- Anzeige -

Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden umg

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden umg

Beitragvon tomvac » 29.08.2014, 12:07

Vielleicht gibt es Kunden und/oder ehemalige Kunden von Unitymedia (UM), die ähnliches erlebt haben wie ich. Vielleicht hat das sogar System? Habt ihr ähnliches erlebt?

Viele Jahre war ich ein sehr zufriedener Kunde von UM. Technisch lief alles einwandfrei, das Preis-Leistungs-Verhältnis war sehr gut und über die Schwächen
beim Kundenservice konnte ich hinwegsehen.

Bis ich den Vertrag kündigte, weil ich in ein Bundesland gezogen bin, indem UM keine Leistung erbringen konnte. Um das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen zu können,
wollte UM eine Meldebescheinigung vom neuen Wohnort von mir. Diese Bescheinigung hat UM von mir bekommen, auf ihr stand auch meine neue Adresse, und durch die Bestätigung
der vorzeitigen Kündigung hat UM auch den Erhalt der Bescheinigung bestätigt. Noch vor Ablauf des Vertrages habe ich alle Geräte und SmartCard eingepackt und zurückgesandt.
Damit war für mich der Fall erledigt.

Einige Monate später meldet sich ein Inkassounternehmen bei mir um eine offene Forderung von UM einzutreiben. Da die Rechnung nicht zugestellt werden konnte, wurde dieses
Unternehmen beauftragt. Was für eine Rechnung und warum konnte die nicht zugestellt werden? UM hatte meine neue Adresse, obwohl sie ihnen vorlag, nicht benutzt. Obwohl sie
sogar im Kundencenter als Rechnungsadresse hinterlegt war. Sie hatten auch keine Lust, nachdem diese Rechnung nicht zustellbar war, mich per Email oder Mobilnummer zu kontaktieren.
Beides lag UM vor, aber offensichtlich bestand von UM keinerlei Interesse diesen Sachverhalt zu klären. Es war einfacher direkt ein Inkassounternehmen zu beauftragen.
MIT EX KUNDEN KANN MAN SO ETWAS JA MACHEN!

Ein Blick auf die offene Forderung ergab, dass ich angeblich die Geräte nicht zurückgesandt hatte. Zum Glück hatte ich den Beleg noch und zum Glück hatte ich das Paket nicht alleine gepackt.


Heute würde ich nicht mehr zu UM gehen und ich würde es auch niemandem mehr empfehlen.
tomvac
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2014, 16:36

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon Dinniz » 29.08.2014, 12:26

Rücksendeschein genutzt?
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon magentis » 29.08.2014, 12:46

Dinniz hat geschrieben:Rücksendeschein genutzt?


Auf FB ist momentan der gleiche Fall, sogar mit Kopie des Rücksendescheins von UM. Irgendwie scheint es UM nicht zu interessieren, trotz Telefonate, Mails usw.
Die scheinen ein ganz großes Problem in der Verwaltung zu haben und machen auch nicht den Eindruck, an einer Lösung zu arbeiten. Denn man liest dies immer wieder mal zwischendurch.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.
magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 586
Registriert: 15.03.2013, 10:00

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon tomvac » 29.08.2014, 13:01

Den Rücksendeschein habe ich sogar über das Kundencenter, nach Eingabe meiner neuen Adresse, ausgedruckt.
tomvac
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2014, 16:36

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon tomvac » 29.08.2014, 13:12

Ich denke das hat System. UM spart lieber Personalkosten und schiebt solche Fälle ungeprüft zum Inkassodienstleister.
Wenn dann unberechtigte Forderungen dabei sind, und der Kunde sich wehrt, zahlt UM die Kosten des Rechtsstreits und
hat unter dem Strich immer noch viel Geld gespart.

Vielleicht sind sogar ein paar Fälle dabei, wo der Kunde, aus "Angst" vor dem Inkassounternehmen die unberechtigte
Forderung bezahlt. Die meisten haben doch keine juristischen Grundkenntnisse und scheuen den Weg zum Rechtsanwalt,
aus Angst vor weiteren Kosten.


Der Imageschaden ist UM dabei offensichtlich egal. Und die Aufsichtsbehörde unternimmt auch nichts gegen dieses Treiben.


Wem so etwas passiert, der sollte sich auf jeden Fall wehren. Und jeder sollte daran denken, alle Belege aufzuheben und
alle Aktivitäten zu dokumentieren. Je mehr Betroffene juristisch gegen UM vorgehen, desto eher hört so etwas auf.
tomvac
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2014, 16:36

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon Creep89 » 29.08.2014, 14:17

Ähnlicher Fall bei mir. Wollen ein Technotrend TT Receiver haben, sonst buchen die 59€ ab. Email hingeschickt mit Rücksendeschein eingescannt vom 02.01.2012. Mal gucken, wie es weitergeht. Unitymedia will eine Anfrage an das Lager stellen. :schnarch: Naja, zahlen werde ich nix. Paket haben sie auch bekommen, da ja die alte Smartcard korrekt ausgetragen wurde.
3Play 100MBit - Cisco 3208 - pfSense Router: Intel Atom C2558 Quadcore @ 2,4Ghz + 4GB RAM - Supermicro 19" 1U Chassis :kiss:
Creep89
Kabelexperte
 
Beiträge: 225
Registriert: 18.05.2009, 11:23

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon reset » 29.08.2014, 14:32

Da sollte man sich dann doch mal an die Verbraucherschützer wenden.....
Wenn dies genug Leute machen, wird sich dann auch hierbei etwas ändern.

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon tomvac » 29.08.2014, 14:51

Das vergaß ich zu erwähnen. Bei mir war das Paket auch bei UM angekommen, das Modem wurde nicht berechnet.

Für wie blöd halten die mich überhaupt. Die Geräte waren über sechs Jahre alt. Warum sollte ich die behalten?
Zumal mir UM ja angedroht hatte, dass sie mir die Geräte berechnen, wenn ich sie nicht zurücksende. In einem
solchen Fall kann UM zumindenst mal nachfragen, bevor ein Inkassounternehmen eingeschaltet wird.

Der Verbraucherzentrale NRW habe ich den Fall geschildert. Die sammeln solche Vorfälle und wenn genug
zusammengekommen ist, dann gibt es halt wieder einmal eine kostenpflichtige Abmahnung. Das scheint
die einzige Sprache zu sein, die UM versteht. Rechtsanwaltsgebühren und kostenpflichtige Abmahnungen.

Der Hinweis mit der Verbraucherzentrale ist wichtig. Je mehr dort ihre berechtigten Beschwerden hinterlassen,
desto eher gibt es die nächste Abmahnung.
tomvac
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2014, 16:36

Re: Rückgesandte Geräte nicht angekommen - Wie UM mit Kunden

Beitragvon reset » 29.08.2014, 15:40

tomvac hat geschrieben:Das scheint die einzige Sprache zu sein, die UM versteht. Rechtsanwaltsgebühren und kostenpflichtige Abmahnungen.

Hier darf man halt nicht vergessen, welchem Land UM ursprünglich entspringt ;-)
Aber diesen "lästigen Verbraucherschutz" versuchen sie ja eben mit TTIP auszuhebeln .....

Was mich hierbei auch etwas ärgert: Das UM hier für Geräte, die schon Jahre beim Kunden waren - in Deinem Beispiel 6 Jahre - für einen
Preis ab- bzw. aufgerechnet werden, die für die "hochklassige" Hardware nicht einmal ein Sammler solcher Stücke zahlen würde.
(Nennt man Elektroschrotthändler nicht Sammler? :D )

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Rückgesandte Geräte nicht angekommen-Nachtrag

Beitragvon tomvac » 02.09.2014, 09:29

Die Geschichte geht noch weiter...

Bei der Recherche in meinem Kundenkonto, nachdem mich das Inkassobüro angeschrieben hatte, stellte ich fest,
dass ich noch fast Euro 100 Guthaben auf meinem Kundenkonto habe. Also habe ich UM angeschrieben und gebeten
mir dieses Guthaben auszuzahlen. Heute bekomme ich einen Anruf von UM. Das Guthaben könne nicht ausgezahlt
werden, es wird an das Inkassounternehmen zum Ausgleich der Forderung überwiesen.

UM überweisst mein Guthaben an ein Inkassounternehmen zum Ausgleich einer, nachweislich, unberechtigten Forderung.
Und das, obwohl der Nachweis längst von mir erbracht wurde. Mittlerweile habe ich einen Rechtsanwalt eingeschaltet und
der spricht sogar von einer Betrugsanzeige. Ist das noch seriös, was UM mit seinen Kunden macht?

Am Rande stellte eine Mitarbeiterin im Kundenservice von UM, mit der ich noch sprach, fest, dass der Receiver und die
SmartCard zurückgekommen wären. Nur das Modem würde fehlen. Aha :brüll:

Bei meinem allerersten Anruf bei UM, war das Modem da und der Rest fehlte. :super:


Toller Laden dieses UM. Aber die Kabelnetzbetreiber haben sich den deutschen Markt schön aufgeteilt. Und in Märkten,
wo kein Wettbewerb stattfindet, da kommt es dann zu solchen Auswüchsen...
tomvac
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.08.2014, 16:36

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste