- Anzeige -

Total verpeilte Servicetechniker beim UM-Sub

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Total verpeilte Servicetechniker beim UM-Sub

Beitragvon popdog » 21.10.2013, 02:34

Kabelanschluss wurde beim Hausbau zwar gelegt (war damals noch die Post), aber wegen erst Terr. Antennenfernsehen und später Sat-Empfang nie genutzt.

Da aber DSL bei uns sehr mau ist (3 MBit/s) und von UM bis zu 150 MBit/s per Kabel verfügbar ist, habe ich einen 1Play-Internet-Vertrag mit denen geschlossen. Nach vier Tagen bekam ich einen Anruf um einen Technikertermin mit einem Subunternehmer von UM zu vereinbaren.
Der Techniker kam und schloss sein Messgerät am HÜP an und meinte das Signal sei für Internet viel zu "schlecht". Auf Nachfrage, was er denn genau mit "schlecht" meinen würde und was er nun gemessen habe, bekam ich keine Antwort. Er versuchte dann noch fast eine halbe Stunde jemanden anzurufen, erreichte aber niemanden und verschwand dann wieder mit dem Versprechen sich möglichst bald zu melden.
Als dann nach weiteren vier Tagen nichts passiert ist, habe ich mir einen DVB-C-Receiver geliehen und direkt mit einem Stück Kabel am HÜP angeschlossen. Er konnte nichts empfangen. Ich habe das dann mit Analog-TV probiert und bekam auf einem Kanal ein total verrauschtes nur gerade so zu erkennenes Bild. Ich haben dann den HÜP einfach mal abgebaut und den Innenleiter des TV-Kabels mal direkt an den Innenleiter vom Erdkabel gehalten und da war ein fast perfektes Bild zu sehen. Provisorisch mit Isolierband habe ich dann auch den Schirm befestigt und den DVB-C-Receiver wieder angesteckt und konnte so alle Sender (> 200 plus Radio) problemlos empfangen. Zwar zeigt der Receiver nur 8% Signalstärke an, aber bei jedem Kanal stets 100% Qualität (Werte wie SNR oder BER zeigt der Receiver leider nicht an).

Dann habe ich mir den HÜP (Wisi) genauer angesehen und habe folgendes herausgefunden:
Der hat zwei steckbare Module. Das Modul auf der rechten Seite am Ausgang hat nur die Aufschrift "Durchgang". Das linke Modul hat oben verkehrt herum die Aufschrift "Durchgang" und unten die Aufschrift "Abschluss 75 Ohm". Ich habe das Modul gezogen und anders herum aufgesteckt, so dass nun "Durchgang" korrekt zu lesen ist und "Abschluss" auf dem Kopf steht, Und siehe da: auch hinter dem HÜP kommt ein perfektes Signal an. Toller Techniker :motz:

Das schwierigste kommt aber noch: der UM-Hotline klar machen, dass es doch geht. Statt froh zu sein, dass sie einen Kunden behalten haben, kam nur blödes geplerre von wegen "Sie dürfen doch nicht, blah dummfasel" :wand:
Der wollte mir sogar klar machen, dass die gesamte NE4-Verkabelung nur von denen gemacht werden dürfe und dass das dann nur alles deren Eigentum sei usw. :brüll:
Man, ich will durch nur möglichst nah am HÜP irgendwo mein Kabelmodem dran haben und nicht mehr.

Nach zwei Wochen kam endlich nochmal ein Techniker vom Sub; diesmal ein anderer, der wieder gemessen hat und wieder der Meinung war, dass es "zu wenig sei". Dieses Mal habe ich allerdings auf das Messgerät geschaut und gesehen, was er getan hat:
er hat zwei Kanäle gemessen: S02 und K33 (laut Frequenz) mit 53 bzw. 50 dBµV und BER im Bereich xE-9.
"Das ist viel zu wenig für Internet." Aber angeblich würde es für DVB-C gerade noch reichen. Ich könnte statt Internet immerhin TV dann nutzen. :wand: :wand:

Wenn der Tuner einer Billig-DVB-C-Keksdose das ohne Verstärker perfekt schafft, dann sollte doch ein Kabelmodem 2m hinter dem HÜP das mit Verstärker auch schaffen. Wobei ich sogar wetten würde, dass 50 dBµV an Pegel auf dem Vorwärtsweg ausreichen dürften (vielleicht braucht man hier den Verstärker für den Rückweg).

Jedenfalls wurde der Auftrag inzwischen storniert weil es nicht machbar wäre.
Habt ihr schonmal mit derartigen Spezialexperten von Techniken zu tun gehabt?
Wie kann ich der Hotline klar machen, dass es trotzdem funktionieren wird?

Ich denke gerade darüber nach mir das nochmal zu bestellen, allerdings mit Adresse meiner Oma. Die haben ihre Kabelanlage gerade von UM rückkanalfähig modernisieren lassen. Dann würde ich das Modem ohne Technikereinsatz sofort geschickt bekommen und kann es dann bei mir betreiben. Da es bei DOCSIS keine pro Nutzer dedizierten Ports gibt, sondern es sich um ein geshartes Medium handelt, sollte ein für ein paar Straßen weiter entfernt bestelltes Modem auch bei mir funktionieren. Vielleicht muss ich mir dann noch einen Verstärker kaufen, aber das ist mir egal, denn ich will den verdammten Internetanschluss!
Wenn nicht zu laufen zu kriegen ist, habe ich bei Online-Bestellung immernoch das 14 tägige Rücktrittsrecht :D
popdog
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2013, 00:45

Re: Total verpeilte Servicetechniker beim UM-Sub

Beitragvon Knifte » 21.10.2013, 08:49

Ich bin zwar kein Techniker, aber wenn der sagt, dass es nciht gehen wird, dann wird es schon nicht gehen.

Nur weil du analoges TV schauen kannst, heisst das ja noch lange nicht, dass 1. die höheren Frequenzen, die fürs Internet gebraucht werden anständig und 2. der Rückkanal anständig funktioniert.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Total verpeilte Servicetechniker beim UM-Sub

Beitragvon conscience » 21.10.2013, 09:10

popdog hat geschrieben:Ich denke gerade darüber nach mir das nochmal zu bestellen, allerdings mit Adresse meiner Oma. Die haben ihre Kabelanlage gerade von UM rückkanalfähig modernisieren lassen. Dann würde ich das Modem ohne Technikereinsatz sofort geschickt bekommen und kann es dann bei mir betreiben. Da es bei DOCSIS keine pro Nutzer dedizierten Ports gibt, sondern es sich um ein geshartes Medium handelt, sollte ein für ein paar Straßen weiter entfernt bestelltes Modem auch bei mir funktionieren. Vielleicht muss ich mir dann noch einen Verstärker kaufen, aber das ist mir egal, denn ich will den verdammten Internetanschluss!
Wenn nicht zu laufen zu kriegen ist, habe ich bei Online-Bestellung immernoch das 14 tägige Rücktrittsrecht :D


Es ist ein Trugschluss anzunehmen, wenn es ein paar Straßen funktioniert, dass es bei dir auch gehen wird und muss.

Zum anderen hast Du eventuell kein "Widerrufsrechts", da Du bei Abschluss des Vertrages falsche Angaben gemacht hast. Eventuell ist er gegenüber der anderen Vertragspartei auch noch schadensersatzpflichtig. Ich wünsche Dir, dass Du nicht zu viel Lehrgeld im Leben zahlen musst.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Total verpeilte Servicetechniker beim UM-Sub

Beitragvon Dinniz » 22.10.2013, 16:45

Gemessen werden offiziell eigentlich andere Kanäle aber nun gut.

Die Werte sind definitiv zu gering.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10369
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste