- Anzeige -

Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Yile » 07.06.2012, 11:56

Hallo liebe community!
hoffe ich poste das hier ins richtige unterforum ist eine recht technische frage :P
habe mir vor ~1monate unitymedia 3play geholt funktioniert auch tadelos hatte allerdings vorher nicht so wirklich drübernachgedacht wie ich alle festnetztelefone nun anschließen werde( da ja kein telefon via TAE-buchse mehr..klar).
Nunja momentan habe ich eine siemensgigaset basisstation halt einfach ans untiymediamodem angeschlossen auf grund der postiton(oben im haus) krieg ich aber an manchen stellen keinen oder nur schlechten empfang, allerdings bestärkte mich der techniker der hier alles eingerichtet hat in der vermutung das man das telefonsignal auch vom modem in eine beliebige TAE-buchse im haus einspeisen könnte( und dann im ganzen haus an jeder andren tae-buchse ein telefonsignal hätte) wenn man dazu nur die alte telekom-amtsleitung abkappt.
Gesagt, getan - funktionieren tuts nicht. Bin mir allerdings auch sehr unsicher über meinen dilletantischen versuch ein entsprechendes kabel ( beidseitig einen TAE-F stecker statt auf einer seite TAE-F auf der andren seite Modular- anschluß ( hoffe das sind die richtigen bezeichnungen und jemand versteht was ich meine, bin kein profi was das angeht :] )) "herzustellen" also einfach zwei "normale" telefonkabel zerschnippelt und entsprechend neu verbunden.

Meine eigentliche frage wäre jetz vorallem: hatte jemand die gleichen/ähnliche probleme? bzw weiß jemand ob das überhaupt technisch möglich ist was ich mir vorstelle? wenn ja was wären mögliche schwachstellen weswegen es nicht funktioniert? und ist es überhaupt möglich so ein kabel selbst zu basteln, konnte im inet nirgends soeins finden ?

vielen dank im vorraus !
Yile
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2012, 11:25

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Cablemen » 07.06.2012, 16:20

So wie ich das verstehe hast du mehrer Mobilteile aber nur eine Basistation? Da würde ich dann einfach mal mir einen DECT Repeater kaufen und eine Etage tiefer aufstellen dann sollte der Empfang wieder ausreichen! :zwinker:
Cablemen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2012, 00:56

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Matrix110 » 07.06.2012, 17:26

Das wichtigste ist erstmal:

TAEs vom Festnetz der Telekom abklemmen.

Dann muss man herausfinden, ob die TAEs eigentlich zusammen verbunden sind. Falls ein Multimeter oder Durchgangsprüfer vorhanden ist, kann man einfach die 2 Enden zusammendrillen und am anderen Ende prüfen ob durchgang da ist.
Falls diese verbunden sind kann man problemlos darüber die Basisstation anschließen, hierzu muss man nur auf die richtige Belegung an den TAE Steckern achten, da diese unterschiedlich ist je nach Anwendungszweck.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Yile » 08.06.2012, 10:21

danke erstmal für die antworten! @cabelmen hast schon recht die sache ist nur das wir hier auch noch einige kabelgebunden telefone haben => einiges an neuinvestition für reapeter und neue mobilteile/stationen aber wenns nich anders geht wäre es das was ich tun würde :P
@ matrix also hab ich richtig verstanden das es prinzipiell funktioniert? vom festnetz der telekomm abgetrennt hab ich sie doch wenn ich die "amtsleitung" abgetrennt habe oder? (unitymediatechniker hatte mir die leitung gezeigt und so gennant, habe sie abgekappt),
und müssen die TAEs nich einlg sowieso miteinander verbunden sein wenn ich vorher auf jeder ein telefonsignal hatte? die belegung hab ich "übernommen" von den kabeln die ich "zusammengeschnitten" habe, (hatte hier noch haufenweise alte telefonkabel) und die der steckerbelegung an der angeschlossenen telefonstecker entsprachen also praktisch 2 kanäle auf einer seite des TAE steckers (hab grad keine bilder hier lade vlt nochmal was hoch istnicht ganz einfach zu erklären). Reicht es denn überhaupt aus die beiden kabel (ein weißes, ein braunens) zu verdrillen oder musst das gelötet werden? ( kenne das nur von audioelektronik das meistens "berührung" ausreicht zur übertragung aber bin mir da ziemlich unsicher!)
Yile
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2012, 11:25

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon albatros » 08.06.2012, 16:56

Eine beliebige Dose kannst Du normalerweise nicht nehmen, da Du die Verkabelung zwischen den Dosen nicht kennst.
Wenn Du das Telefonsignal einspeisen möchtest, dann solltest Du es dort einspeisen, wo es auch bisher eingespeist wurde, also dort, wo die Telekom-Telefondose sitzt.

(Wenn Du wirklich Hilfe suchst, solltest Du Dir die Zeit nehmen und Dein Problem lesbar, d.h. in halbwegs korrekter Rechtschreibung, unter Benutzung der Shift-Taste usw., beschreiben.)
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Matrix110 » 08.06.2012, 19:48

müssen die TAEs nich einlg sowieso miteinander verbunden sein wenn ich vorher auf jeder ein telefonsignal hatte


Jein.
Die Telefondosen können in verschiedenen Strukturen miteinander verbunden sein, diese muss man kennen bzw. herausfinden.

Amt ----> TAE 1 ----> TAE2 ----> TAE3

oder

Amt-----> TAE1
|--------->TAE2
|--------->TAE3

Ist ein gewaltiger Unterschied. Und beim Telefonkabel kann man dies in x Variationen machen...

Gelötet werden muss auch nichts.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Telefonsignal in alte Leitungen einspeisen möglich?

Beitragvon Bastler » 09.06.2012, 17:40

In der Regel sind alle TAE-Dosen in privaten Einfamilienhäusern einfach parallel geschaltet, sofern kein IDSN genutzt wurde. Ist zwar so nicht erlaubt, aber gängige Praxis. In so einem Aufbau kann man dann tatsächlich an jeder beliebigen Dosse einspeisen.
Der Fehler den du machst, ist das du das über einen Telefonstecker über die Dose versuchst.
Nimm ein Kabel mit RJ-11 Stecker für das Modem, schneide es auf, und klemme die beiden inneren Drähte auf die 1 und 2 Klemmen der TAE-Dose. Sieht nicht schön aus, klappt aber auf jeden Fall (natürlich nur, wenn die Dosen wirklich parallel geschaltet sind - das solltest du erst mal ausmessen).
eleganter ist es, eine RJ11 Dose zu nehmen, in dieser an die klemmen 4 und 5 die beiden Drähte des Telefonkabels aus der Wand dran, und ein Kabel RJ11 auf RJ11 in zwischen Modem und Dose.

Und wenn deine Telefondosen nicht alle parallel geschaltet sind, dann hast du aber vielleicht das Glück, dass alle sternförmig irgendwo zusammen laufen und kannst dann an der Stelle parallel schalten.
Oder aber, wenn die Dosen wirklich fachgerecht durchgeschliffen sind (dann unterbricht ein eingestecktes Telefon das Signal zum weiteren Strang, in der dose sind die ersten beiden und die letzten beiden Klemmen belegt) kannst du es auch leicht in eine Parallelschaltung ändern in dem du in jeder Dose entsprechend umklemmst (abgehendes Kable von 5 und 6 ab und mit auf 1 und 2).

Zu Telekomzeiten wäre man dafür aber fast "ins Gefängnis" gekommen ^^
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 29 Gäste