- Anzeige -

Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon sandrinebecker » 29.12.2007, 18:42

Das Unternehmen steht derzeit in der Kritik, da es - wie Verbraucherschützer befinden - „irreführend und nicht verbraucherfreundlich“ für eine neue Tarifstruktur wirbt. Bereits im letzten Jahr gab es Preiserhöhungen von über 30 %, geplant sind weitere 15 % Erhöhung für analoges Kabelfernsehen ab Januar 2008. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sind diese Preiserhöhungen gemäß § 315 BGB unbillig.

Quelle: WIKIPEDIA

Auch ich bin von den ungeheuerlichen Geschäftspraktiken dieses Monopolisten betroffen. kennt ihr echte Alternativen?

Sandie
sandrinebecker
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 18:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Moses » 29.12.2007, 18:58

Klar, DVB-S oder DVB-T...

Interessant find ich die 30%. Das hätt ich ja gern mal vorgerechnet. Wusste gar nicht, dass der analoge Kabelanschluss 2006 mal 10€ gekostet hat? *grübel* Und die 15% sind vom Verbraucherschutz gelogen. Effektiv wird das ganze 10% teurer (wenn man nicht absichtlich den teureren Tarif wählt), dafür bekommt man dann noch digital TV dazu, was man nicht nutzen muss. Und das beste daran: UnityMedia verheimlicht das ganze nicht, wie es sonst üblich wäre, sondern macht die Leute darauf aufmerksam, dass der Preis für ihren alten Tarif steigt und damit ein anderer Tarif mit zusätzlichen Leistungen billiger wird und genau darüber regt sich der Verbraucherschutz am meisten auf... ich glaube die haben da Existenzängste...

Klar ist es immer noch eine Preiserhöhung von 1,50€... aber die letzte Preiserhöhung zu beginn von 2007 war, soweit ich das weiß, mit der Mehrwertsteuererhöhung begründet, die, wie wir alle wissen, ja wirklich stattgefunden hat und keine Erfindung von UM/Ish/Iesy war... Höhere Mehrwertsteuer bedeutet auch für Unternehmen höhere Kosten, sollte jedem klar sein. Und wenn man sich mal umguckt, was ein "Kabel im Boden" sonst so kostet, ist man beim Kabelanschluss für ein hochwertiges Kabel noch recht günstig mit dabei... der Telefonanschluss der Telekom kostet in der billigsten Variante auch 15€ im Monat und das sind nur zwei kleine Kupferdrätchen. Von Strom und Wasser will ich gar nicht anfangen. ;)

Für TV ist im Moment wohl die Satanlage die beste Alternative zum Kabelnetz. Wenn man eine Satanlage installieren kann/darf, dann sollte man sich das ruhig mal durchrechnen. Je nachdem, wie lange man die betreiben will, bzw. wie umfangreich die sein soll, kann die um einiges günstiger sein als ein Kabelanschluss (besonders mit digital TV an allen Fernsehern) und die Programmvielfalt ist etwas höher (bei Astra 19.2°, wobei manche Pay-TV Sender noch nicht verfügbar sind), die Bildqualität ist vergleichbar und Störungen treten bei einer ordentlichen Satanlage auch nur bei extremen Unwettern oder starkem Schneefall auf. Damit kann man in den meisten Regionen von Deutschland gut leben. Das größte Problem ist halt, wenn man keine Schüssel anbringen darf (darf der Hausbesitzer entscheiden) oder nicht kann, weil die Sicht versperrt ist.

DVB-T ist eigentlich weder von der Programmvielfalt her noch von der Bildqualität eine Alternative... allerdings ist es in den "Ballungsräumen" oft schon mit einer Zimmerantenne zu empfangen und damit bei weitem die günstigste Alternative und von der Installation her ähnlich unproblematisch wie Kabel.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon sandrinebecker » 29.12.2007, 19:14

Mann, Moses,

was zahlt dir Unitymedia für ein solch unqualifiziertes Statement?
Rechnen scheint überdies nicht deine Stärke zu sein.
Mit an Hundertprozent grenzender Wahrscheinlichkeit bist du Teil einer Verbraucherverdummungskampagne, die derzeitig überall in NRW vom Kabelbetreiber forciert wird. Neben irreführenden Flyern, dummdreisten Auskünften der Hotline
und Tatsachen vernebelnden Cold Calls der Telefonmarketer setzt man offensichlich auch noch auf "gefaked" neutrale Foren.
Oder bist du am Ende nur ein einfacher Mitarbeiter des Kabelers, der sein nächstes Gehalt sichern möchte? :zwinker:

Sandie
sandrinebecker
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 18:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon psychoprox » 29.12.2007, 19:33

sandrinebecker hat geschrieben:Mann, Moses,

was zahlt dir Unitymedia für ein solch unqualifiziertes Statement?
Rechnen scheint überdies nicht deine Stärke zu sein.
Mit an Hundertprozent grenzender Wahrscheinlichkeit bist du Teil einer Verbraucherverdummungskampagne, die derzeitig überall in NRW vom Kabelbetreiber forciert wird. Neben irreführenden Flyern, dummdreisten Auskünften der Hotline
und Tatsachen vernebelnden Cold Calls der Telefonmarketer setzt man offensichlich auch noch auf "gefaked" neutrale Foren.
Oder bist du am Ende nur ein einfacher Mitarbeiter des Kabelers, der sein nächstes Gehalt sichern möchte? :zwinker:

Sandie


Diese Forum ist 100% neutral. Hier gibt es zwar wirklich Member die bei Unitymedia arbeiten, aber ich kann dir versichern das keiner von denen Moderator oder gar Administrator ist. :streber:

Ich find das immer Klasse. Sobald Unitymedia in irgendeiner weise gelobt oder verteidigt wird, wird direkt die Mitarbeiter Keule geschwungen.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D
Benutzeravatar
psychoprox
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 855
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon d3000fan » 29.12.2007, 19:38

sandrinebecker hat geschrieben:was zahlt dir Unitymedia für ein solch unqualifiziertes Statement?

Nur weil er nicht das schreibt, was Du gern lesen willst, ist es noch lange nicht unqualifiziert. Er beschreibt doch sehr sachlich die Alternativen zum Kabel mit Vor- und Nachteilen.
sandrinebecker hat geschrieben:Rechnen scheint überdies nicht deine Stärke zu sein.

Dann stelle doch Deine eigene Rechnung dagegen.
d3000fan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 433
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon Frettchen » 29.12.2007, 20:13

sandrinebecker hat geschrieben: Bereits im letzten Jahr gab es Preiserhöhungen von über 30 %, geplant sind weitere 15 % Erhöhung für analoges Kabelfernsehen ab Januar 2008.
Sandie

Also ich hatte bis Ende 2006 monatlich € 17,82 für Analog gezahlt (Einzelnutzervertrag).
Ab 01.01.2007 dann 19,95 € (UM Erhöhung und Märchensteuererhöhung)
Sind nach meinem Abakus: zusammen 12%

sandrinebecker hat geschrieben:Mann, Moses,

was zahlt dir Unitymedia für ein solch unqualifiziertes Statement?
Rechnen scheint überdies nicht deine Stärke zu sein.
Sandie

Na – so gut bist du aber auch nicht in der Mathe, oder?
Und Rotzfrech noch obendrein!

sandrinebecker hat geschrieben: Neben irreführenden Flyern, dummdreisten Auskünften der Hotline
und Tatsachen vernebelnden Cold Calls der Telefonmarketer …
Sandie

Da geb ich dir aber Recht …



Klick my
Seit 19.11.2007 3play16.000 - TT-micro C264 - Motorola SBV 5121 E
Benutzeravatar
Frettchen
Kabelexperte
 
Beiträge: 123
Registriert: 21.11.2007, 14:30
Wohnort: Bochum

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon mischobo » 29.12.2007, 21:20

sandrinebecker hat geschrieben:Das Unternehmen steht derzeit in der Kritik, da es - wie Verbraucherschützer befinden - „irreführend und nicht verbraucherfreundlich“ für eine neue Tarifstruktur wirbt. Bereits im letzten Jahr gab es Preiserhöhungen von über 30 %, geplant sind weitere 15 % Erhöhung für analoges Kabelfernsehen ab Januar 2008. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sind diese Preiserhöhungen gemäß § 315 BGB unbillig.

Quelle: WIKIPEDIA

Auch ich bin von den ungeheuerlichen Geschäftspraktiken dieses Monopolisten betroffen. kennt ihr echte Alternativen?

Sandie

... von den Preiserhöhungen von über 30% waren nur wenige Mehrnutzervträge betroffen. Ein Einzelnutzervertrag direkt mit ish kostete bis 31.12.2006 14,50 € inkl. 16% MWSt, ab dem 1.1.2007 15,49 € inkl. 19% MWSt, was eine Preiserhöhung von gerademal 7 % entspricht.
Zum 1.1.2008 wird der analoge Kabelanschluss im Rahmen der Jetzt Digital Initiative auf 17,90 € erhöht, um den politischen Willen bis 2010 die analoge Verbreitung von Programmen auf allen Verbreitungswegen einzustellen.
Bei Preiserhöhungen von mehr als 5% pro Jahr exisiert ein Sonderkündigungsrecht. Die Preiserhöhung um 15,5 % zum 1.1.2008 nach nur einem Jahr räumt also ein Sonderkündigungsrecht ein. Der Preis für den digitalen Kabelanschluss bleibt mit 16,90 € aber unverändert. Receiver und Smartcard erhälst du von Unitymedia und dir steht damit ein deutliches größeres Programmangebot zur Verfügung. Das analoge Programmangebot kannst du auch mit einem digitaen Kabelanschluss wie gewohnt weiternutzen, wobei die Anzahl der Programme in den nächsten Jahren wohl kleiner werden wird.

Ich habe im August 2004 ish plus TV komplett abonniert. Das kostete mich inkl. Kabelentgelt seinerzeit 29 € im Monat. Ab dem 1.1.2008 zahle ich 29,80 €. Das sind gerade mal 0,80 € mehr. Von den 0,80 € resultieren 0,75 € aus der Mehrwertsteuererhöhung zum 1.1.2007. Das digitale Programmangebot war im August 2004. Programm wie The History Channel, TV.Gusto oder auch NASN kamen erst gegen Ende 2004. Die Entwicklung seit 1.1.2005 kannst du -> hier nachsehen.

Keiner wird von Unitymedia gezwungen, einen Vertrag zur Nutzung eines Kabelanschlusses abzuschliessen. Wer mit dem Preis-/Leistungsverhältnis unzufireden ist, der kündigt halt den Vertrag. Alternativ gibt es noch den direkten Satempfang, DVB-T sowie neuerdings IPTV (z.B. T-Home Entertain).

Mieter mit Kabelanschluss haben meist keinen Vertrag zur Nutzung des Kabelanschlusses mit Unitymedia, sondern nutzen den Kabelanschluss im Rahmen eines Merhnutzervertrages des Vermieters. Dementsprechend ist hier auch nur der Vermieter Vertragspartner von Unitymedia. Wer hier als Mieter kein Kabel mehr nutzen möchte, muss sich mit dem Vermieter auseinandersetzen ...

BTW: -> Initiative Jetzt Digital von Unitymedia, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen und Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon route66 » 06.01.2008, 12:50

Tag auch:

es ist schade, dass mein erster Beitrag hier im Forum gleich so anfangen muss, aber auch ich bin entsetzt, wie die Moderatoren hier die Kritik an Unitymedia abbürsten. Ich habe zum Einstieg einige Unitymedia-kritische Threads studiert, da auch ich meine Probleme habe. Fast ausnahmslos wird erst mal die Keule rausgeholt :hammer: . Der Kunde ist zu blöd das Kleingedruckte zu verstehen oder zu rechnen.

Naja.

Ich habe - korrigiere hatte wahrscheinlich - einen Einzelnutzervertrag mit IESY für tividi Basic - von Unitymedia Digital TVPLUS/EXTRA umbenannt - für monatlich €12,90. Dies wurde ab 01.01. auf €16,90 erhöht also über 30% . Kein netter Zug :wut: . Über meine eigenen Probleme mit Unitymedia werde ich in einem separaten Thread berichten, auch wenn ich hier verdammt wenig Sympathie erwarte, zumindest nicht von der Moderatoren.

Gruss,

route66
route66
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 12:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon HariBo » 06.01.2008, 13:24

hallo,

ich verstehe nicht so recht, was das fuer 12,90 gewesen sein soll. Der analoge Anschluss kostete als Einzelnutzer 2007 15,49, der selbe als digitaler Anschluss 16,90, incl. Digital Basic (frueher tividi). Digital plus (tividi family) kosteten und kosten 7,90, ebenso Digital extra (tividi extra) 5,00.

Wofuer bezahlst du jetzt 16,90?

Gruss

HariBo
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitragvon sven_thomas » 06.01.2008, 14:12

Moses hat geschrieben:... Höhere Mehrwertsteuer bedeutet auch für Unternehmen höhere Kosten, sollte jedem klar sein.


Hm, auch auf die Gefahr hin, dass das hier OT wird, aber mir ist das nicht klar. Inwieweit erzeugt denn eine höhere MwSt höhere Kosten? Ich dachte bisher immer, die MwSt sei ein durchlaufender Posten. Aber lasse mir das gerne erklären...
sven_thomas
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 09.11.2007, 14:50

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste