- Anzeige -

Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 31.01.2013, 14:15

Hallo an alle,
erstmal Respekt, klasse Forum hier..habe Folgendes Problem:

Ich bin mit meiner Freundin in eine Mietwohnung gezogen, in der laut Makler im ganzen Haus Unitymedia und Telekom verlegt sind. Unitymedia Kabelfernsehen ist zudem in der Warmmiete enthalten.
Ausgehend von diesen Informationen bestellten wir das 2Smart Paket (Telefon und Internet).

Nach einer Aneinanderreihung von Ungereimtheiten, auf die ich hier nicht näher eingehen, kam dann irgendwann der Techniker zu uns.
Dieser verkabelte im Keller alles fachgerecht, doch oben kam kein Signal an.Er überprüfte alle vorhandenen Dosen aber an jeder die selbe Feststellung. Mit den Worten "ich kann hier leider nichts machen, die Kabel fehlen" verabschiedete er sich dann.
Dies ist rund 2 Wochen her:

Nachdem ich mit Hausverwaltung telefonierte ("Unitymedia muss wissen wo sie die Kabel damals verlegt haben") und erneut Unitymedia mehrfach kontaktierte (klären Sie das mit der Hausverwaltung") weiß ich nun nicht weiter.
Weder Internet, noch Telefon und Kabelfernsehen (für das wir ja eigtl mitzahlen) funktionieren und nichts tut sich. Zudem wurde heute noch der Betrag von 40,29 Euro von meinem Konto abgebucht. Diese Abbuchung erfolgt meines Erachtens nach jedoch für eine Leistung, die ich bislang noch in keinem Falle in Anspruch nehmen konnte und ein Verschulden von unserer Seite liegt definitiv nicht vor.

Nun meine Frage: Was könnt ihr mir raten um die Situation zu lösen? Und wie würdet ihr mit der vorgenommenen Abbuchung des Geldbetrages umgehen?! KAnn ich diesen ohne Weiteres zurückbuchen lassen?

Vielen lieben Dank schon einmal für jede Antwort
Beryl
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon oxygen » 31.01.2013, 14:32

Es gibt verschiedene Möglichkeiten... eine wäre sicherlich das Geld zurückbuchen zu lassen und die Hausverwaltung darum zu bitten den Betrag für den Kabelanschluss aus den Mietnebenkosten zu entfernen (mit verweis auf die nicht vorhandene Verkabelung) und zu Telekom/1&1 oder ähnliches zu gehen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 31.01.2013, 14:43

ja, dabei wäre die Frage nunmehr ob ich aus dem abgeschlossenen 2Smart Paket herauskomme ohne 12 Monate weiter 20 Euro zu bezahlen..käme ich aus dem abgeschlossenen Vertrag heraus?...sonst weitere Anmerkungen / Anregungen?

Danke und viele Grüße
Beryl
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon oxygen » 31.01.2013, 14:49

Beryl87 hat geschrieben:ja, dabei wäre die Frage nunmehr ob ich aus dem abgeschlossenen 2Smart Paket herauskomme ohne 12 Monate weiter 20 Euro zu bezahlen..käme ich aus dem abgeschlossenen Vertrag heraus?

Ja, so ein Vertrag gilt nur vorbehaltlich dass auch Leistung erbracht wird.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 31.01.2013, 14:57

ok gibts vll auch eine Möglichkeit zur Lösung des Problems MIT dem Anbieter Unitymedia?
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 31.01.2013, 16:01

Ja, so eine Lösung wird es wohl auch geben, aber da bist du auf deine Hausverwaltung angewiesen.

Denen würd ich erstmal sagen, dass du nicht bereit bist den Beitrag fürs Kabelfernsehen zu zahlen, weil in deiner Wohnung nichts ankommt. Selbstverständlich signalisierst du auch Bereitschaft, ggf. Techniker in deine Räume zu lassen um die Verfügbarkeit des Kabelfernsehens zu ermöglichen.

Aber erstmal würde ich die Zahlungen an den Vermieter für das Kabelfernsehen einstellen. Meistens reagieren die Leute schnell, wenn es ums Geld geht :zwinker:

Und gleichzeitig würde ich auch ein Schreiben an UM aufsetzen und um Rücküberweisung des abgebuchten Vertrages bitten, da die versprochene Leistung von dir, aus nicht von dir zu verantwortenden Gründen, nicht nutzbar ist. In dem Schreiben ne Frist setzen bis wann die Rückbuchung erfolgen soll (14 Tage) und dann ggf. nach nicht erfolgter Rücküberweisung die Lastschrift beoi deiner Bank zurückgeben.

Schlimmstenfalls bleibt dir aber nur der Weg über einen Anwalt, falls UM auf Zahlung der mtl. Zahlungen besteht.

Aber m.E. ist hier ganz eindeutig die Hausverwaltung in der Pflicht. Haben die bei der Einrichtung UM mit dem verlegen der Kabel beauftragt bzw. wurde die Hausverkabelung im Auftrag der Hausverwaltung durch UM bzw. einen Subunternehmer von UM durchgeführt, dann muss sich auch deine Hausverwaltung mit UM bzw. der entsprechenden Firma auseinandersetzen. Die können das nicht auf dich abwälzen. Wenn du mit Einstellung deiner monatlichen Kabelgebühren drohst und die bereits gezahlten Gebühren zurückforderst, werden die sich aber wohl entsprechend bewegen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 31.01.2013, 16:10

ja Problem ist, dass aus dem Mietvertrag nicht hervorgeht wieviel ich genau für den Kabelanschluss warm zahle...nur "dass" ich zahle...

wie kann ich das am besten handhaben? - Also wäre der nächste Schritt, bei der Hausverwaltung anzurufen und zu fordern, dass Kabel aus der Miete herausgerechnet wird? - Oder soll ich bei UM anrufen und abklären ob ich überhaupt aus dem Vertrag herauskomme?

Danke für die bisherige Hilfe !
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon NoGi » 31.01.2013, 16:20

Beryl87 hat geschrieben:ja Problem ist, dass aus dem Mietvertrag nicht hervorgeht wieviel ich genau für den Kabelanschluss warm zahle...nur "dass" ich zahle...
wie kann ich das am besten handhaben?


Fang doch zuerst mal ganz einfach an!

Frage bei Mitbewohnern in einer der anderen Wohnungen ob sie Fernsehempfang über Kabel haben.
Informiere die Hausverwaltung/deinen Vermieter, dass Du auf Deinem Fernseher keinen Empfang hast obwohl dein
Fernseher beim Nachbarn funktioniert.

Daraufhin muss dein Vertragspartner Abhilfe schaffen.

Ansonsten gelten die vorher gemachten Vorschläge.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Knifte » 31.01.2013, 16:23

Wende dich an die HAusverwaltung.

Die sollen dir sagen, um wieviel du die Miete ab sofort unr rückwirkend kürzen muss, weil der Kabelasnschluss ja nicht funktioniert.

Allerdings würde ich das am Telefon etwas freundlicher formulieren, als ich es hier geschrieben habe. Und immer signalisieren, dass du ja gewillt bist den Betrag zu zahlen, wenn du auch die entsprechende Leistung bekommen kannst. Aber solange kein Signal in deiner Wohnung ankommt, so lange gibts keine Kohle von dir für den Kabelanschluss. Wenn der Kabelanschluss auch im Mietvertrag steht, kannst du ja nach entsprechender Fristsetzung vielleicht auch die Miete kürzen, weil ein für dich wesenlticher Aspekt des Mietvertrages nicht eingehalten wird - aber das sollte man mit einem Fachmann (Anwalt, Mieterschutzbund etc) besprechen.

Erstmal schön freundlich mit der Hausverwaltung telefonieren und denen das verklickern, dass die sich darum kümmern sollen, dass du Kabelfernsehen hast und dass Sie dir bis dahin den entsprechenden Teil von deiner Miete abziehen sollen (und Erstattung der Vorminate nicht vergessen).

Parallel dazu würde ich UM ein Schreiben schicken, dass du das von dir gebuchte Produkt nicht nutzen kannst und diesbezgl. baw. keine Zahlung leisten wirst un dir die bisher gezahlten Beiträge zurückerstattet werden sollen. Kannst denen ja gerne auch die Kontaktdaten deiner Hausverwaltung mitteilen, damit die sich ggf. direkt mit denen in Verbindung setzen können.

Aber der Vorschlag von NoGi ist auch gut - da legst du dich nicht direkt mit der Hausverwaltung an :D
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia Abbuchung trotz nicht erbrachter Leistung?

Beitragvon Beryl87 » 31.01.2013, 16:37

danke für die vielen Antworten !

Da ich am Telefon die Hausverwaltung darauf aufmerksam gemachte habe und diese versprachen es zu klären (leider 7 Tage her) habe ich jetzt noch einmal den Makler kontaktiert sagte, er werde mein Anliegen umgehend weitergeben und "Druck machen"...

Vielen Dank soweit ich werde euch mit weiteren Neuigkeiten in den kommenden Tagen versorgen !
Beryl87
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 31.01.2013, 13:35

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste