- Anzeige -

Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Madsen » 20.10.2011, 17:35

Hallo
hoffe es war richtig ein neues Thema aufzumachen.
Vor ca. zwei Stunden klingelte ein Mitarbeiter von Unitymedia bei uns, meine Frau war zuerst an der Tür und redete mit dem Herrn nach einer Zeit rief sie mich und ging mit den Worten „ich hab keine Ahnung was der Mann von uns will“ an mir vorbei.
Also fragte ich wo es sich drum dreht und was er denn wolle.
Er fragte mich ob ich mir in naher Zukunft vorstellen könnte TV, Telefon und oder Internet von Unitymedia zu beziehen , ich sagte nein könnt ich nicht ich hätte nicht mal einen Kabelanschluss im Haus und bin momentan ganz zufrieden wie es ist, da meinte er gut dann würde er jetzt den Kabelanschluss sperren ging die Treppe runter und fing an eine Dose an unserer Hauswand aufzuschrauben.
Bis dahin dachte ich es handelt sich um ein Werbegespräch.
Als ich ihn fragte was er denn jetzt genau da machen würde, und wie es denn mal mit vorher anmelden wäre wenn auf meinem Grundstück Arbeiten durchgeführt werden sollen antwortete er recht protzig er hätte sich ja gerade bei uns angemeldet un wenn wir keine Leistungen von Unitymedia beziehen wollten könnte er ja auch den Kabelanschluss sperren.
Aha also is jetzt irgendwas an mir vorbei gegangen? gehören Unitymedia jetzt die Kabeldosen?
die dürfen einfach auf meinem Grundstück rumlaufen ohne Telefonische oder Schriftliche Voranmeldung und an irgendwelchen Kästen an meinem Haus herumzuschrauben obwohl ich noch nie was mit denen zu tun hatte?.
Ich fand das jetzt schon dreist und im Internet hab ich sonst auch diesbezüglich nichts gefunden und würde jetzt doch gern mal wissen was das jetzt zu bedeuten hat und wie da die Rechtslage ist.
My Home is my Castle stimmt wohl nicht mehr.
Madsen
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2011, 16:55

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Dinniz » 20.10.2011, 17:39

Er darf an den Hausübergabepunkt und euch sperren wenn ihr den Anschluss nicht mehr wollt / bezahlt.
Dieser Übergabepunkt ist Eigentum der Unitymedia.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Loktarogar » 20.10.2011, 17:57

...antwortete er recht protzig er hätte sich ja gerade bei uns angemeldet un wenn wir keine Leistungen von Unitymedia beziehen wollten könnte er ja auch den Kabelanschluss sperren.


Ist das die Verkaufsmethodik, die aktuell bei UM gelehrt wird ?
Mehr als unprofessionell und durchaus unseriös.

Nun ja, jetzt weisst du ja wo du auf keinen Fall irgendwas kaufen möchtest.
Zuletzt geändert von Loktarogar am 20.10.2011, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.02.2010, 18:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Dinniz » 20.10.2011, 17:59

Wieso Verkaufsmethodik?
Wenn kein Dienst mehr gewünscht ist wird gesperrt.
Anscheinend hatte der Kunde ja keinen Vertrag.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Jens_NRW » 20.10.2011, 18:11

Auch wenn es richtig ist vom Mitarbeiter die Dose zu sperren, und UM auch an die Verteiler darf solange sie Eigentum von UM sind (hab mal gehört das ist nicht immer der Fall). Nichts desto trotz find ich das geschilderte Verhalten, sofern es genauso vorgefallen ist mehr als Kundenunfreundlich, n vernünftiges Gespräch mit Informationen, was man dann an der Technik macht und wieso sollte schon drin sein. Zusätzlich finde ich es von UM mehr als unseriös ohne schriftliche Voranmeldung Techniker vorbei zu schicken in der Hoffnung es ist jemand da, gemäß den Falles eine Benachrichtigung hat es nicht gegeben. Auch hier gehört es zum guten Ton sich schriftlich anzukündigen und nicht immer gleich den schwarzen Peter beim möglichen schwarzseher zu suchen.
Bei meinen Eltern kam es auch schon mehrfach vor das Techniker von UM vor der Tür standen und n Kabelanschluss lahm legen wollten den es gar nicht gibt. Die sehen nur meinen Namen dort an der Klingel, obwohl ich da nicht gemeldet bin, und ohne Prüfung oder Befragung des Hauseigentümers wollen sie gleich rein und ran an die Leitungen. Das schärfste ist immer noch, wenn sie meine Mutter mit ihrem alten Namen anschreiben und verlangen, das sie entweder zahlt oder aber ihren Kabelanschluss abklemmen lässt, weil die Leute von UM nicht kapieren das sie seit nunmehr 10 Jahren verheiratet ist und längst n anderen Nachnamen hat. Ganz auf der Höhe ist UM in dem Bereich des Unternehmens leider nicht.
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Dinniz » 20.10.2011, 18:13

Über das Verhalten von Mitarbeitern brauchen wir hier glaubig nicht diskutieren.
Es gibt solche und solche.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Jens_NRW » 20.10.2011, 18:21

Über die Techniker wohl weniger, aber die fehlende schriftliche Vorankündigen sehe ich als Aufgabe von UM an, da es ja in der Regel um deren Technik und deren Gebühren gehen und nicht vom Sub oder gar dem Techniker als letztes Glied in der Kette.
Aber das ist irgendwo UM, es gibt genug Argumente meinerseits Pro UM, wie leider aber auch gegen UM... Naja...
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Dinniz » 20.10.2011, 18:24

Das Abklemmen wurde noch nie Angekündigt .. dann ist ja nie einer zuhause :D
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Jens_NRW » 20.10.2011, 18:34

Ein erster Kontaktversuch schriftlich finde ich sollte aber schon sein, um die Sachlage vernünftig klären zu können. Man muss nicht jeden gleich so behandeln, als würde dieser arglistig täuschen, schwarz sehen, und versuchen keinen rein zu lassen. Das kann man nach einem Missglückten Kontaktversuch machen, aber nicht schon vorher. Solange dies aber so der Fall ist bin ich der Meinung regen sich Leute wie der TE zurecht auf.
Ich hab in der Ausbildung mitgegeben bekommen, dass wir alle schließlich 3*7 (Jahre alt) sind und man somit erstmal versuchen sollte solche Angelegenheiten vernünftig zu klären. Das fehlt mir bei UM leider oftmals, und damit mein ich nicht die Techniker vor Ort sondern UM als Wirtschaftsunternehmen direkt. Man soll dem Kunden dabei allerdings auch nicht das Denken vollständig abnehmen, denn auch der sollte sich entsprechend verhalten, versteht sich von selbst. Die Mitte machts...
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitragvon Dinniz » 20.10.2011, 18:38

Eigentlich ist die Sachlage ja recht einfach wenn kein Systemfehler vorliegt.
Für die "Kunden" gilt wie immer: Unwissenheit schützt vor Abklemmung nicht" :D
Die schriftliche Kontaktaufnahme ist in mindestens 95% der Fälle sinnlos, da die Kunden verzogen, gestorben oder gekündigt haben.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 30 Gäste