- Anzeige -

Erstanschluß und Verkabelung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Knifte » 17.11.2014, 09:50

Netzwerkkabel mindestens Cat.6, dann bist du auch für die Zukunft gerüstet.

Du brauchst eine extra Telefonleitung, da die Telefone direkt am Modem angeschlossen werden müssen.

Entweder du schliesst deine DECT-Basis dann direkt am Telefonkabel an, oder du kaufst dir irgendeine FritzBox mit der Telefon-Funktion, die auch mit nem analgoben Anschluss umgehen kann. Ich würde mir da aktuell die 7490 kaufen, da die dasaktuelle Modell darstellt.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon hajodele » 17.11.2014, 10:26

Ohnimas hat geschrieben:Welches Netzwerkkabel soll ich verwenden (ca. 20m)?
Brauche ich extra ein weiteres Telefonkabel von unten nach oben oder läuft das Telefon dann auch über das Netzwerkkabel?
Welchen Router brauche ich bei uns damit ich auch unsere Schnurlostelefone dort anschließen kann?

Du solltest 2 CAT6-Kabel an eine Doppeldose verlegen. Dieses Kabel kann man auch Paarweise kaufen.

Mit dieser Konfiguration bist du wegen Telefon sehr flexibel:
- du benutzt das zweite Kabel um ein ganz normales analoges Telefon an der Fritzbox 6xxx anzuschließen, oder
- du kaufst dir ein IP-Telefon, das du an den 2. Router anschließen kannst, oder
- du benutzt einen Router mit Telefonanschluß wie z.B. eine Fritzbox

Für die Optionen 2 und 3 brauchst du eigentlich kein zweites Kabel, aber beim verlegen des Kabels sparst du mit nur 1 Anschluß kaum Geld ein.

Für 120 Mbit ist eigentlich jeder Router geeignet, der als Accesspoint benutzt werden kann.
Wenn du aber sowieso einen neuen Router kaufen musst, solltest du dich vielleicht zukunftsorientiert an dieses Thema halten: viewtopic.php?f=80&t=29385
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Knifte » 17.11.2014, 11:14

Ups, hatte die Komfort-Option total überlesen. Dann brauchst du natürlich nicht zwingend ein 2. Kabel für Telefon. Würde aber auch 2 LAN-Kabel verlegen. Kostet halt ein bisschen mehr, aber hier dürfte der Verlegeaufwand ja deutlich größer sein. Und der ist bei 2 Kabeln nicht wesentlich größer, als bei nur einem Kabel.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Ohnimas » 17.11.2014, 12:38

Hallo Leute!

Verstehe nicht so ganz warum ich ein 2. LAN-Kabel legen sollte.
Ich dachte ich leite mit einem Netzwerkkabel das Signal in den nächsten Router und nutze diesen dann als Verteiler? Was bringt mir das 2. Kabel denn?
Zur Info: Ich werde keine Kabeldosen verlegen im Moment da die Renovierung des Wohnzimmers noch etwas weiter weg liegt.
Kabel kommt aus der unteren Wohnung einfach bei uns in einem Loch im Fußboden in der Ecke hinter einem Schrank raus und wird dort in den Router gesteckt. Von dort gehen dann Kabel zum TV/Spielekonsole und über DLan-Steckdose in einen anderen Raum ebenfalls in Spielekonsole und Rechner.

Edit: Aktuell verwende ich einen Congstarrouter (http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CCAQrQMwAA) aus dem Jahre 2008. Somit muss ich ja für uns oben nicht zwangsläufig einen neuen Router kaufen.
Zuletzt geändert von Ohnimas am 17.11.2014, 12:58, insgesamt 2-mal geändert.
Ohnimas
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 25.09.2014, 12:43

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon hajodele » 17.11.2014, 12:51

Bei einem Provisorium ist das natürlich nicht notwendig.
Ich vermute mal, dass du einfach ein konfektioniertes Kabel kaufst und das Löchlein entsprechend groß bohrst.

p.s.
Wenn du noch eine halbwegs aktuelle Fritzbox zuhause hast oder von einem Kumpel billig bekommen kannst, reicht das auch erst mal aus.
Die LAN-Anschlüsse der Fritzbox sollten aber schon 1GB können.

Den Congstar kenne ich leider nicht. (schau mal im Handbuch nach, ober er als Accesspoint funktionieren kann).
Wenn der aber mit einer Fritzbox 7170 im gleichen Atemzug genannt wird, wird es mir flau im Magen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Ohnimas » 18.11.2014, 08:31

Wenn ich richtig recherchiert habe handelt es sich bei meiner Congstarbox V8 um einen Speedport W 701V. Laut Internet hat das Teil folgende technische Details:

---------
Die Congstar DSL-Box ist ein WLAN Router mit eingebautem DSL Modem und DSL Telefonanlage. Sie lässt sich schnurlos oder über Netzwerkkabel mit dem eigenen Rechner verbinden. Die integrierte Firewall und WPA-Verschlüsselungssysteme sorgen für ein Höchstmaß an Schutz beim Surfen.

