- Anzeige -

FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon Bastler » 16.10.2011, 20:31

Und da durfte ich auch immer nur den Spannungsabfall wegbringen und Fegen :D

Ich musste meist das Augenmaß aus dem Auto holen :D .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon kreXpharm » 17.10.2011, 20:52

Elektriker war heute da. Er hat absolut keine Ahnung, wo das Problem liegen könnte. Er hat alle Leitungen durchgemessen, alle Verkabelungen gecheckt, nichts.

Und ich hab mich vertan: Im ganzen Haus existiert eine klassische Nullung, da vom Hauptkasten im Keller nur ein 4-adriges Kabel kommt. Also ist überall eine Brücke zwischen Null und Erde. Und trotzdem fliegt nur bei mir der FI.

Jetzt möge man behaupten, es liege eventuell am Receiver oder am TV, jedoch haben wir diese in einem anderen Raum ausprobiert bei gleichem Kabelanschluss -> FI bleibt drin.

Nun haben wir überlegt, dass es vielleicht auf die alten Leitungen zurückzuführen ist, die teilweise genutzt wurden, gepaart mit der Distanz, welche bis zu meinem Verteilerkasten überwunden wird. Sodass vielleicht Querspannungen entstehen, die den FI auslösen, bei 0,03A kann das ja ein Katzenfurz sein.

Als Lösung haben wir jetzt aus der einzelnen Dose, an der der TV hängt den Schutzleiter entfernt. Nun läuft alles problemlos und egal wie viele Geräte ich an den TV anschließe (ob HDMI, ob VGA etc.) und egal ob diese an derselben oder einer Steckdose mit Schutzleiter angeschlossen sind und gleichzeitig laufen -> der FI bleibt drin.

Damit hat sich die Sache für mich. Ich danke allen für die Anteilnahme :winken:
kreXpharm
Kabelneuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 06.05.2011, 12:03

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon Team 62 » 17.10.2011, 21:18

kreXpharm hat geschrieben:Elektriker war heute da. Er hat absolut keine Ahnung, wo das Problem liegen könnte. Er hat alle Leitungen durchgemessen, alle Verkabelungen gecheckt, nichts.

Und ich hab mich vertan: Im ganzen Haus existiert eine klassische Nullung, da vom Hauptkasten im Keller nur ein 4-adriges Kabel kommt. Also ist überall eine Brücke zwischen Null und Erde. Und trotzdem fliegt nur bei mir der FI.

Jetzt möge man behaupten, es liege eventuell am Receiver oder am TV, jedoch haben wir diese in einem anderen Raum ausprobiert bei gleichem Kabelanschluss -> FI bleibt drin.

Nun haben wir überlegt, dass es vielleicht auf die alten Leitungen zurückzuführen ist, die teilweise genutzt wurden, gepaart mit der Distanz, welche bis zu meinem Verteilerkasten überwunden wird. Sodass vielleicht Querspannungen entstehen, die den FI auslösen, bei 0,03A kann das ja ein Katzenfurz sein.

Als Lösung haben wir jetzt aus der einzelnen Dose, an der der TV hängt den Schutzleiter entfernt. Nun läuft alles problemlos und egal wie viele Geräte ich an den TV anschließe (ob HDMI, ob VGA etc.) und egal ob diese an derselben oder einer Steckdose mit Schutzleiter angeschlossen sind und gleichzeitig laufen -> der FI bleibt drin.

Damit hat sich die Sache für mich. Ich danke allen für die Anteilnahme :winken:


Hi , Grüss dich!!!

der Elektriker hat den Fehler nicht gefunden!! Das kann ich echt nicht glauben.

Ich mache dir jetzt hier mal in aller Öffentlichkeit ein unmoralisches Angebot :D

Gebe mir mal deine Adresse, ich komme kostenlos raus , dann werden mir einmal deine Wohnung zerlegen. Ganz kostenlos ist das für dich :D

Es kann doch wohl nicht war sein, den Schutzleiter abzuklemmen. Ich glaube ich stehe im Wald. Dann hätte ich lieber die Trennung drin gelassen.

Also, überlege es dir.

Gruss
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon ratcliffe » 17.10.2011, 21:53

Dem "Elektriker" gehört der Hosenboden versohlt. Schutzleiter abhängen geht gar nicht, kann lebensgefährlich sein.
Dass Dein Fernseher einen Schuko-Stecker hat ist ungewöhnlich, der Hersteller hat sich aber etwas dabei gedacht.
Irgendwann fasst jemand das Ding an und es ist das letzte, was er tut.

Du hast doch einen F-Isolator / "Ground Breaker" bestellt? Das hätte m.E. auch gewirkt und wäre sicher gewesen.

Vielleicht solltest Du mal deine elektrische Anlage und speziell die betreffende Steckdose von einem wirklichen Fachmann mit einem Schutzmaßnahmen-Prüfgerät durchmessen lassen.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon kreXpharm » 17.10.2011, 22:12

ratcliffe hat geschrieben:Dass Dein Fernseher einen Schuko-Stecker hat ist ungewöhnlich

Du hast doch einen F-Isolator / "Ground Breaker" bestellt? Das hätte m.E. auch gewirkt und wäre sicher gewesen.


Schukostecker ungewöhnlich? Entschuldige, lebst Du im Wald :confused:

Ja, die galvanische Trennung funktionierte. Zumindest was den FI anging. Das Bild hatte dadurch viele Aussetzer. HD ging gar nicht, wozu dann ein HD Recorder :brüll:

Also, der Schutzleiter ist noch dran, habe mich vertan. Der Elektriker hat diese einzelne Dose am FI "vorbeigelegt". Früher hatte man ja gar keinen FI, heutzutage findet man auch nicht in jedem Wohnzimmer einen FI, der ist ja bisher nur im Bad Pflicht.
kreXpharm
Kabelneuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 06.05.2011, 12:03

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon Dinniz » 17.10.2011, 22:18

Deutschland [Bearbeiten]

In Deutschland sind Fehlerstromschutzschalter seit 1984 für Feuchträume in Neubauten vorgeschrieben. Seit 1. Februar 2009 müssen außerdem alle Steckdosen-Stromkreise, welche durch elektrotechnische Laien genutzt werden, mit einem Fehlerstromschutzschalter ausgestattet sein (in Innenräumen Stromkreise bis 20 A, im Außenbereich bis 32 A).

Laut DIN 68800 handelt es sich um einen Feuchtraum, wenn längerfristig eine Luftfeuchtigkeit oberhalb 70 % vorhanden ist. Damit handelt es sich bei Bädern, Duschen, Küchen und Toiletten nicht um Feuchträume. Jedoch ergibt sich aus der VDE für Räume mit Badewanne oder Dusche, für überdachte Schwimmbäder und Schwimmbäder im Freien, für Räume und Kabinen mit Saunaheizungen die Forderung nach Fehlerstromschutzschaltern.

Seit dem 1. Juni 2007 gilt eine VDE- Bestimmung, die bis auf wenige Ausnahmen zusätzlich auch für alle anderen Steckdosenstromkreise, die für elektrotechnische Laien zugänglich sind, bis 20 A im Gebäude und 32 A im Freien (DIN VDE 0100-410:2007-06, Abschnitt 411.3.3), einen Fehlerstromschutzschalter mit einem Bemessungsdifferenzstrom von maximal 30 mA fordert.[7][8] Die Übergangsfrist zur Anwendung der Vorgängerausgabe ohne diese Forderung ist am 1. Februar 2009 abgelaufen.

Für Altanlagen gibt es keine Nachrüstpflicht. Das heißt, eine Anlage darf weiter betrieben werden, wenn die Anlage zum Zeitpunkt ihrer Errichtung den damals geltenden Normen und Richtlinien entsprochen hat.

In Deutschland ist unter folgenden Umständen jedoch die Nachrüstung eines Fehlerstromschutzschalters unumgänglich:

wesentliche Änderungen an der Installation
neue Rechtsverordnungen, die eine Nachrüstung fordern, TAB beachten
abgelaufene Übergangsfristen
unmittelbare Gefahren für Personen und Sachwerte

Auch in der Landwirtschaft müssen, insbesondere bei Tierhaltung, Fehlerstromschutzschalter verwendet werden. Die Reduzierung der dauernd zugelassenen Berührungsspannung auf 25 V Wechselspannung und 60 V Gleichspannung ist nach DIN VDE 0100-705, 2007-10 entfallen.

Quelle: Wiki
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon ratcliffe » 18.10.2011, 07:01

kreXpharm hat geschrieben:Schukostecker ungewöhnlich? Entschuldige, lebst Du im Wald :confused:

Abgesehen davon, dass man ja nicht gleich beleidigend werden muss:
Ich habe schon einige Fernseher gesehen, einige repariert (während meines Studiums in einer Radio- und Fernsehwerkstatt gearbeitet), mir ist dabei aber nicht einer mit Schukostecker untergekommen.
Normalerweise haben Fernseher Schutzklasse 2 und dementsprechend einen Eurostecker und das ist auch besser so.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon Radiot » 18.10.2011, 10:24

ist zwar OT, aber es gibt einige Flats mit Schukostecker, Samsung, und etliche Kisten wo Vestel drinne ist haben oft Schukostecker, oder Geräte mit Metallgehäuse.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2255
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon kreXpharm » 18.10.2011, 10:42

ratcliffe hat geschrieben:
kreXpharm hat geschrieben:Schukostecker ungewöhnlich? Entschuldige, lebst Du im Wald :confused:

Abgesehen davon, dass man ja nicht gleich beleidigend werden muss:
Ich habe schon einige Fernseher gesehen, einige repariert (während meines Studiums in einer Radio- und Fernsehwerkstatt gearbeitet), mir ist dabei aber nicht einer mit Schukostecker untergekommen.
Normalerweise haben Fernseher Schutzklasse 2 und dementsprechend einen Eurostecker und das ist auch besser so.


Das war überhaupt nicht beleidigend gemeint, wenn Du das so empfunden hast, sorry.

Aber seit es Flatscreens gibt werden etwa 90% davon mit Schukostecker ausgestattet, da die meisten ein Metallgehäuse haben. Seit ich Flatscreens besitze, also 2005, habe ich etwa 5 verschiedene Geräte gehabt, alle mit Schukostecker. Ich kenne auch niemanden, der einen Flatscreen hat und keinen Schukostecker. Dabei handelt es sich bestimmt um 20-30 Stück mit unterschiedlichsten Marken.

Naja. Der Elektriker kam gerade nochmal vorbei, weil er wegen der Sache nicht schlafen konnte. Und das Problem war, dass er den FI hinter (vor?') die Brücke gesetzt hat, anstatt davor (dahinter?), wie bei allen anderen Verteilerkästen. Kann ja mal passieren :zunge:

Also Problem ist gelöst, TV läuft, mit Schutzleiter und allem drum und dran :winken:

(Bin mir jetzt nicht sicher wie rum es richtig ist, deshalb in Klammern die andere Möglichkeit :brüll: )
kreXpharm
Kabelneuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 06.05.2011, 12:03

Re: FI-Schalter fliegt bei Receiver-Anschluss

Beitragvon Team 62 » 18.10.2011, 17:15

Ich weiss ja nicht unbedingt,ob ich in den VDE Vorschriften auf den laufenden bin,eher nicht!

Wie gesagt, sitze seit einiger Zeit bei Aldi!!

Das was Diniz mitteilt ist extrem richtig , mit den VDE Vorschriftet etc. Evt. Kleine Ergänzung zum Thema BAd: Ein Bad ist nicht gleich Bad und damit gleichzeitig ein Feuchtraum, SOLANGE das Bad belüft und beheizbar ist, gilt es nicht als Feuchtraum(VDE 0100/Teil 701/damit wäre eine zwingende FI Vorschrift nicht gegeben.Wie es heute ist,weiss ich nicht...warscheinlich eher strenger

Ich denke mal, ich hätte aller warscheinlich deine Installation Fristen gesetzt, zur Fehlerbehebung. Ansonsten hätte ich zur aktiven Zeit...evt. deine E-Anlage stillgelegt. Habe ich immer gern getan, vorallen in Schulen....habe immer Stress mit Hausmeistern gehabt.

Eins lobe ich natürlich, dass dein Elektriker nicht schlafen konnte...falls deine Geschichte stimmt.

Gruss
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 42 Gäste