- Anzeige -

Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon BrechtenZentrum » 04.11.2012, 10:05

:winken: News from the Front :winken:

Ich hatte in der vergangenen Woche mit allen "Parteien" telefoniert und habe nun neuigkeiten, die sicher alle Mieter der D.A. interessiert :super: .

Die deutsche Annington Mitarbeiter haben wie gewöhnlich kaum Ahnung, auch nicht bezüglich der Berechnung des Kabelanschlusses der Telekom über die Nebenkostenabrechnung.

Congstar konnte mir nun wenigstens sagen dass die Aussage mit dem 1.9.2013 stimmt - nicht jedes Haus der D.A. wird sofort am 1.2.2013 umgestellt. Mein Haus ist also etwas weiter weg vom "Anschlußpunkt" :cool: .

Solange bleibt mein Unitymedia Anschluss mit allem drumherum :schnarch: . Unitymedia hat dann ebenfalls bestätigt das erst zum 1.9.2013 umgestellt wird, man jedoch mit der D.A. in Verhandlungen steckt um zumindest "Digitale Dienste" weiter anbieten zu können, wie das im einzeln aussieht, konnte die sehr :D freundliche Mitarbeiterin bei UM nicht sagen.

:streber: Beispielsweise kann man noch 2play nutzen aber kein TV empfangen über UM?! Ein 2play 50 reicht sicher dem ein oder anderen von uns aus, anstatt :kratz: man bei Congstar ein 32 Mbit für runde 30 EUR bezahlt?!

Natürlich steht weiter im Raum das Telekom und Congstar gern ihre Produkte verkaufen will, weshalb man weiterhin D.A. Mieter abwerben will.

Lediglich beim Congstar Produkt geht der Wechsel erst nach Abschaltung von UM, das Telekom Produkt VDSL ist ja unabhängig vom Kabelanschluß.

Fazit, ich verbleibe erstmal in Wartestellung und bleibe UM treu :lovingeyes: - wenn dann wirklich der Brief mit der Vertragskündigung kommt kann ich immernoch nach Congstar wechseln...
3play PREMIUM 100 inkl. HD Recorder für
zeitversetztes Fernsehen, HD Option, DigitalTV Allstars, FRITZ!Box 6360 Cable, PHILIPS 32" HD LED-TV
SKY WELT + SKY FILM + SKY HD
BrechtenZentrum
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 15.04.2012, 14:03
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon brainburner » 04.11.2012, 12:15

TV wäre mir wurscht welcher Anbieter. Hauptsache Telefon/Internet von UM weiternutzen zu können, wäre nicht schlecht.

Habe gehört, die Annington benachrichtigt die Mieter, die noch nicht ab den 01.02.2013 aufgeschaltetet werden per Brief.
brainburner
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon macs27 » 06.11.2012, 14:24

Wenn es darauf hinausläuft wäre ich auch zufrieden! 2 Play würde mir reichen.

BrechtenZentrum hat geschrieben:wenn dann wirklich der Brief mit der Vertragskündigung kommt kann ich immernoch nach Congstar wechseln...

ja nur DU, deine Rufnummer nicht :zwinker:
(wäre für mich keine alternative meine jahrzentealte Rufnumnmer aufzugeben)
macs27
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2012, 12:24

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 06.11.2012, 15:19

Notfalls erstmal nach Sipgate schieben.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon macs27 » 20.11.2012, 11:10

Gibt es mittlerweile etwas neues? Hier hat sich ja seit 2 Wochen nichts getan.
Bald ist der 26.11.2012 der "Stichtag" den die Annington uns gegeben hat um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
Ich habe vor ein Paar Tagen mit der Unitymedia telefoniert. Aber die Dame konnte mir nicht weiterhelfen. Dann habe ich eine Email an Unitymedia geschickt und warte nun auf die Rückantwort... :kafffee:


Mir ist nur aufgefallen, dass Congstar die Aktion mit dem Gratismonat verlängert hat.
Früher hies es: Bis 31.10.2012 abschließen und einen Freimonat bekommen.
Nun heist es bis 31.12.2012 abschließen und einen Freimonat bekommen...
macs27
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2012, 12:24

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon HNIKAR » 20.11.2012, 12:41

Dringi hat geschrieben:
brainburner hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:
Was ist denn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch des Internetanschlußes und wo steht das ?

Ich nehme mal an, wenn man den geschäflich nutzt und man 24/7 im Netz ist.


24/7 wird nicht das Problem sein. Das ist eigentlich mittelweile Standard durch Router hinter dem Modem. Das kostet den Provider nichts. Geschäftlich und Internet wird je nach Verwendung auch ok sein. Bei Telefon sieht das ggf. anders aus. Wogegen sich die Telekom schützen will sind Power-Sauger.
Wobei man sich fragen muss was mir ein Highspeed-Anschluss nutzt, wenn er nach 200GB kastriert wird.

Was man mit dem VDSL-Anschluss als Privatkunde darf und was nicht lässt sich ganz simpel aus der Leistungsgeschreibung für das Produkt und den AGB der Telekom herausfinden.
Ich gehe jede Wette ein, dass ihr in sämtlichen UMKBW Internet-Produkten ähnliche Klauseln finden werdet.

Nur noch soviel:
Die geschäftliche/geschäftsmäßige Nutzung ist bei ALLEN PRIVATKUNDENPRODUKTEN ALLER DSL- und Kabelinternetanbieter vertraglich ausgeschlossen bzw. explizit untersagt.
Mit 24/7 hat das nicht viel zu tun. Es sei denn man stellt z. B. fest, dass 24/7 innerhalb kürzester Zeit wenige Tage mehrere Terabyte Daten übertragen werden. Privat ist eine derartige Auslastung nicht zu bewerkstelligen und damit eine unerlaubte Nutzung gegeben. Jetzt hat die Telekom die Möglichkeit, dank klarer AGB, unverzüglich zu drosseln.
Bei den VDSL-Paketen sind solche Eingriffsregelungen erforderlich, da durch den hohen Upload von 5 bis zu 10 MBit/s und mehr (via Annex-J) eine missbräuchliche gewerbliche Nutzung durchaus attraktiv ist.
Die popeligen 1 MBit/s via ADSL2+ oder der ebenso miese Upload via Kabelinternet sind dafür gähnend uninteressant.
Ein Upload-Server lässt sich damit jedenfalls nicht effektiv betreiben. Bei VDSL hingegen schon.

Und nochmal:
Die Telekom hat überhaupt nichts gegen "Powersauger" (was auch immer das sein soll) und sie drosselt auch
nicht automatisch bei Überschreitung der 200 GB-Grenze. Wer sich ganz normal und legal verhält und selbst 500 GB im Monat zieht, wird keinesfalls belangt/gedrosselt. Bei unregelmäßigen "Peaks" über's Jahr verteilt sowieso.
Ihr werdet in den unendlichen Weiten des deutschen Netzes keine anderslautenden Aussagen finden.
Es wurde noch nie einer bei VDSL gedrosselt, der legal 201 GB Volumen verbraten hat. Das sind Märchen...


DianaOwnz hat geschrieben:Zunächst einmal danke für deine ausführliche Info.
Mein PC ist auch immer rund um die Uhr im Internet und nur weil man mehr als 200 GB Traffic hat heißt da ja lange nicht das man ihn geschöftlich nutzt.
HNIKAR kann das also nciht einfach unterstellen. Auf über 200 GB Traffic bin ich auch schon des Öfteren gekommen.

Ich denke mal die Telekom will damit nur den Gewinn pro Kunden in die Höhe treiben indem man diese Beschränkungen vornimmt.
Wenn es so läuft wie alle wünschen ( Cloud Computing ) werden die Traffics massiv raufgehen und vielleicht will sich dqa die T.kom heute schon eine Aufpreismöglichkeit sichern wenn jemand mehr als 200 GB Traffic hat.
Mit einer Flatrate hat das aber nicht mehr viel gemeinsam so wie der Kunden das versteht.
Diesen Werbebeschiss gibts ja auch bei den Mobiltarifen der Anbieter.
Was soll ich mir ein iPhone 5 kaufen mit LTE und hab den Speed dann nur ein paar Minuten bis der Traffic verbraucht ist und haben dann eine total lahme Leistung ?
Gestern habe ich noch mit einem Kollegen gesprochen der mal seine Podcasts per Internet statt WLAN genutzt hat. der sagte das nach 3 Tagen seine 300 MB Traffic verbraucht waren und er dann nur noch Schneckentempo hatte.
So etwas kann nicht der Sinn einer Flatrate sein, von daher soll man sie auch nicht so nennen dürfen.


... die billige Populisten und Harcore-Kabelfanboys wie DianaOwnz sehr gerne verbreiten und schüren.
Es timmt aber einfach nicht. Es ist dummdreist gelogen. Auf das bräsig-paranoide Geschriebsel hier oben gehe ich deshalb erst gar nicht genauer ein. Er/Sie/Es begreift nicht, dass ich hier - im Gegensatz zu ihm/ihr - nicht unterstelle,
sondern tatsächlich weiss wovon ich schreibe.

Nochmal im Klartext:
Niemand der keine Schei*e baut, braucht die vertragliche 200 GB-Drosselmöglichkeit der Telekom zu fürchten.
Sie wird nicht gezogen. Garantiert! Und falls es tatsächlich doch in einem äußerst merkwürdigen Einzelfall dazu kommen sollte, dann gibt es bei der Telekom eine kostenlose Hotline, bei der man anrufen und alles in Ruhe klären kann.

Es sollte sich also niemand durch Schauermärchen abgeschreckt fühlen, ein VDSL-Pakte der Telekom zu buchen.
Vor allem nicht bei den sehr günstigen Vorzugskonditionen für Annington-Mieter. Wenn's euch nach 24 Monaten nicht passt, dann könnt ihr ja wieder zurück auf's Kabel...
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon brainburner » 21.11.2012, 12:58

Hallo HINKAR,

danke für den ausführlichen Text. Das beruhigt auch etwas. Das Problem heutzutage ist, 200 GB im Monat ist heutzutage nix mehr. Für vieles wird heutzutage eine dauernde Internetverbindung benötigt, sei es Spiele, Clouddienste etc. Dann nutzen die immer mehr Leute Streaming-Dienste wie Youtube statt TV.

Ich würde ja gerne dann dss Congstar-Angebot nutzen, ich kann mich dort nur nicht anmelden. Laut der Deutschen-Multimedia-Service GmbH kann ich den Dienst nach Eingabe der Adressdaten nutzen, sobald ich mich aber bei Congstar anmelden möchte, bekomme ich nach Eingabe der Adressdaten die Meldung, daß der Dienst bei mir nicht zur Verfügung steht und werde dann auf das Angebot VDSL 50.000 für 34,99€ weitergeleitet.Ich will aber das Kabelangebot. Hat Jemand die gleichen Probleme?
brainburner
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon macs27 » 28.11.2012, 22:32

Habe jetzt endlich die Antwort auf meine Mail bekommen:

Sehr geehrte(r) ...,
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Versorgung mit dem Kabel-TV-Signal wird ab dem 01.02.2013 Schritt für Schritt von der DMSG, in den Liegenschaften der Deutschen Annington, übernommen. Als Mieter der Deutschen Annington werden Sie rechtzeitig im Voraus darüber informiert, wann der genaue Termin der Umstellung bei Ihnen ist. Die Umstellung erfolgt automatisch und Sie müssen nicht selbst kündigen. Weitere Informationen bekommen Sie online unter http://www.deutsche-multimedia.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0234 414 700 50.

Mieter der Deutschen Annington, die von der Umstellung betroffenen sind, können ab dem Zeitpunkt der Umstellung, aus technischen Gründen, Ihre Telefonie- und Internetprodukte von Unitymedia nicht weiter nutzen. Soweit Sie von der Umstellung betroffen sind, wird Unitymedia Ihren Breitbandanschluss fristgerecht vor der Umstellung mit ausreichendem Vorlauf kündigen. Falls Sie weiterhin Telefonie und Internet inkl. Ihrer gewohnten Rufnummer nutzen möchten empfehlen wir Ihnen bereits heute einen neuen Telefonie- und Internetanbieter zu suchen, dieser organisiert den Wechsel für Sie und teilt Ihnen einen genauen Bereitstellungstermin für Ihren neuen Telefon- & Internetanschluss mit. Bitte kündigen Sie Ihren Anschluss nicht selbst, dies könnte zu unnötigen Verzögerungen führen.

Falls Sie bereits ein Telefonie & Internetprodukt bei einem neuen Anbieter gebucht haben, werden Sie rechtzeitig per Auftragsbestätigung (durch den neuen Anbieter) über den Umstellungstermin informiert.


Also habe ich ja noch Zeit mit dem Wechsel :kafffee:
macs27
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2012, 12:24

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon TDCroPower » 06.12.2012, 16:43

ich sag mal gefällt mir nicht...

eben einen Telekom Laufburchen an der Tür gehabt, der Wissen wollte ob ich zufrieden mit meiner Geschwindigkeit bin. Mehr wollte der nicht wissen...

das stinkt mir sehr...
Anschluss 1: Office Internet & Phone 50 -> Fritz!Box 6360 FRITZ!OS 06.04
Anschluss 2: 1&1 Doppel-Flat 100.000 -> Fritz!Box 7490 FRITZ!OS 06.51
PayTV 1: Sky I12 Komplett + Premium HD + Zweitkarte
PayTV 2: Unitymedia UM02 Highlights + Allstars + HD-Option
PayTV 3: KabelBW V23 HD-Option + Kroatien

BildBild
Benutzeravatar
TDCroPower
Kabelexperte
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.02.2012, 21:36

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon webman » 06.12.2012, 17:06

Telekom hat "mehr oder weniger ständig" akute Bandbreitenengpässe an ihren peering points. Wer also viel auf ausländischen Seiten surft, sollte dies beachten ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 62506.html
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin
Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 319
Registriert: 28.02.2012, 15:24

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 46 Gäste