- Anzeige -

Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 24.10.2012, 10:36

Hallo,

wer bist denn DU?

Wenn Schrift eine stumme Sprache ist, liegst Du mit Deinen 2320 Beiträgen weit vorn. :brüll:

Wenn Du ein philologisches (liebe zu der Sprache) Forum suchst, hast Du Dich leider im Internet verlaufen.

PS: Ich höre gerne die Vier-Jahreszeiten (siehe Link) :radio:

http://www.youtube.com/watch?v=3-DP5v7YSO0

Oliver :winken:
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon jonathan » 24.10.2012, 11:21

Die letzten Beiträge die hier diskutiert werden gehen so ziemlich allesamt am eigentlichen Thema vorbei.
Hier wird über EU-Recht gestritten.
Wikipedia-Kenntnisse langatmig ausgebreitet.
Beleidigungen gegenüber einem Forenmitglied ausgesprochen, die bis unter die Gürtellinie gehen.
Es werden Äpfel mit Birnen vertauscht.
Oberlehrerhafte und unnütze Beiträge dienen diesem Forum nicht.
Alle betroffenen Mieter die am 01.02.2013 nicht mehr von UM versorgt werden (40.000 in Phase 1) sind von Annington angeschrieben worden und haben eine Broschüre erhalten in der der Ablauf der Umstellung beschrieben wird. (Ebenfalls nachzulesen in den FAQ der Deutsche Multimedia Service GmbH)
Hier ist der im Vorteil der lesen kann und das Gelesene auch richtig versteht.
Das soll nicht heißen, dass ich die Methoden der DA billige. Ganz im Gegenteil.
Ich verabschiede mich von hier und wünsche allen Usern weiterhin viel Spaß im inoffiziellen „Habermann-Forum.“
Jonathan
jonathan
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2012, 21:43

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon dieOma » 24.10.2012, 11:45

Habermann hat geschrieben:Liebe Oma, ich habe noch einen Klorollenbezug für Deinen PC.

Hö?Begibts du dich jetzt mental auf die Stufe eines dringi u. conscience? Mein Beitrag zum Vertragsrecht zielte speziell auf die von Annington entworfenen Verträge und sollte dich nicht persönlich kritisieren.Es tut mir leid wenn das so rüberkam. Das mit der Clorolle ist ja wohl total daneben.Ich bin der Meinung man sollte den Wert dieses Threads durch solche Unstimmigkeiten nicht herunter ziehen. Dafür ist dieses Thema viel zu wichtig als ihn durch dumme Sprüche unleserlich zu machen.
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)
Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 24.10.2012, 11:57

Hallo,
dies ist kein inoffizielles Habermann-Forum. Ich habe, so wie alle anderen, nur einen Benutzernamen. Wenn andere User hier keine Beiträge veröffentlichen, ist dies nicht mein Verschulden.
Allerdings finde ich Deinen Beitrag etwas widersprüchlich. Ich zitiere Dich:

Alle betroffenen Mieter die am 01.02.2013 nicht mehr von UM versorgt werden (40.000 in Phase 1) sind von Annington angeschrieben worden und haben eine Broschüre erhalten in der der Ablauf der Umstellung beschrieben wird. (Ebenfalls nachzulesen in den FAQ der Deutsche Multimedia Service GmbH). Hier ist der im Vorteil der lesen kann und das Gelesene auch richtig versteht.

Ich übersetzte Deinen Text mal nach meinen mietvertraglichen Vorgaben.

Der Mietvertrag enthält keine Kabelklausel. Daher werde ich den Kabelvertrag mit der Deutschen Multimedia Service GmbH nicht annehmen. Wenn die DA am 01.03.2013 die Anschlüsse der UM
abstellt, muss ich mir für den Bereich Telefon und Internet einen neuen Anbieter suchen.
Wenn ich weiterhin die Telekom als Vertragspartner auswähle, kann ich den abgeschlossenen Vertrag nie wieder kündigen. Die Preisbindung ist nur für drei Jahre gültig. Welche Kosten dann entstehen, und welche vertraglichen Leistungen (z.B. Internetgeschwindigkeit) zur Verfügung gestellt werden, weiß kein Mieter. Das ist die Übersetzung Deines Textes, bezogen auf meine persönlichen Voraussetzungen. Dazu sage ich nur: Nein Danke!

PS:
Wenn Du mehr Beiträge geschrieben hättest, wäre die Qualität des Forums bestimmt angestiegen.
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 24.10.2012, 13:16

Warum lasst ihr es nicht einfach bleiben .. das führt zu nichts :kafffee:
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 24.10.2012, 17:54

dieOma hat geschrieben:
Habermann hat geschrieben:Liebe Oma, ich habe noch einen Klorollenbezug für Deinen PC.

Hö?Begibts du dich jetzt mental auf die Stufe eines dringi u. conscience? Mein Beitrag zum Vertragsrecht zielte speziell auf die von Annington entworfenen Verträge und sollte dich nicht persönlich kritisieren.Es tut mir leid wenn das so rüberkam. Das mit der Clorolle ist ja wohl total daneben.Ich bin der Meinung man sollte den Wert dieses Threads durch solche Unstimmigkeiten nicht herunter ziehen. Dafür ist dieses Thema viel zu wichtig als ihn durch dumme Sprüche unleserlich zu machen.


Hallo liebe Oma,
das mit der Klorolle ist ein Spaß gewesen, und sollte Dich nicht persönlich beleidigen. Ich wurde auf dem Land geboren. und dort fahren sämtliche ältere
Herren, mit der Klorolle auf der Hutablage, am Samstag in die Stadt. Mit einem 200D Mercedes. Der Typ 200 D/8 wurde auch als fahrende Wanderdüne bezeichnet. Als ich den Benutzernamen Oma gelesen habe, habe ich dies nur auf Deinen PC übertragen. Sorry noch mal.

Ich fühle mich in keinster Weise von Dir angegriffen. Ich wollte nur einmal verdeutlichen, wie viele Möglichkeiten (Mietvertrag mit/ohne Kabelanschluss, usw.) vorhanden sind. Daraus einen einzigen Fall abzuleiten, ist nicht möglich.

Um das Thema wieder in den Vordergrund zus stellen, möchte ich gerne eine Frage an alle User stellen.

Meine Behauptung ist folgende:

Ein Vermieter (hier die DA) darf keine Provisionen für Telefonverträge (hier von der Telekom) erhalten.
Meine Begründung:

Die DA hat eine Geisterfirma gegründet (Deutsche Multimedia Service GmbH). Auf das Konto der Deutschen Multimedia Service zahlt die Telekom die Provisionen ein (Beweis: Vertrag zwischen den beiden Unternehmen). Die DA vergrößert Ihren Gewinn. Da die neue Firma eine Geisterfirma ist, erhält die DA in Wirklichkeit die Provisionen direkt von der Telekom. Der Grundsatz gilt: Ein Vermieter darf keine Provisionen von einer Telefongesellschaft erhalten.

Ich habe euch den Ball zugespielt, jetzt seid Ihr dran.
Oliver
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon conscience » 24.10.2012, 20:49

dieOma hat geschrieben:Hö?Begibts du dich jetzt mental auf die Stufe eines dringi u. conscience? Mein Beitrag zum Vertragsrecht zielte speziell auf die von Annington entworfenen Verträge und sollte dich nicht persönlich kritisieren.Es tut mir leid wenn das so rüberkam. Das mit der Clorolle ist ja wohl total daneben.Ich bin der Meinung man sollte den Wert dieses Threads durch solche Unstimmigkeiten nicht herunter ziehen. Dafür ist dieses Thema viel zu wichtig als ihn durch dumme Sprüche unleserlich zu machen.


Nun liebe Oma,

ich bin weder persönlich noch beleidigend geworden. Da stellt man mich mit dringi auf eine Stufe und wirft mich mit ihm in einen Topf. Und dumme Sprüche... Klorolle ist auch nicht auf mein Mist gewachsen, also bitte... etwas mehr Gelassenheit und Gemütlichkeit.

Ich gebe dir Recht, dass dies ein wichtiges Thema ist und es sollte nicht verwässert werden. Der Hinweis auf ein philologisches Seminar ist dennoch angemessen, da hier um die Bedeutung von Worte gestritten wird - allerdings in der Form der Wortklauberei.


Grüße
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 24.10.2012, 21:56

Hallo,
keiner von uns hat einen Anlass beleidigt zu sein. Ich wurde von keinem User beleidigt, und habe mich bei OMA für meinen schlechten Scherz entschuldigt.

Bleiben wir einfach „hart“ am Thema.

Hat jemand neue Informationen zu diesem Thema?

Oliver
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon gordon » 25.10.2012, 01:16

Habermann hat geschrieben:Der Grundsatz gilt: Ein Vermieter darf keine Provisionen von einer Telefongesellschaft erhalten.

Nicht dass ich das von der DA besonders gut finde, aber: warum sollte sie das nicht dürfen?

Und hör doch endlich mal auf, anderer Leute Beiträge zu zählen...
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 25.10.2012, 05:25

Hallo,

ein Vermieter darf von dem Telekommunikationsunternehmen keine Provisionen erhalten, weil diese Zahlungen „meiner Meinung“ nach den Tatbestand der Bestechung erfüllen. Außerdem behindern diese Provisionszahlung den freien Wettbewerb der Anbieter untereinander.

Warum hat denn Deiner Meinung nach die DA überhaupt das Geister-Unternehmen Deutsche Multimedia Service GmbH gegründet (ohne Mitarbeiter u.a.)? Die DA kann doch direkt von der Telekom die Provisionen erhalten, ohne den Umweg der Multimedia Service gehen zu müssen.

PS:
Jeder User kann so viele Beträge schreiben, wie er/sie will. Ein Unitymedia-Tagebuch, über einen Zeitraum von mehreren Jahren, möchte ich persönlich nicht führen. Das ist meine persönliche Meinung und soll keinen User beleidigen, oder die Qualität dieses Forums herabsetzten.

Oliver
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste