterwegs... warum sollte man sich das nicht direkt vom Hersteller schicken lassen? Ist das wirklich nötig, dass die bei UM zwischen lagern? :winken:

Antimoses hat geschrieben:Rufnummernmitnahme funktionierte erst nach 3 Reklamationen, Briefe und Mails wurden nicht beantwortet. Ich kann auch lange Wartezeiten am Telefon bestätigen - kurz gesagt: Es ist so gewesen, wie viele hier schon geschrieben haben. ... Das liegt sicher nicht in deinem Verantwortungsbereich - aber alles abstreiten geht nicht.


Das alles habe ich nie und nirgendwo abgestritten. (Höchstens mal berichtet, dass es bei mir weniger Probleme gab, aber hier darf ja wohl jeder seine Erfahrungen posten, oder? Aber manche akzeptieren das wohl nur dann, wenn es ihrer "Kampagne" zu gute kommt). Wenn du so etwas behauptest, solltest du besser vorher mal meine Beiträge lesen, oder einfach nicht behaupten. :winken:

Antimoses hat geschrieben:... und wenn ich dann die Zeitungsanzeige lese:
UM sucht Mitarbiter für ein Call Center. Vorkenntnisse nicht nicht notwendig

dann kann ich vieles erklären.


UM arbeitet ganz eindeutig daran seinen Kundenservice durch neue Mitarbeiter zu entlasten. Find ich schön, dass du das genauso siehst. :zunge:
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon Moses » 31.03.2008, 23:27

fred hat geschrieben:sie sagte auch das digital viel ebsser sei und ein receiver benötigt würde. einer für jedn fernseher. ich will aber analog gucken weil ich da keinen receiver brauche.. würde auch gehen.
meine frage: geht das? ich bezweifle das.. :-)


Ja, das geht tatsächlich. Es wird gleichzeitig analog und digital ausgestrahlt. Mit Reciever + Smartkarte kannst du digital gucken, ohne kannst du analog gucken. Dabei ist es egal, was für einen Vertrag du hast... den digitalen Vertrag brauchst du hauptsächlich dafür Reciever + Smartkarte zu bekommen. Aber das hindert dich eben nicht daran einfach weiter analog zu gucken (bis es ca 2010 abgeschaltet wird, was eine EU Initiative ist).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon fred » 01.04.2008, 00:28

vielen dank dazu, ich glaubich wechsel doch... arcor bietet da weniger für den preis. und so wie ich von telekom aus protest zu arcor ging, gehe ich dann nun von arcor zu unitymedia aus protest.

schade ist nun, das deren webseite und die informationspolitik die gelcihe ist wie bei arcor am anfang. da musste man auch suchen wenn man kündigen wollte.. nun geht das, nachdem man da kündigen anklickt bekommt man ne telefonnummer..
das wäre bei unity noch nachzuholen. konfortabel kündigen, genauso einfach erreichbar wie das abschließen. das wäre nett.
auch schade dass sich der vertrag immer für 12 monate verlängert. da ist es bei arcor bei einem monat sehr gut und fair wenn man kündoigen will (es sei denn man schließt neu ab).
und das wurde am telefon etwas vedeht: man kann nen monat vorher (also vor ablauf der kündigungsfrist kündigen) sonst ist wieder ein jahr fällig (wie bei tollen handy verträgen auch).
egal. ein jahr vertragsbindung bei dem preis ist gut. und nen arbeitskollege hat auch nur gutes dazu gesagt. zumal die verbindung besser sein soll...
gute nacht allerseits!
fred
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.03.2008, 22:20

Re: Wechsel oder doch lieber bei Arcor bleiben ?

Beitragvon Antimoses » 01.04.2008, 12:27

Hallo MarcelP


Ich denke mit dir kann man schon eher mal Erfahrungten austauschen als mit den vielen "Hurra-UM-ist-das-allerbeste-Unternehmen Schreibern, die wohl nur das Interesse haben, UM Geschäft zu kommen zu lassen.
Auch ich bin aus der IT Branche und finde UM passt da einfach nicht rein. Du kennst sicher die Schnittstellen Probleme wenn ein Fehler in der DFü auftritt und es verschiedene Ansprechpartner für 1. Leitung, 2. Equipmet, 3 Netzverantwortung (Wartung) und 4 Anwendung gibt. Wenn da nicht alle kooperationswillig sind könnne das sehr langwierige Probleme bedeuten.

Um es verständlicher mit meiner Aussage zum WLAN zu machen: Bei der Inbetriebnahme hatte ich einen SSID mit 8 Stellen benutzt. Obwohl es lt Hersteller OK war, kam keine vernünftige Funkverbindung zu stande. (max Sign. etwa 40% und jede Menge Unterbrechungen) Auch der Ersaztrouter hatte dieses Problem und auch ein Firmwarewechsel brachte keine Abhilfe.
Glücklicherweise hatte ich die Möglichkeit auch mit anderem Equipment zu testen und habe dann selbst das Problem fixen können.
Mich regte auf, dass UM keinerlei Hilfestellung gab und absolut unkooperativ war. Das kenne ich von Arcor anders auch wenn es dort ebenfalls oft keine wirkliche Hilfe gibt. Zumindest tuen sie als ob....


Für mich muss UM nur die Leistung bis zum Modem liefern, den Rest mache ich selbst und lass die da auf gar keinen Fall ran. Schon gar nicht an meine WLAN-Config!!!

Das sehe ich ähnlich - aber wenn UM mir einen Router liefert, der nicht funktioniert, dann erwarte ich Unterstützung bis es wenigstens einmal funktioniert und keine Auskünfte wie: "Das geht mich nichts mehr an - Die Installation ist erfolgreich beendet."
Ich hatte ja auch schon geschrieben, dass für die Leute, die sich selbst helfen können und sich mit der Technik auskennen das Angebot wenigstens überlegenswert ist. Es gibt aber Menschen, die sind mit diesen Dingen überfordert und wollen sich auch nicht damit beschäftigen.
Meine Entscheidung ist eben gegen UM gefallen. Da darf jeder eigene Erfahrungen sammeln.


Schöne Grüße
Antimoses
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 29.03.2008, 13:26

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste