- Anzeige -

Umzug: Vermieter verweigert Kabelanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Umzug: Vermieter verweigert Kabelanschluss

Beitragvon EvilEwok » 16.01.2013, 23:17

So, ich ziehe in Kürze um und in dem Mehrfamilienhaus, in das ich einziehe, liegt zwar wohl ein Kabelanschluss im Keller, die Versorgung der Wohnungen mit TV findet aber über eine hauseigene Satanlage statt. Aus diesem Grund hatte ich heute bei der UM-Hotline (über die kostenlose Nummer) wegen der Kündigung des Vertrages angerufen.
Allerdings habe ich unterschiedliche Aussagen der Hotlinemitarbeiter bekommen: der erste meinte, in dem Haus seien, sofern der Vermieter nicht noch beabsichtige, einen Kabelanschluss legen zu lassen, gar keine Leistungen von UM verfügbar und eine Kündigung deshalb kein Problem. Als ich dann das zweite Mal die Hotline angerufen habe (nachdem ich meinen Vermieter kontaktiert hatte um nachzufragen, ob er beabsichtige, einen Kabelanschluss legen zu lassen), bekam ich eine ganz andere Auskunft: in dem Haus sei wohl doch ein Kabelanschluss vorhanden und deshalb gäbe es keine Gründe für eine vorzeitige Kündigung, es sei denn, der Vermieter verweigere den Anschluss der Wohnung an den Kabelanschluss und teile dies UM schriftlich mit. Daraufhin habe ich mich wieder mit meinem Vermieter in Verbindung gesetzt und ihm den Sachverhalt geschildert. Verständlicherweise möchte er nur ungern den Kabelanschluss reaktivieren und da ein Satanschluss auch für mich auf lange Sicht die günstigere Variante ist, ist das für mich auch kein Grund, deshalb Druck auf ihn auszuüben und auf Teufel komm raus den Kabelanschluss zu fordern. Nun ist aber noch die Frage offen, wie ein solches Weigerungsschreiben des Vermieters auszusehen hat. Hat da einer hier Tipps bezüglich der Formulierungen oder kann mir gar einen Link zu einem Muster geben?

Vielen Dank
EvilEwok
EvilEwok
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.08.2011, 22:09

Re: Umzug: Vermieter verweigert Kabelanschluss

Beitragvon Dr.Gonzo » 16.01.2013, 23:40

Bei UM fragen ob die dafür ein Formular vorgesehen haben, wenn ja kriegst du das von denen, wenn nicht -> formloses Schreiben. Und dann einfach schreiben das dein Vermieter keinen Anschluss will, und das du deswegen vorzeitig kündigen willst. Zwei Sätze sollten reichen. Soll er noch unterschreiben und fertig.
Dr.Gonzo
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.12.2012, 21:06

Re: Umzug: Vermieter verweigert Kabelanschluss

Beitragvon Bastler » 18.01.2013, 20:26

Du könntest es ja auch einfach mal drauf ankommen lassen, und einen Techniker für den Umzugsauftrag bestellen, dieser wird dann den Auftrag nicht ausführen können, weil ja der Vermieter verweigert, dieser soll ihm dann einfach seinen Abbruch-/Stornobericht von UM unterschreiben, und schon hat UM quasi automatisch was schriftliches vom Vermieter (aber aufpassen, es scheint so, dass nicht alle Technikfirmen mit diesem schriftlichem Bericht arbeiten).

Nur musst du aufpassen, denn es ist nicht gesagt, dass der Techniker nicht doch einen Weg findet, den Anschluss in Betrieb zu nehmen. Es ist nämlich bei UM inzwischen offiziell "erlaubt", das Kabel-Internetsignal mit auf eine Sat-Verteilung einzuspeisen, aber auch da muss der Vermieter natürlich zustimmen und vor allem die Sat-Verteilung Kabelweg-mäßig vom Kabelanschluss erreichbar sein....
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste