- Anzeige -

3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: 3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

Beitragvon Süppelkopp » 07.10.2012, 13:06

jeti79 hat geschrieben:
Und wieso wird bei deinem Vermieter Abgebucht.Du hast doch den Vertrag gemacht.

Weil wir in einem 3-Parteien Haus wohnen, wo der Kabelanschluss im Keller ist. Verwaltet wird das Alles von unserem Vermieter.


:confused: Das halte ich aber für sehr ungewöhnlich, dass der Vermieter auschliesslicher Vertragspartner von UM ist und entsprechend das Inkasso durchführt. Das dürfte dann nur beim Mehrnutzervertrag der Fall sein, aber welcher (kleiner) Vermieter unterwirft sich freiwillig diesem Haftungsrisiko und Verwaltungsaufwand? Ich bin auch Vermieter in einem Mehrfamilienhaus, aber das einzige was ich unterschrieben habe, war die Erlaubnis für die Installation der notwendigen Kabel und UM-eigenen Verteiler im Haus. Der Vermieter hat sonst eigentlich nichts mit den Verträgen der Mieter zu tun - Mieter schliessen Verträge bei UM vollkommen selbstständig ab und kündigen auch selbstständig. Kann vielleicht folgendes passiert sein: im Haus war vor dem Vertreterbesuch noch kein UM-Anschluss. Dann kam der Vertreter und sowohl Dein Vermieter als auch Du haben jeweils einen eigenen 3Play-Vertrag abgeschlossen - zeitgleich. Jetzt sind eben Dein Vermieter als auch Du jeweils selbst (unabhängig voneinander) Kunden bei UM. Vielleicht wollte Dein Vermieter aber auch selbst gar keinen UM-Anschluss, hat aber trotzdem einen (eigenen) 3Play-Vertrag unterschrieben und wundert sich seit einiger Zeit, dass von seinem Konto abgebucht wird....
.
Zuletzt geändert von Süppelkopp am 07.10.2012, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
Süppelkopp
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2012, 16:16

Re: 3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

Beitragvon koax » 07.10.2012, 13:16

Süppelkopp hat geschrieben:Das halte ich aber für sehr ungewöhnlich, dass der Vermieter auschliesslicher Vertragspartner von UM ist und entsprechend das Inkasso durchführt..

Es ist eigentlich der Normalfall in einem Mehrfamilienhaus, dass der Hauseigentümer fürs Haus einen Kabelvertrag (analoger oder digitaler Kabelanschluss) abschließt und die Kosten dafür auf die Mieter umlegt.
Dem einzelnen Mieter obliegt es natürlich, die Verträge über die gewünschten Leistungen abzuschließen und auch selbst zu bezahlen. Von "ausschließlicher Vertragspartner" war im Thread nicht die Rede.
Zuletzt geändert von koax am 07.10.2012, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: 3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

Beitragvon Bastler » 07.10.2012, 13:18

So ungewöhnlich ist das nicht. Vielleicht bei einem kleinen "privatem" Vermieter, aber bei "größeren" Vermietern wie Wohnungsgesellschaften oder so (auch solche haben kleine 3-Familienhäuser in ihrem Bestand) ist ein Pauschalvertrag durchaus üblich.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: 3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

Beitragvon kalle62 » 07.10.2012, 13:37

koax hat geschrieben:
Süppelkopp hat geschrieben:Das halte ich aber für sehr ungewöhnlich, dass der Vermieter auschliesslicher Vertragspartner von UM ist und entsprechend das Inkasso durchführt..

Es ist eigentlich der Normalfall in einem Mehrfamilienhaus, dass der Hauseigentümer fürs Haus einen Kabelvertrag (analoger oder digitaler Kabelanschluss) abschließt und die Kosten dafür auf die Mieter umlegt.
Dem einzelnen Mieter obliegt es natürlich, die Verträge über die gewünschten Leistungen abzuschließen und auch selbst zu bezahlen. Von "ausschließlicher Vertragspartner" war im Thread nicht die Rede.

hallo
Und genauso ist es bei uns,sind 8 Wohnungen,Und mein Vermieter bezahlt immer 1 volles Jahr im voraus.
Und wer mehr will,wie Ich mit 100 Premium.Bezahlt die Mehrleistung direkt an UM.Natürlich mit Eigenen Vertrag.
Die normalen Kabel gebühren ist in den Nebenkosten mit drin.

gruss kalle
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4338
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: 3play minus Kabelanschluss gleich 2 play???

Beitragvon Süppelkopp » 07.10.2012, 13:42

koax hat geschrieben:
Süppelkopp hat geschrieben:Das halte ich aber für sehr ungewöhnlich, dass der Vermieter auschliesslicher Vertragspartner von UM ist und entsprechend das Inkasso durchführt..

Es ist eigentlich der Normalfall in einem Mehrfamilienhaus, dass der Hauseigentümer fürs Haus einen Kabelvertrag (analoger oder digitaler Kabelanschluss) abschließt und die Kosten dafür auf die Mieter umlegt...


...es sei an dieser aber Stelle darauf hingewiesen, dass es eben für den Vermieter keinen Zwang zum Mehrnutzervertrag gibt - d.h. der Vermieter hat zwei Möglichkeiten:

a) er wird selbst Vertragspartner bei UM und UM rechnet bei ihm die entsprechenen Anschlüsse ab (Grundgebühr Fernsehen). Der Vermieter holt sich dann dieses Geld vom Mieter über die Nebenkosten wieder (sofern im Mietvertrag vereinbart). Er wird seine Wohnung dann bewerben mit: "Miete x Euro plus y Euro NK incl. Kabelanschluss".
b) er erteilt UM nur die Erlaubnis für die entsprechende Installation (Kabel usw.). Der Mieter wird ausschliesslicher Vertragspartner bei UM incl. der Gebühr für das Fernsehen. Er kann seine Wohnung dann bewerben mit: "Miete x Euro plus y Euro NK. Kabelanschluss vorhanden, Gebühren für Kabelanschluss trägt der Mieter."

Variante (a) z.B. in den Fällen, wo kein SAT vorhanden ist , der Vermieter aber die Attraktivität seiner Wohnung steigern möchte.
Variante (b) z.B. in den Fällen, wo in jeder Wohnung ein SAT-Anschluss vorhanden ist, ein Vormieter aber bereits Kunde bei UM war.
Süppelkopp
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2012, 16:16

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 48 Gäste