- Anzeige -

Ärger mit Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Ärger mit Unitymedia

Beitragvon Teffa » 06.11.2014, 19:32

Hallo,

ich habe momentan (mal wieder) Stress mit UnityMedia.

Es hat damit angefangen, dass ich an einer Umfrage über Horizon teilgenommen habe. Ich war aufgrund der Lautstärke unzufrieden.
Ich erhielt dann einen Anruf von UnityMedia und mir wurde angeboten, dass man mir den TC7200 kostenlos zusendet, sodass das Fernsehen nur noch über den Horizon Recorder und mein Internet und Telefon eben über den TC7200 laufen. Mir wurde mehrmals versichert, dass die Vertragslaufzeit exakt dieselbe bleibt, es ändert sich nichts. Dem war wohl vorerst auch so..

Mein Internet war im September 2014 mit dem TC7200 deutlich zu langsam, die WLAN Verbindung schlechter als mit dem Horizon Recorder (warum auch immer, angeblich soll sie ja besser sein?) also bot mir dieselbe Dame an einen Techniker zu mir zu schicken. Ich hatte allerdings 2 Wochen keinen Zugang zum Keller also war es mehr oder weniger sinnlos und die schlechte WLAN Verbindung störte mich auch.

Da mir gesagt wurde, dass es nur ein Zusatz im Vertrag wäre und mein Vertragsbeginn weiterhin im März 2014 war, sollte es eigentlich kein Problem sein nur den TC7200 zu widerrufen und es so laufen zu lassen wie zuvor. Ich rief bei UnityMedia an und mir wurde gesagt, dass ich es schriftlich per E-Mail schreiben soll. Dies tat ich dann auch und erwähnte ausdrücklich, dass es sich ausschließlich um den TC7200 handelt.

30 Minuten später ging mein Internet, Telefon und Fernsehen aus. Ich dachte, dass es jetzt wieder auf den Horizon Recorder umgeschaltet wird, aber dem war nicht so. Ich rief erneut an und mir wurde gesagt, dass ich nur noch einen Kabelanschluss hätte und sonst nichts..?! Ich frage mich immer noch wie ich einen Vertrag widerrufen kann, der ein paar Monate zuvor abgeschlossen wurde..

Etliche Anrufe später ging es dann wieder.. das war schon sehr erstaunlich, nachdem ich mir die Aussagen der Mitarbeiter anhörte .. Ich dachte damit wäre das nun erledigt und ich werde einen Teufel tun und dort nochmal irgendwas ändern. Mit dem Horizon Recorder hat wenigstens alles einwandfrei funktioniert.

Bis zur Rechnung war dann auch alles okay, aber bei mir wurden dann knapp 20 Euro zu viel abgebucht.. in der Rechnung ist aufgeführt "vorzeitiger Vertragswechsel" und der Neukundenbonus fehlt auch. Ich hatte gar keinen Vertrag geändert, habe exakt denselben wie im März 2014 auch, was bis zum Widerruf auch immer so war.

Diese Woche habe ich dann wieder mit UnityMedia telefoniert.

Aussage des 1. Mitarbeiters am Montag "Ja, das ist unser Fehler, ich gebe es weiter das wird wieder zurückgesetzt auf den März 2014" ich fragte nach einer Gutschrift wegen der knapp 20 Euro. Er sagte mir, dass ich diese auch bekommen würde.

Am Mittwoch schaute ich dann mal in mein Kundenkonto und ich dachte ich les nicht richtig.

"Der Auftrag wurde erfolgreich abgeschlossen.
Vertragsbeginn: 01.11.2014"

:wand:

Heute habe ich dann erneut angerufen.. die Mitarbeiterin sagte mir ebenfalls, dass es deren Fehler gewesen sei aufgrund des Widerrufs ist da was durcheinander geraten und es wird zurücksetzt auf den März 2014 ebenfalls würde sie mir eine Gutschrift für die Berechnung des vorzeitigen Vertragwechsels geben, für die Gutschrift für den Neukundenbonus müsse ich nochmal eine E-Mail schreiben. Ich fragte nach, wann es umgestellt wird. Sie sagte mir, dass ich es bis zum Abend in meinen Kundenkonto sehen würde.

Ich habe eben eingeloggt und natürlich sehe ich nichts, weder die Änderung des Vertragsbeginns noch die Gutschrift.

Ich werde morgen erneut dort anrufen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass bei den qualifizierten Angestellten wieder nichts bei rumkommen wird und mir geht das alles mittlerweile tierisch auf die Nerven. Ich habe was besseres zu tun als regelmäßig mit UnityMedia zu telefonieren.

Sollte morgen auch nichts dabei rumkommen, werde ich einen Brief mit einer Frist von 14 Tagen an die Geschäftsleitung senden, damit der Vertragsbeginn auf das "normale" Datum zurückgesetzt wird. Meine Frage ist jetzt: Sollte es nicht innerhalb von 14 Tagen geändert werden, kann ich dann fristlos kündigen?
Die können ja nicht einfach beliebig den Vertragsbeginn ändern.. der Vertrag wurde im März 2014 abgeschlossen, dann wurde es geändert auf September 2014 und nun sind wir beim 1.11.2014

Vielleicht hat auch noch jemand für das Telefonat morgen eine hilfreiche Idee?
Teffa
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.07.2014, 13:36

Re: Ärger mit Unitymedia

Beitragvon Joerg123 » 07.11.2014, 02:15

also gleich vorweg: ich bin kein Rechtsanwalt
aber wenn ich in deiner Situation wäre (und tatsächlich gewillt wäre wirklich auf den Service von UM zu verzichten), dann würde ich das per Email machen und schreiben, dass das entweder deinen Wünschen/den Tatsachen entsprechend innerhalb der nächsten 3 Tage brav korrigiert wird, oder du machst von deinem Widerrufsrecht gebrauch - per se lief ja alles online oder via Telefon = 14tägiges Rücktrittsrecht vom Vertrag, dessen Start UM ja offensichtlich auf Anfang November datiert hat *g*
und wenn dir Telefon lieber ist, dann würde ich vom Mitarbeiter (Name kann man verlange, aber die sind Schall und Rauch), dass dir innerhalb der nächsten Stunde eine Bestätigungsemail geschickt wird, welche die wesentlichen Eckdaten/Streitpunkte korrekt wiedergibt.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste