- Anzeige -

Von 1&1 zu UM

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Von 1&1 zu UM

Beitragvon Ariaxx » 20.11.2011, 21:16

Hallo zusammen,

aktuell bin ich Kunde bei 1&1. Vertraglich habe ich eine 16k Leitung, die auch je nach Laune bereitsteht. Ansonsten dümpelt das ganze, stark von 1&1 gedämpft wegen diversen Verbindungsabbrüchen, auf gemächlichen 11k rum. Telefon läuft über VOIP.

Da wir aktuell sehr, sehr krasse Probleme mit 1&1 haben - das Internet läuft bald seit gut einer Woche nicht mehr, ohne das 1&1 auch nur annähernd sagen kann woran es liegt und wann das ganze wieder läuft - überlegen wir - dh. mein WG Mitbewohner und ich - ob wir nicht auf Kabel wechseln sollen. Verfügbar ist es laut UnityMedia Homepage, allerdings habe ich keinerlei Ahnung wie Aussagekräftig so ein Verfügbarkeitscheck ist wenn der schon 110k als Leitungskapazität angibt. Wir wohnen zur Miete in einem Mehrparteienhaus. Also sollte es in der Hinsicht eigentlich keine Probleme geben? Oder bezieht der Verfügbarkeitscheck diese spezielle Kabelanschluss Geschichte gar nicht mit ein?

1&1 hatte uns damals eine Fritzbox 7270 zur Verfügung gestellt, die wir gerne weiternutzen würden. Soweit ich das im Forum lesen konnte hier, sollte das ja kein Problem darstellen? Nur die Konfiguration muss exakt nach einem bestimmten Muster ablaufen? Am Netz hängen sollen 2 PCs (über LAN), 1 Laptop (W-LAN), 1 Telefon (Sinus 501) und halt Fernseher. Also wäre dieses 3Play Ding ja eigentlich das richtige? Damit kann ich ja dann ganz normal ins Internet, Telefonieren und TV gucken mit ein paar Zusatz HD Kanälen?

Leider ist Internet über Kabel ja anscheinend nicht stark verbreitet, obwohl wir regelmäßig Werbung von UM im Postkasten haben. Aber im ziemlich großen Bekanntenkreis nutzt es irgendwie niemand. Wir haben nur, weil eben auch stark darauf angewiesen, absolut keine Lust mehr auf ständige Ausfälle, Verbindungsabbrüche und relativ krasses dämpfen der Leitung.

Würde es sich, obwohl etwas teurer, lohnen von 1&1 zu UM zu wechseln? Ist mein Telefon dann wieder unabhängig von meiner Internetverbindung? Aktuell bin ich dazu genötigt ein offenes W-LAN Netz zu nutzen um überhaupt ins Internet zu kommen, die Ideallösung sich irgendwo einzuzecken ist es natürlich auch nicht... Liefert Kabel auch das was im Vertrag steht? Wenn ich 32mbit buche, kriege ich das auch? Oder ist das das übliche "bis zu" Palaver, wo man vlt. nachts um 3:14 mal mit Glück an die angegebenen Werte kommt und ansonsten hat man nicht mal die Hälfte? Mit der FB 7270 sollte es keine Probleme geben, gell? Lohnt es sich die 5€ Mehr für den HD Receiver auszugeben?

Wenn mir irgendjemand eine Anbieter unabhängige ;) Seite liefern kann wo der Großteil erklärt wird, würde mir das auch schon reichen.

lg,

Nachtrag: Wir wohnen in 59174 Kamen, NRW. So nähe Dortmund/Unna. Falls das relevant sein sollte.
Ariaxx
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2011, 13:57

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon mege » 20.11.2011, 22:02

Ich hab 64k gebucht und so viel liegt auch an. Laut HP sind sogar bis zu 128k möglich. Ich denke hier kann UM deutlich stabiler liefern als die Internetanbieter über die "normalen" Leitungen.

Telefon wird an das UM-Modem angeschlossen, dort schließt du auch dein Router an.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon piotr » 20.11.2011, 22:09

Die Fritzbox 7270 ist zwar fuer Kabel geeignet.
Sie ist aber leider aber nur bis 32000 kbit/s, nicht fuer 128000 kbit/s, geeignet.

Wenn es eine Witzbox sein muss, dann bei 128000 nur die ca 200 Euro teure 7390 kaufen.

Wenn Du Abstriche im WLAN machen und auf VoIP verzichten kannst, dann geht auch die 3370 anstelle der 7390.
Die 3370 kann WLAN 802.11n zwar mit 450 Mbit/s brutto, das aber nur im Entweder-Oder-Betrieb, entweder im 2,4 GHz oder im 5 GHz.

Wenn Du in der Lage bist das Branding anderer Provider zu entfernen, dann geht auch die von 1&1 als "1&1 Homeserver 50000" vertriebene 7320.
Allerdings kann die 7320 im WLAN 802.11n mit 300 Mbit/s brutto, das aber nur im 2,4 GHz (kein 5 GHz).

Die 7390 kann im WLAN 802.11n mit 300 Mbit/s brutto, im 2,4 und 5 Ghz gleichzeitig (simultan).

