- Anzeige -

Probleme mit NE4-Betreiber...

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Probleme mit NE4-Betreiber...

Beitragvon Sunrabbit » 24.06.2013, 11:45

Hallo zusammen,

ich bin nun seit einiger Zeit UM Kunde und mit Unitymedia sehr zufrieden. Leider - und das ist das Problem - darf UM bei uns im Haus nicht direkt selbst ihre Produkte anbieten sondern nur über einen NE4-Betreiber.

Mein Vermieter, und das ist das Kuriose, hat überhaupt keinen geschäftlichen Kontakt mit diesem NE4-Betreiber. Er hat dort auch schon mehrmals um Unterlagen über ein bestehendes Vertragsverhältnis nachgefragt und keine Antwort erhalten. Er sagt mir, ich soll einfach die Zahlungen einstellen - aber wenn ich das machen würde, werde ich vermutlich recht schnell von diesem NE4-Betreiber abgeknipst.

Vielleicht schilder ich mal das Problem oder die derzeitge Situation:

Als ich in die Mietwohnung eingezogen war, gab es in meiner Wohnung keinen Kabelanschluss. Andere Mietswohnungen im gleichen Haus sind zum Teil verkabelt, im Keller hang ein alter Verstärker (ohne Rückkanel etc.).

Ich hab dann einen "Antrag" an den NE4-Betreiber geschrieben, er hat dann für 99 Euro ein Kabel in meine Wohnung gelegt. Die dieses Kabel muss ich nun 96 Euro / Jahr "Servicegebühr" entrichten. Dafür "durfte" ich dann aber einen Vertrag mit UM abschliessen. Ich habe also einen normale UM 2-play Vertrag. UM hat dann bei uns im Keller einen neuen HÜP installiert, inkl. Verstärker etc. An diesem Verstärker sind inzwischen drei andere Partein und ich angeschlossen. Der "alte" Verteiler von dem NE4-Betreiber ist stillgelegt. Die Verkabelung und Arbeit von UM ist übrigens 1+, alles super sauber und ordentlich erledigt. Nur die Kabel vom NE4-Betreiber baumeln daneben herum das man von einer "Installation" eigentlich nicht sprechen möchte.

Jetzt gibt es verschiedene Problem. Ich wollte z.B. mein UM-Anschluss Upgraden - dies ist laut UM-Hotline aber nicht möglich, weil dieser NE4-Betreiber ein Vermarktungsverbot für UM ausgesprochen hat. Des weiteren ist mein Vermieter recht unglücklich über die "Freihandverkabelung"... die Kabel laufen kreuz und quer durch den Keller (keine Rohre etc.), Mauern wurden durchgebohrt aber nicht wieder abgedichtet. Kabel am Dachabfluss befestigt... nicht nur bei mir, sondern auch bei den Nachbarn. Beim NE4-Betreiber wurde ich vertröstet ("Wir schreiben sie an...")... ist aber auch erst 6 Monate her, das ich nachgefragt hatte...

Man muss auch sagen, das es weitere Problem gibt. So ist der alte NE4-Betreiber insolvent gegangen und ein anderer hat die Verträge übernommen. Der neue Betreiber hat dann bei mir eine ungerechtfertigte Forderung gestellt und es hat mich recht viele Nerven gekostet, den Anspruch zurückzuweisen. Schlussendlich kann ich meine Zahlungen der letzten 2 Jahre nachweisen, daher weiss ich das der Betreiber keine offenen Forderungen hat. Ich frag mich nur manchmal, ob ich der einzige Übernommene Kunde bin, bei dem "ein Fehler in der Buchhaltung" vorgekommen ist. Die Briefe hatten es auf jeden Fall in sich... Mahn/Rechtsanwalt/Gerichtskosten mit Abschaltung des UM Anschlusse etc... ich denke viele zahlen da einfach.

So wie ich das sehe gehört der Hausanschlusspunkt UM. Dem NE4-Betreiber "gehört" wohl das Kabel, was ich mit 99 Euro eigentlich schon teuer bezahlt habe, und welches für 96 Euro / Jahr gewartet wird. Und die MM-Dose die hier rumbaumelt.

Eine sehr! unglückliche Konstellation. Gerüchteweise haben mehrere Nachbarn deshalb auch auf einen Kabelanschluss verzichtet weil die Zustände einfach nicht zumutbar sind. Folge => schlechtes Geschäft für UM. Auf der anderen Seite kann der 2-MBit-DSL-Anschluss nicht wirklich als "Wettbewerb" angesehen werden. Ich glaube, wenns hier 16 MBit geben würde, wäre ich wieder weg - und viele andere auch.

Nur: Was kann man nun tun?

Mein Vermieter hat, wie gesagt, selbst keinen Vertrag geschlossen. Es kann aber sein, das eine vor mehr als 10 Jahren beauftrage Hausverwaltung das ohne Einverständnis vom Eigentümer gemacht hat. Unterlagen gibt es aber keine. Der NE4-Betreiber hält verständlicher Weise am Vertrag fest bzw. stellt sich tot.

Kann man UM irgendwie dazu bringen, das Haus direkt zu versorgen? Gibt es die Möglichkeit den NE4-Betreiber zu kündigen?

Vielleicht war jemand schon in einer ähnlichen Situation und kann hier helfen.
UM 2play 32.000 :D

Bild
Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Probleme mit NE4-Betreiber...

Beitragvon Fleischer » 24.06.2013, 13:14

Naja,
als allererstes sollte sich der Vermieter mal die Vertragsunterlagen zukommen lassen.
Wenn er keinen Vertrag hat, sich der NE4- Betreiber aber genau auf diesen nicht vorhandenen beruft, ist dieser in der Pflicht die Gültigkeit des Vertrages nachzuweisen.
Wenn Euch dann eine Vertragskopie vorliegt wisst ihr zumindest wer diesen Vertrag geschlossen hat und welche Kündigungsbedingungen dieser enthält.

Dann kann man weitersehen.....
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: Probleme mit NE4-Betreiber...

Beitragvon HariBo » 24.06.2013, 18:01

Nenn doch mal Roß und Reiter, wer ist der alte und wer der neue NE4 Betreiber.
Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, ob ein einzelnes Haus versorgt wird oder eine größere Anlage.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste