- Anzeige -

Schlechte Installation..... (legal ??)

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Riplex » 29.05.2012, 14:36

Ich wohne in einem 12 Parteien Haus, aber am HüP und am Verstärker sehe ich nur 9 Kabel ?
Alle bezahlen natürlich die 17 € Grundgebühr für Kabelfernsehen.

Im Erdgeschoss wohnen 3 Familien. 2 davon haben einen Internetanschluss von UM.
Da mein Anschluss zu hohe Powerlevel Werte hat, so 6-7 db, pegelt der Techniker diese am Verstärker
natürlich runter. Und zack, geht bei meinen Nachbarn im Erdgeschoss nix mehr weil diese sich eine Zuleitung teilen.

Der Techniker sagt, das normalerweise das ganze Haus neu verkabelt werden muss und der Vermieter das zahlen müsste.

Ich wohne im Dachgeschoss und meine direkte Nachbarin hat ein Grottenschlechtes Bild und Aussetzer und Internet funktioniert erst garnicht, da sie
sich auch mit dem anderen Nachbarn eine Zuleitung teilt.

Dies möchte jetzt durchsetzen, zu Not auch mit Anwalt, das sie genau die selbe Qualität bekommt von Kabelanschluss bekommt wie andere Mitbewohner.

Unser Vermieter weiss noch garnichts von seinem Glück, da dieser gerade im Urlaub ist.....
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!
Riplex
Moderator
 
Beiträge: 892
Registriert: 12.11.2007, 12:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon oxygen » 29.05.2012, 14:43

und was genau ist deine Frage?

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon boarder-winterman » 29.05.2012, 15:56

Ich schließe mal. Riplex, konkretisiere die Frage und öffne wieder :zwinker:
Sonst kommen da noch mehr sinnvolle Kommentare zu :hammer:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Riplex » 29.05.2012, 16:01

Na ich meine ob die Installation überhaupt von Anfang an Legal war ? Anscheinend kassiert der Vermieter oder UM für 12 Parteien, bringt aber nur 9 Leitungen.
Dadurch verschlechtert sich ja die Qualität des Anschlusses vom den Parteien die sich eine Zuleitung teilen müssen. (Kein Internet möglich, schlechtes Analogbild).

Können die Mieter den Vermieter zwingen, den Kabelanschluss zu modernisieren ?
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!
Riplex
Moderator
 
Beiträge: 892
Registriert: 12.11.2007, 12:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Moses » 29.05.2012, 16:17

Naja... nur weil eine (teilweise) Baumstruktur genutzt wird, sind ja nicht weniger Parteien angeschlossen. Auch wenn Baumstrukturen gerne etwas schwierig sind, ist ein ungestörter Empfang auch da möglich und sogar Internet... :streber:

Meine Meinung zum vorgehen "gegen" den Vermieter: hört sich sehr wackelig an, das Ganze. Ob jetzt ein TV-Signal noch gut genug ist oder nicht mehr... wer entscheidet das? Hört sich nach Gutachter an => langwierig, teuer, wackelig (Gegengutachter). Auf Internet über Kabel besteht bestimmt kein Anspruch, solange es eine Telefonleitung gibt..

Daher würde ich empfehlen, falls das Verhältnis zum Vermieter nicht eh schon total zerrüttet ist, den Anwalt erstmal außen vor zu lassen und auf Goodwill des Vermieters zu hoffen (also eher "mit" dem Vermieter vorgehen). :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Matrix110 » 29.05.2012, 16:23

Falls in den Mietnebenkosten dafür gezahlt wird und der Empfang nicht ausreichend ist kann man zumindest etwas machen.

Der Prozess läuft in etwa so ab:

Die Nette Stufe:
1. Den Vermieter darauf ansprechen und fragen, ob man da nicht etwas machen kann, da man ja dafür bezahlt und es gerne nutzen möchte. Wenn es nur 12 Parteien sind sollte eine Neuverlegung ja nicht die große Sache sein und die kosten auch nur recht niedrig (insbesondere wenn man Versorungskanäle/schächte etc. hat) und wenn man selbst oder der Vermieter es macht(den Anschluss kann man ja im Zuge der 3Play Installation dem Techniker überlassen).

Hier kann der Vermieter folgendes machen:
a) Geht klar und das ganze wird relativ schnell geregelt (leider unwahrscheinlich)
b) Geht klar zum abwimmeln und nichts passiert wochenlang
c) Direkt auf stur schalten

Dann kommt die "Motivations" Stufe:
2. Den Vermieter dazu auffordern zu handeln mit einer Frist von großzügigen 4 Wochen, ansonsten werden die Nebenkosten um eben den Beitrag gekürzt.

Hier kann der Vermieter folgendes machen:
a) Grummel Grummel, nagut ich machs jetzt, sonst geht mein Geld flöten
b) Das ganze ignorieren mit sehr unterschiedlichen Folgen

Und als letzten Schritt gibt es dann natürlich immer noch die Möglichkeit das ganze per Anwalt zu regeln.
Dabei sollte man sich aber klar sein, dass man dann (insbesondere wenn es nicht gerade eine größere Gesellschaft ist die Vermietet) die Arschkarte gezogen hat bei allem anderen.
Die meisten Mietverträge sind vorgefertigte in denen jeder mögliche [zensiert] drin steht, obwohl diese vom Vermieter erlaubt sind, hier kann er dir dann permanent gegen die Wand fahren, wenn er Lust hat.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Riplex » 29.05.2012, 16:33

Also die Bildqualität von den Anschlüssen die sich eine Zuleitung teilen ist wirklich unterirdisch. Sieht aus wie eine schlecht eingestellte SAT Schüssel.
Digital TV geht auch nicht richtig, nur in den unteren Frequenzen. Ansonsten nur Blockbildung usw.
Als meine Nachbarin 3Play50 bestellt hatte und der Techniker hier war, syncte das Modem erst garnicht.

Zum Glück habe ich eine eigene Zuleitung, allerdings bin ich indirekt betroffen da der Powerlevel am Verstärker hochgepegelt wird damit die
Leute im Erdgeschoss, wenigstens Internet haben da die auch an einer Leitung hängen.

Was ich aber garantiert weiss, das unser Vermieter keine Satschüssel erlauben würde damit sich die Mieter mit den Problemen wenigstens selber helfen können. Steht in der Hausordnung.
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!
Riplex
Moderator
 
Beiträge: 892
Registriert: 12.11.2007, 12:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon ernstdo » 29.05.2012, 17:14

Wenn die Kosten für den (wahrscheinlich analogen) Kabelanschluss sowieso schon über die Miet NK eingezogen werden soll sich der Vermieter doch einfach mal mit UM in Verbindung setzen und auf den digitalen Multimediaanschluss, in Verbindung mit der Erneuerung der Hausanlage, umstellen lassen.
Wenn sich der Vermieter dann für einige Jahre an UM bindet (meist erst mal 10 Jahre) wird auch die Hausanlage kostenfrei durch UM modernisiert.
Vorteil für den Vermieter eine kostenfreie ordentlich funktionierende neue Hausanlage.
Vorteil für die Mieter das jeder wenn irgendwie möglich seine eigene Zuleitung bekommt, die Anlage an sich sowieso ordentlich aufgebaut und besser eingemessen wird/ werden kann, ggf. werden die monatlichen Kosten für den Anschluss sogar noch günstiger, man kann gegen einmalige Gebühr einen SD Receiver inkl. SC mit Basic ohne weitere monatliche Kosten bekommen, will man den SD Receiver nicht sondern ggf. das HD Modul den HD Receiver oder den HD Recorder müssen die 2€ die jetzt beim analogen Anschluss für die SC anfallen nicht mehr gezahlt werden.

Oder UM komplett rauswerfen und alles komplett von Netcologne nehmen (wenn schon möglich) ....
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Stan » 29.05.2012, 18:40

Ich denke, das ist eher eine mietrechtliche Frage und würde daher an eine Mieterberatung verweisen.
Benutzeravatar
Stan
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 21.04.2011, 19:13

Re: Schlechte Installation..... (legal ??)

Beitragvon Riplex » 29.05.2012, 19:22

Jetzt Anfang Juni kommt wohl ein Techniker von UM direkt bei meiner Nachbarin vorbei und möchte sich die ganze
Situation mal anschauen. Mal schauen was der sagt....
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!
Riplex
Moderator
 
Beiträge: 892
Registriert: 12.11.2007, 12:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste