- Anzeige -

Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon bob4711 » 17.01.2008, 21:53

Hallo,

ich wohne seit kurzem in einer Mietwohnung in der folgender Satz im Mietvertrag steht:

"Der Mieter ist zum Anschluß an die vorhandene Empfangseinrichtung für Ton- und Fernsehrundfunk verpflichtet.
Dies gilt auch für einen vorhandenen Kabelanschluß. Die Kosten der Empfangseinrichtung trägt der Mieter."

Jedoch habe ich mich noch nicht bei Unitymedia angemeldet da ich über SAT schaue.
(Eigene SAT Schüssel)

Bin ich trotzdem verpflichtet mich bei denen anzumelden oder sind solche Klauseln ungültig?

Angenommen ich wollte nun auch Internet von Unitymedia, könnte ich mich auch für 2Play entscheiden?
Würde dann mein Kabelanschluß (TV Teil) abgeklemmt?

Denn bisher geht er, habe ich mal getestet.

Grüße Bob
bob4711
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2008, 21:41

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon std » 17.01.2008, 22:11

Hi,

dein Vermieter hat dich wahrscheinlich bei UM angemeldet und du zahlst das über die Miete mit. Da hast du ja Glück das er zu deiner Schüssel nix gesagt hat

Musst du jetzt nur noch das 2rer Paket bestellen und rechnest das pers.mit UM ab
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon bob4711 » 18.01.2008, 15:24

Hallo,

nein nein, so kann das nicht sein.
Denn meine Nachbarn bezahlen alle selbst an Unitymedia.
In den Nebenkosten wird auch kein Kabelanschluss aufgeführt.

Deswegen ja meine Frage.
Wenn das über die Miete wäre, wäre die Sache ja klar.

Und wegen der Schüssel habe ich natürlich gefragt.

Gruß Bob
bob4711
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2008, 21:41

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon Moses » 18.01.2008, 16:21

Also, dass man zu einem Vertrag mit UM gezwungen werden kann, glaube ich nicht. Der Vermieter darf aber, wenn ein Kabelanschluss vorhanden ist, eine SAT-Schüssel durchaus verbieten. Wenn er das nicht tut, um so besser... ich würde mal vermuten, dass die Klausel aber irgendwie in die Richtung abzielt.

Einen 2Play Vertrag kannst du mit UM schließen ohne einen weiteren Vertrag analogen/digitalen Kabelanschluss, also ganz ohne TV. Manchmal wird dann an der Kabeldose ein Sperrfilter für TV installiert.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon bob4711 » 18.01.2008, 16:36

Hallo,

in der von mir bewohnten Wohnung gibt es 3 Dosen für Kabelfernsehen.
Würde dann, wenn überhaupt, an allen ein Sperrfilter installiert?
Kann der in Sachen Internet und oder Telefonie irgendwelche Nachteile bringen?


Gruß Bob
bob4711
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2008, 21:41

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon Moses » 18.01.2008, 20:58

Natürlich bringt der keine Nachteile für Telefon + Internet... :)

Ob und in welchem Umfang UM die Dinger wirklich installiert weiß ich nicht.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Zum Kabelanschluss gezwungen werden?

Beitragvon Bastler » 19.01.2008, 19:35

Code: Alles auswählen
Einen 2Play Vertrag kannst du mit UM schließen ohne einen weiteren Vertrag analogen/digitalen Kabelanschluss, also ganz ohne TV. Manchmal wird dann an der Kabeldose ein Sperrfilter für TV installiert.

Das wird normalerweise nicht mehr gemacht, da die gängigen Sperrfilter, die hauptsächlich Umlauf sind, auch den DOCSIS-Downstream sperren und somit kein Internet möglich ist.
Stattdessen wird meist die Dose mit einem "Siegel"-Aufkleber verklebt (was allerdings sehr schlecht kontrollierbar ist...)
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste