- Anzeige -

Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon Balto » 06.04.2014, 11:26

Hallo liebe Gemeinde,

ich hoff auf diesem Weg ein paar Antworten, oder Erfahrungen zu bekommen.
Folgende Situation:

Wir planen uns ans Breitbandnetz der UM anschließen zu lassen.

Da wir unseren alten Anbieter "Versatel" bis zum 31.05.2014 (3 Monate zum 31.08.2014) kündigen müssen, habe ich beschlossen,
da es aufgrund von Feiertagen etc. recht knapp werden kann mit Verlegung des HÜP und Beauftragung des Anschlusses, bzw. Beauftragung der UM den alten zu kündigen und Nummern zu portieren.

Daher wollten wir gerne eine Verlegung des HÜP Mitte/ Ende August haben, damit wir dann 12 Monate, laut UM Versprechen, den alten Vertrag begleiten können und somit jede Menge Zeit ist, dass eine Portierung und Übernahme des Altanschlusses reibungslos über die Bühne gehen kann.

Die Bauherrenabteilung hat alle nötigen Unterlagen bekommen und ein Angebot geschickt: Mit Vertrag 398 Euro, ohne 949 Euro.

Ich habe die Vertagsunterlagen unterschrieben und zugesendet, mit einem Begleitschreiben, dass ich den Anschluss erst Mitte/ Ende August wünsche (also siehe oben) und damit die Planungsabteilung genug Zeit hat dies zu organisieren.

Gestern bekomme ich ein Schreiben, dass der Bauherrenabteilung noch keine unterschriebenen Verträge vorlägen :confused:

Häh? Wie denn auch, denn ohne HÜP kann ich ja keinen Vertrag machen, so wurde es mir auch an der Vertragshotline erklärt, denn die konnten sich da auch keinen Reim drauf machen.

Also möchte die Bauherrenabteilung jetzt die volle Summe haben und die Bauabteilung wurde schon mit Durchführung beauftragt.

Lesen die eigentlich Begleitschreiben? Zumindest ist es in meinen Unterlagen online gescannt worden.

Hat jemand schon ähnliche Probleme?
Balto
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 11:10

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon hajodele » 06.04.2014, 13:13

Rein gefühlmäßig musst du einen Vertrag sofort abschließen.
Sonst wären doch die zwei Optionen völlig widersinnig.
Natürlich läuft der neue Vertrag erst ab dem Zeitpunkt, an dem die Installation abgeschlossen ist.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3965
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon Balto » 06.04.2014, 13:26

Ist ja auch völlig ok, aber es geht laut Hotline nicht.
Balto
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 11:10

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon hajodele » 06.04.2014, 13:32

Probier es mal über Twitter oder Facebook
Da gibt es deutlich bessere Mitarbeiter
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3965
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon Balto » 06.04.2014, 14:00

Hast du da mal einen link für mich?
Balto
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 11:10

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon hajodele » 06.04.2014, 14:22

Balto hat geschrieben:Hast du da mal einen link für mich?

https://www.facebook.com/UnitymediaHilfe
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3965
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon alyssa » 07.04.2014, 16:36

Bei uns lief das so, wir haben den Kostenplan gekriegt. 560€ mit Vertrag und ca. 900€ ohne Vertrag. Wir haben dann mit Vertrag abgeschlossen, heist wir haben den Vertrag für 2Play damals mit Unterschrieben zurück geschickt. Der Vertrag Wurde erst aktiviert als der HÜP gesetzt war und es im System hinterlegt war.
Zum zeitpunkt setzen des HÜP, hast Du das nur in den anschreiben geschrieben, oder auch im Bauherrenantrag eingetragen.?
Bild
alyssa
Übergabepunkt
 
Beiträge: 271
Registriert: 08.02.2013, 13:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon danny86 » 09.04.2014, 10:27

Bin auch grad dabei mir einen Neuanschluss (HÜP) legen zu lassen.
Auch bei mir die Option entweder mit oder ohne play-Vertrag. Danach richten sich bekanntlich die Kosten für die Verlegung.
Habe mich direkt bei der Bauherrenabteilung gemeldet. Der Herr am Telefon meinte, dass es nicht zwingend notwendig ist jetz schon einen play-Vertrag abzuschliessen.
Nach der Verlegung durch die Baufirma und der Freischaltung durch UM und der daraus resultierenden Verfügbarkeit, könne man innerhalb von 2 Wochen nach Freischaltung den Vertrag abschliessen. Denn genau nach diesen 2 Wochen erstellt die Bauherrenabteilung die Rechnung. Zwar habe auch ich die Vertragsunterlagen parallel zu den Auftragsunterlagen bekommen, diese jedoch nicht zurückgeschickt, da ich natürlich online abschliessen will.
Zudem beeinträchtigt dieses Vorgehen in keinster Weise die Dauer der Verlegung so der Herr.
Nur sollte man nach Vertragsabschluss der Bauherrenabteilung die Bearbeitungs- oder Bestätigunsnummer nennen damit diese halt dementsprechend die Baukosten einordnen können.
danny86
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2014, 22:33

Re: Ohne HÜP kein Vertrag, oder doch?

Beitragvon Balto » 27.06.2014, 20:50

Hallo,
ich wollte mich zu diesem Thema nochmal melden und auch ein bisschen meinen Unmut, über die Inkompetenz der UM Hotline Mitarbeiter äußern.
Genau wie du, danny86, es geschrieben hast, ist es genau richtig. Man muss nicht zwingend die zugeschickten Verträge zurück schicken, sondern kann damit warten und alles online machen.

Leider habe ich es nicht so gemacht, weil ich von Seiten der Bauherrenhotline dementsprechend falsch beraten wurde. Denn dort wurde mir gesagt, dass die Vertragsunterlagen zwingend vorliegen müssten, weil ansonsten keine Subventionierung erfolgt und das ich danach Online alles verifizieren kann.
Dem ist wohl nicht so, denn der Vertrag ist schon im System.

Diese Inkompetenz bringt mich nicht nur um den Online Vorteil, sondern auch um 120 Euro cash back zzgl. 100 Euro Amazon Gutschein bei qipo, den es von UM gibt.

Ich fühle mich als Neukunde, obwohl ich noch nicht ein mbit Leistung bekommen habe, jetzt schon verschaukelt.

Ist es denn so schwer Neukunden vernünftig zu unterrichten, welche Schritte zu tun sind? Servicewüste Deutschland.

Ach und noch was, wenn ich heute nicht angerufen hätte, wüsste ich immer noch nicht, dass UM als nächstes einen Portierungsauftrag braucht.

Ich werde auf jeden Fall ein Schreiben an die Geschäftsleitung aufsetzen, nicht um irgendwelche Almosen zu bekommen, sondern mal auf die katastrophalen Umstände hinzuweisen, wie mit Neukunden umgegangen wird.
Balto
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 11:10


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 48 Gäste