- Anzeige -

Rechnungen nicht mehr per POST?!?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Moses » 21.02.2008, 00:34

Wie du oben lesen kannst, betrifft das ganze im Moment nur Kunden mit Breitband Anschlüssen, also 1/2/3Play => die haben zwingend einen Internet Anschluss :)

Und Leute, die diesen AGBs zugestimmt haben, aber auf keinen Fall eine Rechnung online haben wollen (z.B. weil sie gerne unnötig Papier verschwenden :P), sollten sich eben angewöhnen AGBs zu lesen. :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon ARDZDFWDR » 21.02.2008, 02:03

buli hat geschrieben:In der letzten Abrechnung die ich bekam (12.02.) da stand auf Seite 2 folgendes:

Wichtiger Hinweis zur Zustellung der Rechnung!Auch Unitymedia möchte einen Beitrag leisten um diewachsende
Papierflut zu verringern.Wenn noch nicht geschehen, so aktivieren Sie bitte unterwww.unitymedia.de/login Ihren
persönlichen Kundenlogin.Dort stellen wir unseren Breitbandkunden ab sofort ihreRechnung elektronisch zur
Verfügung. Der Versand derPapierrechnung wird in Kürze eingestellt.

Tja, bei mir steht da leider kein Hinweis - Rechnung v. 11.1.08 bestehend aus 2 Blättern für Kabelanschluß, Telefon & Internet. Würde mich jetzt auch wundern, wenn UM selbst bei solch simplen Ankündigungen/Mitteilungen alle Kunden gleich behandelte. Passt aber zu meinen Erfahrungen mit dieser Firma: Der eine kann es lesen, der andere wird es schon noch merken...

Dinniz hat geschrieben:Ist mittlerweile doch Standart - Versatel und Co verschicken schon lange keine Rechnung mehr ohne Aufforderung

Standard hat etwas mit Standardisierung zu tun - wenn viele bereit sind, sich nach unten anzupassen, mag dies mir egal sein. Letztendlich zählt das persönliche Anspruchsniveau!

Bastler hat geschrieben:Nicht mal die Telekom...

Nur nicht immer so kurz greifen...bei Neuverträgen der letzten Jahre ist denen natürlich auch eingefallen, wie sie ihre Kosten drücken können - oder besser: Die Umwelt retten können - hört sich doch besser an

verwirrt hat geschrieben:Hallo,

lies erstmal die AGBs, bevor du direkt wieder mit dem gebroesel von Sonderkuendigungsrecht anfaengst...


Schon ewig in den AGBs verankert, nur bis jetzt nicht umgesetzt worden. Jetzt wurde es umgesetzt und der Kunde macht ein dummes Gesicht - dramatisch. Aber ein Sonderkuendigungsrecht ergibt sich daraus nicht.

Also, haltet die Ohren steif und beschaeftigt euch mit sinnvollen Dingen.

Gruß,
verwirrt.

Was ist bei Dir bloß Gebroesel im Zusammenhang mit einem Sonderkuendigungsrecht? Und was meinst Du mit direkt wieder anfangen...??? Ist Dein Name hier Programm? Meine obige Einlassung zum Sonderkündigungsrecht ist in einem Wenn-Dann-Kontext eingebettet! Und damit völlig zutreffend, weil ergebnisoffen. Wenn auch in diesem Fall zu meinen Ungunsten. Daher auch das ? hinter dem Wörtchen verschlafen.
Und ein dummes Gesicht wird wohl noch manch ein Kunde (trotz oder gerade wegen der aktuellen AGBs) nach der Abbuchung machen, da er nicht vorab über den (legitimen) Wechsel der "Versandart" informiert worden ist. Oder meinst'e da bin ich jetzt die Negativ-Ausnahme.

Jau, toller Hinweis, was die aktuellen AGBs anbelangt. Verpennt habe aber tatsächlich ich die Sache. Denn hätte ich der (mir nicht aufgefallenen Änderung) widersprochen, wäre ich sicherlich heute nicht mehr hier - die hätten mich gehen lassen! Auch wenn für verwirrt ein Zeitraum von wenigen Jahren der Ewigkeit entspricht...mein Gedächtnis bzw. Unterlagen reichen soweit zurück.

So, die Ohren halte ich vor allem offen. Dies scheint mir persönlich nach den jahrelangen Kabel-Erfahrungen sowie 19 Monaten 2-paly on top besonders wichtig. Und dies ist sehr, sehr sinnvoll (im allgemeinen, wie im besonderen). Denn bei UM gibt es kaum einen Bereich - von der abrechnungstechnischen Seite bis zur tatsächlichen Technik und dem problembehaftetem Umgang mit ebendieser - der nicht mehrmals im Monat zu Unmut führt. Vom nicht vorhandenen Kundensupport mal ganz zu schweigen. Die haben halt ganz viele Rädchen, an denen sie mal gerne drehen. Nur das dies dort kaum einer merkt, bzw. erst dann, wenn der Kunde hartnäckig seinen Mißmut oder sein Begehren vorbringt.

