- Anzeige -

Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon jube50 » 20.05.2012, 20:07

Ich bin da doch über manche Meinung irritiert.

Leider bekommt man als Lesender doch das Gefühl, dass man partout nichts über UM kommen lassen will.

Ich verfolge das Forum nun doch schon einige Zeit und da kann ich nur sagen, dass es voll von Problemen ist, die nicht nur von den Kunden erzeugt werden.
Letztlich bekam auch ich einen neuen, nicht bestellten Recorder zugeschickt. Den Weg zur Post anschließend durfte ich machen und nicht UM. Von einer Entschuldigung habe ich nichts gehört.

Nehmen wir das Problem der neuen Verträge, in denen der Download schwankt. Beileibe kein Einzelfall. Probleme, die eigentlich im Vorfeld gelöst sein müssen, bevor man neue Tarife erlässt.

Persönlich soll ich nun lfd. Messungen, schön mit Datum und Uhrzeit versehen, UM übermitteln.
Man verfügt mal eben über meine Freizeit.
Langzeitmessungen, so kenne ich sie aus DSL-Zeiten, wurden dort innerbetrieblich vorgenommen.

Aber egal, das ist ja nun nicht das jetzige Thema.

Jungs, bleibt mal ein wenig auf dem Teppich und verfolgt die Sache mal genau.

Auch als Klinkenputzer würde ich nicht auf meine Provision verzichten. Die Dame bei UM hat völlig falsch reagiert.
Man muss nicht immer mit den Ausreden kommen, dass ein Eingabesystem es nicht hergeben würde. Aus welchem Grund geht es ansonsten bei dem einen Kunden, bei dem anderen wiederum nicht?
Bei mir ging die Bestellung des Recorders nachträglich auch ohne Stornierung über die Bühne.
Um wieder in den Besitz der Provision zu kommen, war die Stornierung und Neubestellung völlig richtig.

Seid mal nur ein wenig ehrlich.
Wie oft beschwert ihr euch, dass Mails nicht beantwortet wurden oder ein geschildertes Problem dem nächsten Mitarbeiter einfach nicht vorlag.
Wie oft wird der Techniker völlig grundlos geschickt, und man das Gefühl hat, dass ein Mitarbeiter ein Problem schnell vom Hals haben will.

Mein damaliger Umzug nebst Adressenänderung dauerte ein halbes Jahr, bevor er endlich mal bei UM richtig aktenkundig wurde. Bei jedem Anruf lag eine Änderung angeblich nicht vor und wurde neu aufgenommen.

Wie oft kommt es bei der jetzigen Vertragsänderung auf Premium 100 vor, dass ein 'Recorder neu verschickt wird, obwohl er aus dem vorherigen Vertrag bereits vorhanden ist?
Dann kommen die Ausreden, dass er Bestandteil des neuen Vertrages ist und du darfst mal wieder zur Post laufen.

Um jetzt noch ein wenig mehr ehrlich zu sein, darf man ruhig auch mal zugeben, dass geringste Änderungen oft genug bei UM zu einem riesigen Problem mit etlichen Anrufen werden.

Da hapert es doch bei UM noch gewaltig an einigen Dingen, die in anderen Betrieben problemlos über die Bühne gehen.
Ob es an der nötigen Ausbildung oder an der Unlust einiger Mitarbeiter liegt, mag ich nicht zu beurteilen.

'Dafür muss man nicht über einen neuen Kunden herfallen.
Zuletzt geändert von jube50 am 20.05.2012, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 13:36

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon Pauling » 20.05.2012, 20:07

...will mich nicht mit dir streiten.

Mich regt nur auf, dass jemand alle paar Tage ändert was er so will, es dann nicht so recht läuft und daraus die Story macht: Ich armer Kunde!


Dabei will ich bei weitem nicht behaupten das bei Unimedia alles super läuft! :besoffen:
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S
Pauling
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon jube50 » 20.05.2012, 20:24

Wir sollten vielleicht die Diskussion auch ein wenig ändern.

Wie sieht es mit den Provisionen der Mitarbeiter aus? Hat man vielleicht aus diesem Grund eher Interesse an einen Neuabschluss?
Wäre ja der Hammer, wenn ich wegen einer HD-Beauftragung den gesamten Vertrag stornieren müsste und dadurch andere Laufzeiten bekäme.

Ich glaube auch nicht, dass dies im Härtefall rechtlich durchsetzbar wäre.
Das wäre eine klare Benachteiligung des Kunden.
Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 13:36

Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon conscience » 20.05.2012, 20:30

1.Laufzeiten sind hier zu vernachlässigen, da Abschluss eines Neuvertrages.
2. Beauftragt der Kunde innerhalb der MVLZ ein Upgrade, warum sollte dann die MVLZ sich nicht ändern?
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon jube50 » 20.05.2012, 20:42

In diesem Fall ist die MVLZ natürlich zu vernachlässigen.

Bei der Bestellung eines Recorders werden die Hauptbestandteile des Vertrages allerdings nicht geändert. Von einem Upgrade kann man in diesem Fall nicht sprechen.

UM strebt ja nun auch bei den Optionen die Benutzung der hauseigenen Geräte an.
Der User wird gezwungen, ein solches Gerät zu bestellen. Nur in Verbindung mit einer neuen Laufzeit?

Da dürften etliche Leute mächtig sauer und gebeutelt sein.

Auch die jetzige Praxis, dass man bei einem wirklichen Upgrade die Neukundenrabatte verliert, ist schon mehr als kundenunfreundlich und nicht wirklich zu begründen.
Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
 
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 13:36

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon unity2020 » 20.05.2012, 20:56

jube50 hat geschrieben:Nehmen wir das Problem der neuen Verträge, in denen der Download schwankt. Beileibe kein Einzelfall. Probleme, die eigentlich im Vorfeld gelöst sein müssen, bevor man neue Tarife erlässt.


bei möglichen 100 Mbit ist es klar, dass der Download schwankt und zwar höchstwahrscheinlich bei absolut jedem Anschluss. Das musste ich selber übrigens auch kürzlich erst dazu lernen :zwinker:
Wiegesagt, ich hatte in nem anderen Thread geschrieben, dass viele kleinere Webserver in Rechenzentren grad mal mit 100 Mbit Down-/Upload angebunden sind, gedrosselt nach erreichtem Vorlumen grad mal 10 Mbit.
In diesem Fall reicht es schon aus, dass zwei UM Kunden jeweils mit 100 Mbit versuchen von einem solchen kleineren Server runterzuladen. Ist klar dass dann jeder nur 50 Mbit bekommen kann?
Bei größeren Servern die mit 1 Gbit angeschlossen sind, reichen 10 Kunden mit 100 Mbit und schon bekommt jeder nicht mehr die volle Geschwindigkeit.
Es ist so, als wolltet ihr mit einem Auto, dass 300 kmh schnell fahren kann, während nem Stau auf der Autobahn eure 300 kmh erreichen, wird niemals funktionieren!

Leute, viele hier scheinen zu vergessen, dass 100 Mbit vieeeel mehr sind als die 16 Mbit (bzw. 12 Mbit) von DSL.

Nehmt als Beweis den Ratschlag an, euch einen eigenen Server in nem halbwegs gut angebundenen Rechenzentrum zu mieten, welcher mit mindestens 100 Mbit angeschlossen ist, und macht darüber Speedtest. Ihr werdet bestimmt fast immer eure 100 Mbit erreichen, wenn ihr der einzige seid, der von diesem Server runterläd.

Im Moment ist das Internet noch nicht so weit ausgebaut, dass jeder ständig mit mindestens 100 Mbit runterladen kann!

jube50 hat geschrieben:Leider bekommt man als Lesender doch das Gefühl, dass man partout nichts über UM kommen lassen will.


Ich habe eher den Verdacht, dass in diesem Forum wie woanders auch so einige Meinungen nicht von tatsächlichen UM Kunden stammen, sondern mehr den Zweck verfolgen, (Neu)Kunden von UM zu verprellen.
Wenn man sich hier eine Übersicht verschafft merkt man, dass negative Meinungen deutlich dieses Forum dominieren.
Und der Grund dafür liegt auf der Hand: Wie die Presse berichtete, haben Telekom und Co derzeit einen deutlichen Kundenschwund in Richtung UM. Wenn es so weitergeht können Telekom und Co bald einpacken.
Oder zumindest Arbeitsplätze abbauen weil einfach nicht mehr so viele Kunden wie früher zu betreuen sind.

Ich will jetzt keinem was unterstellen und ich kenne die Wahrheit auch noch nicht, wieviel an Meinungen hier wirklich wahr ist und wieviel nicht
Zuletzt geändert von unity2020 am 20.05.2012, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon Pauling » 20.05.2012, 20:59

... und Kennedy wurde von Mars-Menschen gekillt! lol
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S
Pauling
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon unity2020 » 20.05.2012, 21:19

Pauling hat geschrieben:... und Kennedy wurde von Mars-Menschen gekillt! lol

wobei jedem Support-Forum seine negativen Meinungen/Probleme.
Aber es besteht die Gefahr für Neukunden die sich hier vor dem Wechsel informieren, ein zu einseitiges negatives Bild zu bekommen und darauf scheinen einige hier gerne aufzubauen :nein:
Ich wurde seinerzeit vor dem Wechsel selber sehr verschreckt durch die scheinbar vielen Probleme.

aber solange nichts geklärt ist, wage ich das nur zu vermuten....
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon Pauling » 20.05.2012, 21:26

unity2020 hat geschrieben:
Pauling hat geschrieben:... und Kennedy wurde von Mars-Menschen gekillt! lol

wobei jedem Support-Forum seine negativen Meinungen/Probleme.
Aber es besteht die Gefahr für Neukunden die sich hier vor dem Wechsel informieren, ein zu einseitiges negatives Bild zu bekommen und darauf scheinen einige hier gerne aufzubauen :nein:
Ich wurde seinerzeit vor dem Wechsel selber sehr verschreckt durch die scheinbar vielen Probleme.

aber solange nichts geklärt ist, wage ich das nur zu vermuten....


Ich denke nicht dass dieser "Neukunde" hier ein Telekom-Mitarbeiter ist, die hätten bestimmt Leute dafür, die etwas in der Birne haben. :zwinker:
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S
Pauling
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Die Story eines Kabel-Neukunden bei Unitymedia

Beitragvon Andy47 » 20.05.2012, 21:36

Merkt Ihr es nicht , da ist ein Troll unterwegs. :hammer: :mussweg:
Andy47
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 14.01.2011, 20:35

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 34 Gäste