- Anzeige -

Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon HariBo » 11.01.2012, 07:40

weil mehr als oft dem Hauseigentümer die NE4 gehört.
Sorry, aber du verbreitest hier ziemlich vertantwortungslosen Mist.
Zuletzt geändert von HariBo am 11.01.2012, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon Radiot » 11.01.2012, 08:21

Fakt ist das der UM-Techniker in einer privaten HVA nicht machen kann was er will oder UM vorschreibt.

Das wäre riesig wenn UM über Fremdanlagen entscheiden könnte, davon würden locker 50% lahmgelegt werden aufgrund maroder Verkabelung.

Zumal es auch noch andere NE4 Betreiber gibt die für die Anlage verantwortlich sind aber das UM Signal nutzen, BMB (Marienfeld), Gelsen-Net, Wiemer, Versatel, Jöcker, an deren Anlagen darf auch nur deren Personal, ist auch besser so wenn mann sich deren Zeug ansieht...

Bei privaten Anlagen gehört immer das Einverständnis des Inhabers dazu, sonst kann die Sache sehr schnell eskalieren und ein Rückbau steht an.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon hendrik_1 » 11.01.2012, 10:11

Die Anlage in unserem Haus gehört UM, ich musste trotzdem eine Genehmigung der Hausverwaltung beibringen, damit die Techniker überhaupt arbeiten dürfen. Klang für mich erst einmal merkwürdig, aber gut, wenn sie so eine Genehmigung wollen, schaffe ich sie herbei...

Nach der Montage habe ich aber verstanden,warum eine Genehmigung auf jeden Fall vorliegen sollte: Wenn zusätzliche Geräte (Versärker, Verteiler etc.) angebracht werden sollen und dafür kein geeigneter Schrank, Rack o.ä. vorhanden ist bzw. direkt mit angebracht werden soll, muss gebohrt werden und damit auch Veränderungen am Gebäude selbst vorgenommen werden. Die Techniker wissen vorher oft nicht genau was sie erwartet (das Haus mit meiner Mietwohnung war bei UM als perfekt ausgebaut verzeichnet, dabei war im Gebäude nur eine Wohnung am Kabel und das Signal war aufgrund eines langen MicroKoax entsprechend...), also arbeiten sie nur nach Vorlage der genehmigung, um auf sicherer Seite zu sein.

Deswegen emfpiehlt es sich, bevor man zu UM wechselt, sich zuerst über die Bedingungen im Haus im klaren zu sein und beim Umzug auch die entsprechenden Fragen zu stellen. Dann geht einiges flüssiger vor sich. Falls sich Eigentümer querstellen, hilft vielleicht das Argument, dass in heutiger Zeit die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses mitentscheidend für den Wert einer Immobilie ist, insbesondere wenn DSL nicht oder nur sehr mit langasamer Datenübertragung verfügbar ist. Derzeit ist Internet über Kabel einfach die beste Möglichkeit, gerade wenn das Gebiet mit DOCSIS 3 ausgebaut ist. Bis Glasfaser flächendeckend kommt, dauert es noch Jahre...

Gruß
Hendrik
Bild
hendrik_1
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.10.2011, 13:55

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon Bastler » 11.01.2012, 22:49

Falls sich Eigentümer querstellen, hilft vielleicht das Argument, dass in heutiger Zeit die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses mitentscheidend für den Wert einer Immobilie ist, insbesondere wenn DSL nicht oder nur sehr mit langasamer Datenübertragung verfügbar ist.

Man bekommt eigentlich fast jeden Eigentümer überredet, wenn man ihn früh genug drauf anspricht, und nicht so, wie es in der Praxis leider oft vorkommt, dass erst der Techniker vor Ort bei Installationsbeginn den Kunden damit beauftragt, sich die Erlaubnis zu holen (weil der Kd sich vorher nicht darum gekümmert hat).
Oder noch schlimmer, wenn der Techniker den Kd. gar nicht nach der Erlaubnis gefragt hat (was er eigentlich auch nicht muss), einfach mit den Arbeiten angefangen hat und der ET dann dazu kommt...

In den beiden letztgenannten Fällen kann ich es absolut verstehen, wenn man als Eigentümer dann die Installation nicht (mehr) erlaubt (und sei es auch nur aus Prinzip, der gleiche Eigentümer hätte wahrscheinlich bei einer vorherigen Klärung durchaus zugestimmt...).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon HariBo » 11.01.2012, 22:53

es heisst "überzeugt", nicht "überredet" mal ein bisschen klugdingens ........
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon hendrik_1 » 13.01.2012, 12:22

Bastler hat geschrieben:
Falls sich Eigentümer querstellen, hilft vielleicht das Argument, dass in heutiger Zeit die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses mitentscheidend für den Wert einer Immobilie ist, insbesondere wenn DSL nicht oder nur sehr mit langasamer Datenübertragung verfügbar ist.

Man bekommt eigentlich fast jeden Eigentümer überredet, wenn man ihn früh genug drauf anspricht, und nicht so, wie es in der Praxis leider oft vorkommt, dass erst der Techniker vor Ort bei Installationsbeginn den Kunden damit beauftragt, sich die Erlaubnis zu holen (weil der Kd sich vorher nicht darum gekümmert hat).
Oder noch schlimmer, wenn der Techniker den Kd. gar nicht nach der Erlaubnis gefragt hat (was er eigentlich auch nicht muss), einfach mit den Arbeiten angefangen hat und der ET dann dazu kommt...

In den beiden letztgenannten Fällen kann ich es absolut verstehen, wenn man als Eigentümer dann die Installation nicht (mehr) erlaubt (und sei es auch nur aus Prinzip, der gleiche Eigentümer hätte wahrscheinlich bei einer vorherigen Klärung durchaus zugestimmt...).


Zustimmung! Allerdings sollte dies dem Kunden auch früh kommuniziert werden. Bei verlangte erst der Techniker vor Ort die Genehmigung der Huasverwaltung, vorher wurde mir gar nichts davon gesagt.(Vorher gin UM auch davon aus, dass nur eine MM-Dose installiert werden müsse...). UM könnte bspw. Formblätter herausgeben, die der Kunde abzeichnen lassen müsste mit Unterschrift/Stempel der Hausverwaltung oder Unterschrift des Vermieters. Zur Zeit ist das alles irgendwie unklar, keiner (Kunde, Vermieter und auch Techniker) weiss, was er braucht, und deshalb gibt's Chaos. Ein klares ABlaufschema würde da jedem weiterhelfen.

Grüße
Hendrik
Bild
hendrik_1
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.10.2011, 13:55

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon spanther » 14.01.2012, 02:41

Also mir hat Unitymedia auf Nachfrage gesagt, mit Einbezug auf die Anlage im Mehrfamilienhaus hier (zur Miete), wobei Unitymedia ja über den Zustand der Anlage über ihr System bescheit wusste, daß ich hier keinerlei Genehmigungen einholen müsse O.o

Mir wurde gesagt, es sei schon alles auf dem neuesten Stand eingerichtet, da hier auch schon andere Kunden unterschiedliche Angebote von Unitymedia genutzt hätten. Das ist für mich also auch der Stand, von welchem ich ausgehe.
Bild
spanther
Kabelneuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2012, 20:20
Wohnort: Euskirchen

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon Radiot » 14.01.2012, 04:56

spanther hat geschrieben:Also mir hat Unitymedia auf Nachfrage gesagt, mit Einbezug auf die Anlage im Mehrfamilienhaus hier (zur Miete), wobei Unitymedia ja über den Zustand der Anlage über ihr System bescheit wusste, daß ich hier keinerlei Genehmigungen einholen müsse O.o

Mir wurde gesagt, es sei schon alles auf dem neuesten Stand eingerichtet, da hier auch schon andere Kunden unterschiedliche Angebote von Unitymedia genutzt hätten. Das ist für mich also auch der Stand, von welchem ich ausgehe.


Gibt halt auch Anlagen die von UM bereits auf alle Dienste umgerüstet wurden.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon Bastler » 14.01.2012, 12:36

hendrik_1 hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:
Falls sich Eigentümer querstellen, hilft vielleicht das Argument, dass in heutiger Zeit die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses mitentscheidend für den Wert einer Immobilie ist, insbesondere wenn DSL nicht oder nur sehr mit langasamer Datenübertragung verfügbar ist.

Man bekommt eigentlich fast jeden Eigentümer überredet, wenn man ihn früh genug drauf anspricht, und nicht so, wie es in der Praxis leider oft vorkommt, dass erst der Techniker vor Ort bei Installationsbeginn den Kunden damit beauftragt, sich die Erlaubnis zu holen (weil der Kd sich vorher nicht darum gekümmert hat).
Oder noch schlimmer, wenn der Techniker den Kd. gar nicht nach der Erlaubnis gefragt hat (was er eigentlich auch nicht muss), einfach mit den Arbeiten angefangen hat und der ET dann dazu kommt...

In den beiden letztgenannten Fällen kann ich es absolut verstehen, wenn man als Eigentümer dann die Installation nicht (mehr) erlaubt (und sei es auch nur aus Prinzip, der gleiche Eigentümer hätte wahrscheinlich bei einer vorherigen Klärung durchaus zugestimmt...).


Zustimmung! Allerdings sollte dies dem Kunden auch früh kommuniziert werden. Bei verlangte erst der Techniker vor Ort die Genehmigung der Huasverwaltung, vorher wurde mir gar nichts davon gesagt.(Vorher gin UM auch davon aus, dass nur eine MM-Dose installiert werden müsse...). UM könnte bspw. Formblätter herausgeben, die der Kunde abzeichnen lassen müsste mit Unterschrift/Stempel der Hausverwaltung oder Unterschrift des Vermieters. Zur Zeit ist das alles irgendwie unklar, keiner (Kunde, Vermieter und auch Techniker) weiss, was er braucht, und deshalb gibt's Chaos. Ein klares ABlaufschema würde da jedem weiterhelfen.

Grüße
Hendrik

Da hats du absolut recht!
Das sage ich ja auch immer wieder.

Scheint aber bei UM "nicht so wichtig" zu sein...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Techniker kommt morgen, Fragen hierzu

Beitragvon Alf2011 » 14.01.2012, 12:45

hendrik_1 hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:
Falls sich Eigentümer querstellen, hilft vielleicht das Argument, dass in heutiger Zeit die Möglichkeit eines schnellen Internetanschlusses mitentscheidend für den Wert einer Immobilie ist, insbesondere wenn DSL nicht oder nur sehr mit langasamer Datenübertragung verfügbar ist.

Man bekommt eigentlich fast jeden Eigentümer überredet, wenn man ihn früh genug drauf anspricht, und nicht so, wie es in der Praxis leider oft vorkommt, dass erst der Techniker vor Ort bei Installationsbeginn den Kunden damit beauftragt, sich die Erlaubnis zu holen (weil der Kd sich vorher nicht darum gekümmert hat).
Oder noch schlimmer, wenn der Techniker den Kd. gar nicht nach der Erlaubnis gefragt hat (was er eigentlich auch nicht muss), einfach mit den Arbeiten angefangen hat und der ET dann dazu kommt...

In den beiden letztgenannten Fällen kann ich es absolut verstehen, wenn man als Eigentümer dann die Installation nicht (mehr) erlaubt (und sei es auch nur aus Prinzip, der gleiche Eigentümer hätte wahrscheinlich bei einer vorherigen Klärung durchaus zugestimmt...).


Zustimmung! Allerdings sollte dies dem Kunden auch früh kommuniziert werden. Bei verlangte erst der Techniker vor Ort die Genehmigung der Huasverwaltung, vorher wurde mir gar nichts davon gesagt.(Vorher gin UM auch davon aus, dass nur eine MM-Dose installiert werden müsse...). UM könnte bspw. Formblätter herausgeben, die der Kunde abzeichnen lassen müsste mit Unterschrift/Stempel der Hausverwaltung oder Unterschrift des Vermieters. Zur Zeit ist das alles irgendwie unklar, keiner (Kunde, Vermieter und auch Techniker) weiss, was er braucht, und deshalb gibt's Chaos. Ein klares ABlaufschema würde da jedem weiterhelfen.

Grüße
Hendrik


das stimmt auch nicht zu.

Ich habe beim Hausverwaltung über dieser Thema gefragt, ein klarer Antwort: wir haben nichts zu tun. Wir dürfen auch nicht machen. Der Sache allein den Unitymedia. Dieser Analge gehört den Unnitymedia, da müssen selber anfragen. da habe ich im Keller schauen, tätsachlich gehört Unitymedia und das steht auch im Hinweiseschild !!

Grüße Alf2011
Bin gehörlos !!
Alf2011
Kabelexperte
 
Beiträge: 102
Registriert: 22.01.2011, 17:15

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 23 Gäste