- Anzeige -

Überlastung Kabelverstärker

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Summernightdream » 17.12.2011, 19:09

Hallo zusammen,

kann mir einer von euch sagen durch was ein Kabelverstärker überlastet oder defekt werden kann ? Wir haben bei uns im Hause so einige Phänomene gesehen und würden dem gerne auf den Grund gehen.
Ich bin für alle Infos wie und auf welche Weise jemand sowas machen kann dankbar. Vorallem würde mich interessieren ob und wie man sowas erkennt bzw. den Täter identifizieren kann.

Danke vorab ...
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon HariBo » 17.12.2011, 19:59

eine Überlastung kann eigentlich nicht entstehen, enn der Verstärker verstärkt ja nur das eingehende Signal, die Abnehmer dahinter spielen da für das Gerät keine Rolle.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Dinniz » 17.12.2011, 20:47

Die häufigsten Fehler entstehen durch das Über (Verstärker wird über dem zulässigen Ausgangspegel betrieben) oder Untersteuern (Eingangssignal wird zu stark bedämpft).
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Summernightdream » 17.12.2011, 21:16

Möglicherweise habe ich mich schlecht ausgedrückt...

Folgender Sachverhalt: Wir hatten schon UnityMedia Leute da, die haben die Verstärker (denn es ist schon mehr als einer kaputt gewesen) ausgetauscht, hier wurde explizit gesagt, der Fehler muss wohl aus dem Hauseigenen Netz kommen. Nach Messungen ist dieses aber i.O. Auf nachfragen: Sprich, dass da jemand anscheinend - was weiß ich - 230 V oder sonst was an das Kabel anschließt und das Dingen bewusst zerschießt...

Ich würde halt nur gerne wissen: Wie kann jemand ohne was an der Hausinfrastruktur zu ändern oder gar Zugang zum Raum zu haben - denn der ist abgeschlossen - deinen Hausverstärker so zerstören, dass dieser Betriebsunfähig ist ???

Jemand ne Idee ?
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Dinniz » 17.12.2011, 21:20

Puh .. möglich wäre eine zu hohe Kriechspannung von Endgeräten oder ähnliches.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Summernightdream » 17.12.2011, 21:38

Hey, danke soweit.

Ich frag einfach mal ganz direkt:

- Wenn man 230 V an den Anschluss anlegt => Würde das den Verstärker zerpfeffern ?
- Wenn man einen Hochspannungspuls durchjagd => Würde das den Verstärker zerpfeffern ?
- Wenn man eine Autobatterie an die Dose anschließt => Würde das den Verstärker zerpfeffern ?

Hört sich alles super banane an, aber manche Leute kommen auf solche Ideen ... Und so zwei Chaoten haben wir im Haus.
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Dinniz » 17.12.2011, 21:41

Ich hatte schonmal den Fall, dass ein Vertärker jährlich kaputt ging weil es zu hohe Kriechströme gab (>12 Einfamilienhäuser an einem Verstärker).
Hier hat eine galvanische Trennung und korrekte Erdung geholfen.

Wenn man absichtlich eine hohe Spannung bzw hohen Strom durch die Leitung jagt, kann eigentlich alles kaputt gehen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Summernightdream » 17.12.2011, 21:46

Das heißt also, es ist davon auszugehen, dass irgendwer da einmal kurz 230 Volt oder ne Batterie dran hatte ? Stimmt das so ?

Und wenn ja, wenn der das an der Dose angeschlossen hätte, könnte man das an der Dose erkennen ?
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Dinniz » 17.12.2011, 21:50

Bei einer Autobatterie würde wohl eher das Koaxkabel schmelzen aufgrund der hohen Ströme.
230V .. naja schwer zu sagen. Ich teste sowas in der Regel nicht wenn ich langeweile habe :D
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Überlastung Kabelverstärker

Beitragvon Summernightdream » 17.12.2011, 21:58

Nun gut, aber hättest du vll. einen Tipp wie ich meinen Übeltäter auf frischer Tat ertappen kann ? sprich wie ich feststellen kann wer es war (wir haben eine Sternverkabelung im Haus)
Summernightdream
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.10.2011, 16:35

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste