- Anzeige -

Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Dinniz » 14.10.2012, 23:09

Heutzutage gibts recht unauffällige Flachantennen für DVB-S .. wenn man einen Balkon mit der richtigen Himmelsrichtung hat kann auch ohne etwas anzubohren diese installieren.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon brainburner » 15.10.2012, 10:56

Sat-Schüssel kann ich hier total vergessen, unser Haus steht so ungünstig, daß der Satellit total verdeckt ist.
Hier wäre Satempfang nur mit einer Schüssel auf den Dach möglich.
brainburner
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon brainburner » 15.10.2012, 13:47

Ich habe jetzt auch mal einen knapp dreiseitigen Brief an denen Verfasst.

Ich schicke den morgen raus, bin mal gespannt was ich für eine Antwort von denen bekomme.
brainburner
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Anne » 15.10.2012, 16:37

Das Schreiben an die Annington habe ich schon lange aufgegeben. Das kostet nur deine Zeit dein Geld und deine Nerven. Außer lapidaren Antworten kommt da nichts. Zwei meiner Briefe vom 15.03.2012 und 10.04.2012 sind bis heute trotz vielfacher nachfrage nicht beantwortet. Wenn an der ganzen Situation etwas zu machen währe, würde die UM sich doch wehren oder? Was bleibt ist eigentlich nur noch mit dem Kopf zu schütteln und sich zu wundern, was hier in Deutschland so alles möglich ist. :confused: :confused:
Anne
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2012, 18:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 15.10.2012, 18:59

Hallo Anne,
sei bitte nicht so traurig,
DIe UM hat bereits rechtliche Schritte gegen die DA eingeleitet.
Schreibe lieber eine Beschwerde an die Regulierungsbehörde, und berate diener Nachbarn, wenn Sie Hilfe benötigen.

Gruß Oliver
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon dieOma » 15.10.2012, 19:11

Anne hat geschrieben:Das Schreiben an die Annington habe ich schon lange aufgegeben. Das kostet nur deine Zeit dein Geld und deine Nerven. Außer lapidaren Antworten kommt da nichts. Zwei meiner Briefe vom 15.03.2012 und 10.04.2012 sind bis heute trotz vielfacher nachfrage nicht beantwortet. Wenn an der ganzen Situation etwas zu machen währe, würde die UM sich doch wehren oder? Was bleibt ist eigentlich nur noch mit dem Kopf zu schütteln und sich zu wundern, was hier in Deutschland so alles möglich ist. :confused: :confused:

Hallo Anne,
betrachte es von der anderen Seite. Wenn man sich juristisch vermutlich auf sehr dünnem Eis bewegt, ist es sicherer gar nicht zu antworten. :streber:
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)
Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon sizibvb » 15.10.2012, 19:39

habe die da mal angeschrieben ob man die grundgebühr auch zahlen muss wenn man alles über die telefondose nimmt.und wer den sperfilter und die montage zahlen muss. bei denen auf der seite findet sicht nichts darüber.

noch was geiles zur telekom. in dortmund hat ein arbeitskollege bei der telekom das große paket bestellt mit tv. haben bei ihm anfang des jahres glasfaser( ja wirklich das gibts bei telekom) verlegt. man hat ihm mitgeteilt das er kein kunde werden kann weil nicht mehr genügend ports frei wären.
da haben die vollidioten schön werbung gemacht mit ihrer faserleitung aber alles so knapp bemessen das sie jetzt mit dem ansturm nicht mehr fertig werden.
jedes venünftige unternehmen stellt erst alles fertig und wirbt dann um kunden. teledoof nimmt erst alles unter vertrag was sie kriegen können, merken dann das sie keine kapazitäten haben, und stornieren alles wieder.
das ganze läuft ja jetzt erstmal mit knapp 40 tsd wohnungen. was wird dann erst mit fast 180tsd. gott hilf wir werden von denen in die steinzeit zurück befördert.

noch was. meine mutter immerhin 74 möchte gerne bei congstar ihre nummer behalten. hat sie das ganze leben schon. kein problem?? bei congstar schon. es ist das einzigste untenehmen das die rufnummernmitnahme nicht anbietet.( ist gesetzlich zwar keine pflicht)das wird erst im laufe des nächsten jahres passieren. das es sowas überhaupt noch gibt, und sich am markt halten kann, ist mit ein rätsel
sizibvb
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.10.2012, 21:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Habermann » 16.10.2012, 06:54

Hallo,
die Mitanahme der Rufnummer ist gesetzlich geregelt.
Der Kunde hat das Recht seine Rufnummer(n) zum neuen Anbieter mitzunehmen.
Diese REgel gilt auch für Handy-Verträge.

Quelle: Wikipepia

Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei die Rufnummer vom alten Anschluss abgekoppelt und auf den Anschluss des neuen Anbieters eingetragen. Dieser der Rufnummernmitnahme zugrunde liegende Vorgang heißt Portierung und kann mit Portiergebühren behaftet sein.

Die Rufnummernmitnahme im Festnetz wird auch als Local Number Portability (LNP) oder Festnetzrufnummernportierung bezeichnet. Hierbei wird beim Wechsel zu einem neuen Netzanbieter die ortsgebundene Telefonnummer behalten. Nicht damit zu verwechseln ist die ebenfalls mögliche Beibehaltung einer Rufnummer bei einem Umzug innerhalb eines Ortsnetzes ohne Wechsel des Netzanbieters.

Oliver
Habermann
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon Anne » 16.10.2012, 12:36

Jetzt habe noch etwas erfahren, was mich sehr ärgert. Soweit ich bis jetzt erfahren und auch selber gegoogelt habe, gibt es nur wenige Digitalreceiver mit Festplatte und Twin-Tuner, die für Kabelkiosk geeignet ist. Aber die können nur ein verschlüsseltes Programm aufnehmen gleichzeitig ein anderes verschlüsseltes Programm schauen geht nicht. Ist das so richtig oder habe ich da etwas übersehen?
Mit freundlichen Grüßen
Anne
Anne
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2012, 18:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitragvon sizibvb » 16.10.2012, 17:19

glaube kabelkiosk hat ein anderes verschlüsselungsverfahren als um. aber normal dürfte es dafür genauso geräte geben wie für um. warscheinlich sogar welche die für beide verfahren geeignet sind. die werden preislich aber bestimmt sehr hoch liegen.
bei mir ist es so da ich im tv eine alphcrypt drin habe und die muß ich wechseln.
sizibvb
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.10.2012, 21:34

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste