- Anzeige -

Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Beobachter7 » 06.04.2012, 13:15

Wie sehen diese Hausverträge aus?
Schreiben die dem Vermieter womöglich vor, einzelnen Mietern zu verbieten, statt durch das Unitymedia-Kabel, oder in Ergänzung dazu, TV und Radio via Satellit zu empfangen?

Wo ich wohne, hat Unitymedia (bzw. einer deren Rechtsvorgänger) das Haus mit einer Sternverkabelung versehen; die Kabelgebühr wird über die Nebenkostenabrechnung des Vermieters eingezogen.Kann man irgendwo einen Mustervertrag von sowas einsehen?
Beobachter7
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon gordon » 06.04.2012, 13:48

die Verträge schließen eigentlich kein Sat aus, das ist eher eine Sache zwischen dir und deinem Vermieter: der kann argumentieren, dass er mit dem Kabelvertrag die Versorgung sicherstellt und damit dir eine Schüssel und einen Eingriff in sein Eigentum verweigern. Du kannst ja dagegen klagen, allerdings wurde bislang z.B. ein fehlendes HD-Angebot noch nicht als Einschränkung des Informationsbedürfnisses beurteilt.

Exklusivität gibt es bei KNBs eigentlich nur gegenüber anderen Betreibern - wenn du also z.B. in Köln Netcologne-Kabel als Mieter hast und Unitymedia willst: keine Chance.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Beobachter7 » 06.04.2012, 18:47

eigentlich nein, aber uneigentlich?

Nu, ist doch gut zu wissen, daß ich mich nur mit dem Vermieter rumschlagen muß, und daß der sich nicht hinter UM vestecken kann.

Danke für die Auskunft, auch wenn das "eigentlich" noch eine gewisse Unsicherheit zurückläßt.
Beobachter7
Kabelexperte
 
Beiträge: 180
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon gordon » 06.04.2012, 19:05

uneigentlich kenne ich den Inhalt des Vertrags nicht. allerdings ist das in meiner laienhaften Beurteilung keine Sache zwischen deinem Vermieter und dem KNB, sondern zwischen deinem Vermieter und dir.
Wenn er sich hinter dem Vertrag versteckt, dann lass ihn dir zeigen.

Übrigens entbindet dich ein möglicher Sat-Anschluss nicht von den über die Nebenkosten zu entrichtenden Kabelentgelte, wenn das denn so gehandhabt wird.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Jinsu » 10.04.2012, 16:56

Generell sichern sich die Vermieter in den Verträgen. Zum einen wird wahrscheinlich drinstehen, dass ein vorhandener Breitbandanschluß oder eine Gemeinschaftsantennenanlage genutzt werden muss und dass die Kosten über die Nebenkosten abgerechnet werden. Ferner wird in vielen Verträgen noch drin stehen, dass - sofern ein Breitbandanschluß oder eine Gemeinschaftsantenne vorhanden - das Anbringen von Parabolantennen o.ä. an der Fassade untersagt ist.
Sprich: Ist ein Kabelanschluß da, muss er bezahlt und genutzt werden.
In diesem Fall haben nur Leute mit Balkons vielleicht noch die Möglichkeit, diskret eine Satellitenschüssel oder -antenne aufzustellen, geeignete Lage vorausgesetzt. Sofern die Anlage auf dem Balkon steht und nicht sichtbar als Teil der Fassade angebracht ist, dann kann man solche Klauseln umgehen. Was der Mieter auf dem Balkon macht, ist zunächst erst einmal seine Sache. Sofern dann von aussen so gut wie nichts sichtbar ist, kann der Vermieter auch schlecht was machen, selbst wenn er es weiß, sofern nicht das ursprünglich Aussehen des Gebäudes verändert ist. Satschüssel innen am Fenster funktioniert eher selten, da braucht man gar nicht drüber nachzudenken.
Aber wie gesagt, das geht natürlich nur mit den geeigneten Möglichkeiten und die Kabelgebühren muss man trotzdem berappen, sofern der Vertrag keinen generellen Ausstieg aus den Gebühren bei Nichtnutzung erlaubt (Was meines Erachtens eher selten gegeben ist).
Jinsu
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 12:08

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Grothesk » 10.04.2012, 17:54

Vorstehendes gilt für den Mietvertag, nicht aber für den Vertrag des Hauseigentümers mit Unitymedia.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Alf2011 » 11.04.2012, 12:12

Beobachter7 hat keinen Chance gegen Vermieter zu klagen.

Wenn Vermieter einen Vertrag mit UM hat, dann müssen sie auch bezahlen, z.b. dass die Kosten über die Nebenkosten abgerechnet werden.
und ist auch nicht erlaubt, Fassande (Außerwand) zu bohren, um Kabel von aussen zu innen verlegt, sonst fristlos kündigten.

es gibt Urteile, am meisten alle Recht für Vermieter geben.

Gorden: "Du kannst ja dagegen klagen, allerdings wurde bislang z.B. ein fehlendes HD-Angebot noch nicht als Einschränkung des Informationsbedürfnisses beurteilt." --> das interressieren das gericht nicht. Es spielt keinen Rolle, was betrifft: SD oder HD. Und Information ist dfast alle gleich. Es gibt keinen gesetz drauf, was muss nur Hd anschauen. sie haben keinen Ahnung. Es spielt nur einen rolle, was Recht im Vertrag steht, und es geht auch um Gebäude. z.b. Eigentum der Haus, was darf und was darf nicht. z.b. nicht die Bausubstanz beschädigen, so im Gesetz steht und darf Satschlüssel steht, aber muss verstecken, Z.B. Unter im Balkon liegen, sonst Erscheinungsbild gestört.

Grundsätzlich gilt, dass der Balkon als Teil der Mietwohnung - ebenso wie die anderen Räume - vom Mieter frei gestaltet und ausgestattet werden kann. Nur wenn die Konstruktion unerlaubter Weise in die bauliche Substanz des Gebäudes eingreift oder dem Mietvertrag widerspricht, kann der Vermieter die Mieter auffordern, die Nutzung zu beseitigen oder unterlassen.
Allerdings kann die Balkonnutzung mit der Außenwirkung auch zu einer Beeinträchtigung des Erscheinungsbildes des Gebäudes führen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich erneut zum Thema Parabolantenne geäußert: Ist ein Kabelanschluss im Haus verfügbar, kann der Vermieter in der Regel verbieten, dass ein Mieter eine Parabolantenne anbringt. Dieses gelte auch, wenn es sich bei dem Mieter um einen ständig in Deutschland lebenden Ausländer handelt (Beschluss vom 17. April 2007 – VIII ZR 63/04). Wenn dieses besondere Informationsinteresse durch den Bezug eines zusätzlichen digitalen Kabelprogramms befriedigt werden könne, so könne der Vermieter die Genehmigung zur Anbringung einer solchen Antenne auch dem ausländischen Mieter versagen. Die spanischen Mieter hatten geltend gemacht, dass sie über die zusätzlichen Kabelpakete nicht genügend Sender erreichten und dass das Programm zu teuer sei. Zudem befänden sich an dem Haus und den Nachbarhäusern schon zahlreiche Parabolantennen (Das Bundesverfassungsgericht hatte es verboten, wenn ein Vermieter sich einen Mieter aus dem Wald der Parabolantennen „herauspickte“: Beschluss vom 27.10.2006 – BvR 1320/04). Diese Argumente wies der BGH zurück: über einen Decoder seien drei weitere Sender zu empfangen. Mithilfe eines weiteren zu erwerbenden Schlüssels könnten noch vier weitere spanische Sender empfangen werden. Auch wenn sich drei dieser Sender inhaltlich überschneiden sollten, genügten sieben Sender zur Befriedigung des Informationsinteresses auch eines ausländischen Mieters. Ferner gewähre die Informationsfreiheit nur den Zugang zu Informationsquellen, nicht aber dessen Kostenlosigkeit. Zum Antennenwald führte der BGH aus: Zwar hingen drei weitere Antennen am Haus, aber zwei der Antennen dienten der Kabelanlage für die 60 Mietparteien und der Mieter, der die dritte Antenne angebracht habe, werde auf Entfernung in Anspruch genommen. Auf die Situation an den Nachbarhäusern komme es bei der Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters nicht an.

Grüße Alf2011
Bin gehörlos !!
Alf2011
Kabelexperte
 
Beiträge: 102
Registriert: 22.01.2011, 17:15

Re: Vermieter hat NE4-Vertrag mit Unitymedia - ich will SAT

Beitragvon Moses » 11.04.2012, 14:42

Gab es nicht auch eine Entscheidung, nach der das Informationsbedürfniss auch mit DVB-T ausreichend erfüllt wird?
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 15 Gäste