- Anzeige -

Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Bumblebee78 » 12.07.2013, 17:29

Hallo,

ich habe Ende Mai einen UM 3Play Vertrag abgeschlossen. Meinen alten o2/alice Vertrag am gleichen Tag online sowie durch anschließenden Telefonanruf rechtzeitig für Juni gekündigt, da ich mir nicht sicher war ob UM das noch innerhalb der 4 Wochen kündigungsfrist schafft. Es kam dafür allerdings nie eine schriftliche Kündigungsbestätigung von o2.

Einige Tage später kam dann von UM das Schreiben welches man wegen der Rufnummermitnahme ausfüllen und unterschreiben muss. Dieses habe ich ausgefüllt und abgeschickt. Zwischenzeitlich wieder bei o2 angerufen und nach der Kündigungsbestätigung gefragt, es wurde mir am Telefon immer die Kündigung im Mai bestätigt. Irgendwann kam dann auch die schriftliche Bestätigung, allerdings für Juni 2014. Bei o2 beruft man sich nun auf den Anfang Juni eingegangenen Portierungsauftrag, der angeblich einen neuen kündigungswunsch darstellen soll. Dieser ist natürlich nicht mehr innerhalb der 4 Wochen Frist angekommen, somit verlängert sich der Vertrag um 1 Jahr. Der Eingang des ursprünglichen Kündigungstermin wurde mir 3x am Telefon bestätigt, auch nachdem der Portierungsauftrag bereits bei o2 war. Je nachdem wen man am anderen Ende am Telefon hatte gab es immer unterschiedliche Aussagen, ein furchtbarer Verein (o2) :wut:

Hat jemand mit sowas schobnmal Erfahrung gesammelt ? Zählt die erste Kündigung denn nicht in jedem Fall, danach hat ja garkein Vertrag mehr bestanden der verlängert werden konnte oder ?

Gruß
Andreas
Bumblebee78
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2013, 17:12

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Knifte » 12.07.2013, 18:00

Meines Erachtens zählt die 1. Kündigung natürlich. Der Portierungsauftrag ist natürlich in verbindung zu deiner Kündigung zu sehen.

Ich würde o2 das so schriftlich mitteilen und ankündigen alle Lastschriften mit Bezug auf dein fristgerechte Kündigung zurückzugeben.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Bumblebee78 » 12.07.2013, 18:50

Ja, angeschrieben hatte ich die daraufhin schon. Ebenso die Einzugsermächtigung entzogen. Daraufhin bekam ich einen recht unfreundlichen Telefonanruf von O2, wo man mir weismachen wollte das die erste Kündigung unwirksam ist.
Bumblebee78
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2013, 17:12

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Knifte » 12.07.2013, 18:56

Ich würd auf die erste Kündigung bestehen und denen den Sachverhalt nochmal schriftlich darlegen.

Eigenkündigung zur Wahrung der Kündigungsfrist und anschliessend der Portierungsauftrag deines neuen Providers als Ergänzung deiner bisherigen Kündigung.

Ich würd den Brief auch direkt an die Geschäftsleitung adressieren.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Bumblebee78 » 13.07.2013, 23:24

Danke, habe heute nochmal einen Brief abgeschickt.
Bumblebee78
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2013, 17:12

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon racoon1211 » 14.07.2013, 10:26

Falls alle Stricke reissen, wende Dich an den Verbraucherschutz (Verbraucherzentrale).
Die haben mir auch schonmal bei ähnlichem geholfen.
BildBild
Benutzeravatar
racoon1211
Kabelexperte
 
Beiträge: 223
Registriert: 27.11.2011, 22:48

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon conscience » 14.07.2013, 20:44

Es ist schon sehr merkwürdig, dass ein Telko bei vorliegender Kündigung und folgender Portierung, diese als neue Willenserklärung ansieht!
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Ary » 14.07.2013, 22:34

conscience hat geschrieben:Es ist schon sehr merkwürdig, dass ein Telko bei vorliegender Kündigung und folgender Portierung, diese als neue Willenserklärung ansieht!


Ich bin kein Rechtsanwalt, aber habe von solch einem wie hier beschriebenem Fall schon öfters gehört. Wie das rechtlich tatsächlich aussieht wäre natürlich mal interessant zu erfahren. Irgendwas muss ja dran sein, wenn mehrere Provider solche "Aktionen" durchziehen, oder es zumindest versuchen.
Bild
Benutzeravatar
Ary
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 10.07.2009, 19:22

Re: Portierungsauftrag storniert eigene Kündigung ?

Beitragvon Holzfred » 15.07.2013, 07:18

Das ist ne Masche von O2 und aber auch Vodafone. Zuerst kommen sie und meinen der portierungsauftrag wäre falsch, weil ein Komma oder Punkt nicht richtig gesetzt ist, oder aber auch Str. statt Strasse im Auftrag steht. Damit wird der termingerechte Auftrag ausgehebelt und der Vertrag verlängert sich natürlich.

Das erste mal hab ich mich noch verarschen lassen, das zweite mal hat es leider nur der Rechtsschutz lösen können.

Mir kommt es so vor, als wären da extra geschulte Mitarbeiter an der Arbeit, die eine Kündigung verhindern sollen...
Holzfred
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 28.04.2013, 09:51


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSNbot Media und 21 Gäste