Du bekommst fuer den Preis einer 7390 bereits 2 Stueck der sehr gut geeignete Router-Alternative Netgear WNDR3700 bzw. WNDR3800 (beide im WLAN 802.11n mit 300 Mbit/s, gleichzeitiger Betrieb im 2,4 GHz und 5 GHz).
Der WNDR3700 / WNDR3800 kann bis auf VoIP alles genauso gut, wenn nicht sogar besser als die Witzboxen.

Es gehen auch der Netgear WNDR4000 (802.11n mit 450 Mbit/s brutto, gleichzeitiger Betrieb im 2,4 und 5 GHz) und WNDR4500 (802.11n mit 600 Mbit/s brutto, gleichzeitiger Betrieb im 2,4 und 5 GHz).

Bei 64000 gehen bei den Witzboxen auch eine 7330 und eine 7570.
Wenn Du in der Lage bist einen T-Com Speedport zu fritzen, dann geht bei 64000 auch ein Speedport W920V.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon Ariaxx » 20.11.2011, 22:21

Denke 32k würden vorerst dicke reichen. Neue Box ist, bei den irren Preisen, vorerst nicht drin...
Wichtig wäre halt das alles drüber laufen kann. Telefon etc. - weiß ja nicht wie das mit dem Telefon bei UM läuft und ob mein Telefon dazu auch kompatibel ist... 2 Verträge wären halt wieder suboptimal, weil teuer. Am besten eben das 3Play alles in einem Packet ;) Wenn das kompatibel zu unserem Telefon ist und die Box das mitmacht.

Firmware Updaten kriege ich noch hin, Brandings entfernen... oi, da habe ich dann doch eher Schiss das was daneben geht.

bb,
Ariaxx
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2011, 13:57

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon piotr » 20.11.2011, 22:36

Kommt drauf an was Du willst/benoetigst:

Das normale Telefon Produkt hat bei UM nur 1 analoge Rufnummer, die Du per Y-Kabel (das einer neuen 7270 beiliegt) auf die 7270 bringen kannst.

Wenn Du 2 Rufnummern haben moechtest: dann gibt es das als 2. analoge Leitung fuer 5 Euro mehr im Monat.
Nur kannst Du ohne Bastelei nur 1 analoge Rufnummer auf die 7270 bringen.

Wenn Du alle 3 Rufnummern, die Du jetzt bei 1&1 hast, auch brauchst: Dann kannst Du das Telefon Plus nehmen.
Das kostet auch 5 Euro pro Monat mehr und Du bekommst anstelle des separaten Kabelmodems die Fritzbox 6360 mit integriertem Kabelmodem.
Falls Du Probleme mit der 6360 bekommen solltest, man kann auch eine 7270 hinter einer 6360 betreiben.

Kannst natuerlich auch alle Rufnummern zu einem anderen VoIP-Anbieter portieren und dann beim UM-Anschluss als VoIP-Rufnummern auf der 7270 oder einem anderen VoIP-Router (z.B. 7390, 7570, 6360) nutzen.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon Ariaxx » 20.11.2011, 22:51

Wir nutzen eh nur eine Rufnummer und die reicht auch vollkommen! aus. Bedarf an Nummer 2 und 3 ist nicht gegeben und wird auch in naher Zukunft nich notwendig sein. Was später irgendwann ist... egal. Vorerst: 1 Nummer für uns zwei ;)

Die Verpackung der Box müsste ich noch hier haben, ansonsten kann man so ein Kabel ja sicher günstig irgendwo kaufen?

Demnach ist das Telefon über UM nicht über VOIP? Bin da nicht so fit in der ganzen Geschichte, sorry. Rufnummernübernahme wäre im Grunde rille, lieber allen Leuten eine neue Nummer mitteilen anstatt ewig Zoff mit 1&1 zu haben!

bb,
Ariaxx
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.2011, 13:57

Re: Von 1&1 zu UM

Beitragvon ernstdo » 20.11.2011, 23:52

Hab damals auch lieber auf die Portierung verzichtet weil einfacher, dann klappts auch wirklich mit der eigenen Kündigung.
Nicht Telefonie+ bei UM ist sog. VoC.
Man kann halt die FB mit dem Y Kabel mit dem Modem verbinden das es auch für kleines Geld (nachgebaut) bei Ebay gibt um z. B. die Komfortfunktionen der FB zu nutzen.
Debranden ist völlig einfach und sicher wenn man sich hier nach der Variante 1 mit dem Pseudo Firmwareupdate richtet.
Habe ich schon mehrmals mit verschiedenen FB, u. a. das letzte mal mit einer 7320, völlig problemlos durchgeführt.
Ansonsten halt die FB nach den vielen Anleituneg, u. a. auch direkt von AVM, am externen Modem (Kabelmodem) einrichten.
Ach ja, erst mit 20000 dann mit 32000 seit fast drei Jahren (DO City) noch nie Geschwindigkeitseinbußen egal zu welcher Tageszeit gehabt ...

Bei manchen macht der HD Recorder Probleme aber bis auf einen Komplettausstieg und kurzfristigen Austausch vor 5 Monaten habe ich keinerlei Probleme mit dem Gerät und für mich lohnt er sich gerade wegen seiner Funktionen ....

Der HD Receiver (ohne Aufnahmefunktion) zu 2€ bzw. 4€ im Monat kommt ja erst im Dezember ...
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 10 Gäste