- Anzeige -

Umzug in ein Haus mit Mehrparteienanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Umzug in ein Haus mit Mehrparteienanschluss

Beitragvon soko78 » 21.03.2014, 12:00

Hallo,

ich habe schon die Suche bemüht, konnte aber keine zufriedenstellende Antwort finden.

Ich habe bei UM einen reinen Internet50 Vertrag, welcher noch eine Laufzeit von mind. 15 Monaten hat. Ich bin gerade dabei eine neue Wohnung zu suchen und habe ein par zur Auswahl. Jetzt kalkuliere ich alles durch und muss da jeden Pups mit einbeziehen.
In einem der neuen Häuser gibt es wohl einen vorhandenen Mehrparteienvertrag mit UM. Der Außendienstmitarbeiter meinte ich hätte TV und eine langsame Internetverbindung, welches dann über die Nebenkosten abgerechnet wird.

Würde UM mich bei einem Umzug aus meinem alten Vertrag rauslassen? Denn sonst würde ich ja zwei mal zahlen. Einmal den Internet50 und einmal über die Nebenkosten.

Und weiß jemand wie schnell die Leitungen bei einem Mehrparteienvetrag bei UM sind und ob ich einen UM-receiver für das Fernsehen bräuchte, oder ob mein Smart TV mit DVB-S/C/T ausreicht?

Der Außendienstmitarbeiter wusste leider auch nicht viel mehr. Vielleicht hat ja jemand schon mal diese Erfahrung gemacht und kann mir was dazu sagen.

Vielen Dank und einen schönen Gruß
soko
soko78
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.06.2013, 17:45

Re: Umzug in ein Haus mit Mehrparteienanschluss

Beitragvon alyssa » 21.03.2014, 12:44

Ich glaube das dieser Internet anschluss hat eine Geschwindigkeit von 1Mbit/s. Raus lassen wird dich UM nicht. Für die Öffentlich Rechtlichen und Privaten ( ausser HD) brauchst Du keinen Receiver von UM, da reicht der Fernseher.
Bild
alyssa
Übergabepunkt
 
Beiträge: 271
Registriert: 08.02.2013, 13:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Umzug in ein Haus mit Mehrparteienanschluss

Beitragvon Bredi » 21.03.2014, 18:41

hallo,
die einfachste Variante wäre wohl die Bewohner des Hauses zu fragen :-) .

Bei Häusern mit mehreren Wohnungen werden oft alle Wohnungen mit Kabelanschluss versorgt. Der / Die Eigentümer bekommen so einen etwas niedrigeren Preis bei der Kabelgrundgebühr und es gibt keine Diskussionen wegen Sat-Schüsseln.
Das ist ein ganz normaler Grundanschluss und beinhaltet nur Free-TV, was mit jedem DVB-C fähigen Gerät empfangen werden kann seitdem die Grundverschlüsselung der Privaten kein Thema mehr ist.
Die Kosten laufen über die Nebenkosten und wer Internet oder auch Telefon über Kabel will macht einen extra Vertrag mit UM.
Ein Umzug sollte also kein Problem sein, lediglich um die Kabelgrundgebühr incl. Free-TV kommt man nicht herum, ist Teil des Mietvertrages und läuft gertennt über die Nebenkosten.

Also zur Sicherheit mal einen der eventuellen zukünftigen Nachbarn fragen, dann ein Anruf bei UM und die Sache sollte erledigt sein.
Bredi
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 83
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: Umzug in ein Haus mit Mehrparteienanschluss

Beitragvon Katja » 26.03.2014, 11:26

Hallo zusammen :)
Es gibt, wie alyssa sagt, tatsächlich auch Verträge, die über die Nebenkosten verrechnet werden, in denen das Internet enthalten ist.
Allerdings sind das in der Regel wirklich sehr geringe Geschwindigkeiten und ein Modem muss hierzu von Unitymedia angefordert werden. Um Genaueres zu erfahren, solltest Du dich direkt an Unitymedia wenden und den Kollegen deine neue Adresse nennen. Diese Verträge können im System eingesehen werden.
Ein Sonderkündigungsrecht hast du hierdurch allerdings nicht, da es einem Downgrade gleickkommt. Den Umzu solltest du so früh, wie möglich angeben.
Habt einen schönen Tag.
MfG Katja
Katja
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.02.2014, 14:32


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 21 Gäste