- Anzeige -

Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon asms » 29.06.2012, 07:37

Wir sind mit einem zum November gekündigten Angebot der Telekom (Entertain Comfort) auf dem Weg zu Unitymedia, da sich das Angebot sehr gut anhörte. Nachdem wir Gestern angeschlossen wurden, hier ein erster Eindruck:

Zunächst hatten wir das Problem, dass zwischen Anschlussdose und Modem sowie HD-Recorder in der Wohnung 15 Meter überbrückt werden mussten. Da wir in einer Baumstruktur hängen gab es nur zwei Möglichkeiten. 1. Die Dose innerhalb der Wohnung umlegen, was laut des Technikers kein Problem gewesen wäre oder 2. Von der Dose mit 2 Koax-Kabeln bis zu den Geräten gehen. Ich entschied mich nach Auskünften hier über das Forum für letztere Möglichkeit mit dem Risiko, dass der Verlust zwischen Dose und Endgeräten dann doch zu groß ist.

Dann war gestern ein wirklich zuvorkommender und äußerst ordentlich arbeitender Techniker hier um alles anzuschließen. Diesem gebührt mal wirklich ein ausserordentliches Lob, habe ich doch im letzten Jahrzehnt - auch beruflich - immer wieder mit Technikern der unterschiedlichsten Dienstleister in diesem Segment (wie auch Festnetz und DSL) zu tun gehabt. Dieser war mit Abstand die positivste Erfahrung überhaupt! Kompliment!

Meine Frage, ob 15 Meter zuviel Verlust bedeuten verneinte der Techniker, das wäre kein Problem wenn ein einigermaßen ordentliches Signal an der Multimediadose ankommt. Nach ersten Messungen war das Signal allerdings nicht wirklich sonderlich gut, aber wir versuchten erstmal meine Variante, er wäre auch ohne weiteres bereit gewesen die Dose innerhalb der Wohnung um die 15 Meter zu verlegen. Ich hatte nun nach ersten Informationen hier über dieses Forum bereits ein Kabel besorgt und verlegt um die 15 Meter zu überbrücken. Ich kaufte ein Class-A-Kabel, vierfach geschirmt, Kupferleiter und 110 dB für 0,68 Euro pro Meter. Der Techniker war mit dem vollauf zufrieden und meinte, dass das eigene Kabel für 2,- Euro pro Meter nicht besser sei.

Ergebnis:
Sowohl Modem als auch HD-Receiver sind mit einem ausreichend guten Signal versorgt und ich habe konstante 100 MBit auf meinem 100 MBit zur Verfügung und TV läuft ebenfalls einwandfrei. Das Modem verabschiedete sich bis dato nicht. Rein technisch und ablauftechnisch war die Beauftragung des Anschlusses eine absolut positive Erfahrung.

Die Ernüchterung macht sich nun aber zusehends im Gebrauch, bzw. der Nutzung des HD-Receivers breit. Ich bin das T-Entertain der Telekom gewohnt und das ist, zumindest nach meinen ersten Eindrücken, ein wirkliches Premium-Produkt mit Mehrwert, vor allem in puncto Benutzerfreundlichkeit, Menüführung und intuitiver Bedienung. Da enttäuscht mich das Unitymedia-Produkt bisher sehr.

Was stört mich nun genau?
Kein Vorspulen bei Aufnahmen, das nutze ich nicht nur um Werbung vorzuspulen sondern genauso zum Spulen innerhalb einer Sendung.
Schaue ich eine aufgenommene Sendung und will von da aus auf die Programmübersicht, dann wird das Abspielen unterbrochen und ein Wechseln in das Live-Programm erfolgt, sehr nervig!
Die Programmansicht und Navigation darin selbst ist ein Armutszeugnis im Vergleich zu der komfortablen Ansicht und Navigation die das Telekom-Produkt bietet. Da wird auch keine Eingewöhnungszeit was bringen, das ist schlicht schlecht und umständlich gemacht.
Die Suchfunktion in der Programmübersicht ist ebenfalls eine Katastrophe in Bezug auf Geschwindigkeit und der Ergebnisse die dann geliefert werden.
Dann sind da noch die Angebote der Mediatheken und Videos die Online abzurufen sind. Hallo, das ist vorsintflutlich!

Ich werde mir das noch ein paar Wochen anschauen - man hat ja eine 2monatige Testphase - aber nach den ersten Versuchen bekommt Unitymedia für Anschluss und Technik an sich eine gute Note, für die Umsetzung der Möglichkeiten und den Komfort in der Bedienung ein klares Mangelhaft und das ist mir deutlich zu wenig im Vergleich zu dem was die Telekom uns seit Jahren bietet. Da bringt es auch nichts, wenn ein paar wenige Euros monatlich gespart werden, das wird von der Zeit locker aufgefressen, die mich die schlechte Bedienbarkeit des Gesamtangebots bei Unitymedia kostet. Meine Frau wird das mal noch in Augenschein nehmen, aber ich vermute da kommt ebenso eine klare Rote Karte bei heraus.
Bild Bild
asms
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2012, 21:22

Re: Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon EXDE » 29.06.2012, 18:00

also ich würde nicht wieder zurück zur Telekom wechseln, nur weil du mit der Reciever-Bedienung unzufrieden bist. Du hast eine 100Leitung also mehr als doppelt oder dreifach so viel wie bei T-com und dann sparste noch einiges an Geld ein, da würde ich die Prio doch nicht auf den Reciever setzen :D
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon BomberPilot » 30.06.2012, 13:17

Stimmt schon, der HD-Recorder ist von der Bediengeschwindigkeit noch aus dem letzten Jahrhundert, allerdings würde ich deswegen nicht auf meinen 150er Anschluss für´s kleine Geld verzichten wollen. Und soweit ich informiert bin, betrifft das mit der Vorspulsperre auch nur die RTL-Gruppe, bei allen andern Sendern sollte es funktionieren.Du darfst doch die spannende und unterhaltende Werbung auf RTL nicht verpassen :D
Bild
BomberPilot
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 23.03.2012, 23:22

Re: Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon bmf89 » 01.07.2012, 23:00

es gibt noch einige Vorteile mehr gegenüber der Telekom, denn bei Unitymedia habe ich immer meine 100MBit Leitung, egal wieviele TV Geräte gerade eingeschaltet sind. Das hat für mich trotz der "schlechten" Software des HD Receiver einen höheren Mehrwert.

Bei der Telekom bekommst du angenommen eine 25Mbit Leitung und bei 2 HD TV Programmen ist dann nicht mehr wirklich viel mit surfen. Ein drittes TV Gerät ist nicht mehr drin, da die Leitung nicht mehr hergibt.

Berücksichtigt das eigentlich niemand oder beschäftigt sich damit keiner?!
UnityMedia 3Play Premium 100
Bild
bmf89
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 17.01.2011, 16:43
Wohnort: Niederrhein

Re: Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon Örni » 02.07.2012, 11:09

bmf89 hat geschrieben:(...)
Berücksichtigt das eigentlich niemand oder beschäftigt sich damit keiner?!



Soweit denken die Meisten gar nicht :kafffee:
3play Premium 100TV #1: Toshiba LCD | HD Recorder | Allstars | HD-Option — TV #2: Toshiba LCD | HD Receiver | Allstars — Internet: Cisco EPC 3208

Bild
Benutzeravatar
Örni
Kabelexperte
 
Beiträge: 214
Registriert: 03.04.2012, 12:04
Wohnort: Wuppertal [NRW]

Re: Erfahrung eines Wechslers T-Home zu Unitymedia

Beitragvon smarty79 » 04.07.2012, 15:31

Ich hab den gleichen Wechsel gestern vollzogen. Allerdings gab es bei mir von der Telekom nur 16MBit/s und damit bis vor kurzem gar kein Live-HD. Aufgrund der bis zuletzt grausamen SD-Qualität von Entertain habe ich fürs Fernsehen bisher meinen Bravia mit CI und UM-Karte vorgezogen.

Wegen des UM-HD-Recorders hatte ich ja auch einige Bedenken, bin aber durchaus positiv überrascht. Ich finde die GUI ansprechend und logisch gegliedert, insbesondere die Overlay-Darstellung von Hauptmenü und Senderliste. Dazu kommen völlig akzeptable Umschaltzeiten in der Größenordnung meines Bravia sowie eine aufgeräumte Fernbedienung. Einzig der EPG könnte mehr als vier Sender gleichzeitig darstellen. Videothek konnte ich mangels MM-Dose am Aufstellort bisher nicht testen.

Die Entertain-Kiste konnte mich nie wirklich begeistern. Mein MR301T ist zwar etwas älter, aber die Software ist ja die gleiche wie bei aktuellen Modellen. Bis auf die Programmumschaltung ist bei dem Ding einfach alles lahm. Die Videothek ist seit der Zwangsbeglückung mit Cover-Flow eine Katastrophe, das Display am Gerät informiert beharrlich darüber, dass ich T-Home Kunde bin, die Navigation zwischen Menü, Return, TV und Co. ist m.E. alles andere alles eingängig gelöst. Von der Bootzeit wollen wir an der Stelle mal gar nicht sprechen. Das Gerät stand zuletzt im Schlafzimmer und hat dort periodisch seine Kreissägen-Platte hochgefahren, sodass man den Netzschalter nutzen musste. Also immer schön 5 Minuten vorheizen. Netzwerkunterbrechungen hat das Teil auch nicht wirklich verziehen. Also auch wieder 5 Minuten...

Was bei jedem anders ist, aber bei uns ein Problem war: Kabelverbindung Router-Entertain. PowerLAN will ich nicht (Kosten, Stabilität, Energieverbrauch), Kabel gibts hingegen in jedem Zimmer.

Ich werde Entertain wohl eher nicht hinterhertrauern...

Viele Grüße

Flo
smarty79
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.07.2012, 09:56


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste