- Anzeige -

Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon lool » 27.10.2013, 13:33

will ja nicht drauf rumreiten, aber sollte man bei einem eigenen Internet-Auftritt nicht nochmal drüberlesen.
Klick "Über Uns"
Dafür übernehmen wir in verschiedenen Wohngebieten Deutschlandweit das Kabelnetzes.

Aber ich hab mit denen zum Glück nix am Hut :smile:
lool
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 71
Registriert: 06.05.2013, 17:25

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon boxbox » 28.10.2013, 18:53

Hallo!
Ich bin per zufall auf diesen beitrag gekommen.
Ich wohne zur miete bei der annigton, hab noch einen telefon und inet vertag bei der telekom, und ich beziehe über DVB-C mein fersehen über unitymedia... glaube ich... es ist so das in den mietnebenkosten nichts davon steht... aner irgentwo ganz hinten gibt es einen kanal mit der Unitymedia blume und der schrift "hier in kürze mehr "
Gestern hab ich dann bei unitymedia 3play 100 bestellt...
Musste meine adresse angeben und da stand dann auch das das bei mir verfügbar ist ...
Irgendwo stand dann ihm kleingedrucktem das ich einen tv verträg mit unitymedia haben muss - sonst kostet das mehr ( da stand irgentwas zwischen 18-20 €)
Und weil ich ja fernsehn von unitymedia habe - dachte ich mir "gut den hast du "
Wie sieht das jetzt aus ?
Kann ich jetzt schon bei unitymedia meine anfrage zurück ziehen?! Weil noch 20 € mehr in monat zu bezahlen ist schon viel
Bzw annigton das eh komplet blocken wird ?
Oder siehts da mit der klage gut aus und ich werde meinen anschlussbekommen ?!
Danke im vorraus!
boxbox
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2013, 18:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 29.10.2013, 16:11

Es kommt darauf an, wann oder ob dein Objekt nicht mehr von Unitymedia versorgt werden kann.
Wenn es zB noch ein Jahr dauert kannst du durchaus noch bestellen.
Da du schon TV empfangen kannst, wirst du entweder eh bald abgeklemmt oder zum Vertrag aufgefordert wenn du noch keinen Grundanschluss hast.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10369
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon boxbox » 29.10.2013, 17:20

Gott sei dank!
Hab gestern abend noch mal mit einem eigentümer bei mir im haus gesprochen - die annington hat im hausrat gar keine mehrheit weil die meisten wohnungen gekauft sind ! Und die sehen es garnicht ein das man zur telekom wechseln sollte :D
Und dazu das ich garkeine grundgebühr zahle: laut dem zahlt bei uns im haus gar keiner anschluss Gebühren
Unitymedia ist zu blöde die einzutreiben... O.o
Naja: bei mir bleibt für die nächsten jahre unitymedia :super:
Ich bin ja so glücklich das die annington im den letzten jahren unbedingt alle wohnungen loswerden wollte - und jetzt gar nichts mehr nach ihrem willen durchsetzten kann
:glück:
boxbox
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.10.2013, 18:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon gerstrong » 30.10.2013, 07:28

Tja, leider werden wir wohl kein Glück haben.

Unsere Nachbarn wurden mit Verträgen der Telekom verarscht und ich weiß auch nicht genau was ich mache, abgesehen davon, dass ich die Miete kürzen werde, was ich jedem empfehlen kann.

Diese Kürzung wird der DA angekündigt und naja, der Grund, es gibt ja genug Paragraphen gegen die sie verstoßen. Die sollten wissen, dass es illegal ist, was die machen und wenn nicht, werden sie es lernen.

In meinem Vertrag wird von "Gemeinschaftsantenne" gesprochen und in dem Absatz, dass man diese an Dritte weitergeben darf. Das ist doch gut, denn es gibt keine Gemeinschaftsantenne auf unserem Dach... :-D

Jedenfalls knallt es bald!

Alternativen:

- Auf keinen Fall Telekom oder Congstar
- Ich hatte an O2 gedacht
- Für das Fernsehen eine Sat-Schlüssel montieren
- Betriebskosten nicht mehr zahlen

Eigentlich müsste UM klagen denn sie verlieren 80 000 Kunden, was bestimmt so bestimmt 3 Millionen Euro im Monat darstellt... Geld hat wohl bald keinen Wert mehr...

Btw. wer ein Angebot von der Telekom bekommen hat und evtl. das Kleingedruckte überlesen hat... Auch bei diesen Angeboten wird die Leitung ab 75 GB gedrosselt. Wer das mit 2016 glaubt, hahahahaha. Wacht endlich auf Leute und leistet Widerstand. Es kann weder Euch noch dieser Gesellschaft schaden...
gerstrong
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.07.2013, 16:54

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon conscience » 30.10.2013, 08:50

gerstrong hat geschrieben:Jedenfalls knallt es bald!

Alternativen:

- Auf keinen Fall Telekom oder Congstar
- Ich hatte an O2 gedacht
- Für das Fernsehen eine Sat-Schlüssel montieren
- Betriebskosten nicht mehr zahlen

Eigentlich müsste UM klagen denn sie verlieren 80 000 Kunden, was bestimmt so bestimmt 3 Millionen Euro im Monat darstellt... Geld hat wohl bald keinen Wert mehr...


UM wird m.E. nicht klagen, da dies eine Auflage des Kartelamtes im Zuge der Fusion mit Kabel BW gesessen ist.

Die anderen Optionen, die angeführt werden, sind keine:
Die Wahl des Anbieters ist Geschmacksache! für SAT kann es sein das man eine Erlaubnis braucht und die Nebenkostem zu zahlen, ist auch eine schlechte Idee, da dort Zahlungen für andere Sachen drin sind.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon brainburner » 30.10.2013, 12:49

Naja, die Sache mit der Drosslung bei der Telekom hat sich wohl erst einmal erledigt.

http://winfuture.de/news,78582.html
brainburner
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon gerstrong » 31.10.2013, 07:47

conscience hat geschrieben:UM wird m.E. nicht klagen, da dies eine Auflage des Kartelamtes im Zuge der Fusion mit Kabel BW gesessen ist.


Ich verstehe nicht, was dies mit DAIG zu tun haben sollte... Diese Entscheidung wurde mit der Telekom beschlossen und daraus eine Scheinfirma names DMSG gegründet. Schon der Name ist lächerlich...

Nun, dann gibt es eben kein Geld mehr für die, ganz einfach. Sollen Sie doch Verluste machen. Durch diese subtile Methode können wir dann auch UM nicht weiterempfehlen. UM hätte uns wenigstens informieren können. Aber die verhalten sich ja immer noch so, als würde alles wie immer weiterlaufen. Dann gibt es halt 2 Millionen Euro im Monat weniger. Geld ist sowieso billig.

conscience hat geschrieben:Die anderen Optionen, die angeführt werden, sind keine:
Die Wahl des Anbieters ist Geschmacksache! für SAT kann es sein das man eine Erlaubnis braucht und die Nebenkostem zu zahlen, ist auch eine schlechte Idee, da dort Zahlungen für andere Sachen drin sind.


Sat-Anlage ist nach Mietvertrag nicht verboten und machen einige Nachbarn auch. Kosten kann man in Erfahrung bringen. Da es im übrigen keine Einigung gibt nehme ich mir dieses Recht, ich werde ja dazu gezwungen. Die Kosten, ja, entstehen und verlieren werden wir sowieso aber ich denke wir tun der Wirtschaft etwas gutes, indem wir als Beispiel voran gehen und weder die Telekom noch die DAIG unterstützen. Deswegen werden aus der Miete Betriebskosten gekürzt.

http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/vertrag-darf-nicht-einseitig-geaendert-werden-id8082089.html

Verschlechterungen sind nicht erlaubt. Ich weise nochmals auf den Link hin.

Mir kann das egal sein, aberich finde, mehr Menschen sollten es so machen, damit diese Lobbyisten und gebundenen Unternehmen Konsequenzen aus der Gesetzesübertretung spüren. Das würde der Gesellschaft gut tun, eine Gesellschaft mit gebilderteren Leuten, die wissen, dass sie sich nicht alles gefallen lassen müssen und die mit Boykott guten Druck ausüben können. Das fehlt uns in dieser Dekade ein bisschen.

@conscience: Warum machst Du uns keinen Vorschlag was man besser tun könnte? Geklagt wird sowieso bereits (auch von meiner Seite), aber in der Zeit, sollte man gegen den Schaden Widerstand leisten. Was sind Deine Ideen?
gerstrong
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.07.2013, 16:54

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon conscience » 31.10.2013, 08:30

Du drehst Dinge so wie Du sie brauchst,

Dein Satz "UM müsste UM klagen denn sie verlieren 80 000 Kunden" worauf bezieht er sich nun?

Die Beziehung DA zu der Medien Firma ist eine Sache, die Entscheidung des Kartellamtes eine andere.

UM verliert diese Kunden aufgrund der Entscheidung des Kartellamtes, da UM den Vermietfirmen ein Sonderkündigungsrecht einräumen musste. Die DA hat davon Gebrauch gemacht. Weil die Beziehung DA zu der Medien Firma und den DA Mieter nachgelagert ist, kann UM eventuell gegen dieses Konstrukt gar nicht vorgehen, weil UM davon nicht betroffen ist (und das ist keine Rechtsberatung).

Das ist mein Standpunkt.

Zitat: "Warum machst Du uns keinen Vorschlag was man besser tun könnte?"
Sich einen besseren vernünftigen Vermieter suchen!!

Zum anderen
Weil es nicht meine Aufgabe ist, sich darüber Gedanken zu machen, habe ich das gar nicht nötig.
Die Angelegenheit an einem guten RA zu geben, ist auf jeden Fall sinnvoller.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon gerstrong » 01.11.2013, 10:54

conscience hat geschrieben:Du drehst Dinge so wie Du sie brauchst,


Klar, weshalb soll ich auf Vorteile verzichten? Das Gesetz bietet viele Freiheiten, so wie es formuliert ist. Wir halten uns nur daran

conscience hat geschrieben:Dein Satz "UM müsste klagen denn sie verlieren 80 000 Kunden" worauf bezieht er sich nun?


Ich verstehe nicht wirklich weswegen UM es sich gefallen lässt:

conscience hat geschrieben:Die Beziehung DA zu der Medien Firma ist eine Sache, die Entscheidung des Kartellamtes eine andere.

UM verliert diese Kunden aufgrund der Entscheidung des Kartellamtes, da UM den Vermietfirmen ein Sonderkündigungsrecht einräumen musste. Die DA hat davon Gebrauch gemacht. Weil die Beziehung DA zu der Medien Firma und den DA Mieter nachgelagert ist, kann UM eventuell gegen dieses Konstrukt gar nicht vorgehen, weil UM davon nicht betroffen ist (und das ist keine Rechtsberatung).

Das ist mein Standpunkt.



Das würde einiges erklären, nur sollte das Kartellamt nicht für einen fairen Wettbewerb sorgen? An der Stelle sehe ich keine Fairness. Die Lücke haben die wohl übersehen, das kann sein.

conscience hat geschrieben:Sich einen besseren vernünftigen Vermieter suchen!!


Das ist eine Alternative stimmt, kommt aber für mich und einige nicht in Frage. Wir sind hier ansonsten sehr zufrieden. Suchen wir weiter...

conscience hat geschrieben:Zum anderen
Weil es nicht meine Aufgabe ist, sich darüber Gedanken zu machen, habe ich das gar nicht nötig.


Warum schreibst Du dann hier? Auch das musst Du nicht. Wohnst Du bei der Annington, weißt Du überhaupt was im Mietvertrag steht, kennst Du auch die förmlichen Fehler?

Es gibt dort draußen noch ein paar Menschen mit dem gleichen Problem. Ich möchte Ihnen helfen, dass zu bewahren was diese Nation und unserer Kontinent so weit nach vorne gebracht hat, Gerechtigkeit. Wie Du das siehst, und welche Werte Du vertrittst ist Deine Sache, aber ich helfe den Menschen.

Und ja, auch das kann mir egal sein, nur die Zukunft betreten wir gemeinsam, Egoismus gibt es genug und dieser sorgt garantiert nicht für Nachhaltigkeit.

conscience hat geschrieben:
Die Angelegenheit an einem guten RA zu geben, ist auf jeden Fall sinnvoller.


Rechtsanwalt ist auch ein Weg, wird vorerst nicht für den Ausgleich des angerichteten Schadens sorgen. Aber das ist eine Sache, die ich bereits mache...

Nun, vielleicht hat noch jemand eine Idee. Die Chancen DAIG auf den richtigen Weg zu bringen stehen jedenfalls gut...
gerstrong
Kabelneuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.07.2013, 16:54

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 31 Gäste