- Anzeige -

Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon BenWish » 08.01.2014, 08:59

Hallo zusammen,

ich möchte in Kürze in einem Neubaugebiet ein Haus bauen (lassen). Um mir in Zukunft alle Möglichkeiten offen zu halten, möchte ich gerne auch ein Unitymedia-Kabel zu meinem Haus verlegen lassen. In der Straße (bzw. in dem Neubaugebiet) sind bei einigen fertigen Häusern wohl schon Kabel gelegt (In der Adressprüfung von Unitymedia gibt es die Straße bereits mit 2 Hausnummern). Meine Fragen wären:
1. Wo muss ich das genau beantragen? Ich komme auf der Unitymedia-Seite immer nur zu der Adressprüfung und eine genaue Adresse (Hausnummer) habe ich ja noch garnicht.
2. Wann sollte ich das am besten beantragen? Da zu dem Haus ja eh Anschlüsse gelegt werden müssen (Strom / Telekom) wäre es ja sinnvoll, dass Unitymedia das Kabel verlegt, wenn eh der Boden auf ist...die Frage ist, wie koordiniere ich das am besten? Mein Bauträger macht da leider nix in der Richtung :(.
3. Bin ich, wenn ich eine Leitung legen lasse, auch gezwungen einen Kabelanschluss zu mieten?

Vielleicht kann mir ein erfahrener Häuslebauer da weiterhelfen? :)
BenWish
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.01.2008, 11:07

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon lool » 08.01.2014, 10:49

also ich habe das damals mit der Versorgungsleitungen so gemacht, dass ich ein örtliches Unternehmen damit beauftragt habe, den Kanalanschluss auszuführen und auch die Wasserleitung. Nachdem der Graben für die Wasserleitung gezogen wurde, habe ich das Telekomkabel dort selbst reingelegt, das Kabel kann man sich bei der Telekom abholen, kostet soweit ich mich erinnern kann nichts. Bohrung ins Haus und Kabel durch die Hauswand habe ich auch selbst erledigt. Wie das mit Strom ist, kann ich nicht sagen, da wir noch Dachständer haben. Das Unitymedia-Kabel könntest du in den Graben gleich mit reinlegen, das habe ich damals versäumt, das Kabel bekommst du von denen aber sicher auch gestellt.
lool
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 71
Registriert: 06.05.2013, 17:25

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon Taro » 08.01.2014, 13:50

lool hat geschrieben: Nachdem der Graben für die Wasserleitung gezogen wurde, habe ich das Telekomkabel dort selbst reingelegt, das Kabel kann man sich bei der Telekom abholen, kostet soweit ich mich erinnern kann nichts. Bohrung ins Haus und Kabel durch die Hauswand habe ich auch selbst erledigt.


Ja, was ist wirklich LoL, denn als du dann dein Telefon angeschlossen haben wolltest, ist die Telekom gekommen und hat alles wieder aufgerissen um DEIN Kabel an IHRE Telefonhauptleitung anzuschließen. Oder sind die gekommen als der Graben noch offen war und haben DEIN Kabel an IHRE Leitung angeschlossen ? Ich glaube nämlich kaum, dass du das auch selber gemacht hast.

Wenn ich richtig verstehe ist, was BenWish genau möchte, ein Kabel das bereits an die Unitymediahauptleitung angeschlossen ist und durch den Graben in dem Telekom-/Stromkabel liegen, bis zu einem Übergabepunkt am Haus führt.
Ich würde mich doch mal telefonisch direkt an Unitymedia wenden wenn's per Internet nicht klappt.
Die können dir da in solchen Sachen sicher weiterhelfen, und auch einen Termin vereinbaren wenn die Sache mit dem Kabel akut wird.

Mein persönlicher Ratschlag:
Wenn ich bauen würde, wurde ich auf Unitymedia verzichten - SAT-Anlage montiert und gut.
Vorteil: Billiger (es fallen ausser für Montage und die Hardware keine monatlichen Kosten an, es sei den du willst die privaten in HD sehen, da musst du, genau wie bei Unitymedia für zahlen) und größeres Programmangebot
Aber das ist seblstverständlich deine Entscheidung
Benutzeravatar
Taro
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 18.10.2007, 19:36

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon Knifte » 08.01.2014, 14:00

Das Stichwort bei UM dürfte hier "Bauherrenabteilung" sein.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon ratcliffe » 08.01.2014, 15:06

Taro hat geschrieben:Wenn ich bauen würde, wurde ich auf Unitymedia verzichten - SAT-Anlage montiert und gut.

Das hätte sich in meinem Fall als böser Fehler herausgestellt:
Telekom bis 6 Mb/s
Unitymedia bis 150 Mb/s

Ein Mieter kann ja relativ einfach die Wohnung wechseln. Als Hausbauer muss man da schon etwas langfristiger denken.
Deshalb: Alles einbauen was geht, zumal wenn es (fast) kosenlos ist, und Leerrohre bis zum Abwinken nicht vergessen!
Bild
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon lool » 08.01.2014, 15:20

Ja, was ist wirklich LoL, denn als du dann dein Telefon angeschlossen haben wolltest, ist die Telekom gekommen und hat alles wieder aufgerissen um DEIN Kabel an IHRE Telefonhauptleitung anzuschließen. Oder sind die gekommen als der Graben noch offen war und haben DEIN Kabel an IHRE Leitung angeschlossen ? Ich glaube nämlich kaum, dass du das auch selber gemacht hast.


@taro
Das geht auch höflicher! Das Haus wird erst noch gebaut, das wird in einem Neubaugebiet ein bereits erschlossenes Grundstück sein, wo ALLE Versorgungsleitungen durch einen Schacht zu Haus geführt werden. Wenn du mal ein Haus gebaut hättest, wüsstest du, dass sogar die Telekom empfiehlt, zumindest bei uns, um kosten zu sparen dieses Kabel selbst in einen Versorgungsschacht der vom Haus zur Straße gezogen wird mit rein zu legen. Jeder halbwegs kompetente Bauunternehmer wird dir das auch empfehlen, wenn du denen einen Auftrag für eine Versorgung des Hauses stellst, damit nicht mehrmals aufgegraben werden muss, denn das kostet richtig Geld. Das Kabel lässt man im übrigen dann an der Straße aus der Erde rausschauen ODER buddelt es ein und markiert die Stelle, die Telekom zieht von dort den Kanal weiter um es anzuschließen. Bei einem entsprechenden Antrag kann man dann sogar angeben wer noch alles Kabel verlegt, zb. Unitymedia, damit dieses sich absprechen können um die Versorgungsleitungen an der Straße zu verlegen.
lool
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 71
Registriert: 06.05.2013, 17:25

Re: Hausbau: Unitymedia Kabel mitverlegen

Beitragvon ART71 » 10.01.2014, 21:16

Bei uns wurde das alles durch die Stadtwerke (lokaler Anbieter für Wasser) gemacht. Sprich die haben die Termine mit den anderen Unternehmen für Strom, Gas, Telefon und Kabel abgesprochen. Somit einmal Straße (und Grundstück) auf, Kabel und Leitungen bis in den Keller rein, Straße zu.
Das ganze hat, so weit ich mich noch erinnere, gut 2 Monate Vorlaufzeit benötigt. Bei uns waren die Gesamtkosten für den Kabelanschluss und die Grundgebühren für die 2 jährige Mindestvertragslaufzeit geringer als das was der reine Anschluss gekostet hätte :-). So etwas nennt man Kundenbindung...

Allerdings ist das bei mir schon gut 10 Jahre her. Insofern kann sich das mittlerweile schon geändert haben. Am einfachsten mal die entsprechenden Anbieter, also den/die lokalen Versorger für Strom, Gas und Wasser, die Tekom und UM rechtzeitig anrufen und nachfragen.
ART71
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 84
Registriert: 28.04.2010, 08:56


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 21 Gäste