Moses hat geschrieben:...
Und Leute, die diesen AGBs zugestimmt haben, aber auf keinen Fall eine Rechnung online haben wollen (z.B. weil sie gerne unnötig Papier verschwenden :P), sollten sich eben angewöhnen AGBs zu lesen. :)

Das beste an diesem Hinweis sind die beiden Smilies.
Aber ich habe ja hier im Forum schon viel mehr gelesen als Unsinn gepostet. Daher weiß, ich natürlich auch, daß Moses zwar über bibliches Wissen verfügt, jedoch nicht von UM offiziell oder gar inoffiziell bezahlt wird. Nein, dies habe ich hier noch nirgends unwidersprochen gelesen...

Auch ich denke, es gibt 1000 Wege, Papier unnötigerweise zu verschwenden. Dazu zählt aber keineswegs, sich die Abrechnungen/EVN dieser Firma UM ausgedruckt abzuheften!
Dies gilt natürlich nicht für Experten, die ihre Rechnungen gebetsmühlenartig Monat für Monat abrufen, auf dem PC speichern und regelmäßig Backups anlegen oder besser die Dokumente direkt extern speichern, um im Falle eines Falles...

Gerade wurde bei einem Bekannten mit der Rechnung für 12/2007 trotz Flatrate jedes Telefonat (getrennt nach Nah- und Ferngespräch) zusätzlich abgerechnet und der falsche Gesamtbetrag eingezogen!

Bis bald nicht mehr :mussweg:
In meiner Jugend konnten wir auch nicht jeden Tag telefonieren - dafür aber viele echte Streiche aushecken...
ARDZDFWDR
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 17.11.2007, 00:01

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon ralfk » 21.02.2008, 09:39

Meine Meinung dazu:

1) Rechnung per Email oder Webservice

Ich halte es durchaus für sinnvoll, Rechnungen für Internet-Dienste elektronisch im Internet bereitzustellen, um dann auf die Papierform zu verzichten. Dabei sollte aber der Datenschutz beachtet werden. Für die Abfrage der Rechnung im Web-Portal (verschlüsselt per SSL/TLS) sehe ich keine Probleme. Das Versenden der Rechnung per Email halte ich für sehr problematisch, wenn in dieser Rechnung persönliche Abrechnungsdaten (Einzelverbindungsnachweis, Kontodaten, Kundennummer, etc.) enthalten sind und die Email nicht verschlüsselt wird. Ich kann mir kaum vorstellen, dass UM die Emails verschlüsselt (das ist für unsere Wirtschaft leider noch immer ein Buch mit sieben Siegeln). Eine unverschlüsselte Email mit solchen persönlichen Daten ist fast wie auf einer Postkarte gedruckt.

2) Beweiskraft / Rechtssicherheit

Im geschäftlichen Verkehr mit Rechnungen und anderen Dokumenten ist die elektronische Form nur mit Digitaler Signatur rechtssicher und beweiskräftig (siehe z.B. http://www.bsi.de/literat/faltbl/F10ElektronischeSignatur.htm). Gut, die betroffenen Dienste von UM sind für Privatkunden gedacht. Aber auch als Privatperson kann ich den Internet-Zugang u.U. von der Steuer absetzen. Wahrscheinlich ist hier keine Digitale Signatur nötig, aber besser wäre sie auf Dauer.
Und wenn UM die Rechnungen elektronisch aufbewahren muss bzw. will, sind Digitale Signaturen und Maßnahmen zur rechtssicheren Archivierung elektronischer Dokumente nötig. Dann könnte man den Kunden auch gleich eine digital signierte Rechnung ausstellen. Es wäre interessant zu wissen, ob UM in dieser Richtung bereits etwas unternimmt.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
 
Beiträge: 294
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Moses » 21.02.2008, 12:41

ARDZDFWDR hat geschrieben:Gerade wurde bei einem Bekannten mit der Rechnung für 12/2007 trotz Flatrate jedes Telefonat (getrennt nach Nah- und Ferngespräch) zusätzlich abgerechnet und der falsche Gesamtbetrag eingezogen!


Das lässt sich auf einer elektronischen Rechnung genauso gut erkennen, wie auf einer in Papierform. :winken:
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Bastler » 21.02.2008, 13:30

Wie du oben lesen kannst, betrifft das ganze im Moment nur Kunden mit Breitband Anschlüssen, also 1/2/3Play => die haben zwingend einen Internet Anschluss :)

Der Einwurf ist trotzdem berechtigt. Ich installiere durchaus 3-4 Anschlüsse Pro Woche, wo nur der Telefonanschluss genutzt wird und nicht mal ein PC vorhanden ist.
Aber auch diese Leute sollten in der Lage sein, die AGB zu lesen...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon gemini » 21.02.2008, 15:43

Ich muß sagen, dass mich vor allem die VORGEHENSWEISE stört. Bin seit letzten Sommer dabei und war ehrlich gesagt angenehm überrascht, dass es noch eine Papierrechnung gab. Aber auf meiner letzen vom 17.01. steht tatsächlich auch dieser zusätzliche Absatz, unter dem normalen Blabla (sollte sich Ihre Bankverbindung ändern.......) was sowieso niemand ließt. Ich denke bei einer so wichtigen Änderung hätte UM durchaus ein letztes mal in ein Blatt Papier pro Kunde investieren können um einem die Änderung DEUTLICH in großen Lettern mitzuteilen, dass die Papierrechnung eingestellt wird. Bei der jetzigen Vorgehensweise brauchen sie sich nicht zu wundern wenn die Telefone heißlaufen, es ließt halt nicht jeder hier mit.
Und gespannt bin ich dann aber auch, ob man wenigestens per mail über die neue Rechnung informiert wird. Damit man diese eben zeitnah kontrollieren kann. So kenn ich das nämlich inzwischen von der Telekom und auch von meiner Postpaid-Mobilfunkkarte. Ich denke, das ist ja dann wohl das mindeste, es kostet nix und schädigt die Umwelt nicht [Ironie] und das ist ja der absolute Hauptgrund für die Aktion [Ironie aus]
UM 2play SMART
gemini
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 75
Registriert: 31.05.2007, 16:31
Wohnort: 64291 Darmstadt

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Mustimax » 21.02.2008, 16:22

Moses hat geschrieben:Wie du oben lesen kannst, betrifft das ganze im Moment nur Kunden mit Breitband Anschlüssen[...]

wo denn? ich den zitierten AGB steht davon nichts
Benutzeravatar
Mustimax
ehemaliger User
 
Beiträge: 360
Registriert: 26.09.2006, 20:35

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Moses » 21.02.2008, 19:46

Naja, die AGB sind unterschiedlich für die Breitband Anschlüsse und die normalen TV-Kabelverträge... und hier im Thread ging es auch nur um Kunden mit Telefon+Internet, der Auszug ist auch aus den AGB für Telefon+Internet, soweit ich das überblicke. Bei reinen TV-Kabelanschlüssen verschickt UM weiterhin Rechnungen, was da zur Rechnung in den AGB steht weiß ich nicht und bin gerad auch zu faul zu gucken :P

http://www.unitymedia.de/agb/index.html
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon Jolander » 23.02.2008, 02:57

Auch wenn es laut AGB oder AOK in Ordnung sein sollte...solange UM mich mit diesen *****-Flyern zumüllt, finde ich das Argument "Umweltschutz" einfach nur lachhaft :smile:

100-300.000€ Einsparung/Monat für UM, oder? :zwinker: (Schätzwerte...kenne die Konditionen von UM für Druck&Porto usw. nicht)

Auf alle Fälle ist UM mit den 55Cent für weitere Papier-Rechnungen (laut Telefonat mit der Hotline) noch gut dabei. Bekannte zahlen bei anderen Providern 1,50€-2,50€ und das finde ich schon heftiger.

Mich ärgert nur, dass wir über eine lange Zeit Rechnungen nur auf Nachfrage erhalten haben. Jetzt klappt es seit paar Monaten und nun stellen die das ein. Gaaanz toll.

Und natürlich haben wir diesen Monat keine Rechnung erhalten und sehen die auch Online nicht. Obwohl wir seit Monaten beide Arten (Online/Papier) bekommen haben. Ich hoffe ja, dass es bei uns jetzt nicht wieder losgeht mit der monatlichen Anmahnung der fehlenden Rechnungen...Sonst muss ich mir mal was überlegen :smile:
Ab Januar 2011 Netcologne auch in Düsseldorf. Schau' mer mal.

"Du hast zwar recht, aber ich finde meine Meinung besser"
Jolander
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 769
Registriert: 07.06.2007, 06:04
Wohnort: Düsseldorf-Gerresheim

Re: Rechnungen nicht mehr per POST?!?

Beitragvon olimann » 23.02.2008, 12:45

Also das ganze Papierlos zu gestalten finde ich persönlich eine sehr gute Sache!
Aber,bekommt man denn eine E-Mail wenn eine neue Rechnung vorliegt?
So kenne ich das von verschiedenen anderen Dingen und dann ist das doch eine sehr gute Sache!
Benutzeravatar
olimann
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 99
Registriert: 28.12.2007, 14:34

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Google [Bot] und 26 Gäste