Die Box ermöglicht Telefonieren über das Internet (VoIP). Dabei können bis zu 2 analoge Telefone angeschlossen werden.

• Modem für ADSL und ADSL2+
• Anschlüsse: WLAN, 4 x LAN, 2 x analoge Telefone
• umschaltbarer Ethernet WLAN/LAN-Port zum Anschluss von externen Modems, z.B. für VDSL2
• WLAN mit bis zu 54 Mbit/s
• Surf-Sicherheit durch Firewall sowie WPA und WEP Verschlüsselung
• 4-Port-Ethernet-Switch (10/100) mit MDI-X
• Anschlussmöglichkeiten für DSL und T-Net- oder T-ISDN-Anschluss
• Anschluss von bis zu 2 Settop-Boxen möglich

Modem Funktion
Anschlusstechnik
ADSL2+
maximale Geschwindigkeit
16 Mbit/s

Router Funktion
LAN Anschlüsse 4
LAN Geschwindigkeit 100 Mbit/s

WLAN Funktion
WLAN Standard
WLAN g
WLAN Geschwindigkeit
54 Mbit/s
WLAN Verschlüsselung
WPA2, WPA, WEP

Telefonie Funktion
Anschlussmöglichkeiten
2x analog
0x ISDN
0x DECT
-------

Reicht der Router oder sollte ich mich nach einem neuen umsehen?

Wie gesagt: Ich stelle mir vor ein Netzwerkkabel anzustöpseln und dann von dort Internet und Telefon zu versorgen.
Ohnimas
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 25.09.2014, 12:43

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Knifte » 18.11.2014, 09:13

Da der nur 100 MBit-LAN-Ports hat, wird der wohl kaum ausreichen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon koax » 18.11.2014, 09:16

Ohnimas hat geschrieben:Wenn ich richtig recherchiert habe handelt es sich bei meiner Congstarbox V8 um einen Speedport W 701V.

Der Speedport W 701v wurde von AVM gefertigt und ist technisch ein Equivalent zur Fritzbox 7170.
Über WLAN könntest Du damit realistisch gesehen eine Bandbreite von ca. 20.000 Bit/s erreichen.

Da Du den Telefon-Komfort-Tarif gebucht hast, erhältst Du wohl eine Fritzbox 6360 (oder eventuell schon ein neueres Modell) die die Telefonie über VoIP abwickelt. Telefone müssen dort angeschlossen werden.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon hajodele » 18.11.2014, 09:45

Es ist unbekannt, ob und welche Konfigurationseinschränkungen durch Congstar gemacht wurden.
Wenn es sich wirklich um ein baugleiches Teil wie die 7170 handelt, kann es eingesetzt werden. (Auch zum Telefonieren)
Die Einschränkungen bezüglich LAN- und WLAN- Geschwindigkeit wurden ja bereits erörtert.

Die 7170 habe ich an mehreren Stellen im Be- und Verwandtenkeis als Telefonzentrale (ausschließlich) im Einsatz, da man im Kabelbw-Land leider keine eigenen SIP-Provider in die 6360 eintragen kann. Diese benötige ich, um deutlich billiger ins deutsche Mobilfunknetz und ins Ausland (Frankreich, Thailand) telefonieren zu können. (Preise um 1ct/Minute ohne irgendwelche Grundgebühren).

@koax: Man definiert in der 6360 ein "LAN/WLAN"-Telefon. Dies ist im Prinzip ein SIP-Anschluss, den man z.B. in der 7170 verwenden kann.

Folgende 2 Aktionen müssen in der Congstar möglich sein:
1. Congstar als Client einrichten: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... verbinden/
2. in der Congstar eigenen SIP-Provider einrichten: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... efonieren/
Thats all
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erstanschluß und Verkabelung

Beitragvon Ohnimas » 18.11.2014, 10:41

Alles klar: Dann werde ich einfach ein Netzwerkkabel nach oben legen und den alten Router erstmal anschliessen.
Sollte ich kein Telefon und/oder langsames Internet haben werde ich mich mal durch die Softwarekonfiguration googeln.
Wenn das alles nix hilft kaufe ich mir einen neuen Router.

Dann wende ich mich nochmals vertrauensvoll an euch zwecks Kaufberatung :)

Vielen Dank für die zahlreiche und kompetente Hilfe!
Ohnimas
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 25.09.2014, 12:43

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste