- Anzeige -

Zwangs-Abgang

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Zwangs-Abgang

Beitragvon Aragorn » 21.11.2012, 21:20

Hallo Leute,

ich wohne hier in einer Baugenossenschaft. Die haben jetzt so mir nichts dir nichts die Verträge mit Unitymedia gekündigt und mit NetCologne neue Verträge gemacht. Weil angeblich Glasfasernetz verlegt wurde und man mehr Qualität zu einem günsitigeren Preis hat. Von einem Mitarbeiter von NetPologne hab ich das dann erfahren, als er hier vor der Tür stand. Kein Brief von der Genossenschaft, nichts. Da so viele Unitymedia-Kunden davon betroffen sind, müsste man sich so schnell wie möglich entscheiden, da sonst die Portierung nicht klappt und man über Neujahr ohne Internet und Telefon da steht. Die Baugenossenschaft hat das dann auch alles bestätigt. Aber man könne ja auch noch zur Tele_om (never!), 02 A_cor Vodefone (never ever!) gehen. Ich war so zufrieden mit Unitymedia. Da mir als mündigem Bürger kein anderweitig, vernünftiger Anbieter gelassen wird, muss ich wohl NetPologne ausprobieren. Die garantieren einem angeblich die volle Bandbreite. Ja und? Hatte ich mit Unitymedia auch, sogar 7000 m/bit mehr als demnächst.. Toll... Bin echt verärgert.

Gruß
Aragorn
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.03.2011, 13:43

Re: Zwangs-Abgang

Beitragvon Bastler » 22.11.2012, 20:22

Zufällig Lindenthaler-Wohungsgenossenschaft?
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste