- Anzeige -

Sonderkündigung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Sonderkündigung

Beitragvon mellow » 07.11.2014, 14:10

Hi, ich habe eine frage die ins rechtliche geht.
Ich habe abends seit ca. 3 Wochen speeds von unter 20 MBit/s, also nicht mal die Hälfte der versprochenen Geschwindigkeit.
Kann ich deshalb eine Sonderkündigung durchsetzten weil UM nicht in der Lage ist das Problem zu lösen?

Wenn ja, wäre eine eine entsprechende Vorlage super, weil ich bisher immer nur fristgerecht gekündigt habe.

THX
mellow
Kabelneuling
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.06.2014, 17:07

Re: Sonderkündigung

Beitragvon Joerg123 » 07.11.2014, 14:52

ich bin kein Rechtsanwalt, aber grundsätzlich gilt eigentlich, dass du den Anbieter erstmal über den Mangel informieren musst, sowie ihm eine akzeptable Zeit einräumen musst (man sagt im allgemeinen 14 Tage) zur Nachbesserung. Und dann darfst du das nochmal machen, denn idR stehen dem Anbieter 2 Versuche für eine Nachbesserung zu und wenns dann immer noch nicht geht, dann darfst du kündigen. Sollte es zu einem rechtlichen Problem werden, ist natürlich sehr vorteilhaft, wenn die Kommunikation mit dem Anbieter schriftlich erfolgt ist, am Besten per Einschreiben
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Sonderkündigung

Beitragvon reset » 07.11.2014, 14:53

Wenn Du noch nicht so lange Kunde bist, kannst Du Dich ja hierauf
berufen: http://www.unitymedia.de/privatkunden/a ... rsprechen/

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Sonderkündigung

Beitragvon mellow » 07.11.2014, 16:06

Ich bin leider schon 4 Monate Kunde bei denen.
Ich werde wohl eine Frist setzten und dann weitersehen.
mellow
Kabelneuling
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.06.2014, 17:07

Re: Sonderkündigung

Beitragvon Knifte » 07.11.2014, 17:00

Kündigen kannst du natürlich jederzeit, auch ohne Einhaltung einer Frist.

Das Problem wird nur sein, dass die Gegenseite, also UM, die Kündigung ja auch akzeptieren muss.

Und im Zweifel wirst du da mit der Behauptung, dass das Internet regelmäßig zu langsam sei, schlechte Karten haben, weil du das ja auch erstmal beweisen müsstest. Und ohne die Fristen zur Mängelbeseitigung, wird das schonmal gar nix.

Um diesen Mangel zu belegen, musst du natürlich per LAN-KAbel am Modem direkt messen und nicht irgendwie per WLAN oder mit zig Geräten dazwischen.

Ich sage dir mal, wie das ablaufen wird:

1. Du setzt UM schriftlich eine Frist zur Beseitigung des Mangels.
2.a. Die Frist verstreicht, ohne das etwas passiert ist oder
2.b. bestenfalls kommt ein Techniker raus, der entweder feststellt, dass am Modem der zugesagte Speed anliegt (dann darfst du den Technikereinsatz bezahlen), oder dass der zuegsagte Speed nicht ankommt.
3. Nach Ablauf der Frist schickst du deine fristlose Kündigung raus.
4. UM akzeptiert deine fristlose Kündigung nicht.
5. Hier musst du dann zwnagsläufig einen Anwalt einschalten, weil du jetzt wohl nur über den Rechtsweg weiter kommst.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Sonderkündigung

Beitragvon tq1199 » 07.11.2014, 19:00

Knifte hat geschrieben:..., oder dass der zuegsagte Speed nicht ankommt.
...

Du gehst davon aus, dass UM nichts macht wenn deren Techniker feststellt, dass der zugesagte Speed nicht ankommt?
Knifte hat geschrieben:4. UM akzeptiert deine fristlose Kündigung nicht.

D. h. der Kunde muss/soll weiter zahlen für eine Leistung die er nicht bekommt? Der Anwalt kostet auch Geld. Andere Auftraggeber/Kunden schalten da keinen Anwalt ein. Die stellen einfach die Zahlungen ein. Wenn der Kunde/Auftraggeber die Zahlungen einstellt, dann darf/kann der Dienstleister/Auftragnehmer evtl. einen Anwalt einschalten.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Sonderkündigung

Beitragvon Knifte » 07.11.2014, 19:27

Ich gehe davon aus, dass der Techniker feststellt, dass der zugesagte Speed ankommt :D

Klar kannst du die Zahlungen einstellen. Aber dann musst du auch nachweisen können, dass der Speed nicht ankommt. Und das ist m.E. schwierig, weil die Techniker eigentlich fast immer, wie man hier in unzähligen Threads lesen kann, den zugesagten Speed messen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Sonderkündigung

Beitragvon tq1199 » 07.11.2014, 19:45

Knifte hat geschrieben:Aber dann musst du auch nachweisen können, dass der Speed nicht ankommt. Und das ist m.E. schwierig, weil die Techniker eigentlich fast immer, wie man hier in unzähligen Threads lesen kann, den zugesagten Speed messen.


Welche Techniker, die von UM beauftragten? Wenn ich mir meiner Sache sicher wäre, dann würde ich UM den Vorschlag machen, einen unabhängigen neutralen zugelassenen/anerkannten/etc. Sachverständigen (Techniker) zu beauftragen, dessen Ergebnis/Arbeit von beiden Parteien anerkannt wird. Den Zeitraum der Messungen und den Sachverständigen soll der Kunde festlegen können und von UM (Dienstleister/Auftragnehmer) im Vorfeld akzeptiert werden. Die Kosten für den neutralen Sachverständigen (Techniker), trägt die Partei zu deren ungunsten das "Gutachten" ausfällt.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Sonderkündigung

Beitragvon manu26 » 08.11.2014, 00:42

Ich habe momentan auch abends verringerte Bandbreiten. Habe ca. 1 Monat regelmäßig Speedtests (den von Unitymedia) gemacht und das immer inkl. ID es jeweiligen Tests notiert. Im Endeffekt kam heraus, dass ich von der Technik angerufen wurde und mir mitgeteilt wurde, dass es sich um einen Engpass handelt und der Ausbau noch dauern kann. Darauf hin hab ich nach einen Gespräch über Facebook eine einmalige Gutschrift für die nächsten 6 Monate erhalten. Als Alternative hat man mir ein Downgrade auf einen günstigsten Tarif angeboten.
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste