- Anzeige -

Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 14.02.2013, 10:30

Hallo !

wie versprochen heute der neueste Stand :

Heute morgen war wieder ein Techniker da, der feststellte, dass die Kabel zu irgendeiner Zeit neuverlegt wurden und wohl durch die Wand im FLur nach oben führen. Da oben jedoch auf keiner Dose ein Signal ankommt, ist es ihm nicht möglich zurückzuverfolgen wo das Kabel hinläuft.

Er gab mir schriftlich, dass kein Signal an den TV Dosen ankommt und aber alle Kabel im Keller fachgerecht angeschlossen sind.

Die Hausverwaltung teilte mir mit, dass wenn Unitymedia nicht geht, dieses aus der Warmmiete herausgerechnet wird und die Unterlagen zur außerordentlichen Kündigung weitergeleitet werden.

Also am liebsten würde ich jetzt den Router nehmen und mit Vertragsunterlagen und Kündigung bewaffnet in den nächsten Unitymedia Laden gehen.

Was haltet ihr davon? - alles machbar? - Und kann ich Telekom hier oben dann überhaupt empfangen? - der Techniker meinte nur, "kann schon sein, dass sind andere Kabel"...

Vielen Dank für eure Antworten

Viele Grüße
Beryl
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon kalle62 » 14.02.2013, 12:25

hallo
Nur so viel,im UM Shop kannst du glaub ich sowieso nichts abgeben.

gruss kalle
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4340
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 14.02.2013, 12:49

hm ok Mist, hatte nur gehofft, dass ich da mal jemanden "greifbar" habe um eine schnelle und zufriedenstellende Lösung zu finden...andere Ideen vll ?
Bin so langsam etwas verzweifelt..

Vielen Dank !
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 14.02.2013, 19:00

Naja, bei der Telekom bekommst du ja DSL, das geht über die Telefonleitung.

Das Signal von UM kommt über das Antennenkabel.

Insofern kann dir hier niemand sagen, ob die Telefonleitung in deine Wohnung funktioniert.

Aber liegen denn da keine Leerrohre o.ä. wo man ggf. einfach ein neues Koaxialkabel durchziehen könnte? Also vom HÜP in deine Wohnung?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 14.02.2013, 21:46

ne also der techniker meinte nur, er könne ein neues Kabel von ganz unten hochziehen, inklusive Bohren, etc...das is aber nicht im Sinne der Hausverwaltung und auch nicht in meinem Sinne aufgrund der frisch sanierten Wohnung..

außerdem geht es mir in erster Linie jetzt darum, aus dem UM Vertrag herauszukommen...eigtl ist die Vertragslage doch eindeutig oder? UM kann die im Vertrag vereinbarte Leistung nicht erbringen --> außerordentlicher Kündigungsgrund oder?!
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 15.02.2013, 09:55

Naja, so einfach ist das wahrscheinlich nicht, da UM die Leistung ja grundsätzlich schon erbringen kann. Aber aufgrund deiner Weigerung bzw. der deines Vermieters, ein neues Kabel zu ziehen, kannst du die erbrachte Leistung nicht nutzen.

Ich würde einfach mal vermuten, dass UM dir zumindest die Installationskosten inkl. Technikereinsatz in Rechnung stellen könnte, wenn Sie sich darauf einlassen, dir ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen. UM hat immerhin alles in seiner Macht stehende getan, um dir den Internetzugang zu ermöglichen. Das die Kabel im Haus nicht funktionieren, dafür kann UM ja nix. Und dass der Vermieter dagegen ist neue KAbel zu ziehen, das hättest du ggf. auch vor Installation durch UM abklären können.

Da aber meines Erachtens die Verkabelung ja im Bereich des Vermieters liegt und, auch wenn der Vermieter den Kabelanschluss zwischenzeitlich aus den Nebenkosten rausrechnet, ist dieser wahrscheinlich BEstandteil deines Mietvertrages. Dann hat der Vermieter auch dafür Sorge zu tragen, dass der funktioniert. Wenn der Vermeiter da jetzt aber keinen Bock drauf hat, dann würde ich zumindest die mir durch den Widerruf bei UM entstehenden Kosten weiterberechnen, da du ja als Mieter aufgrund deines Mietvertrages von einer funktionierenden Verkabelung ausgehen konntest.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 15.02.2013, 10:18

ja genau, ich habs sogar schriftlich vom Immobilienmakler, dass "Telekom und Unitymedia im ganzen Haus empfangbar sind."

Also wäre der nächste Schritt die Hausverwaltung anzurufen? - Weil diese behaupten ja stets, dass sie nichts machen können und dass die Techniker wissen müssen...
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 15.02.2013, 10:34

Also meine persönliche Meinung ist, dass da deine Hausverwaltung/Vermieter ganz klar am Zuge ist.

UM hat die Leistung soweit erbracht, wie Ihnen erlaubt wurde und möchte jetzt natürlich bezahlt werden, was ja auch verständlich ist, auch wenn du das Produkt nicht nutzen kannst, da deine Hausverwaltung sich querstellt.

Du bist ja davon ausgegangen, dass du den dir zugesicherten Kabelanschluss auch vollumfänglich nutzen kannst. Auf diese Nutzung würde ich auch ggü. der Hausverwaltung pochen und auf Beseitigung des MAngels (=der Nichtnutzbarkeit des Kabelanschlusses) bestehen.

Ich denke, am einfachsten ist es, wenn die das entsprechend ein neues Kabel ziehen lassen bzw. mal kontrollieren lassen, wieso da kein Signal ankommt. Das muss ja jemand aus deren Dunstkrei (irgendein Elektriker der mal da war o.ä.) verbaselt haben.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 15.02.2013, 10:48

Habe mit der Hausverwaltung telefoniert und sie sagte mir, dass Unitymedia jetzt aus der Warmmiete herausgerechnet wird...zudem soll ich ihr die abgeschlossenen Vertragsdaten von UM geben, da sie diese an ihren Unitymedia Kontaktmann weitergibt und kündigen wird...dies sei nach ihrer Ansicht kein Problem..

da bin ich ja mal gespannt...in der Zwischenzeit kann ich wohl nichts tun, oder?
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 15.02.2013, 10:58

Nö, ausser das du der Hausverwaltung mitteilst, dass du den Kabelanschluss eigentlich gerne nutzen würdest und dass das für dich auch ein wichtiger Bestandteil des Mietvertrages ist.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste