- Anzeige -

Von der Telekom zu UM

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Von der Telekom zu UM

Beitragvon raden » 15.10.2013, 16:31

Hallo,

ich werde zum 02. November eine neue Wohnung beziehen. Ich weiß aber erst seit heute das ich dann umziehe, da ich sonst erst Mitte Dezember ausgezogen wäre und aufgrund von Nachbarschaflichten Streitereien bin ich froh eher auszuziehen. Ich wohne übrigens in NRW.

Nun meine Frage: Ich habe bei der Telekom noch einen Tarif (Call & Surf Comfort) und möchte diesen zum Monatsende kündigen und in der neuen Wohnung Kabelinternet/Telefon von UnityMedia nutzen. Bisher ist dort noch gar nichts angemeldet bzw. vorhanden. Es ist aber Kabelinternet verfügbar und auch die Anschlüsse sind dafür vorhanden. Auch im ganzen Haus wird UnityMedia verwendet. Lediglich der Kabelanschluss ist nicht in den Mietnebenkosten enthalten und muss von jedem selbst getragen werden.

Ich bin seit 15.10.2009 hier gemeldet und am 10.08.2011 wurde der Vertrag geändert (DSL 16.000 statt DSL 6.000 ohne Aufpreis). Ich möchte wissen wie quer sich die Telekom stellt wenn man kündigt. Die 24 Monate Mindestlaufzeit sind ja schon abgelaufen.
UM bietet wesentlich bessere Konditionen weswegen ich es nicht einsehe für den 16 Mbit Tarif Call & Surf Comfort 34,99 zu bezahlen wenn ich für das gleiche 100Mbit bei UM haben könnte.

In meinem Vertrag steht geschrieben:
Das Vertragsverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit und ist für beide Vertragspartner schriftlich mit einer Frist von sechs Werktagen kündbar. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Das Vertragsverhältnis ist für beide Vertragspartner mit einer Frist von einem Monat frühestens zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit schriftlich kündbar. Soweit keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Vertragslaufzeit um jeweils um zwölf Monate


Jetzt mal eine Frage an die UM-Spezialisten:
Dürfte ich von einem Wechsler-Bonus Gebrauch machen und dass sich UnityMedia da irgendwie kümmert? Rufnummern-Portierung ist mir nicht wichtig, aber ich möchte möglichst schmerzfrei und ohne Probleme aus dem Telekom Vertrag raus.
Ich würde mir für meine neue Wohnung ein 2play Tarif + Kabelanschluss (17,90 € mtl.) holen. Alles andere brauche ich nicht.

Wie sollte ich vorgehen bzw. wie sehen die Möglichkeiten aus, was würdet ihr mir raten?
Ich bedanke mich bei euch im Voraus für Hilfe :smile:
raden
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.10.2013, 16:18

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon Wetter » 16.10.2013, 00:45

raden hat geschrieben:Ich bin seit 15.10.2009 hier gemeldet und am 10.08.2011 wurde der Vertrag geändert (DSL 16.000 statt DSL 6.000 ohne Aufpreis). Ich möchte wissen wie quer sich die Telekom stellt wenn man kündigt. Die 24 Monate Mindestlaufzeit sind ja schon abgelaufen.
UM bietet wesentlich bessere Konditionen weswegen ich es nicht einsehe für den 16 Mbit Tarif Call & Surf Comfort 34,99 zu bezahlen wenn ich für das gleiche 100Mbit bei UM haben könnte.
In meinem Vertrag steht geschrieben:
Das Vertragsverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit und ist für beide Vertragspartner schriftlich mit einer Frist von sechs Werktagen kündbar. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Das Vertragsverhältnis ist für beide Vertragspartner mit einer Frist von einem Monat frühestens zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit schriftlich kündbar. Soweit keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Vertragslaufzeit um jeweils um zwölf Monate



Dein Vertrag läuft somit noch bis 10.8.2014.

Die Tcom wird sich sofern dir in die Quere stellen, das du dein Vertrag mit den Umzug mitnehmen musst, da er noch bis 2014 läuft. Außerdem wirds noch Geld kosten: http://www.telekom.de/privatkunden/hilf ... atID=Umzug - es sei denn, dort gibt es kein Tcom Anschluss... was eher unwahrscheinlich ist :D.

UM kann dir da in den Punkt nicht helfen. Du kannst quasi erstmal nur dein normalen Kabelanschluss bestellen und die TV Pakete dazu buchen. http://www.unitymedia.de/privatkunden/f ... anschluss/

Oder wenn du eh noch bei der Tcom gefesselt bist, lass dich auf einen komplett neuen Tarif umstellen mit Entertainment TV Paket usw. - dafür ist der Vertrag dann wieder 24 Monate lang gültig. Musste guggn was für dich besser ist, auch von den Kosten her.
BildBild
Wetter
Kabelexperte
 
Beiträge: 128
Registriert: 02.05.2012, 22:31
Wohnort: Bochum

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon stevenwort » 16.10.2013, 02:37

Oder Kündigen bei T-Com und bei UM das Wechslerangebot (Aktuell bis 12 Freimonate) nehmen
Bild
stevenwort
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 18.03.2009, 03:09

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon raden » 16.10.2013, 16:52

Ich hab auch schon überlegt bei der Telekom zu bleiben aber ich habe in der neuen Wohnung kein Sat-Empfang, läuft alles über Kabel. Da löhnt es sich einfach nicht. Außerdem

Oder Kündigen bei T-Com und bei UM das Wechslerangebot (Aktuell bis 12 Freimonate) nehmen


Kann ich überhaupt wenn ich Umziehe von einem Wechslerangebot gebrauch machen? ich dachte immer das betrifft Leute, die innerhalb ihrer Wohnung bleiben und da dann wechseln?

So wie ich das höre müsste ich für die Zeit bis August 2014 den Vertrag von der Telekom weiterhin blechen, trotzdem ich kündige. Das wären für mich 34,95 € x 10 = 349,50 € die ich insgesamt zahlen müsste.

Ich hätte jetzt folgendes überlegt:

Ich kündige T-Com, melde 2play + Kabelvertrag in der neuen Wohnung an. Die Telekom muss ja gar nicht wissen das ich umziehe solange die Rechnungen abgebucht werden.

Wäre aber auch richtig rabiat von denen. Man will kündigen bevor man umzieht und dann soll man noch den Vertrag in die neue Wohnung mitnehmen und zusätzlich noch die Kosten für den Umzug des Vertrages tragen. Andererseits habe ich bisher nie Probleme mit denen gehabt und der Service war auch immer gut (zu mir). Allerdings ist eine Leitung von 16Mbit schon ein krasser unterschied zu bspw. 100Mbit.
raden
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.10.2013, 16:18

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon Schneepfote » 16.10.2013, 18:35

Kann ich überhaupt wenn ich Umziehe von einem Wechslerangebot gebrauch machen? ich dachte immer das betrifft Leute, die innerhalb ihrer Wohnung bleiben und da dann wechseln?


Du wechselst doch... Also du ziehst um, dein Telekomvertrag mit dir (ohne sich zu verlängern) - und dann wechselst du von der T-Com zu UM mit 9 (?) Monaten beide Leitungen doppelt und Freimonaten bei UM. Wobei ich natürlich nicht weiß, was das Umziehen mit der Telekom kostet, sprich ob das wirklich ein ernstzunehmender Kostenfaktor ist. Ansonsten kannst du aber denen sicherlich auch jetzt kündigen und mitteilen, daß sie die Leitung schlicht tot schalten sollen, weil du die Leistung am gebuchten Ort nicht mehr brauchst (und nur eben bis Vertragsende weiterzahlst). Ich würde mutmaßen, daß die das akzeptieren - nur weiß ich nicht, inwiefern du dann für UM als Wechsler zählst, weil du dann ja einen Vertrag unter einer anderen Adresse gekündigt hast als die, unter der du dann den neuen Vertrag mit UM haben magst - aber das läßt sich bestimmt durch einen Telefonanruf klären.
Schneepfote
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.10.2013, 15:02

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon raden » 16.10.2013, 18:55

Ja ich kläre das morgen mal bei UM.

Ich hab vorhin mit der Telekom geredet. Am Telefon wurde mir angeboten ich soll den Tarif Entertain Comfort nehmen, also mit TV, Internet und Telefon. Allerdings hab ich gehört, dass man dafür VDSL bräuchte um die TV-Sender flüssig zu sehen (mit passendem Router). Lustigerweise ist aber bei der neuen Wohnung ebenfalls "nur" 16.000 vorhanden. VDSL ist in meiner neuen Wohnung gar nicht vorhanden, also komme ich dort nicht auf über 16.000, wo ich mich frage wie man die Sender (vor allem die HD Sender) flüssig sehen kann. Und ich müsste 2 Fernseher anschließen da ich öfters Besuch von meiner Freundin habe und die gerne mal alleine fern sieht. Aus meiner Sicht wäre das hinfällig aufgrund der Geschwindigkeit.

Umgekehrt ist von UM bis zu 150 Mbit möglich per Kabel an meiner neuen Wohnung. Da frag ich mich warum ich 34,59 zahlen soll wenn ich mehr Internet für die selbe Gebühr erhalte.

Kündigen könnte ich auch aber ich wäre noch bis 10.08.2014 an meinen Vertrag gebunden.

Was denkt ihr über folgendes Szenario:

Ich kündige bei der Telekom und lass den Vertrag auslaufen (ohne das ich den Vertrag in die neue Wohnung mitnehme).
Ich möchte auch keine Rufnummer mitnehmen und "neu anfangen"
Selbstverständlich bezahle ich die Beträge weiter bis zum Vertragsende auch wenn es schmerzt
Bestelle gleichzeitig bei UnityMedia einen neuen Vertrag mit 2play + Kabelvertrag für die neue Wohnung

Wäre das möglich (eventuell mit einem Wechslerbonus wo man die Grundgebühr für 10-12 Monate spart)?

Sorry wenn ich eventuell dumme Fragen stelle aber das bin da momentan einfach ratlos. :confused:
raden
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.10.2013, 16:18

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon andy45 » 16.10.2013, 19:20

Das könntest du so machen ,ist dann nur blöd wenn dein Nachmieter DSl haben will dann ist die Leitung belegt .
Die 18€ für den Kabelvertrag zahlst du aber trotz Wechslerangebot.
andy45
Kabelexperte
 
Beiträge: 210
Registriert: 04.09.2013, 14:36

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon stevenwort » 16.10.2013, 19:43

Ich habe damals den Telekom Vertrag nicht mitgenommen, der blieb gesperrt in der alten Wohnung.
Ist nicht mein Problem gewesen, aber wollte der Telekom nicht noch die Umzugsgebühr bezahlen + neue Laufzeit (wäre damals so gewesen).

Deswegen habe ich den Anschluss einfach gesperrt und da gelassen wo der Pfeffer wächst, nicht mein Problem :D

Wollte damals dann schon zu Unity, aber es stellte sich ein NE4 Anbieter heraus der mit Internet keine Ahnung hatte, SAT-Verteilanlage.
Sind dann aber zu o2 DSL gegangen, die hatten wenigstens 7 Mbit liefern können.
Jetzt haben wir seit Monat endlich Unitymedia, und der DSL-Router hat schon keinen Saft mehr (Laufzeit bis 4.5.2014) und habe die Freimonate bis dahin bei UM :super:

Und TV über DSL16000 habe ich bis jetzt nicht all zu viel positives drüber gehört.
Die Sender auf HD müssen natürlich auch einiges an Datenleitung blockieren.

Also ich meine maximal möglich wäre 1 Sender auf HD schauen, und dann 1 Sender auf SD aufnehmen oder umgekehrt.
Dann ist aber soweit ich von Bekannten hörte, eigentlich Internet so gut wie Tot (Leitung komplett ausgelastet).
Bild
stevenwort
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 18.03.2009, 03:09

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon raden » 16.10.2013, 20:28

andy45 hat geschrieben:Das könntest du so machen ,ist dann nur blöd wenn dein Nachmieter DSl haben will dann ist die Leitung belegt .
Die 18€ für den Kabelvertrag zahlst du aber trotz Wechslerangebot.


Der will schon DSL haben aber ich weiß nicht welchen Anbieter er nehmen will oder ob er bei der Telekom bleiben will. Wie die Telekom in dem Fall handelt kann ich nicht sagen. Die 17.90 € zahle ich schon, stört mich auch weniger.
Ich habe damals den Telekom Vertrag nicht mitgenommen, der blieb gesperrt in der alten Wohnung.


Wie meinst du das "gesperrt"? Hast du absichtlich Dummheiten damit angestellt damit der Anschluss gesperrt wurde? :D
raden
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.10.2013, 16:18

Re: Von der Telekom zu UM

Beitragvon Fränki » 17.10.2013, 19:03

Hi

Und TV über DSL16000 habe ich bis jetzt nicht all zu viel positives drüber gehört.
Die Sender auf HD müssen natürlich auch einiges an Datenleitung blockieren.

Also ich meine maximal möglich wäre 1 Sender auf HD schauen, und dann 1 Sender auf SD aufnehmen oder umgekehrt.


Ich schaue seit 4 Jahren mit 16000 und das problemlos.HD geht dann nur ein Sender,entweder schauen oder eine aufnehmen.
Bei Sd kannst du einen schauen und einen anderen aufnehmen,oder2 gleichzeitig aufnehmen.

HD habe ich bei der Drosselkom nicht gebucht,dafür habe ich ja den UM Recorder.

Jetzt mal von meiner Seite.Warum ziehst du nicht mit dem alten Vertrag um(bezahlen musst du den doch sowieso bis ende der Laufzeit) und buchst dann in der neuen Wohnung UM?
Dann Drosselkom kündigen und die Kündigungsbestätigung mit zu UM nehmen und evtl. Freimonate sichern.

Ich wollte ja auch komplettzu UM wechseln,aber was ich hier oder bei Fratzenkladde so lese mit den Problemen von Internetabbrüchen oder der Horizon Box,da lasse ich jetzt immoment lieber die Finger von.Bei der Drosselkom habe ich seit Jahren keine Problem. :D

Gruß
Frank
Fränki
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2013, 15:10

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste