- Anzeige -

Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon Guelle500 » 10.12.2007, 19:23

Moin,
ich versuche es kurz zu machen.
Bin Vermieter einer Wohnung und verwalte das gesamte 10-Parteien-Haus (nicht als Profi). Bei ish habe ich für die 10 Anschlüsse jährlich 790,66 € gezahlt. Im Nov. 06 wurde eine Erhöhung um 45,76 % (!) auf 1.152,40 € angekündigt. Ok, ärgerlich aber nicht zu ändern. Es hat knapp 10 Jahre keine Erhöhung gegeben.
Im Sept. 07 erhielt ich von Unitymedia eine für mich nicht nachvollziehbare Rechnung über 1.393,56 €. Ich bat um Erläuterung und erinnerte noch einmal an diese Bitte. Folge: Abbuchung des Betrages. Erneute Nachfrage mit Fristsetzung und Androhung der Rückbuchung sowie Widerruf der Einzugsermächtigung. Keine Reaktion also Rückbuchung. Bekam dann eine Rechnung über die Rückbuchungskosten. Habe wieder alles erläutert. Folge diesmal: Abbuchung der Rückbuchungskosten trotz fehlender Einzugsermächtigung. Wieder zurückgebucht und wieder entsprechende Kosten aufs Auge gedrückt bekommen. Habe inzwischen 6 Mails und Faxe sowie ein namentlich an die Geschäftsführer gerichtetes Schreiben per Post abgesandt. Null Reaktion.
Aktueller Stand: Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung 15.12.07 unter Androhung der Abschaltung.
Ich habe kein Problem damit mich mit UM zu streiten. Ein Problem stellt für mich aber die angedrohte Abschaltung dar denn das Haus wird ausschließlich von alten und behinderten Leuten bewohnt die größtenteils nichts anderes als den Fernseher zur Freizeitbeschäftigung haben.
Wer kann mir die folgenden Fragen fundiert beantworten:
1.Darf UM überhaupt abschalten und tun die dies auch? Energieversorgen dürfen es nämlich z. B. nicht. Natürlich ist der Fernsehempfang nicht mit dem Bezug von Energie zu vergleichen aber es gibt ja ein grundrechtlich geschützes Recht auf Informationsfreiheit.
2.Kann ich einer drohenden Abschaltung evtl. entgehen, wenn ich den durch ish angekündigten erhöhten Betrag überweise?

Winfried
Guelle500
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2007, 18:41

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon Moses » 10.12.2007, 19:34

Hm.. das ist natürlich unangenehm... möglicherweise rufst du bei UM mal an, die lesen aus irgendwelchen Gründen keine E-Mails...

Technisch dürfte die "Abschaltung" schwierig sein, zumindest bei analog TV. Da müssten die das Haus schon vom Kabel trennen (also an den Haus-Übergabe Punkt und den vom Hausnetz trennen), sonst wird das nichts. Ich denke schon, dass die grundsätzlich "Abschalten" dürfen, da die Informationsfreiheit auch über andere Wege (z.B. terrestrisch oder über Satellit) bedient werden kann.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon HariBo » 10.12.2007, 19:37

hallo,

so schnell schiessen die Preussen nicht, die Jecken auch nicht :zwinker:
Schick ein Fax zusammen mit dem Ueberweisungstraeger an die 01805 663200 mit der gleichzeitigen Bitte um Rueckruf, darauf sollte sich jemand bei dir melden und die Sache klaeren.

Gruss

HariBo
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon M8yPhil » 11.12.2007, 13:19

Wenn die Abklemmen solltest Du eine einstweilige Verfügung erwirken. Hast du jetzt die 1.152,- gezahlt? Den Betrag schuldest Du ja, wenn ich es richtig verstanden habe!

Auf e-mail noch auf sonstigen Schriftverkehr wird seitens UM reagiert, es sei denn, es ist ein Anwaltsbriefkopf drauf!
M8yPhil
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.12.2007, 21:15

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon Guelle500 » 12.12.2007, 15:20

Ich danke euch für eure Beiträge, aber wie es im Leben manchmal so ist, über Monate bewegt sich nichts und dann plötzlich überschneiden sich die Ereignisse. Gestern bekam ich nach knapp 3 Monaten (!) von UM eine zwar äußerst oberflächliche Erläuterung der Rechnung aber nach einer Investition von einer knappen Stunde Zeit konnte ich die Rechnung dann tatsächlich nachvollziehen. Ich habe daraufhin überwiesen.
Heute bekam ich dann von einem angeblich durch die Geschäftsführung beauftragten [Name entfernt] ein Schreiben in dem mir viel Schmalz mitgeteilt worden ist, in dem die Rechnung ansatzweise erläutert wird und in dem sich UM für die Unannehmlichkeiten entschuldigt.
Für mich ist die Angelegenheit nun grundsätzlich erledigt aber Auslöser dafür, dass ich mich nach Alternativen umsehen werde. Bei den Kosten und dem Ärger, und den scheine ja nicht nur ich mit UM zu haben, kommt evtl. auch DVBT oder Sat-Empfang in Frage. Den Eigentümern oder Mietern wird es egal sein denn die gehören nicht zur Internet- oder sonstigen Technik-Fraktion. Günstiger würde ein Wechsel wahrscheinlich auch. Die Leute wollen nur Radio hören und Fernsehen können. Im Januar habe ich die jährliche Eigentümerversammlung. Dann kommt das Thema auf den Tisch.
Nochmals vielen Dank.
Winfried
Zuletzt geändert von websurfer83 am 19.08.2008, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name des Mitarbeiters aus datenschutzrechtlichen Gründen entfernt
Guelle500
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2007, 18:41

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon FBrause » 13.12.2007, 02:00

hallo Winfried,

hatte den gleichen Ärger mit unity, für 9 Parteien,hat bei mir allerdings 10 Monate gedauert und glücklicgherweise lasse ich nie abbuchen.
Hatte aber vorsorglich unter Vorbehalt eine á Contozahlung mit dem von mir errechneten Betrag eingezahlt.
Bei mir hat es nur geholfen, dass ich als Bochumer nach Bochum ins Kundencenter gefahren bin.
Dort hat man mir dann zugehört weil man vorher alle Briefe und Faxe nicht gelesen hatte.. Ich habe dann zum Jahresende gekündigt.
Ab dem 1.1.08 schauen jetzt alle DVBT, Der Hausverstärker geht bis 850 und kann alle DVBT Kanäle übertragen und die Aussenantenne kostet 78 Euro.
Somit können alle über die alte Leitung DVBT empfangen, und jeder braucht nur einen Receiver oder Doppelreceiver für FS und Video.
5 haben sich einen Doppelreceiver mit integrierter Festplatte von Medion gekauft, habe ich in Essen-Frillendorf bei Medion geholt, alles läuft super und kostet nach der Grundanschaffung nichts mehr.
Solltest Du auch in Angriff nehmen.

fb
FBrause
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 17.07.2007, 16:29

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon Guelle500 » 13.12.2007, 19:43

Danke für die Info. In die Richtung wird es bei mir wohl auch laufen. Schade nur, dass UM das letztendlich wohl kaum wahrnehmen wird.
Winfried
Guelle500
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.12.2007, 18:41

Re: Vollsperrung; nicht nachvollziehbare Rechnung

Beitragvon d3000fan » 13.12.2007, 21:56

DVB-T ist natürlich nicht überall eine Alternative. In vielen Gebieten sind damit nur die Öffentlich-Rechtlichen zu empfangen.
d3000fan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 433
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 34 Gäste