- Anzeige -

Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht! *grr

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht! *grr

Beitragvon DonnieDarko » 13.02.2014, 12:36

Hallo,

ich habe ein Problem und hoffe, dass hier jmd. schon einen ähnlichen Falle hatte und mir sagen kann was ich tun soll.

Sachverhalt:

- Bestellung und Installation von UM bei uns ende September.

- 3 Tage später das Beiliegende Portierungsformular an UM gefaxt.

- ca. eine Woche später anruf von dem alten Anbieter (Telekom) erhalten mit der Frage, ob man sich sicher ist und was man tun könnte um uns als Kunden zu halten

- 5 Tage nachdem Telefonat mit der Telekom die Kündigungsbestätigung erhalten inkl. dem Schreiben wo die zu portierenden Nummern drauf stehen (3 Stück). Restlaufzeit des DTAG-Vertrages 11 Monate

- Anfang November schreiben von UM mit der Bitte doch das Portierungsformular endlich einzusenden. Mit einer netten Dame gesprochen und ihr gesagt, dass das Formular schon lange abgeschickt wurde und von UM auch schon die Kündigung an die DTAG ging.
Die Dame konnte sich das nicht erklären und bat um einen neuen Portierungsantrag. Dieser ging mit paar Tagen verzögerung erneut per Fax an UM.


- Heute: Bei durchsicht meiner Kontoauszüge fiel mir auf, dass UM seit September jeden Monat den normalen Preis abgebucht hat. Also rief ich die Hotline an und fragte warum bei mir Geld abgebucht wird (zumindest der volle Betrag)! Immerhin wurde mir gesagt, dass ich den Rest der Vertragslaufzeit beim alten Anbieter keine Grundgebühr zahlen müsse (max. jedoch 12 Monate).

Die nette Dame am Telefon sagte nur: Wir haben bis heute keinen Portierungsantrag von Ihnen erhalten.
Ich sagte der (mittlerweile nicht mehr ganz so netten) das wir das Formular 2 mal gefaxt haben und der Vertrag bei der Telekom durch UM auch gekündigt wurde.

Ab da mutierte die Dame zur Hexe und sagte nur: "Wir haben keinen Antrag im System. Wenn der nicht im System ist gibt es ihn auch nicht. Und machen Sie sich keine Hoffnung, dass sie jetzt noch einen Antrag einreichen können denn die Frist ist abgelaufen! Nach 4 Monaten gibt es keine Kulanz mehr."


Auf meinen Einwand das bei der Telekom der Vertrag gekündigt wurde und man den Antrag haben MUSS, weil UM sonst wohl kaum wissen würde bei welchen Anbieter wir vorher waren und welche RN mitzunehmen sind - ging das Biest überhaupt nicht ein.


Ich weiss nun ehrlich gesagt nicht was ich tun soll.


2 Anträge sind angeblich nicht angekommen?
Und woher wissen die bei welchem Anbieter ich vorher war und welche Rufnummer ich mitnehmen will? Und wenn sie wirklich die Anträge verlegt haben: Wie kommen die auf die Idee ohne schriftliche Genehmigung einfach einen Vertrag zu kündigen? Das passt doch vorne und hinten nicht zusammen.




Gruß


DD
DonnieDarko
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.09.2013, 22:43

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon alyssa » 13.02.2014, 12:47

Schilder diesen Fall mal bei Unitymedia hilfe Facebook, schreibe dort eine Persönliche PN ( Kundennummer, Name, adresse und Geburstag angeben ). Dort habe ich die besten erfahrungen gemacht, wenns Probleme gab. Must dich nur auf eine Längere warte Zeit einstellen, bis Du eine Antwort kriegst. Bei mir hats immer 5-7 Tage gedauert, dort hat man mir aber immer helfen können.
Bild
alyssa
Übergabepunkt
 
Beiträge: 271
Registriert: 08.02.2013, 13:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon First-Eos » 13.02.2014, 14:10

Hast du denn wenigstens den namen der Netten Dame? Die würde ich direkt ansch.. und mich beschweren.
3play Premium 100
HD Recorder + Digital TV Highlights + HD Option
Sky Welt + Film + Bundesliga + Sport + Sky Go + HD
Benutzeravatar
First-Eos
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 90
Registriert: 14.12.2010, 09:38
Wohnort: Duisburg

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon DonnieDarko » 13.02.2014, 16:53

Hallo,

danke für eure Antworten.


Ja den Namen habe ich mir gemerkt!
Ich bin jetzt aber erstmal einen anderen Weg gegangen.
Ich habe bei der Telekom angerufen und wegen der Kündigung und der Rufnummernprotierung gefragt.

Habe auch mein Problem geschildert.

UM hat bei der DTAG versichert, dass eine Rufnummernprotierung vorliegt! Das reicht der DTAG erstmal aus, weil man davon ausgeht, dass die anderen Netzbetreiber die Wahrheit sagen.
Die DTAG fordert nun eine Kopie der Portierung an ! Wenn diese zugesendet wird habe ich den Beweis das ich mich an alle Fristen gehalten habe.

Nun bin ich gespannt was sie machen! Es geht mir nicht um die 40 Euro monatlich sondern ums Prinzip.
Die hätten von mir aus sagen können "Lieber Herr xyz folgendes Problem besteht deswegen nicht möglich" und alles wäre okay gewesen.
Aber die Schuld auf mich abschieben zu wollen und dann noch patzig zu mir zu werden lasse ich mir nicht gefallen.

Ausserdem hatte ich dank Horizon und deren Probleme knapp 6 Wochen kein Internet und Telefon über UM. Selbst diese Zeit hat sich UM (bei Durchsicht der Kontoauszüge) bezahlen lassen zzgl. Aktivierungsbebühr für ein Gerät was zwar 3 Monate lang Strom gefressen hat aber nicht eine einzige Stunde seinen eigentlichen Zweck erfüllte.
DonnieDarko
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.09.2013, 22:43

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon DonnieDarko » 09.03.2014, 16:30

Update:


Die Seite von UM-Hilft auf Facebook war sehr schnell in der Bearbeitung und räumte auch direkt den Fehler ein.
Man hat sich 100 mal entschuldigt (auch für das Verhalten der Mitarbeiterin) eine Gutschrift überwiesen und die Freimonate ins System eingetragen.
Eigentlich ein HAPPY END

Bis gestern!

Da flatterte eine Kündigung vom UM ins Haus.
In der Kündigung beruft sich UM auf offene Rechnungen in höhe von knapp 220 Euro (Monatsbeiträge)und das der Vertrag zu sofort gekündigt wird und ein Eintrag in die Schufa vorgenommen wird.

Lustigerweise begründet UM mit der genau der Summe die mir zuvor gutgeschrieben wurde die Kündigung. :wut: :wut: :wut:

Morgen rufe ich bei den xxxxx an. Stellen die nur idioten ein?
DonnieDarko
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.09.2013, 22:43

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon boarder-winterman » 10.03.2014, 14:47

Jetzt musst du schnell reagieren, hast du den Schufaeintrag erstmal, wird es schwer ihn wieder loszuwerden.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Rufnummernprotierungantrag angeblich nicht eingereicht!

Beitragvon Dr.Wahn » 10.03.2014, 19:58

DonnieDarko hat geschrieben:Update:


Die Seite von UM-Hilft auf Facebook war sehr schnell in der Bearbeitung und räumte auch direkt den Fehler ein.
Man hat sich 100 mal entschuldigt (auch für das Verhalten der Mitarbeiterin) eine Gutschrift überwiesen und die Freimonate ins System eingetragen.
Eigentlich ein HAPPY END

Bis gestern!

Da flatterte eine Kündigung vom UM ins Haus.
In der Kündigung beruft sich UM auf offene Rechnungen in höhe von knapp 220 Euro (Monatsbeiträge)und das der Vertrag zu sofort gekündigt wird und ein Eintrag in die Schufa vorgenommen wird.

Lustigerweise begründet UM mit der genau der Summe die mir zuvor gutgeschrieben wurde die Kündigung. :wut: :wut: :wut:

Morgen rufe ich bei den xxxxx an. Stellen die nur idioten ein?


Hohl dir einen Rechtsanwalt oder schalte den Verbraucherschutz ein.
Bild
Bild Bild
Bild


HD UM Ci+ Modul, UM Festplattenreceiver, Dreambox 7020HD, Dreambox 800HD se V2, Dreambox 800HD se
Benutzeravatar
Dr.Wahn
Kabelexperte
 
Beiträge: 150
Registriert: 15.08.2008, 13:23
Wohnort: Gladbeck


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste