- Anzeige -

Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Moses » 13.01.2008, 12:36

route66 hat geschrieben:Foren dieser Art, egal ob es sich um vertrackte Probleme mit dem Audi Navigationssystem (nur so als Beispiel natürlich...) oder Rat bei Schwangerschaftsproblemen handelt, werden nun mal in erster Linie von Frustrierten oder Hilfesuchenden aufgesucht.


Dagegen sagt ja auch keiner was... Hilfesuchenden wird hier auch gerne geholfen. Wenn du das nicht glaubst, solltest du vielleicht mal ein wenig lesen... aber das zu bestreiten wäre eine unverschämte Lüge. :P

route66 hat geschrieben:Wenn das Forum Erfolg haben und sachlich eine Vielzahl von Verbrauchern bzw. Kunden der medialen Dienstleistungen von UM ansprechen soll, dann hilft es wenig, rechthaberisch auf Neulinge einzudreschen :zerstör: die Rat suchen oder auch einfach erst mal frustriet sind und ein Ventil gefunden zu haben glauben.


Du kannst doch nicht Leute, die Rat suchen und Leute, die ein Ventil suchen in einen Topf schmeißen... *grübel* Leute, die nur ein Ventil suchen, wollen eigentlich gar keine Antwort / Hilfestellung, und werden auf jeden Post motzig reagieren. Aber ich werd mal vorschlagen ein "Rant"-Forum aufzumachen (wobei man da noch einen guten Deutschen Namen finden müsste), in das verschieben wir dann die entsprechenden Posts und da kann dann Dampf abgelassen werden, ohne dass jemand sich drum kümmert oder antwortet (natürlich nur solange man im Rahmen der Forenregeln bleibt).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon hanni23 » 13.01.2008, 16:37

Nachdem ich mal die verschiedenen Posts dieses Threads quergelesen habe, drängt es mich meinen Senf dazuzugeben.

Zunächst mal muss ich ausführen, dass ich sehr froh bin, dieses Forum gefunden zu haben, denn hier gibt es Informationen, die man eigentlich auf der UM-Homepage erwarten dürfte. Da bietet heute jeder Kleinhändler einen deutlich umfangreicheren Service. Für ein aufstrebendes Unternehmen der Informatik - jedenfalls hällt UM sich offensichtlich dafür - ist dieses magere Informationsangebot eigentlich eine Schande. Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter von UM wohl sehr schlecht ausgebildet sind oder unter einem riesen Zeitdruck stehen, so dass man schlecht und falsch beraten wird und mehrfach Schreiben von mir nicht vollständg gelesen bzw. beantwortet wurden. So hatte ich eigentlich zwei Telefon-Anschlüsse bestellt, habe das auch zweimal angemahnt, aber wir haben uns inzwischen daran gewöhnt mit einer Nummer auszukommen; Klasse: Geld gespart.

Selbst wenn es so sein sollte, das UM dieses Forum unterstützt - ich sehe allerdings keine Anzeichen dafür - bin ich persönlich sehr dankbar, dass es die vermittelnden Moderatoren gibt. Im Gegensatz zu manch anderen Foren, machen sie hier ihre Arbeit sehr ordentlich und ausgewogen; ist jedenfalls meine Meinung.

Wenn ich vor dem Übergang von dem Dinosaurier mit dem Margenta T zu Ish, jetzt UnityMedia, dieses Forum gefunden und studiert hätte, wären wir bestimmt nicht diesen Weg gegangen. Da bin ich wohl vom Regen in die Traufe gekommen. Neben dem mageren Service auch noch die häufigen, aktuellen Systemausfälle, das reicht mir jetzt allmählich. Das es wohl auch anders geht, zeigen offensichtlich Unternehmen wie Arcor und Netcologne, wie mir Nachbarn und Kollegen immer wieder versichern. Schimpfen hilft leider wenig, sondern meine Frau und ich werden uns das noch ein paar Wochen anschauen und dann entscheiden, mit welchem oder welchen Providern wir weitermachen.
hanni23
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 06.01.2008, 14:11

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon sandrinebecker » 16.01.2008, 12:57

http://www.netzwelt.de/news/76413-verbr ... a-ab-.html

da gibt es nichts zu beschönigen. Das ist Fakt ! Und daran können auch noch so engagierte Mods nichts ändern, deren Arbeit ich durchaus respektiere.
Ich besitze mehrere Mehrfamilienhäuser, meine Mieter springen an die Decke wenn ich den namen UNITIYMEDIA erwähne...

Sandy

Arbeitskreis Vorratsspeicherung
sandrinebecker
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 18:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon bimbo234 » 16.01.2008, 20:36

Ich finde es ist eine bodenlose Frechheit, dass man auf die Premium Hotline, die mit ~1€ zu Buche schlägt, verwiesen wird, wenn man eine Störungsmeldung bei der Störungshotline(!!!) aufgeben will. Diese schmutzigen Praktiken sind mir ein Dorn im Auge. Gerade erst Kunde von UM und schon angepisst. So kann's ja nicht angehen, egal ob eine Gutschrift gegeben wird oder nicht.
bimbo234
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 73
Registriert: 03.11.2007, 21:11
Wohnort: 48155 Münster

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Moses » 16.01.2008, 22:35

Das größte Problem mit dem Skandal, den sich die Verbraucherzentrale da aus den Fingern saugt, ist, dass laut einem UM Mitarbeiter, UM die Preiserhöhung vorher mit der Verbraucherzentrale abgesprochen hat und die die genau so abgesegnet haben. Hier spielt man also ein sehr falsches Spiel um selber positiv im Rampenlicht zu stehen. Und die 2,41€ stimmen eben auch nur, wenn man das absichtlich so will. Das hat nichts mit "Schönreden" zu tun, sondern ist Fakt und steht auch so in der Werbung... :wand:
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon SteveH » 17.01.2008, 15:45

sandrinebecker hat geschrieben: Und daran können auch noch so engagierte Mods nichts ändern,


Das Forum mag ja ein inoffizielles sein aber ......

.
SteveH
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2007, 21:34

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon anno » 25.01.2008, 20:46

Hallo,
Tut mir leid,wenn ich diesen Meckerstrick nochmal aufwärme, aber...
Ich hab verständnis, dass ein Unternehmen profitabel arbeiten will, aber die Praktiken sind alles andere als redlich.
Wir haben seit ende Nov 3Play2000; Portierungsantrag wurde per Fax und Post verschickt, per Fax mehrfach nachgefragt und nun angemahnt.Bis jetzt nix, liest man aber allzuoft in den Foren.
Scheint also Methode zu haben, von "bedauerlichen Einzelfällen" kann man dann nicht mehr reden.
Preiserhöhungen und Mitteilungen darüber scheinen UM selber nicht bekannt zu sein, so wurde mir bei Auftragsvergabe noch erzählt (ohne das ich nachgefragt hätte) als "zukünftiger Digital Nutzer" würde ich ja noch mal nen Euro sparen, was aber nun ja doch nicht stimmt.
Das habe ich nun von mehreren gehört (allein in unserem Haus sind 4 von 5 Parteien auf UM umgestiegen, vom Bekanntenkreis ganz zu schweigen.)
Ebenfalls kein Einzelfall, sondern ganz klar ein B* am Kunden, ist meine Meinung, jedoch nicht belegbar, wie ich hier gerne zugebe.
Täte mich auch nicht jucken, wenn man wenigstens mal Antwort erhalten würde...
Alle GESTELLTEN Leistungen funktionieren soweit, keine Frage, allerdings halte ich den Portierungsauftrag ebenfalls für einen rechtskräftigen Bestandteil dieses Vertrages und darum kümmert sich halt niemand.
Werd jetzt mal in unserer Strasse (10 bekannte Nutzer, 5 bekannte Problemfälle) mal schauen, ob man nicht mal ne große Aktion startet, denn ne Protestschrift von vielen wird vielleicht eher wahrgenommen als "Einzelfälle".
Deswegen @ "sandy": Jammer net, organisier ne vernünftige Liste mit deinem Ärger und such Dir gleichgesinnte zum unterschreiben.
@ route66: gratuliere Dir zum (vorläufigen) Erfolg aber wenn Du keinen Bock mehr auf den Monopolisten deines Vertrauens hast, leih Dir öfter DVDs aus und wechsel halt doch (so weit machbar) auf alternative Empfangswege; werde ich jedenfalls bald machen, vor lauter Ärger und Recherche hab ich eh keine Zeit mehr für TV--------------> GEZ für "Internetfähige" Computer und Radios verringert sich ja dann auch um satte 65%.
@ moses: ja, Ihr macht ein gutes Forum und ja, mit Kritik an UM hälst Du, soweit ich das bisher beurteilen kann hinterm Berg. Wenn das deine Meinung ist, weil bei Dir alles Butterkuchen ist, okay.
Wenn allerdings (in diesem Thread wirklich gegeben) schon der Anfang so aus dem Ruder läuft, warum denn dann noch antworten ? Dann muß man nicht zig mal posten wie sehr einen dieses Unfundierte geschwafel nervt. Lesen,mahnen,schliessen (wohlgemerkt nicht Löschen) und auf die Regeln verweisen.
So hat dieser Post schon vier (!) Seiten und wirklich gebracht hat es der Allgemeinheit wenig.
Meine Meinung, Eure (Moderatoren) Angelegenheit.
Grüße
@nno
anno
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2008, 20:08

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Moses » 26.01.2008, 01:16

Ich finde nichts in den Regeln, das "unfundiertes Geschwafel" verbieten würde. Ich bin nur persönlich dagegen. Als Moderator muss ich meine persönlichen Interessen von den Aufgaben des Moderators trennen und darf definitiv nicht meine Rechte nach Gutdünken oder Willkür einsetzen... also jeder der hier unfundiert schwafelt ist sicher davor, dass ich seinen Thread schließe (außer er verstößt gegen eine Forumsregel), aber nicht sicher davor, dass ich meinen Senf dazu geben. So. :P

Ich übe auch durchaus hier und da Kritik an UM. Aber wenn immer überall alle der gleichen Meinung sind, macht das diskutieren ja auch überhaupt keinen Spaß. Die ein oder andere Aussage ist durchaus auch provozierend gemeint. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Jolander » 29.01.2008, 02:14

Der ganze Plunder diente dem Threadsersteller (bzw. der Threaderstellerin?) doch nur als Propaganda-Plattform. Unhaltbare Vorwürfe, Halbwahrheiten und verdrehte Tatsachen :bäh:

Was ist denn jetzt eigentlich das konkrete Ziel dieses Threads? Informieren? Ich **** gleich unter mich vor Lachen :brüll: Ich fordere auch jeden User auf, sich mal die History des zitierten Wiki-Beitrags anzuschauen und dann seine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen. Ich für meinen Teil fühle mich veräppelt. Die Sache stinkt imho gewaltig.

Wie anno schon andeutete, gäbe es bestimmt genug SINNVOLLE Mittel und Wege, wenn man etwas machen möchte. Aber war ja wohl nicht Sinn dieses Threads. Zumal man gegen eine nicht existente Ungerechtigkeit schlecht ankämpfen kann.

Falls als Argument kommt, dass ich bestimmt UM-Mitarbeiter bin:
Ne, ich bin nur mündiger Bürger und ziehe mir die Hose nicht mit der Kneifzange an. Und ich glaube nicht alles, was irgendwer irgendwo schreibt.

Und die ewigen Angriffe gegen Moderatoren nerven mich auch langsam. Wer sich die Mühe macht und mal wirklich ALLE Postings der Mods liest, der wird seine Meinung revidieren müssen.

Aber nicht nur hier im Forum ist es so, dass Leute mit Problemen ungern Äusserungen zulasssen, die gegen ihre eigenen Erfahrungen sprechen. Da fühlen sich die Leute schnell persönlich angegriffen. "Nicht sein kann, was nicht sein darf" bzw. "Wenn ich Probleme habe, dann müssen doch alle unzufrieden sein und schimpfen" scheint da ein Reflex zu sein.

Zum Thema Portierung:
Da scheint es bei UM wirklich eine grosse Baustelle zu geben. Wobei mir aber auffällt, dass sich bei anderen Providern auch die Beschwerden häufen und es bestimmt kein alleiniges UM-Problem ist.

Trotzdem sollte sich da mal irgendwer irgendwas überlegen. Einige Firmen haben gegen die TK z.B. schon Beschwerden eingeleitet, weil DSL-Schaltungen verzögert werden. Keine Ahnung, ob man da auch was wegen Portierungen machen könnte. Sollten sich die Leute informieren und was überlegen, die Probleme haben :smile:
Ab Januar 2011 Netcologne auch in Düsseldorf. Schau' mer mal.

"Du hast zwar recht, aber ich finde meine Meinung besser"
Jolander
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 769
Registriert: 07.06.2007, 06:04
Wohnort: Düsseldorf-Gerresheim

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon maggie » 30.01.2008, 19:35

route66 hat geschrieben:...also ohne auf die letzten paar Postings im Detail eingehen zu wollen:

Foren dieser Art, egal ob es sich um vertrackte Probleme mit dem Audi Navigationssystem (nur so als Beispiel natürlich...) oder Rat bei Schwangerschaftsproblemen handelt, werden nun mal in erster Linie von Frustrierten oder Hilfesuchenden aufgesucht.


Widerspruch.
Ich selber nutze Foren auch um mein Wissen zu vergrößern z.B. in Navi Foren, um alle Spielarten herauskitzeln zu können. Und Frust versuche ich grundsätzlich aus den Foren rauszuhalten. Warum? Weil ich auf Hilfe von anderen im Forum mein Nichtwissen oder einen voirhandenen Fehler beheben möchte.

Seit vier Jahren bin ich nun Kunde vom Vorgänger, der ja laut den Aussagen hier wohl noch viel schlimmer gewesen sein muss als heute UM: ISH.
Ich habe es bis zu dieser Minute nicht bereut. Ein rosa Riese hatte mich quasi in einem MFH mit 11 Parteien gezwungen nach ISH zu gehen, weil angeblich alle Adernpaare mit ISDN-Müll voll waren. Denn mit so einer elektronischen Brücke von der telekom konnte ich nur mit 28KB/Sek. ins Internet per Modem.
Das war der Punkt zu ISH zu gehen und zwar mit Haut und Haaren. I-Net und Telefon also das heutige 2 Play mit 2000er Geschwindigkeit und einem Amt. Portierung klappte auf Anhieb und die Nummer habe ich heute noch :D Kosten 41 Euro zzgl Telefoniekosten
Dann vor ca. 1 Jahr auf das neue Angebot mit Festnetztflat zu 30 Euro "upgeradet" was für mich als Verbraucher preislich ein "downgrade" :D war. Komisch, daß ich nur zweimal eine Störung hatte. Einmal wurde per Techniker das Motorola Modem ausgetauscht. Weil kaputt. Und einmal konnte ich zwei Tage nix machen weil ein Kabel einem Bagger zum Opfer fiel.
Menschen haben eben den Hang Fehler zu machen oder diese zu provozieren wie man ja unlängst bei der Hessen-Wahl sah. (Sorry für OT)
Jetzt habe ich wieder "upgegradet" mit dem Nachfolgeunternehmen UM. Aber ich brauchte mich keine 24 Monate binden, denn es gilt mein Grundvertrag mit 12 Monaten! Das ist einfach kundenfreundlich. Arcor ist da noch wirklich tausendmal schlechter :D Kann man auch überall lesen im I-Net. Allerdings kenne ich persönlich sehr viele Arcor User die fast alle da weg wollen.

Nun waren heute Techniker da um die Multimediaantennendose zu ändern (kostenlos natürlich) weil zu alt wegen zu hoher Dämpfung.

Fazit: Heute, eineinhalb Wochen nach meiner telefonischen Bestellung läuft bereits fast alles wie es soll. Das Modem soll heute Nacht freigeschaltet werden. Da könnte mir ja noch der Gau nach einiger leute Lesart entstehen. Aber jeder GAU ist mit Hilfe eines praktikablen oder hilfreichen und freundlichen Forum schnell erledigt. Solange stört es mich aber nicht wirklich, weil das alte 2000er Modem funzt ja bestens :smile:
Macht bitte weiter so, habe euch auch erst vor wenigen Tagen gefunden wegen meinen Fragen zu 3 Play, das sagt doch eigentlich auch dass ich mit 2 Play niemals Hilfe benötigte. Lief wie von selbst!

Gruß
Maggie
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie
maggie
Kabelexperte
 
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 18:22

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste