- Anzeige -

Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon DJHarty » 09.07.2010, 11:15

Grüßt euch,
ich überlege mit unseren Hausanschluß von Arcor nach UM zu ziehen, da wir jeden Winter ein ein Totalausfall der DSL Leitung haben und von Sommer 16.000er auf 54kbit im Winter an Daten kriegen, da das hier schon seit 3 Jahren ist und Arcor/Vodafone uns nicht helfen kann in der Hinsicht, ist die Überlegung da, nach UM zu ziehen.

Fragen diesbezüglich:

1) Haben einen totgelegten Kabelanschluß, wenn wir jetzt UM nehmen, was kommt an Kosten, wenn man nur Internet + Telefon Plus Paket nimmt?

2) Wie stabil / gut ist die Sprachqualität beim Telefonieren?
DJHarty
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.2010, 11:08

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon Dinniz » 09.07.2010, 18:09

Bei 2play werden nur die angegeben Kosten fällig für das jeweilige Paket fällig.
Bitte bei Bestellung auch nochmal darauf hinweisen, dass man den Anschluss nicht fürs TV nutzen will.

Die Sprachqualität liegt gleich mit Festnetz.
(Hier werden das einige anders sehen aber sonst wären sie auch nicht hier :D )
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon DJHarty » 09.07.2010, 21:20

Danke für die Antwort, das ist gut zu wissen, dann kann ich beruhigt das ganze mit der Family hier besprechen und werde dann wohl wechseln. Da uns hier, wie geschrieben, jeden Winter das Internet hier fast ausfällt.

Gruß DJ Harty
DJHarty
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.07.2010, 11:08

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon calisto » 11.07.2010, 20:30

Da hier ja auch einige UM-Techniker (oder Techniker von Subunternehmen) mitlesen versuche ich mal mein etwas komplexeres Problem zu schildern und hoffe auf nen Tip, wie man das am besten löst:

Meine Eltern haben in ihrem Zweifamilienhaus (Eigenbesitz, nur sie selbst drin) seit 15-20 Jahren nen Kabelanschluss, aber irgendwie ist das Signal im Laufe der Zeit immer schlechter geworden. Vor 2.5 Jahren auch mal Digital-TV bestellt, von Anfang an Klötchenbildung gehabt und RTL+Konsorten ging auch nicht (ok, das wird die Dose sein) - aber das wollten se ja eh nicht nutzen, also egal.

Als dann vor nem Jahr das (analoge) Bild nochmal schlechter wurde haben wir den Hausverstärker getauscht, der dann auch endlich den kompletten Frequenzbereich verstärken kann, der mittlerweile benutzt wird. Trotzdem ist das Bild immer noch grottenschlecht. Digital kriegt der Technisat Receiver mittlerweile nichtmal mehr ein Klötzchenbild empfangen, Signalstärke 60% QUalität 20% - behauptet dessen Analyseseite.

In ner Mietswohnung würde ich jetzt direkt ne Störungsmeldung aufgeben und warten, aber wie ist das in nem eigenen Haus, wo Verstärker und Hausverkabelung ja eigentlich damals komplett von meinen Eltern installiert wurden - bis wohin geht da die Zuständigkeit von UM (nur zum Hausübergabepunkt im Keller?) und wieviel an weiterer Problemlösung würde im Fall, das der Hausübergabepunkt ausreichend Pegel anliegen hat, von dem Techniker noch (dann ggf. auch kostenpflichtig?) mit übernommen?

Hintergrund: Beim Anschluss des Kabels damals hatten wir die alte Hausverkabelung aus Zeiten des terrestrischen Fernsehens noch mitbenutzt. Das heisst:
- Übergabepunkt + Verstärker ist im Keller
- von dort ein Kabel bis auf den Dachboden
- auf dem Dachboden auf einem Klemmbrett auf 4 ältere Kabel aufgelegt, die in die Wohnungen/Zimmer runtergehen

Ich weiss, das heutzutage so nen Baum nicht mehr gern gesehen wird und man sternförmig verkabelt, aber für den vorhandenen Zweck einfach Digital-TV zu schauen, und als Option evtl an einem der Endpunkte auch mal nen Kabelmodem installieren zu lassen, sollte das eigentlich doch funktionieren. Ist jedenfalls in der Wohnung wo ich momentan wohne auch nciht anders...

Danke fürs lesen, ich hoffe auf kompetente Ratschläge :-)
calisto
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.07.2010, 20:08
Wohnort: Paderborn

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon Radiot » 12.07.2010, 00:40

calisto hat geschrieben:bis wohin geht da die Zuständigkeit von UM (nur zum Hausübergabepunkt im Keller?) und wieviel an weiterer Problemlösung würde im Fall, das der Hausübergabepunkt ausreichend Pegel anliegen hat, von dem Techniker noch (dann ggf. auch kostenpflichtig?) mit übernommen?



Wenn du kein 3-Play hast ist nach dem HÜP in der Regel Schluss.

Was der Receiver anzeigt ist Nebensache, wenn das Messgerät des Technikers am HÜP einen Pegel anzeigt der in Ordnung ist, hat UM seinen Dienst getan.

Ich würd dir vorab empfehlen einen ortlichen Fernsehfritzen kommen zu lassen und den mal messen lassen, ist bei weitem günstiger als wenn UM jemanden schickt der keinen Fehler feststellen kann.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon calisto » 16.07.2010, 18:29

Ok, danke für die Antwort. Dann muss ich mich mal nach nem fähigen und passend erfahrenen Elektriker da in dem Kaff umschauen - wird spannend :-)
calisto
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 11.07.2010, 20:08
Wohnort: Paderborn

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon nowwy » 20.07.2010, 19:04

So nun nachdem hier die ersten Nachbarn Unitymedia bestellt haben und bisher alle damit zufrieden sind, habe ich es auch mal riskiert und bestellt.

Am Freitagmittag kommt der Techniker von einem UM beauftragten (Sub-)unternemen.

Vorab: Wie die Verkabelung des Kabelfernsehens aussieht kann ich nicht sagen, das ist ziemlich wirr. In meinem Keller ist wohl der Übergabepunk (Deusche Bundespost 1968 ), von da aus geht es irgendwie durch eine Wand auf den Dachboden in einen Verteiler (?), der die Hausnummern 14, 16,18, 20 (Mehrfamilien-Reihenhaus) mit Kabelfernsehen versorgt, wobei schon aus jedem Teil des Hauses mind. eine Partei Internet über Kabel hat.

Jetzt bin ich etwas verunsichert. Ich hätte gerne die Multimediadose nich im Wohnzimmer (EG), weil ich kein Loch bohren möchte, um LAN-Kabel zu verlegen.
Im Moment steht mein DSL-Geraffel (Alice IAD, Gigaset, FB7390) im Flur auf einem Schrank, einfach weil dort die Haupt(?)-TAE-Dose ist. Daher ist darauf auch meine ganze LAN-Verkabelung abgestimmt (ein Kabel geht in den Keller (Switch) und eines ins Obergeschoss (Swicht -> FB7270).

Jetzt hätte ich gerne die Multimediasteckdose im OG, dort könnte ich dann das Kabelmodem anschliessen, daran die 7270 oder 7390 (bzw. die 3. Fritzbox, die der Techniker mitbringt, Typ bisher unbekannt).

Folgende Fragen:

1. Kann ich mir aussuchen, welche Kabeldose der Techniker zu Multimediadose umrüstet?

2. Falls die Multimediadose im OG ist, kann ich dann trotzdem die Set-Top-Box (nicht HD) im EG an die "normale" (2er) Kabeldose anschliessen oder brauche ich da gar eine weitere Multimediadose?

Falls die Multimediadose doch im EG ins Wohnzimmer muss, muss dort ja das Kabelmodem dran.

2a) Kann ich dann per DLAN (Homplug AV oder Powerline) eine Verbindung vom Kabelmodem zur Fritzbox im Flur (zwei Räume weiter) herstellen?

Habe zwar die Suchfunktion reichlich bemüht und auch schon im IPPF (IP-Phone-Forum) gesucht, bin mir aber noch nicht wirklich schlüssig.
__________________
Fritz1: 7390 FW: 84.04.85-17828 (fungiert als Router, Access Point, Sip-Registrar / ATA,DECT-Basis, NAS / Onlinespeicher) mit USB-Stick an Sphairon IAD Turbolink
Fritz2: 7270 v2 FW: 54.04.85-17828 als IP-Client, dient als DECT-Basis, weiterer Access Point und weiterer NAS mit USB-Speicher und USB HDD (via aktivem USB-Hub), Sip-Registrar
Anschluss: Alice Fun Max Flat 6000 / 600 - demnächst Unitiymedia 3play 32000 kbit
Telefonie: Alice Festnetz Flat und sipgate.de - demnächst Unitymedia und vlt. noch Sipgate
Onlinespeicher: mydisk.se (free 2 GB)
Telefone: Fon MT-F & MT-D FW: 2.17 (@ 7390, 7270), Gigaset S455 @FON1 7390; C470IP via LAN (IP-Tel 620@7390), Phoner Lite via (W)LAN (IP-Tel 620@7270), Fritzbox 7270 als IP-Tel 621@7390)
Fax: Sipgate Webfax
Mobile: SE W595 Congstar Prepaid und W880i Alice Mobile
NAS: Buffalo Link Station Live 1 TB an GBit Switch, Maxflash 16 GB USB-Stick an 7390, Seagate Portable USB 500 GB und 1 GB USB M2 an 7270
Modem / TKA: AVM Fritz!Box 6360
Router: Draytek Vigor 2130 (als Exposed Host der FB6360)
Access Point: AVM Fritz!Box 3390 als IP-Client am Draytek Vigor Router
Anschluss: Unitymedia 2play 128 / 6 Mbit/s
Telefonie: Unitymedia, O2
Telefone: Lumia 640 LTE, Fritzphone MT-F, Telekom Speedphone
Fax: Easybell Web
nowwy
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.07.2010, 19:02

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon filth » 22.07.2010, 12:46

Dose kannst du dir aussuchen. An die Multimediadose muss das Modem dran. Alle weiteren Dosen kannst du für TV weiterhin nutzen
filth
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.06.2010, 08:52

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon BluesBrother1973 » 22.07.2010, 22:34

chaosschiffer hat geschrieben:
calisto hat geschrieben:bis wohin geht da die Zuständigkeit von UM (nur zum Hausübergabepunkt im Keller?) und wieviel an weiterer Problemlösung würde im Fall, das der Hausübergabepunkt ausreichend Pegel anliegen hat, von dem Techniker noch (dann ggf. auch kostenpflichtig?) mit übernommen?



Wenn du kein 3-Play hast ist nach dem HÜP in der Regel Schluss.


Mein letzter Stand ist, das die Fehlerbehebung auch bei reinen Digital-TV-Kunden kostenlos ist. Oder hat sich das mittlerweile geändert?
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!
BluesBrother1973
Kabelexperte
 
Beiträge: 192
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitragvon Dinniz » 22.07.2010, 22:36

Das legt jeder Sub anders aus.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste