- Anzeige -

Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

Beitragvon kampmann » 25.01.2008, 13:04

Hallo zusammen.
Ich liebäugle damit, mir das 3PLAY-Paket (30 EUR pro Monat derzeit) zu bestellen.
Ich wohne in einer Eigentumswohnung.
Alle Parteien haben einen Kabelanschluss.
Die Grundgebühr muss ich also ohnehin zahlen.
Deshalb klingt das 3PLAY-Angebot sehr interessant.
Ich habe kein DSL, sondern nur einen analogen Telefonanschluss (Telekom) und gehe noch per 56K-Modem ins Internet.
Fern sehe ich ebenfalls noch analog per Kabel.
Ich habe mir die Homepage von Unitymedia durchgelesen.
Trotzdem hab ich noch ein paar Fragen.
1) Wenn Unitymedia den Telekom-Telefonanschluss für mich kündigt, geschieht das dann mit sofortiger Wirkung oder hat die Telekom Fristen? Ich möchte natürlich nach dem Umstieg nicht weiterhin für eine Zeit lang die Rechnung für den alten Telefonanschluss bekommen. Oder sollte ich den Anschluss selber kündigen?
2) Wenn bei 3PLAY der Kabelanschluss von analog auf digital umgeschaltet wird, dann bekomme ich doch eine Receiverbox von Unitymedia gestellt, richtig? Kann man an die Box einen VCR anschließen? Wenn ja, muss die Box an oder standby sein, wenn man in Abwesenheit was aufnehmen will?
3) Entstehen mir wirklich keine einmaligen Anschaffungskosten für Hardware (Receiver, Router etc.)? Kann ich kaum glauben.
Schon mal vielen Dank im Voraus.
Heute Abend schau ich wieder rein.
Kampmann
Benutzeravatar
kampmann
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 25.01.2008, 12:45
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

Beitragvon Moses » 25.01.2008, 13:47

kampmann hat geschrieben:1) Wenn Unitymedia den Telekom-Telefonanschluss für mich kündigt, geschieht das dann mit sofortiger Wirkung oder hat die Telekom Fristen? Ich möchte natürlich nach dem Umstieg nicht weiterhin für eine Zeit lang die Rechnung für den alten Telefonanschluss bekommen. Oder sollte ich den Anschluss selber kündigen?


Die Telekom hat natürlich Fristen... eine Übergangsphase von 1-2 Monaten kann man meistens nicht vermeiden (da beide, UM und Telekom bei der Portierung nicht so flott sind). Die Kündigung und Portierung startet UM übrigens erst, wenn bei dir das Modem installiert wurde und alles funktioniert (also der Anschluss auch genutzt werden kann). Wenn du deine Rufnummer behalten willst, solltest du nicht selber kündigen. Dann gibt's keine Garantie, dass die mitgenommen wird. Wenn sich das ganze auf mehr als eine Rechnung hinzieht, sollte es mit etwas Verhandlungsgeschick möglich sein von UM eine Gutschrift für die Kosten zu bekommen. Das ist normalerweise die Telekom-Grundgebühr (also 15€ oder sowas?).

kampmann hat geschrieben:2) Wenn bei 3PLAY der Kabelanschluss von analog auf digital umgeschaltet wird, dann bekomme ich doch eine Receiverbox von Unitymedia gestellt, richtig? Kann man an die Box einen VCR anschließen? Wenn ja, muss die Box an oder standby sein, wenn man in Abwesenheit was aufnehmen will?


Das kommt ein wenig auf die Box an. Also einen VCR kann man an allen anschließen, die haben, soweit ich weiß, alle extra nen zweiten Scart Ausgang dafür. Wenn man dann was aufnehmen will, muss man Box und VCR programmieren, dann schalten sich die Boxen auch selber aus dem Standby ein und auf das richtige Programm (nur die neuste von Samsung hat da wohl ein Problem und muss immer an sein).
Achja: der analog Empfang läuft auch beim digitalen Kabelanschluss normal weiter. Du kannst also immer noch analoge Programme ohne Reciever gucken & aufnehmen, mit geschickter Verkabelung, kann man so dann was anderes gucken, als man aufnimmt, das ist nämlich so mit den Recievern nicht möglich.

kampmann hat geschrieben:3) Entstehen mir wirklich keine einmaligen Anschaffungskosten für Hardware (Receiver, Router etc.)? Kann ich kaum glauben.


Naja, der Reciever und das Modem werden dir nur Leihweise zur Verfügung gestellt. Den Router bekommst du geschenkt und so teuer sind die nicht. :) Wenn da steht, dass es keine Kosten für den Anschluss gibt, dann stimmt das auch so. Ich hab damals auch nichts gezahlt. Achja, dass ggf. der Verstärker ausgetauscht werden muss hast du gelesen, oder? Da muss natürlich theoretisch die Eigentümerversammlung zustimmen, da der alte Verstärker ja deren Eigentum ist. Den neuen zahlt aber UM. Oder besteht ein Vertrag mit irgendwem über die Wartung der Netzebene 4 (= Haus interne Verkabelung und Verstärker)? Dann könnte das ganze nochmal etwas komplizierter werden.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

Beitragvon kampmann » 25.01.2008, 18:44

Hallo und erstmal vielen Dank für sie schnelle und ausführliche Antwort!!!!!
1) Da ich meine Nummer behalten möchte, lasse ich also UM die Kündigung übernehmen und hoffe, dass es flott geht, richtig?
2) Bestens.
3) Kann ich selbst rausfinden, ob ein Verstärker her muss, oder kann das nur der Techniker feststellen? Einen Ebene-4-Wartungsvertrag besteht AFAIK nicht, aber das werde ich noch eruieren.
Benutzeravatar
kampmann
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 25.01.2008, 12:45
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

Beitragvon Moses » 25.01.2008, 19:34

1) Jo, das ist der einzige Weg.

3) Naja, du kannst gucken, was für ein Verstärker installiert ist. Aber wie gesagt, wenn der vorhandene nicht ausreichend ist, tauscht UM den kostenlos aus, bei 3Play Bestellung. Nötig ist halt, dass dem Umtausch zugestimmt wird (was aber, wenn es keine Kosten gibt, eher eine Formalität sein sollte) und dass der Techniker am Tag der Installation Zugang zum alten Hausverstärker erhält.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Mehrere Fragen eines blutigen Anfängers

Beitragvon Bastler » 26.01.2008, 15:52

3) Naja, du kannst gucken, was für ein Verstärker installiert ist. Aber wie gesagt, wenn der vorhandene nicht ausreichend ist, tauscht UM den kostenlos aus, bei 3Play Bestellung. Nötig ist halt, dass dem Umtausch zugestimmt wird (was aber, wenn es keine Kosten gibt, eher eine Formalität sein sollte) und dass der Techniker am Tag der Installation Zugang zum alten Hausverstärker erhält.

Wichtig ist auch eine Erdungsmöglichkeit in erreichbarer Nähe zu Verstärker und ÜP :zwinker:.
Du kannst dich im Prinzip schon fest darauf einstellen, dass der Verstärker getauscht werden muss. Das zufällig bereits ein Verstärker mit Rückkanalfähigkeit vorhanden ist, kommt im grunde nie vor. Und wenn er doch tatsächlich mal einen Rückkanal haben sollte, dann ist er meist nur passiv, sprich muss auch getauscht werden.
Außer man hat Glück und es gibt im Haus bereits andere aktive HSI-Kunden, dann muss nichts großartiges mehr gemacht werden (dennoch sollte der Verstärker aber unbedingt am Installationstag zugänglich sein!)
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste