- Anzeige -

Kabelanschluss vom Nachbarhaus

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon ernstdo » 08.03.2012, 06:54

Als Leerrohr z. B. sowas Klick
Und falls man den Graben schon wieder schließen möchte direkt vorher noch Zugdraht ins Leerrohr Klick
(Beides Beispiele)

Das Rohr und die Einzelader bekommt man eigentlich auch in jedem Baumarkt.

Ansonsten wie Dinniz schon anmerkte direkt Erdkabel ohne Rohr nutzen .....
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon Cablemen » 08.03.2012, 07:33

Wenn dann schon Erdkabel mit Rohr! Weil sollte irgendwann mal aus irgendwelchen Gründen die Leitung Schaden nehmen dann kann man sie wenigstens erneuern ohne die Straße gleich wieder aufreißen zu müssen was doch erheblich aufwendiger wäre! :zwinker:
Cablemen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2012, 00:56

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon speedy05 » 08.03.2012, 13:06

Ich werd die Tage mal schauen, ob mein Baumarkt auch solche Rohre hat.
Es bleiben für mich aber immer noch ein paar offene Fragen:
1. Was würdet ihr denn empfehlen, soll ich selbst ein Kabel kaufen und verlegen oder dieses alles dem Techniker überlassen? Das Rohr würd ich in jedem Fall verlegen und den Graben wieder schließen.
2. Nochmals die Frage, was der Techniker genau macht? Bei meinen Großeltern die Anlage erneuern? Das Koaxkabel verlegen und dort im Keller anschließen? Das gleiche mit dem Verstärker - wird der direkt am Beginn des Kabels oder besser direkt vor dem Eintritt in das Rohr angeschlossen? Bei uns eine MMD an das Koaxkabel? Dort auch das Kabelmodem aufstellen und anschließen und anschließend die Verbindung testen? Wenn das so korrekt ist, bestätigt mir das doch bitte eben oder korrigiert mich anderenfalls.
3. Wenn ich zusätzlich VOIP nutzen möchte, kann ich mir dann eine x-beliebige Fritzbox, die einen S0 Anschluss hat, holen und an diese meine Eumex-Telefonanalge klemmen oder muss diese spezielle Vorausetzunge erfüllen?
speedy05
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.03.2012, 23:24

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon Dinniz » 08.03.2012, 13:29

Deine Eltern haben doch garkeine Kabelanlage laut deinem Anfangspost oder?

Wenn der Kabelweg schon vorbereitet ist, kann der Techniker das Kabel auch durchziehen.
Eigentlich muss der Verstärker hinter den Hausübergabepunkt.
Das kann der Techniker vor Ort aber entscheiden je nach Signalstärke von draussen (auch zwecks späterer Wartung etc).
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon speedy05 » 08.03.2012, 13:34

Dinniz hat geschrieben:Deine Eltern haben doch garkeine Kabelanlage laut deinem Anfangspost oder?

Haben die auch nicht, deswegen hab ich auch meine Großeltern geschrieben ;-)
speedy05
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.03.2012, 23:24

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon speedy05 » 09.03.2012, 15:38

ernstdo hat geschrieben:Als Leerrohr z. B. sowas Klick
Und falls man den Graben schon wieder schließen möchte direkt vorher noch Zugdraht ins Leerrohr Klick
(Beides Beispiele)

Das Rohr und die Einzelader bekommt man eigentlich auch in jedem Baumarkt.

Ansonsten wie Dinniz schon anmerkte direkt Erdkabel ohne Rohr nutzen .....

Ich stell gerade mal eine Einkaufsliste zusammen. Mich irritiert, aber dein als Zugdraht titulierter Ebay-Artikel. Unter Zugdraht hätte ich jetzt was verstanden, womit ich das Kabel durchziehen kann. Aber sowas benötige ich ja eigentlich nicht, wenn ich das Kabel direkt mit verlege oder?
speedy05
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.03.2012, 23:24

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon ernstdo » 09.03.2012, 15:45

Nein, benötigst Du nicht wenn Du das Kabel direkt mit ein ziehst.
Wäre nur ein Beispiel gewesen wenn das Koax nicht direkt mit eingezogen worden wäre und z. B. das erst vom Techniker gemacht worden wäre.
Wäre dann einfacher das Koax anzubinden und durch zu ziehen ......
Und wenn man ein vernünftiges Rohr ohne Beschädigungen oder Muffen nutzt muss man da auch kein Erdkabel einziehen.
Erdkabel in Rohr ist :hirnbump:
Aber egal was sollte es natürlich auch tief genug (ca. 60 cm) liegen.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon speedy05 » 09.03.2012, 17:39

Ich komm gerade aus dem Baumarkt. Allerdings konnt mir kein Mitarbeiter so wirklich weiterhelfen. Das einzige, was ich gefunden habe ist dieses: "Flexibles Elektroinstallationsrohr. Mittelschweres Panzer-Wellrohr aus PVC nach DIN EN 61386-22 und VDE 0605, KLassifizierung 3321. Für alle Installationen in und unter Putz, in Hohlwänden, Zwischendecken, Estrichen und Schüttbeton. Flammwidrig, selbstverlöschend, korrosionsfest. Für mittlere Druckbeanspruchung, Druckfestigkeit 750N/5cm. Temperaturbeständig von -5 bis +60°C"
Ist das gut? 13,99€ für 25 Meter fänd ich sonst preislich noch ok.
Koaxkabel ist hier auch alles andere als günstig. Also werd ich wohl dieses bestellen: http://www.berlin-satshop.de/koaxkabel- ... e-K627.htm
speedy05
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.03.2012, 23:24

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon speedy05 » 16.03.2012, 16:34

Hey Leute,
Kommando zurück. Wie sich herausgestellt hat, ist es doch nicht so einfach Kabel im Boden zu verlegen.
Deswegen sieht mein Plan nun wie folgt aus:
Im Keller meiner Großeltern wird ein Dlan-Adapter ans Kabelmodem angeschlossen und im ersten Stock ebenfalls einer und von dort muss dann das WLan Signal zu unserem Router (wird eine Fritzbox 7270, die auf gleicher Höhe steht). Wie stell ich das am besten an? Was nutze ich am besten um das Wlan Signal rüber zu bekommen? Kann eine Fritzbox 7270 ohne Probleme das eingehende Wlan-Signal verarbeiten?
speedy05
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.03.2012, 23:24

Re: Kabelanschluss vom Nachbarhaus

Beitragvon chrissaso780 » 16.03.2012, 18:01

Wie sieht dein Netzwerk zuhause aus. Ein PC oder hast du mehrere davon?

Ich würde das ganz einfach machen.
Moden und WLan Router in den Keller von den Großeltern.
Dann eine direkt verbindung vom PC zu den Router.

Natürlich müsste man es austesten wie stark die WLan verbindung ist.
20 - 30m sollten in der regel keine probleme darstellen.

Ansonsten müsste man die WLan Atenne vom Router nach draussen verfrachten.
chrissaso780
Übergabepunkt
 
Beiträge: 366
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste