- Anzeige -

Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Jasto » 15.04.2012, 12:35

Hallo,

ich bin neu hier und habe mal eine Frage.Ich bekomme bald einen 50 Mbit Anschluss,aktuell habe ich eine 4 Mbit Leitung :) Ich hab auch direkt die Suche gequält aber nicht wirklich einen Lösung gefunden.

Aktuell nutze ich eine Fritzbox 3270 V3 für meinen jetztigen Anschluss.Diese möchte ich,wenn es geht auch weiterhin benutzen.(Das Modem kann man ja abschalten) Kommt mit dieser Box auch 50 Mbit an ? oder muss ich mir eine andere Box besorgen ?
Ich möchte mir nicht die 6360 dazubuchen da sie ja nur gemietet ist und nicht mir gehört.

Ist es sinvoll sich für 25 € den Netgearrouter zu kaufen (der gehört doch dann mir oder ist der dann auch nur gemietet ? ) oder eine andere FB ? Ich bin aktuell mit meiner FB sehr zufrieden,hatte nie Probleme bis jetzt.

Vielleicht hat ja jemand n Tipp für mich :)
Jasto
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 15.04.2012, 11:44

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon koax » 15.04.2012, 12:48

Was für ein Vertrag bei Unitymedia?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Jasto » 15.04.2012, 12:50

Sorry vergessen....3Play Smart 50
Jasto
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 15.04.2012, 11:44

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon koax » 15.04.2012, 13:04

Wenn Du Telefon Plus nicht dazu buchst, bekommst Du ein Modem und keine Fritzbox 6360.

Deine Fritzbox 3270 kannst Du mit Anschluss über LAN1 weiter benutzen.
http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-3270/346:Unterstuetzte-Bandbreiten-beim-Betrieb-mit-einem-Kabelmodem

Für einen eventuellen WLAN-Betrieb gelten natürlich die üblichen Einschränkungen nach Stabndort, Entfernung der Clients und baulichen Gegebenheiten.

Eine 6360 bekommst Du im Falle von Telefon Plus nicht vernmietet sondern im Rahmen des Vertrages kostenlos gestellt und sie muss natürlich, ebenso wie die ansonsten gestellten Kabelmodems bei Vertragsende zurückgegeben werden.

Andere Router werden nur vermietet.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Creep89 » 15.04.2012, 13:57

Die FritzBox hat bei mir so um die 43MBit dicht gemacht - mehr ging nicht durch. Auch gab es oft Abstürze, die FritzBox rödelte bei 100% CPU Last rum. Zuverlässig ist anders, weshalb ich zum Asus RT-N66U gewechselt bin.
3Play 100MBit - Cisco 3208 - pfSense Router: Intel Atom C2558 Quadcore @ 2,4Ghz + 4GB RAM - Supermicro 19" 1U Chassis :kiss:
Creep89
Kabelexperte
 
Beiträge: 225
Registriert: 18.05.2009, 11:23

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Jasto » 15.04.2012, 20:57

Das wusste ich nicht,dachte ich bezahle die Box mit nem Fünfer ab :)

Für 25 € bekommt man einen Wlan Router gestellt,der müsste doch reichen für die 50 Mbit oder ? (sonst würde er ja nicht angeboten)

Edit: Ich hab nur eine Rufnummer zu verfügung,oder? Wenn ich später mal ein Faxgerät nutzen möchte dann brauche ich Telefon Plus.?
Jasto
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 15.04.2012, 11:44

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon koax » 16.04.2012, 07:05

Creep89 hat geschrieben:Die FritzBox hat bei mir so um die 43MBit dicht gemacht - mehr ging nicht durch.

Was ist denn bei Dir "Die Fritzbox"?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon koax » 16.04.2012, 07:21

Jasto hat geschrieben:Für 25 € bekommt man einen Wlan Router gestellt,der müsste doch reichen für die 50 Mbit oder ? (sonst würde er ja nicht angeboten)

Über LAN reicht die NAT-Performance der meisten Router. Aber warum sollte man sich für 25 € einen Router von Unitymdia mieten, wenn man für wenig mehr Geld ein vergleichbares Modell schon kaufen kann?

Edit: Ich hab nur eine Rufnummer zu verfügung,oder?

Über Unitymedia ja. Da Dein 3270 auch keine VoIP-Telefonie beherrscht, bleibt Dir mit dem Gerät auch nicht der Ausweg zu einem kostenlosen VoIP-Anbieter. Allenfalls könttest Du ein SIP-telefon anschließen.

Wenn ich später mal ein Faxgerät nutzen möchte dann brauche ich Telefon Plus.?

Man kann zwar ein Faxgerät über eine (meist eingebaute) Faxweiche auch an nur 1 Nummer betreiben, allerdings halte ich das für eine Krücke.
Telefon Plus ist der Umstieg auf VoIP mit 3 Nummern und einer Fritzbox 6360 dazu.
Statt dessen gibt es auch noch die Möglichkeit für ebenfalls 5 € den 2. Telefonamschluss am Modem zu aktivieren.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Jasto » 16.04.2012, 07:48

Danke für die Erklärung,5€ einmalig zum aktivieren der 2. Telefonnummer oder auch mtl.? Wenn mtl. dann kann ich mir ja auch Telefon Plus dazubuchen.

Ich möchte ja auch lieber einen Router kaufen anstatt mir einen zu mieten,aber ich teste wohl erstmal meine Fritzbox und wenn es Probleme gibt dann kann ich ja immer noch ein anderes Gerät kaufen.
Jasto
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 15.04.2012, 11:44

Re: Fritzbox weiter nutzen nach wechsel ?

Beitragvon Mirko1977 » 16.04.2012, 07:58

,5€ einmalig zum aktivieren der 2. Telefonnummer oder auch mtl.?

Kostet auch monatlich 5 Euro extra, genauso wie bei "Telefon komfort" wo man ja die FB 6360 bekommt.

MfG
Mirko
Mirko1977
Übergabepunkt
 
Beiträge: 275
Registriert: 07.03.2011, 21:50

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste